Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

schnelle, einfache und gesunde Rezepte

sillyLilly

graues WV- Urgestein
14. September 2002
3.269
wir haben zwar schon einen Rezeptethread, aber annläßlich einer Disskussion über Aromastoffe, sah ich einen Bedarf für schnelle und einfache Rezepte.
Ein Ideensammelsorium für leckeres Essen, auch wenn man gerade wenig Zeit hat und doch etwas gesundes Essen möchte.
Außerdem wäre dies auch ein ort, an sich Fragen und Ideen sammeln können wie man die ganzen Maggi&Co Fix&Fertiggerichte vermeiden kann.

hier ein Rezept, das ich gerne esse, wenn ich wenig zeit und Lust habe, groß zu kochen:

Das ganze ist so schnell fertig wie die Nudeln brauchen.

Was brauche ich?

Nudeln
ein Glas Pesto (gibt es in verschiedenen Variationen, dass übliche besteht aus Olivenöl, Basilikum, Knoblauch, Parmesan)
ein paar frische Tomaten
eine Frühlingszwiebel
Shoyu oder Tamari (sojasoße aus dem bioladen oder reformhaus)
wenn man möchte noch frische kräuter

Wie geht es?
nudeln kochen,
tomaten und frühlingszwiebel kleinschneiden

Wenn die Nudeln fertig sind auf einen Teller geben und etwa einen Esslöffel (je nach Geschmack) von dem Pesto darüber geben. Die geschnittenen tomaten und frühlingszwiebel dazugeben. Shoyu oder Tamari und etwas frisch gemahlenen Pfeffer drüber geben und losessen.

Variationen:
Dazu noch ein stückchen Käse knabbern oder wenn man möchte einen löffel cremefraiche ....

Ein bischen Schafskäse darüberkrümmeln.

Wenn man mal kein Pesto hat, dann kann man auch tiefgefrorenes oder getrocknetes Basilikum mit Knoblauch, Olivenöl Salz und Pfeffer mischen .. es vielleicht noch mit etwas Shoyu abrunden und das statt dessen nehmen.

Je nach Lust und Laune kann man sich auch noch anderes dazuschneiden z.b. eine frische paprika oder gekochte Gemüsereste die man noch im kühlschrank hat.

Etwas Rukola oder Feldsalat dazumischen

Namaste
Lilly
 

sillyLilly

graues WV- Urgestein
14. September 2002
3.269
Oh ... ihr habt ja viele tolle Ideen ;)

Naja ... ich werde mal unverdrossen weitermachen.

5 Minuten Suppe in 1001 Variationen

Gemüsebrüheinstant (natürlich aus dem Bioladen ;) ohne Geschmacksverstärker und sonstige ekelige Zutaten) in Wasser auflösen und dann andicken mit etwas mehl und nach belieben würzen. Dann je nach Lust und Laune etwas frisches oder Tiefkühlgemüse reintun und kochen lassen bis Gemüse gar ist
hinterher noch einen Schwupps Sahne dazugeben.

Es gibt endlos viele Variationen. Hier ein paar erste Anregungen von mir:
- Tiefkühl-Erbsen und Wurzeln dazutun. mit curry würzen

- mit Muskat würzen und Blumenkohl in kleinen stückchen darin kochen

- Nudeln Möhren und etwas Hühnchenfleisch (vielleicht ein paar Reste vom Brathähnchen?) darin kochen (braucht nicht angedickt werden)

- Kartoffelstückchen darin kochen und hinterher pürieren (braucht dann vorher nicht angedickt werden) und mit frischen frühlingszwiebel und/oder frischen Kräutern bestreuen

-Hokaidokürbis in Würfel schneiden, in der Suppe garkochen (die braucht dann vorher auch nicht angedickt zu werden.) DAnn pürieren und Indisch würzen ...z.b. curry oder würzmischung Garam marsala (gibt es auch im Reformhaus oder bioladen ;) und schmeckt mit hokaidokürbis superlecker )

so ...das wars erstmal für heute. Hoffe ich konnte euch ein wenig Lust auf kochen ohne FixundFertigmischungen machen :D

namaste
Lilly
 

Don

Großer Auserwählter
10. April 2002
1.692
Wasser + Haferflocken + etwas Zucker+ etwas kakao = lecker Frühstück


*GGGG*


sry, aber ich konnte es mir nicht verkneiffen..........
 

