Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

scharon räumt den gaza - streifen

Tourett

Geheimer Meister
29. August 2002
383
ja ja ich weis
im westjordanland
Zugleich zeigte er sich skeptisch über ein Rückkehrrecht von palästinensischen Flüchtlingen
nach Israel und die völlige Aufgabe aller jüdischen Siedlungen im Westjordanland.

aber den gaza erstmal raeumen ist doch ein anfang
dann koennten die palaestinenser zeigen ob`s klappt in frieden leben
 

blur

Geheimer Meister
1. September 2003
251
Ein Schritt in die richtige Richtung! Hoffentlich sehen das die Palästinenser genauso und machen jetzt nicht durch neue Selbstmordattentate diesen Hoffnungsschimmer wieder zunichte.
 

Sentinel

Großmeister-Architekt
31. Januar 2003
1.222
Alles nur medienpolitisches Hin und Her!

Bush hat erneut Kritik für sein erneutes Schulterschlussbekunden mit Israel geerntet. Und damit das israelische Schoßhündchen weiterhin was zu sagen hat und um die Sache vorläufig zu beruhigen wurde diese PR Aktion gestartet (Wahlkampf). Von Waffenstillstand oder gar Frieden war niemals die Rede und auch an der militärischen Diktatur wird sich wenig ändern.
Sharon und Arafat müssen weg, sonst wird das wohl noch so weiter gehen.
 

general

Auserwählter Meister der Neun
30. März 2004
982
Hi

@Sentinel
Einverstanden. Nur ist Sharon demokratisch gewählt, Arafat nicht. Das ist der Unterschied.

@all
Nun, ich begreiffe ja die Forderung der Palästinenser eh nicht. Die Geschichte zu Israel kenne ich sehr gut, bin auch der Meinung, dass es 1948 falsch war Israel so zu gründen. Aber es nunmal geschehen. Was sagt mir das? Nun, es gab nie den Staat Palestina. Das war mal Jordanien und britisch verwaltet. Wetten, wenns heut noch so wär wären die Palästinenser glückliche Jordanier. Ausserdem wurden die Palästinenser von Ägypten und Jordanien (und anderen arabischen Staaten) vertrieben, mit aussagen wie "wenn wir Israel bombardieren, können wir nicht zwischen Juden und Euch unterscheiden".

Naja, auf jeden Fall finde ich Sharons Plan ein Schritt in die richtige Richtung. Obwohl ich nicht das Gefühl habe, die Palästinenser brauchen ihren eigenen Staat. Es ist möglich, dass Araber und Juden friedlich zusammenleben. Diejenigen Palästinenser, welche nicht flohen, sind heute in Israel gleichberechtigte Bürger. Israel ist heute fruchtbares Land. Vor 1948 war ein grossteil karges Hochland oder Wüste.

In Europa ist der Antisemitismus stark angestiegen. Sagt eine Studie. Kein Wunder bei der einseitigen Berichterstattung der Medien.

Stopp dem Terror, sowohl als auch.

Gruss
G.
 

Leontral

Geheimer Meister
13. Februar 2004
250
@general

jop, da hast Du recht...anfangs, als ich mich noch nicht intensiv mit der Materie auseinandersetzte....ist mir nicht aufgefallen, dass in Europa eigentlich immer Anti-Israelische Phrasen gedroschen werden. Nun, da ich die Geschichte beider Völker kenne, bin ich der Meinung man müsse mal mehr auf die lage der Israelis eingehen.....

Das was da jetzt gemacht wird, scheint mir eine recht anständige Verhandlungsbasis zu sein.....jedoch scheint es wieder mal niemanden, weder uns noch die arabische Welt zu interessieren....nein, da wird gleich wieder vom Ende des Friedensprozesses geredet....und alle Anfänge wieder zu Nichte gemacht.....

Ausserdem, was soll Bush machen? Er hat mit seinem Feldzug gegen den Terrorismus doch genau solche Menschen wie den "Rollstuhlscheich" zu Zielen der amerikanischen Antiterroraktion gemacht...wenn Bin Laden in die Luft gesprengt wird....feiern die Menschen wahrscheinlich auf den Strassen so beschränkt wie sie sind.

Jetzt Israel ähnliches abzusprechen wäre unglaubwürdig und würde Bush zum Despoten machen....dass kann er schon nicht riskieren, weil er ja Hüter der globalen Demokratie sein will....

