Sind dumme Menschen glücklicher ?

Magna

Vollkommener Meister
Dito @ Master of Puppets.
Die Frage hab ich mir übrigens auch schon oft gestellt.
Was mich angeht: Richtig Depressionen hatte ich wohl noch nicht, aber weit davon entfernt bin ich auch nicht. Ich verstehe mich auf jeden Fall grundsätzlich besser mit Menschen, die sich mehr Gedanken machen.
Liebe Grüße,
Magna
 

Choronzon

Vorsteher und Richter
:? HmHm.Vielleicht sollten wir mal (im Ernst!) eine Umfrage starten,wer alles im Forum ,zumindest-den Hang zu Depris ,hat.Ich zähle mich auch dazu.Aber vielleicht ergeben sich da gewisse Zusammenhänge...... :roll:
 

Oktron

Geselle
Hi


Ich habe mir zwar eure Posts nur zum Teil durchgelesen aber ich beziehe mich jetzt auf den Film Matrix, denn der Hauptdarsteller währe ohne die Pille der Wahrheit auch Glücklicher gewesen.


dumm in sinne von unwissend



mfg Oktron
 

ParaM!nd

Geheimer Meister
Zunächst mal, für alle "Unwissenden" :wink: gibt es hier einen umfangreichen Thread
"Ich wäre gern dümmer"

Kurz und bündig: Die Dümmeren an sich können sich glücklicher schätzen, unsereins darf sie jedoch nicht darum beneiden, weil (Wortlaut meiner Lehrerin zum Thema) jenen Leuten unsere Lebensqualität fehlt.
Als "dumm" würde ich jene Leute bezeichnen, die u.a. schon fast mit Stolz sagen, noch nie ein richtiges Buch gelesen zu haben, nie mehr als einmal die Woche Nachrichten gucken, jedes Wochenende saufen und Partymachen. Sie mögen bessere Noten haben als ich und noch so intelligent laut IQ sein, dennoch spreche ich ihnen einen geistigen Horizont von bis zur Nasenspitze zu.
Ich würde meine Fähigkeit, Informationen, Kultur und Religion in Frage zu stellen, gegen nichts eintauschen wollen.

ParaM!nd
 

fletcher

Geheimer Meister
wissen ist macht.
nix wissen macht auch nix.

wissen ist verantwortung.

dummsein hat vorteile.man macht sich nicht über alles sorgen und denkt nicht über die probleme dieser welt nach.wer etwas weiss trägt die verantwortung dieser information über dren folgen.wer viel weiss trägt viel verantwortung.aber nicht jeder ist fähig damit umzugehen.deshalb würde ich gerne vorher entscheiden können ob ich es danach noch wissen wollte! :?:
 

Tizian

Großer Auserwählter
Ich finde nicht, dass Dummheit und Glück so einfach fest legen kann oder gar verbinden. Ist jemand dumm, der nicht soviel weiß wie ein anderer, sind Kinder also dumm. Welcher Wissen ist wichtiger? Das Wissen eines Bauarbeiters oder das eines Rechtsanwalts? Wir reden von den Bauarbeitern, dass sie zu dumm gewesen wären, einen anderen Beruf zu haben, aber wer baut unsere Häuser? Gehört da nicht auch eine bestimmte Art von Wissen zu?
Und jeder hat wohl eine eigene Definition von Glück.

Ich finde auch, dass ich ziemlich oft glücklich bin, zum Beispiel wenn ich verliebt bin oder einfach wenn vor meinem Fenster ein Schmetterling sitzt oder eine Libelle auf meiner Hand. Wenn es Freunden gut geht oder ich ein gutes Buch lese.
Ich bin vielleicht auch unglücklich über viele Dinge, doch das macht die anderen Situationen nur noch wichtiger für mich. Ich bin oft glücklich, aber bin ich auch dumm? Wenn sich die beiden Sachen bedingen, bin ich sehr froh darüber, dumm zu sein! :D
 

Oktron

Geselle
Hi


Bei Kindern würde ich dazu Tendieren anstat dumm, naiv zu verwenden.