OTO

Erhabener auserwählter Ritter
18. März 2003
1.185
Ravioli von Maggi.

Also Dose aufmachen.
Inhalt in ein Mikrowellenfähiges Behältnis geben.
In die Mikrowelle stellen und die Zeit einstellen.
Wenn die Zeit abgelaufen ist, aus der Mikrowelle holen.

Nun viel Spass dabei.


Und Don, ist du das wirklich mit Wasser? Ich nehme zu meinen Haferflocken immer Milch. Aber mir muss es ja nicht schmecken.
 

Atlan

Vorsteher und Richter
10. April 2002
752
mein gemüseeintopf!

rippchen (mager) ne halbe stunde kochen,
dann alles gemüse rein, was man mag, auch kochen,
mit salz und pfeffer (also ohne instant-zeuch) nachwürzen... mehr brauchts net :D
 

Laurin

Geheimer Sekretär
10. April 2002
602
maggi-dosen-ravioli, mh??? schon mal in die anderen posts gelesen????KEIN dosenfutter/tütchenzeug-rezpte. naja...wahrscheinlich kommts von der schwermetallbelastung des doesenfutters :roll:



supi für aufläufe:


2 zwiebeln,

schnippel, glasig dünsten mit guter schöner butter (oder auch olivenöl...aber butter schmeckt heir besser)

40g mehl

unterstreuen, solange mit dünsten/braten, bis es goldiggelb ist.


1/2 liter milch


einfach draufgeben...wahlweise noch etwas gemüse, oder hühnerbrühe dazugeben. gerne auch selbstgebrühte....keine instant.

salz/Pfeffer aus der Mühle/Muskatnuss

untergeben und alles einköcheln lassen, bis es richtig schön andickt.


VOILA...fertisch is die bechamel sauce. man kann jetzt die zwiebeln durchseihen, muss man aber nciht....

was man damit machen kann???ALLES


über kartoffeln mit n bischen lauch und speck, oder mit schinken und spinat...etwas käse oben drauf, auch für nudelaufläufe...oder lecker kleingeschnittener fleich in eine auflaufform geben, gut pfeffern, suace drübr, oben drüber brokkoli und ab in den ofen. dazu reis oder nudel, wie es beliebt.....


der fantasie sind da keine grenzen gesetzt!


mit anderer gewürzzubereitung läßt sich da sicher ncoh so einiges rauskitzeln :)


Laurin
 

Tenshin

Geheimer Meister
13. Juli 2002
460
Alternativen zum Brühwürfel

Konnichiwa allerseits :D

Im folgenden möchte ich zwei Alternativen zu Tütensuppe und und Brühwürfel vorstellen. Beide Gerichte sind makrobiotisch/vegan und erfordern nur minimalen Zeitaufwand:


Instant-Miso-Suppe

wird nur getrocknet, nicht weiterbehandelt

Zutaten:
Instant-Misosuppe
Wasser
Wasserkocher/Kochtopf
Teelöffel und Kaffeepott

Zubereitung:
1-2 Teelöffel Instant-Misosuppe in den Kaffeepott
Wasser zum Kochen bringen, drübergißen, umrühren, fertig

Wirkung:
wärmend, kräftigend, aufbauend - gut für körperlich hart arbeitende und Kranke


Stärkungsmitte aus Tekka/Shoyu

Eher als Medikament anzusehen bei sehr starken Schwächezuständen
ergibt es eine Art makrobiotischer Kraftbrühe.

Zutaten:
Tekka oder Shoyu
Wasser
Wasserkocher/Kochtopf
Teelöffel und Kaffeepott

Zubereitung:
2 Teelöffel Tekka in den Kaffeepott, Wasser kochen, drübergießen, umrühren, fertig.

Variante mit Shoyu:
Wasser kochen, in den Kaffeepott und einen Eßlöffel bzw einen guten Schuss Shoyu hineingeben.

