=] schräge Fun-Fortsetzungsgeschichte [=

Dieses Thema im Forum "Off-Topic" wurde erstellt von Trasher, 15. April 2002.

  1. SimoRRR

    SimoRRR Meister vom Königlichen Gewölbe

    Beiträge:
    1.419
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Denn der Koffer war mit Marmelade verklebt und sie musste so ca. 4 Stunden dran lecken, bis sie alles weggeleckt hatten...
    Doch dann war da noch die Honigschicht... *leck*
    Endlich konnten sie den Koffer also öffnen, holten den Dingsda (ich hab das schon wieder vergessen!!!!) raus und.... Mist, die Batterien waren alle, kein Wunder nach 34 Jahren.... und die Ersatzbatterien lagen unten auf dem Küchentisch... "Wollen wir eine Münz werfen, wer runtergeht und die holt?", fragte die Mutter und zückte schon ihr Portemonait, aber der Typ winkte nur müde ab und wies mit einem Müden Kopfnicken nach unten, wo...
     
  2. Aquamarin

    Aquamarin Geheimer Meister

    Beiträge:
    316
    Registriert seit:
    10. April 2002
    ... wo eine dicke fette Ratte saß, sich putzte und ab und zu mal nach oben zu ihnen hinaufschaute, um, wie es schien, sich über sie luustig zu machen.
    Da schrie die Mutter entsetzt auf und sprang neben dem Koffer auf den Tisch, der unter ihrem gewicht (der Tisch hat noch nie viel ausgehalten :wink: !!!) laut zu echzen begann. So laut, das sich die anderen, wie auch die Ratte erschracken und ...
     
  3. SimoRRR

    SimoRRR Meister vom Königlichen Gewölbe

    Beiträge:
    1.419
    Registriert seit:
    10. April 2002
    ...zusammenzuckten. Die Mutter war nach einem Fall, der ihr länger als Niagara vorkam, auf dem Küchentisch aufgekommen, wärend der Typ und das Kind noch auf dem Küchenschrank hockten, bzw. standen. Durch das Ächtzen des Tisches bekann das Kind zu schreien.... und zwar ziemlich ohrenbetäubend!!!!
    Besorgt schaute die Mutter zu dem Typen hoch, der jedoch nicht so genau wusste, worauf die hinaus wollte. Schnell steckte sie die Batterien, die übrigens 5 mal so groß waren, wie sie selbst, in ihre Handtasche und begann wieder mit dem Aufstieg auf den Küchenschrank... Oben angekommen....
     
  4. Anonymous

    Anonymous Gast

    ...holte sie die überdimensional großen Batterien aus ihrem Täschchen und die drei begannen damit, sie unter enormem Kraftaufwand in den Re-Re-Atomisator (oder wie auch immer) einzusetzen. Als sie es geschafft hatten, befestigten sie am Auslöser eine Schnur, mit der sie es bedienen konnten. Sie stellten sich vor das Ding und die Mutter zog mit aller Gewalt an dem Faden. Das Ding machte ein komisches Geräusch...
    Aua! Sie hatten ihre normale Größe wieder... und dicke Beulen am Kopf, da sie sich allesamt den Kopf gestoßen hatten. Erleichtert sprangen sie vom Schrank.
     
  5. Aquamarin

    Aquamarin Geheimer Meister

    Beiträge:
    316
    Registriert seit:
    10. April 2002
    und er Mann landete genau auf der Ratte (und es gab ein schmatzendes Geräusch).
    Der Mutter drehte sich der Magen und sie mußte sich zusammen reißen um nicht die letzte Mahlzeit nich einmal aufzutischen.
    Das Kind schrie entsetzlich. Da nahm der Mann die Maschine und lief nach draußen...
     
  6. SimoRRR

    SimoRRR Meister vom Königlichen Gewölbe

    Beiträge:
    1.419
    Registriert seit:
    10. April 2002
    "Wo willst Du denn hin, Du Penner?", sagte die Mutter zu dem Typen, aber der kümmerte sich nicht um die und rannte weiter. Die Mutter lief ihm noch ein paar Schritte nach, blieb dann aber stehen und bemerkte, dass die Wohnung des Typen einen breiten Flachfernseher hatter, DSL-FLat, einen Swimmingpool, einen Hubschrauberlandeplatz und alle anderen Überflüssigkeiten, die sie sich immer gewünscht hatte. Grinsend beschloss sie, hierzubleiben und auf den Typen zu warten, denn ihre Wohnung war sowieso verwüstet worden.
    Also setzte sie sich an den Pc, während der Typ....
     
  7. Aquamarin

    Aquamarin Geheimer Meister

    Beiträge:
    316
    Registriert seit:
    10. April 2002
    ...mit einem irren, ohrenbetäubendem Schrei, von einem dicken, fetten 18-Tonner überrollt wurde. Natürlich war er jetzt Múß, aber zum Glück hatte er seine Tasche mit allem, was er mit hatte und aus dem Haus mitgenommen hatte, am Straßenrand stehen gelassen...
     