Also, alles nicht so einfach.... :-D

Beste Grüsse
Leo
 

Fantom

Erhabener auserwählter Ritter
9. August 2002
1.198
leontral, da stimme ich dir zu.

aber vorsicht: mit DER meinung gehörst du für einige hier ab sofort zur "zionisten-mafia".
 

general

Auserwählter Meister der Neun
30. März 2004
982
Hi Leontral
Danke für den Zuspruch, erwartete eigentlich eher das Gegenteil. Aber wer sich mit der Materie befasst, wird merken wie verworren die Situation ist und vorallem dass die Palästinenser auf keinen Fall Engel sind.

Ja Bush, unser Hüter der Demokratie!

:lol: :lol: :lol: :lol:

Gruss
G.
 

agentP

Ritter Kadosch
10. April 2002
5.361
Fantom schrieb:
leontral, da stimme ich dir zu.

aber vorsicht: mit DER meinung gehörst du für einige hier ab sofort zur "Zionisten-mafia".

Wenn eine differenzierte Sichtweise das einzige Aufnahmekriterium für die Zionistenmafia ist, dann melde ich mich hiermit freiwillig.
 

Leontral

Geheimer Meister
13. Februar 2004
250
@fantom

naja, meine Meinung zu diesem Thema hat sich auch erst mit der Zeit herausgebildet. Ich musste mich erst umfassend informieren...weil ich auch mal jung war und Stammtischgebrabbel anscheinend immer gegen Juden ausartet....naja nun hat man ja die bösen Moslems,,,die sicher ebenfalls keine kleinen Kinder fressen.....

Befasst man sich dann länger mit dem Thema Israel-Palästina, Wobei Palästina nie existiert hat, wohlgemerkt...., stellt man fest welch ein Chaos zu dem jetzigen Zustand geführt hat....welche Ungerechtigkeit den Juden widerfahren ist....als zehntausende in Zwischenlagern auf Zypern, nach dem WK2 von wohlgemerkt Allierten festgehalten wurden...dass es die Juden waren die das Land frcuhtbar gemacht haben, dass bis 1948 keine Sau in Palästina lebte, nur ein paar marodiernde Bauern....
Die Juden haben das Land rechtmässig gekauft, ja sie haben sich sogar bemüht nichts von armen zu kaufen,,,sich bemüht ja niemanden zu benachteiligen.....sie wollten immer nur in Frieden auf ihrem angestammten Land leben.....das Ihnen jetzt durch ein paar Verbrecher streitig gemacht wird.....dieses Chaos wird auch noch von arabischen Staaten wie Jordanien, Syrien unterstützt....ja man muss lesen,,,vieles lesen und wenn man weiss, dann darf man auch mal was sagen.....eins hab ich jedenfalls dadurch gelernt.....nie wieder im Leben jemanden zu verurteilen, weil es mir ein anderer was erzählt.....

Ich veurteile auch die Palestinänser nicht.....Sie handeln ebenfalls überzeugt, aber weil sie eben nicht wissen, was die Wahrheit ist...sie werden betrogen und für politische Machtspielchen missbraucht.....

Sharon mag ein General sein, der im 6 Tagekrieg seinem Vorgesetzten widersprach und am liebsten ganz Ägypten eingenommen hätte...aber er wusste ganz genau warum er das tat...er kannte die Hintergründe...er kannte die Gefahr für Israel umzingelt von Staaten die lieber heute als morgen das Ende für Israel herbeisehnten....

Also...was tun?
Es gibt keine Lösung...die Zeit wird zeigen, ob der Mensch fähig ist seinen Hass zu überwinden und seinen Feinden verzeihen kann...kann er das nicht....steht das Ende fest.....

Bester Gruss
Leo
 

Tourett

Geheimer Meister
29. August 2002
383
werte gemeinde

ein bild der offiziellen PLO homepage

pal-e.jpg


fehlt da was ?
 