Ich persönlich finde, daß das Wissen eines Bauarbeiters weit wichtiger ist als das eines Rechtsanwaltes, da ich diese mit Nutten gleichsetze
(wenn sie nicht teilweise sogar noch "verachtenswerter" sind)


Über das Glück der dummen kann ich nur sagen, daß Intelligenz unser glücklichsein oft wegen größerer Verantwortung verschlechtert.


mfg Oktron
 

HerrVorragend

Großmeister
hm also ich denke jemand der nicht "dumm" ist, sprich sich mit der welt und seiner umgebung auseinandersetzt und zusammenhänge hinterfragt hat es schwerer als jemand der einfach nur in den tag hineinlebt und alles so akzeptiert wie es ist, bzw. wie man es ihm sagt.
wenn jemand der nicht "dumm" (in dem eben genannten sinne) ist, seinen weg allerdings soweit gegangen ist das er trotz allen äußeren umständen und prolemen seinen "seelenfrieden" (mir fällt kein besseres wort ein :roll: ) gefunden hat, lebt er sicher besser als der "dumme".
mit seelenfrieden gefunden meine ich, das derjenige seinen eigenen lebensweg und seine art mit der harten realität umzugehen gefunden hat, wie z.b. die mönche in tibet, die vollkommen ohne technick und eigenen besitz leben und trotzdem glücklich und froh sind. das wird der "dumme" nie erreichen können, da er sich nicht mit seinem leben/umgebung auseinandersetzt, er muss dafür aber auch nicht den schwierigen weg gehen den der "kluge" hinter sich bringen muss um sein ziel zu erreichen.

so, ich hoffe das klingt jetzt nicht zu abgehoben. :lol:
 

ParaM!nd

Geheimer Meister
Intelligenz und Glück schließen sich ja nicht aus. Ich möchte es mal so sagen, das ein "Dummer" weniger Bedingungen braucht, um glücklich zu sein.

ParaM!nd
 

SentByGod

Großer Auserwählter
was fuer eine anmaßung --- dumme brauchen wengier um glücklich zu sein! pah! sie brauchen nur anderes um glücklich zu sein.

wenn man die dummen als dumme nimmt und nicht als behinderte oder einfaltspinsel :roll:
 

Inoad

Großmeister
vielleicht geht es ja einfach um wissen! wenn ich mehr dinge, also auch schrecklichere dinge, weiss als jemand anderes, dann kann dies dazu führen, dass ich deshalb nicht mehr so glücklich bin, aber nur weil jemand dieses wissen nicht besitzt kann er deshalb glücklicher sein, weil er sich eben über all die keine sorgen machen muss, aber deshalb muss er nich unbedingt dumm sein.

mfg Inoad
 

Tizian

Großer Auserwählter
@Inoad: Das glaube ich nicht! Ich weiß ziemlich viele schreckliche Dinge und schaffe es trotzdem mich über schöne zu freuen und dann glücklich zu sein! :wink:
 

Tizian

Großer Auserwählter
@Para: Oh, nun, man könnte sogar behaupten, ich wäre zu neugierig! Hatte deswegen auch schon Probleme auf WV!
 

chaZ

Geheimer Meister
Hmm... :(

Ich kannte ein Mädchen (durchs Internet), ich glaube seid knapp 1 1/4 Jahr, in das ich im April dieses Jahres verliebt hatte (Jaja, ihr lacht jetzt, ich hätte auch nicht gedacht das man sich in jemanden verlieben kann ohne ihn jemals gesehen, gefühlt oder gerochen zu haben, aber es geht, definitv !).

Von da an haben wir täglich mehrmals (oder wenigstens mehrere Stunden) telefoniert (mit kleineren Pausen wie zB Klassenfahrt), und wir haben uns sehr oft über dieses Tehma unterhalten. Wir haben uns beide oft über die ignoranz udn dummheit Gleichaltriger (oder auch Älterer) aufgeregt, und haben uns auch ziemlich eindeutig eine (mehrere ?) Stufen über sie gestellt (klingt jetzt arrogant, aber wir haben es nunmal getan und ich will ja keine Daten verfälschen ;) ).

Dabei kam auch öfters das Tehma auf, ob diese Menschen wirklich nicht über Probleme nachdenken die mich sehr beschäftigen (wo führt uns der Steuerwahnsinn Rot/gruen hin, Politik allgemein, teilweise auch Menschheit und was könnte man besser machen, und natürlich das Altbewährte "Hat das Leben einen Sinn"). Denn das würde das Leben um einiges einfacher machen. Denken diese Menschen wirklich nur über Dinge nach wie "Was ziehe ich Morgen an" oder "Ob mir der Lippenstift wohl steht ?". Man konnte mit ihr gut über alles reden, und Theorien für die man mich, wenn ich sie öffentlich verlauten ließe, wahrscheinlich Lynchen würde, konnte man mit ihr auch Hervorragend diskutieren. Ahh, ich schweife ein wenig ab.