  8. SimoRRR

    SimoRRR Meister vom Königlichen Gewölbe

    Beiträge:
    1.419
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Da die Mutter, die am PC saß, sich gerade ins städtische Überwachungkamerasystem eingehackt hatte, konnte sie den Unfall natürlich vor dem Bildschrim mitverfolgen. Schnell aktivierte sie noch eine Firewall und lief dann schleunigst nach draußen, um dort den Typen einzurollen und in ihre Handtasche zu stecken.... wer weiß, vielleicht konnte sie ihn ja später noch gebrauchen... Dann nahm sie noch die Tasche vom Strassenrand mit und schaute erst mal, was alles drin war...
     
  9. Aquamarin

    Aquamarin Geheimer Meister

    Beiträge:
    316
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Als sie die Tasche öffnete, schprang ihr eine schwarze Katze entgegen. Da fiel ihr doch ein, dass es ja soooo viele Ratten im Keller gab. Also, kurz entschlossen, schnappte sie sich das schwarze Viech und sperrte es im Keller, mit den Worten: "du bekommst erst was zu fressen, wenn du die Dinger da unten gekillt hast!" und schloss die Tür hinter der Katze und ging ins Wohnzimmer, wo sie sich lassiv in einen Sessel legte und die Tasche auf ihren Schoß stellte, um sie weiter zu untersuchen...
     
  10. SimoRRR

    SimoRRR Meister vom Königlichen Gewölbe

    Beiträge:
    1.419
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Zwischendurch gab sie ihrem Kind noch ein wenig Kartoffelbrei, den sie unterwegs gefunden hatte und setzte dann ihre Untersuchung der Tasche fort... Den Typen hatte sie, eingerollt wie er war, in die Ecke gestellt und dachte im Moment gar nicht daran, ihn auszurollen, da ihr sein Gelaber sowieso schon etwas auf den Keks ging.
    Sie öffnete die Tasche also noch einmal und ihr sprang wieder eine schwarze Katze entgegen. Daraufhin sagte eine undefinierbare Stimme zu ihr: "Ich glaube, so etwas nennt man Dejavue!"
    Blitzartig drehte die Mutter sich um, doch es war niemand zu sehen, nur der zusammengerollte Typ in der Ecke gackerte etwas vor sich hin. Ärgerlich gab sie ihm einen Tritt in den Hintern (wie sie das gemacht hat, weiß sie bis heute nicht, genauso wenig, wie sie weiß, ob sie je seinen Hintern getroffen hat) und widmete sich weiterhin der Tasche, deren Inhalt sie jetzt auf dem Küchentisch verteilte...
     
  11. Aquamarin

    Aquamarin Geheimer Meister

    Beiträge:
    316
    Registriert seit:
    10. April 2002
    ...sie blickt über den Tisch, auf dem jetzt in etwa ein gutes Drittel lag, was ihr Hndtäschchen hätte fasen können. Darunter war ein Messer, ein belegtes Brötchen mit Schinken, ein belegtes Brötchen mit Ei, dazu eine Flasche eisgekühlten Barbolunder... naja, auf jeden Fall, lag da auch noch eine Rolle. Diese Rolle betrachtete sie ersteinmal genauer. Diese war so ungefähr 30 cm lang und hatte deinen Durchmesse von ungefähr 8 cm und hatte am ende eine Art Deckel. Als sie die Rolle öffnen wollte, hörte sie auf einmal wieder die Stimme, die zu ihr "Ich glaube, so etwas nennt man Dejavue!" gesagt hatte. Und die sagte...
     
  12. Anonymous

    Anonymous Gast

    "Tu das nicht!"
    Darauf die Mutter: "Halt´s Maul! Wer zum Teufel bist du eigendlich? Das ist eine Smartiesrolle. Stör mich nicht, ich brauch jetzt meine Schokolade!"

    (Oh Gott, das könnte wortwörtlich von mir stammen...)
     
  13. SimoRRR

    SimoRRR Meister vom Königlichen Gewölbe

    Beiträge:
    1.419
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Und die Stimme sagte nochmal: "Ich bin Dein Va...", "ach, halt doch das Maul!", sagte da die Mutter und schaltete den Fernseher aus. Sie öffnete die Rolle und entnahm ihr eine zusammengerollte papierähnliche Sache, die ihre Neugier entfachte (es waren zu ihrem Erstaunen keine Smarties drin). Aufgeregt entrollte sie das papierähnliche Ding und betrachtete es. Es war noch so ein Typ, der zusammengerollt dalag, genau wie der Urtyp, der nun als Rolle in der Ecke stand. Angeeckelt gab sie beiden Rollentypen einen Fußtritt, der sie beide in die andere Zimmerecke beförderte, wo sie in Eintracht liegen blieben und sich über alte Zeiten unterhielten. Die Mutterfragte sich nur noch kurz, wie die sich wohl kennengelernt hatten, was ihr aber nach 5 Sekunden Nachdenkzeit egal war.
    Da sprach die Stimme wieder: "So etwas nennt man Dejavue!"
    Aber diesmal war der Fernseher aus!
     