_Dark_

Ritter Rosenkreuzer
4. November 2003
2.666
@tourett
nönö, nur so ein land namens israel :wink:

@all
noch was zu scharon.
leo schrieb:
Sharon mag ein General sein, der im 6 Tagekrieg seinem Vorgesetzten widersprach und am liebsten ganz Ägypten eingenommen hätte...aber er wusste ganz genau warum er das tat..
ja, zu scharon möchte ich auch noch was anmerken.

wir hatten in der neunten klasse ein geschichtsbuch, das war von 1990 oder so.
und da war ein zitat von scharon drinne, als er noch in den 70ern general war.
da sagte er sowas wie:
wir sind ein volk, das immer verfolgt wurde und jetzt seinen platz gefunden hat, und ihn sich nicht mehr wegnehmen lässt.

da kann man schon dran sehen, dass der mann ne art trauma hat, die auch irgendwo verständlich ist, dass dem volk israel wieder sowas passiert, wie es ihm immer passiert ist, nämlich vertreibung, hass usw.
 

Er4z3r

Vollkommener Meister
23. Mai 2003
551
da kann man schon dran sehen, dass der mann ne art trauma hat, die auch irgendwo verständlich ist, dass dem volk israel wieder sowas passiert, wie es ihm immer passiert ist, nämlich vertreibung, hass usw.

Ach, und sein Trauma von Hass und Vertreibung bekämpft er also mit Hass und Vertreibung gegen ein anderes Volk, ja? :roll:
 

Danie

Vollkommener Meister
16. Oktober 2003
538
Er4z3r schrieb:
Ach, und sein Trauma von Hass und Vertreibung bekämpft er also mit Hass und Vertreibung gegen ein anderes Volk, ja? :roll:
Warscheinlich machen das einige Leute auf beiden Seiten so oder wünschen es sich zumindest was die Vertreibung angeht.
 

_Dark_

Ritter Rosenkreuzer
4. November 2003
2.666
Erazer schrieb:
Ach, und sein Trauma von Hass und Vertreibung bekämpft er also mit Hass und Vertreibung gegen ein anderes Volk, ja?
ja, ich kann nix dafür, aber das festzustellen wird ja wohl auch noch erlaubt sein.
und vll hätte ich anstatt verständlich doch besser nachvollziehbar schreiben sollen.
 

Elbee

Vorsteher und Richter
28. September 2002
730
Dieser Konflikt ist einer der unsäglichsten der letzten 50 Jahre und wird dermaßen konsequent zutode instrumentalisiert, auweia. Prädestiniert dazu, sich meinungsmäßig auf eine Seite zu schlagen, um damit der anderen gleich eins mit in die Fresse zu hageln, gaaanz unabsichtlich und hoppla, das tut mir aber leid, war nicht so gemeint. Pfuispinne. Die Schubladen sind fest gemeißelt, vor allem in Deutschland: Wer für die Palästinenser ist, ist natürlich ein Volltrottel und hat im Geschichtsunterricht aber sowas von nicht aufgepasst. Setzen, 6, sagt der verbeamtete Pädagoge. Und wer für Israelis ist, ist neuerdings unkritisch und hört bestimmt auch Barenboims Wagner, was in Antifa-Kreisen schon mal gerne als antisemitisch ausgelegt wird. Ja hallo, geht´s noch? Dass da einzelne Menschen und ihre individuellen Schicksale komplett unter die Räder kommen, das ist nicht wirklich interessant, für die Medien schon gar nicht. Und wenn, dann aber bitte mit einem ordentlichen Iris-Berben-Approach, damit sich auch ordentlich Kohle damit machen lässt, The-Menschlichkeits-Arward sponsored by Burda mit einkassieren gleich inklusive. ZDF versendets ja.

Sorry, da ist Superstarsearching mit Beklopptenjury ja noch humaner und das ist ja bekanntermaßen schon schwer debil. So wird das mit einer gescheiten Zukunft in Middle East wohl kaum was werden, vor allem nicht per Distanz von Deutschland aus. Und gerade hier ist doch ein Potenzial da, gab´s da nicht mal eine super jüdische Künstlerszene Anfang des 20. Jahrhunderts, von den Zwangs-Exil-Literaten gar nicht zu reden, und mit den Türken verbindet uns doch außer Döner für Zweiachzig auch eine ganze Menge. Eigentlich eine Menge schöner Stoff für ein ordentliches Miteinandersein und eine Ihr-seid-ganz-schön-komisch-aber-irgendwie-auch-interessant Kommunikation?

Mann, was bin ich gesegnet und habe von Politik keine Ahnung.
 