Denkt ihr alle über solche Dinge nach ? Habt ihr wen, mit dem ihr drüber reden könnt ? (Ich nicht mehr...)

Wir sind einmal (nach einem 13-stündigem Telefonat über oben genanntes Tehma) zum Schluß gekommen das ja irgendjemand dumm sein muss, damit jemand anders klug sein kann (nach dem Motto wo kein Licht ist, ist auch kein Schatten). Ein anderes mal hatten wir das Tehma ob es denn wünscheswert sein könnte, dumm/unwissend zu sein - Getreu dem Motto "Was er nicht weiß macht ihn nicht heiß" (eventuell er=sie und ihn=sie ;)). Nach einem anderem Gespräch waren sogar wir "die dummen" und waren zum Schluß gekommen das die, die wir verächtlich "die Dummen" schimpften, klgu seien weil sie sich entschieden, dumm zu bleiben. (Alle sind dumm geboren, einige haben dazuglernt).

Ich hoffe ich hab nicht zuviel geistigen Verfall bewiesen und wenigstens einige gehen auf mich ein ;)

Für die, die sich für den (traurigen) Ausgang der geschichte interessieren - Ich erklärs gern per PN/Email/MSN-Messenger.

Gruß,
tobi
 

ParaM!nd

Geheimer Meister
Tja, die meisten dürften den Gedanken einfach verdrängen, sobald er irgendwo am Horizont auftaucht. Es ist gesellschaftlich offenbar (warum ?) nicht denkbar, das in lauterer Runde zur Sprache zu bringen (2.WK-Syndrom "Wir haben das damals gar nicht so mitgekriegt....), einzeln reagieren die meisten viel interessierter bei Querdenkerthemen.

@ Tizian, Neugier fruchtet selten in was anderem als Ärger, die Erfahrung habe ich mein ganzes Leben lang jedenfalls gemacht, das hat mich noch nie vom schnüffeln abgehalten....

ParaM!nd
 

sillyLilly

graues WV- Urgestein
Was mich wirklich wundert :
Glaubt einer von euch wirklich von außen beurteilen zu können ob sich ein Mensch Gedanken über die welt macht?
oder ob er dumm ist?
Oder ob der Mensch über den ihr redet einfach aufgegeben hat es nach außen hin zu zeigen weil er daran fast zerbrochen ist ?
Wieviele Schichten und Facetten habt ihr???
Wiviele Facetten und Schichten traut ihr den anderen Menschen zu???
Über wen wird denn hier geredet?
Ihr seid doch für mich die anderen Menschen und ich bin für euch auf der strasse auch irgendeine von den "dummen Menschen" die sich einfach mit der Masse bewegen. Bin ich das wirklich?
Gruß Lilly

mit dem Herzen sieht man manchmal mehr als mit den Augen
 

chaZ

Geheimer Meister
[qoute]mit dem Herzen sieht man manchmal mehr als mit den Augen[/qoute]

Blöderweise haben wir Menschen die Angewohnheit uns auf unsere Sinne zur Wahrnehmung zu verlassen... *gg*

Aber auch wenn du mit solchen Menschen reden willst - Es kommt mir noch vor, als hätten sie sich jemals darüber gedanken gemacht.

"Gibt es Gott ?"
"Man is doch scheißegal, der is eh voll uncool"
(das is wirklich ein Zitat)

Was denn nun ? wenn er "voll uncool" ist, muss er ja exestieren, denken diese Menschen nichtmal über das nach was sie sagen ?

Und woran mag es liegen das viele "Wahnsinnige" so verflucht intelligent waren - Haben sie sich "in den Wahnsinn gedacht" ? Denn nach gründlichem Nachdenken sehe ich keinen wirklichen Sinn im Leben - Kann es sein das es DAS war, was die Menschen in den Wahnsinn treibt ?

Soll nur ein Ansatz sein um die Diskussion ein wenig auszubuen ;)

gruß,
tobi
 

Tizian

Großer Auserwählter
@chaZ: Der Sinn des Lebens ist auch individuell! Er muss nicht zwangsläufig da sein, na und? Das ist kein Grund verrückt zu werden! Das wird man eher mit ungenügend Selbstvertrauen und so einer instabilen Persönlichkeit.

Ich sehe auch keinen allgemeinen Sinn im Leben, darum habe ich mir selbst einen geschaffen! :wink:
 
Oben Unten