  14. Aquamarin

    Aquamarin Geheimer Meister

    Beiträge:
    316
    Registriert seit:
    10. April 2002
    langsam wurde es ihr unheimlich. Da dachte sie an die Katze im Keller. Da sie vorhin doch schon ein Dejavu hatte, dachte sie; ha, jetzt habe ich ja zwei Katzen im Keller... dann kann ich ja eine rausholen und die auf Geisterjagt schicken, gesagt, geran. Dann setzte sie sich auf das Sofa, legte ihre Füße auf den Tisch und untersucht das Papierartige Teil weiter...
     
  15. SimoRRR

    SimoRRR Meister vom Königlichen Gewölbe

    Beiträge:
    1.419
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Sie rollte es immer wieder auseinander und wieder zusammen und wieder auseinander und wieder zusammen und immer so weiter bis sie plötzlich zwei Teile in der Hand hielt. "Au, das tut doch weh!", sagt das papierartige Teil, das aussah wie ein Double des zusammengerollten Typen, der immer noch in der Ecke stand, wo die Mutter ursprünglich beide hingekickt hatte. Weiter bemerkte der Typ 2 (so nennen wir ihn jetzt mal der Übersicht wegen): "Ich kann meine Zehen nicht mehr sehen!"
    Aber als letztendlich das Kind eine Seite anknabberte, verlor der Typ 2 seinen Humor und......
     
  16. Aquamarin

    Aquamarin Geheimer Meister

    Beiträge:
    316
    Registriert seit:
    10. April 2002
    er schrie entsetzlich, den ohne Zehen, so wußte er, würde er nie wieder stehen können... Das Baby spie das Stück aus, was es gerade im Mund hatte und schnmappte sich den Schwanz de Katze, die gerade vorbeilaufen wollte und fing an darauf rumzukauen...
     
  17. SimoRRR

    SimoRRR Meister vom Königlichen Gewölbe

    Beiträge:
    1.419
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Plötzlich morphte die Katze zu einem weiteren Typen, der aber sofort wieder zu Staub zerfiel und als kleines Häuflein auf dem Teppich liegenblieb. Typ 2 blätterte sich ein wenig um, damit er Typ 1 anschauen konnte und musste dadurch unwillkürlich grinsen. Typ 1 musst dann auch lachen, so dass die zwei Rollentypen nach 5 Minuten lachend über den Boden rollten. Dann trat die Mutter nicht gerade sanft mit einem Fuss auf die beiden Typen, so dass sie nicht mehr weiterrollen konnten, worauf ihr Lachen erstaunlicherweise schlagartig verstummte. Da waren sie platt.
     
  18. Teddy

    Teddy Geheimer Meister

    Beiträge:
    429
    Registriert seit:
    24. April 2002
    Nun aber bekam das Kind Hunger auf etwas vernünftiges, wollte die Brötchen aber nicht. Also ging die Mutter an den Kühlschrank, der dummerweise verschlossen war. Sie ging zu dem Typen und verlangte den Schlüssel, dieser jedoch stellte die Bedingung, dass sie ihn erst wieder in einen normal breiten Menschen verwandeln sollte, aber wie??? Also ging sie in die Garage und holte eine Luftpumpe...
     
  19. SimoRRR

    SimoRRR Meister vom Königlichen Gewölbe

    Beiträge:
    1.419
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Als sie wieder da war, sagte der Typ 1 mit einem lüsternen Grinsen: "Nein, nein Schätzchen, das wirst Du schön mit dem Mund machen!" 10 Minuten später war das Schallen der Ohrfeige auch in der Wohnung verklungen. Der Typ holte sich ein Löschblatt und rieb sich seine Wange! Die Mutter brach in der Zeit den Kühlschrank mit ihrer Handtasche auf und gab dem Kind eine Ketchupflasche, was es für die nächsten Stunden ruhigstellte!
     
  20. Aquamarin

    Aquamarin Geheimer Meister

    Beiträge:
    316
    Registriert seit:
    10. April 2002
    in der Zwischenzeit überlegte sie, dass sie doch noch etwas Geld von der Sparkasse holen könnte. Gedacht, getan und sie ging los nachdem sie das Kind in den Keller zu der schwarzen Katze und den noch verrbleibenden Ratten , samt Ketchupflasche, gesperrrt hatte. Als sie an der Sparkasse angekommen war, ging sie hinein, nachdem sie sich eine Sturmmaske aufgesetzt hatte. Sie ging bis zum Schalter vor, holte ihre Wasserpistole, die sie vor 5 Jahren zu einer Blubber-Schleim-Maschinenpistole umfunktioniert hatte raus und sagte:...
     

Diese Seite empfehlen