Wirkung:
stark yang, wärmend, kräftigend, aufbauend, wirkt wesentlich stärker als Miso-Suppe. Dieses Rezept ist ein makrobiotisches Medikament und keinesfalls jeden Tag zu sich zu nehmen.
 

sillyLilly

graues WV- Urgestein
14. September 2002
3.269
*freu*
hier ist ja doch noch Leben in die Bude gekommen ;)

@Oto
wenn du dich weiter nur über die Gesellschaft und die schlimmen Zustände heutzutage aufregen möchtest .... und dann deine Dosen in dich hineinmampfen willst (oder kocht Mami noch für dich?) .... dann tu das meinetwegen, aber verschon mich mit deinem Dünnpfiff.

@Laurin
Die Soße ist ne gute Idee. Werde ich demnächst ausprobieren.
Kann man bestimmt auch gut als Grundsoße für Gorgonzolasoße nehmen *hmm*
mir schwebt da Nudeln mit Gorgonzolasoße (rezept von dir und dann einfach stückchen Gorgonzola reinschmelzen lassen) und Spinat (Knoblauch reinschneiden, Muskatnuss würzen) vor. *wasser im mund zusammenläuft*

@atlan
was nimmst du für rippchen? schwein ?

@Tenshin
stimmt überhaupt. Miso ist auch ne gute schnelle und günstige Sache um Suppen zu machen oder auch anderes zu würzen. Außerdem noch sehr gesund.

@freebird
der klassiker immer wieder lecker.
Ich hab mal den tipp bekommen, Öl und Balsamico mit etwas Senf zu verrühren und dann drüber zu geben. Sehr lecker gewesen.

Namaste
Lilly
 

Elbee

Vorsteher und Richter
28. September 2002
730
OTO schrieb:
Ravioli von Maggi.

Also Dose aufmachen.
Inhalt in ein Mikrowellenfähiges Behältnis geben.
In die Mikrowelle stellen und die Zeit einstellen.
Wenn die Zeit abgelaufen ist, aus der Mikrowelle holen.

Nun viel Spass dabei.
Hö hö, geht schnell, gilt aber nur bei akutem Blutzuckerabsturz. Vorsicht vor Süßstoff übrigens.


Alternatives Bauernfrühstück:

Alles frisch vom Gemüsetürken um die Ecke, Aisha an der Kasse ein Kompliment machen. 2 große Kartoffeln während des E-Mail-Checks 20 Minuten kochen lassen. Zwischendurch nachsehen, dass nichts überkocht. Eine kleine gelbe Paprika in Streifen schneiden, dazu eine kleine kleingehackte Zwiebel. Ebenso eine rote Peperoni, die Kerne wegmachen, sind sehr spicy. Olivenöl in Pfanne, Zwiebel anbraten, und etwas später die Peperoni und Paprika dazu. In der Zwischenzeit die Kartoffeln schälen oder nicht und in Stückchen schneiden, ab in die Pfanne. Hin und wieder wenden, bis alles schön kross ist. Zwischendurch in drei gleichen Teilen ein Glas ital. oder franz. Rotwein in den Koch schütten. Pfanneninhalt würzen mit gehacktem schwarzen Pfeffer, etwas scharfe Paprika, gut Oregano, bisschen Meersalz. Am Schluss obendrauf frische Krabben, Menge nach Vorliebe und 6 halbierte Kirschtomätchen, denen vorher das Wasser rausschneiden. Fertig und ab auf den Teller. Geht alles ruckzuck. Angabe für eine Person, für mehr einfach den Taschenrechner zu Hilfe nehmen.
 

McPhlogiston

Geselle
11. November 2003
20
Zucchini-Creme

Weil es die in jetzt in Massen in jedem zweiten Garten gibt:
Zucchini-Creme-Suppe oder Soße:

Zucchini schälen, grob zerkleinern, in einen Topf (nur halb voll füllen!) und mit Wasser bedecken. 1-2 Knobizehen, Salz, ganze Pfefferkörner dazu und 20 min köcheln lassen. Dann frische Kräuter (z.B. Estragon, Bohnenkraut, Thymian,...) reinwerfen, etwas Frischkäse dazu und mit dem Pürierstab kurz durchmixen. (Wer will auch noch nen Schluck Sahne). Das ist schon ein super Creme-Süppchen. Schnittlauch erst auf dem Teller drauftun, damit die Vitamine drinbleiben.

Wer mag kann auch noch Sahne und/oder Käse reinrühren und hat dann eine super leckere Nudelsoße, auch für Auflauf geeignet.
 

Konteradmiral

Geheimer Meister
10. April 2002
177
Schnell und lecker:

Putenfleisch würfeln, dazu insgesamt ungefähr genausoviel Ananas und Banane. Fleisch in der Pfanne anbraten, Obst dazu, Sahne, Curry (besser Paste als Pulver), ein bisschen einköcheln und voila:

"Putencurry Madras"
 

pilatus

Geheimer Meister
4. Januar 2004
109
hehe....wenn ich lese, wie oft hier mit milchprodukten, wie käse und sahne,
mit fleisch und fetten (egal, ob nun "rein pflanzlich" oder tierischen ursprungs) geköchelt wird...

das ist doch nicht "-gesund-" :!:

esst mehr obst! 8)
verkocht das gemüse nicht - denn der mensch benötigt keine "warmen mahlzeiten". im gegenteil: durch erhitzen werden die "gesunden" substanzen nämlich konkret vernichtet *g*

ein leckerer obstsalat für den sommerlichen mittag, bestehend aus
orangen, äpfeln, bananen, kirschen, mangos, melone, trauben, birnen,
papayas, kiwi, erdbeeren, rhabarber, etc.
ist im warmen wetter erstens besser bekömmlich, zudem geht es "schnell" und man hat nahezu unbegrenzte variationsmöglichkeiten.
wenn man einen "kernigen biss" verspüren möchte (und nebenher noch seinen natürlichen fetthaushalt bedienen will), so gibt man ein paar nüsse (hasel-, para-, cashewnüsse) und / oder etwas von don's müsli dazu....leggä :D
das ganze benötigt im übrigen keinerlei "dressing", da die fruchtsäfte hier eine -je nach fruchtkomposition- unvergleichliche basis bilden.

am abend nen saftigen salat aus
tomaten, gurken, paprika, rucola, auberginen, feldsalat, mais, möhren, erbsen, artischocke, etc.
auch hier kann man für den nötigen "biss" gerne mit nüssen "würzen".
zudem machen sich pilze ebenfalls gut darin. (hier hab ich ausnahmsweise mal nichts gegen das vorherige anbraten selbiger, da pilze ohnehin keine nährstoffe enthalten - ergo auch keine zerstört werden können *gg*)

dazu ein leckeres ciabatta- oder baguettebrot.

als "dressing" empfehle ich
etwas apfelessig und hanföl (ja! superGESUND!), dazu ein wenig fettarmen, naturbelassenen joghurt, nen teelöffel honig, ne gute prise muskat und ne noch bessere prise curry, ordentlich frische petersilie und/oder schnittlauch, etwas salz und pfeffer (ich nehme stets cayenne)
fettisch.

kann man übrigens auch prima im frühjahr, herbst und winter geniessen 8)
 

GreatForrest

Geheimer Meister
2. Mai 2002
289
Ravioli DOSE in die Mikrowelle????

Das probier mal bitte OTO, ich bin dann aber nicht Schuld
wenn Du dann Ärger mit Mutti kriegst *gggg*

Kannst Sie auch alternativ aus der Dose nehmen in eine
Blechschüssel und ab in die Mikro, oder in einen Edelstahltopf -
den natürlich auch in die Mikro....

Hmmmm Plastikschüssel geht auch, aber nur wenn ein
Löffel drin steckt (KEINEN Plastiklöffel nehmen, der vedirbt den
Geschmack, muss schin WMF sein, oder Solinger) :lol:
 

GreatForrest

Geheimer Meister
2. Mai 2002
289
Hmmm kann ich jetzt nicht mehr nachvollziehen. Habd as evtl. auch überlesen:

OTO schrieb:
Also Dose aufmachen.
Inhalt in ein Mikrowellenfähiges Behältnis geben.
War das schon oder hat er das geändert?`k.a. Vielleicht habe ich das auch übersehen. Nehmt es halt als "humoristische Einlage" *ggg*
 

Laurin

Geheimer Sekretär
10. April 2002
602
pilatus schrieb:
esst mehr obst! 8)
öhm...neee...das is viel zu süß..das ess ich höchstens als dessert, aber nciht als hauptmahlzeit

pilatus schrieb:
verkocht das gemüse nicht - denn der mensch benötigt keine "warmen mahlzeiten". im gegenteil: durch erhitzen werden die "gesunden" substanzen nämlich konkret vernichtet *g*

meines wissens nach zerstört erst das erhitzen- nicht aber das erwärmen- die vitamine etc....von daher wohl ne milchmännchenrechnung....und zu dem kommt, dass es nur sehr wenig menschen gibt, deren geschmacksnerven anscheinend nciht ausgeprägt genug sind für eine 4 sterne küche. und vier sterne küchen sind meistens heiß :wink:


salat und obst ist für mich beilage/ dessert. allerhöchstens an brüllen heißen tagen kann man sich hinreißen lassen, nichts vernünftiges dazu zu kochen...und die diskussion mit vegi- oder carni will ich hier mal gar nciht anzetteln.


ausgewogenheit heißt das zauberwort....nicht einseitigkeit.

Laurin
 

pilatus

Geheimer Meister
4. Januar 2004
109
hehe...

der spruch "esst mehr obst" stammt aus der werbung. (und zwar für ein - gewiss nicht fruchtiges - eher chemisches obstpanschzeug in "joghurtbechern")
egal. *g*

Laurin schrieb:
meines wissens nach zerstört erst das erhitzen- nicht aber das erwärmen- die vitamine etc....
yup. und wenn es hier um das "kochen etwaiger sossen und beilagen" geht, so ist doch der tatbestand des -erhitzens- erfüllt.

und was hat bitte eine "4 sterne küche" nun mit " schnellen, einfachen und gesunden rezepten zu tun?

mag ja sein, dass du dich des status "gourmet" rühmen magst, aber das hat hier nun keinen zusammenhang.
jedenfalls ist es irrelevant, ob eben diese küche "meistens heiss" ist,
denn in selbiger geht es eben um die ausreizung der von dir beschriebenen geschmacksnerven, um den rein "lukkullischen genuss".
nicht aber die "gesundheit", noch die "schnelligkeit der zubereitung" stehen in der sterneküche im vordergrund.
hier jedoch, oder? 8)

ich gebe dir recht, wenn du "ausgewogen, statt einseitig" empfiehlst.
aber es ist keineswegs einseitig, sich mit müslies, salaten, brot und obst zu ernähren. bedenke nur mal die vielzahl der (gesunden *g*) massen an eben diesen produkten - und zwar global gesehen.

aber ich bin btw auch "allesfresser". und mir liegt es absolut fern, eine diskussion über "vegetarisch oder nicht" heraufzubeschwören.

ich habe lediglich, ums auf den punkt zu bringen, beanstandet, dass
es hier im -topic- explizit um "gesund" geht.
und bis auf dons beitrag ist da nicht wirklich was "gesundes" drunter.
zugegeben, auch nichts "ungesundes". aber ich finde, ein bissl spitzfindigkeit sollte schon erlaubt sein.

zudem, wenn du richtig liest, hab ich eben diese von mir beschriebenen salate extra auf das "akute sommerklima" hin gepostet. (und hier ist es gerade einfach nur HEISS...*gg*)
der schlusssatz dürfte doch hobbytheklike mehr als nachvollziehbar sein, oder?

in diesem sinne: guten hunger!!! 8)
 

Harakiri

Geheimer Meister
10. April 2002
286
so dann will ich auch mal:

Brokkoli mit überbackener Sonnenblumenkernsauße, oder wie auch immer man das nennen mag.

Hierfür nehme man einen großen Brokkoli, der in mundgerechte Stücke geschnitten wird, den Stil kann man übrigens auch mit verwenden. Danach gibt man den kleingeschnittenen Stil in wenig Salzwasser und koch ein paar Minuten, dann gibt man die Rösschen hinzu und kocht bis das ganze gar ist. Derweilen röstet man eine Tasse Sonnenblumenkerne und puriert sie anschließen mit einem Esslöffel Sojasauce und wenig Wasser zu einer weichen Paste. Diese wird kurz aufgekocht und mit Muskat und klein gehacktem Ingwer gewürtzt. Sollte jemand Kuzu haben, kann man dies zum andicken benutzen, ist aber nicht so wichtig, vielleicht geht auch normale Stärke, damit habe ich aber noch keine Erfahrung gemacht.
Zu guter letzt nimmt man den gekochten Brokkoli und gibt ihn in eine Auflaufform. Darüber gibt man die Sauce und backt im Backofen.

Guten Appetit.
 
Oben Unten