Tourett

Geheimer Meister
29. August 2002
383
@elbee
Wer für die Palästinenser ist, ist natürlich ein Volltrottel und hat im Geschichtsunterricht aber sowas von nicht aufgepasst

was fuer ein quatsch ...
was sollte man deiner meinung nach tun ?
alle juden ins meer jagen ? (oder nach NY)
damit sich die araber wieder untereinander den
schaedel einschlagen koennen ?
sind hier nicht auch grenzen neu gezogen worden ?
konnten wir nicht damit leben ?


@sentinel was soll der bloedsinn ?
 

truth-searcher

Vollkommener Meister
17. April 2002
565
@ Elbee

Geiler post! So siehts doch aus! Das Potential das es hier mal gegeben haben mag, dürfte allerdings längst verdorrt oder ausgewandert sein. Oder es werden einfach alle mundtot gemacht !?

@ Sentinel

Nein nein, es gibt doch keine Extremisten und Fanatiker bei den Israelis! Das ist nur antisemitische Propaganda!
Nur Palästinenser sind schuld an der Gewalt und besetzen illegal israelisches Land!
Du bist dann sicher auch ein Anti-semit und wünschst Dir, dass alle Juden ermordet werden!

Du hast ausserdem nicht Sharon für seine tolle Entscheidung, 5 grosse jüdische Siedlungen mitten auf palästinensischem Territorium für alle Zeiten bestehen zu lassen, gelobt! Das tut er nur, weil er den Frieden liebt, und den Palästinensern endlich einen eigenen Staat ermöglichen will!
Und Bush natürlich auch!

Du musst wohl auch ein islamistischer Naziterrorist sein....

So, Ironie aus !!

SHARON AND BUSH‎
‎MADE PEACE
‎ ‎BETWEEN THEM.
‎ ‎BUT ISRAEL‎
‎MUST MAKE‎
‎PEACE WITH‎
‎THE PALESTINIANS.‎

Gush Shalom Anzeige in "Haaretz" am 16/04/04

Frieden,
truth-searcher
 

fumarat

Erhabener auserwählter Ritter
21. Januar 2003
1.133
Eigentlich hatte ich ja vor mich aus politischen Diskussionen rauszuhalten, langweilig irgendwie...

Da aber offenbar eine ganze Schar Pro-Zionisten hier aufmarschieren und unter Deckmänteln wie "Neutralität, differenzierte Sichweise, Demokratie" etc. ihre Propaganda für einen Apartheidstaat betreiben, kann ich mich nicht enthalten und muß einfach zurückschlagen.

aber den gaza erstmal raeumen ist doch ein anfang
dann koennten die palaestinenser zeigen ob`s klappt in frieden leben
Jaja die Palästinenser..., erstens ist das mit Siedlungsräumen nichts neues. Wie oft wurde das schon angekündigt? Lippenbekenntnisse, nichts weiter.

Zweitens forderte Scharon selbst die "Anerkennung von Realitäten", womit er die illegalen Siedlungen im Westjordanland meint. Bush nickt fleißig, die UNO und Europa protestiert, aber wen interessierts.

Drittenst Rückkehrrechtsverbot der Palästineser. Auch hier stimmt Bush zu. Welcher souveräne Staat darf denn auch nicht selbst bestimmen wen er in sein Land läßt?? Apartheid eben, Deportation, Vertreibung...; kein Platz im gelobten Land für autochtone Araber. Im Gegenzug importiert Israel fleißig weiter, aus Russland etc. aber das hatten wir schon zu genüge, samt Statisken und allem drum und dran.

Ein Schritt in die richtige Richtung! Hoffentlich sehen das die Palästinenser genauso und machen jetzt nicht durch neue Selbstmordattentate diesen Hoffnungsschimmer wieder zunichte.
Wie ärgerlich, gell? Da machen die Israelis immer so vernünftige Dinge und die bösen Palästineser machen mit ihrem Terror alles wieder kaputt...

Befasst man sich dann länger mit dem Thema Israel-Palästina, Wobei Palästina nie existiert hat, wohlgemerkt...., stellt man fest welch ein Chaos zu dem jetzigen Zustand geführt hat....welche Ungerechtigkeit den Juden widerfahren ist....als zehntausende in Zwischenlagern auf Zypern, nach dem WK2 von wohlgemerkt Allierten festgehalten wurden... (was hat das mit den Palästinensern zu tun? Mitleidschiene?) dass es die Juden waren die das Land frcuhtbar gemacht haben, dass bis 1948 keine Sau in Palästina lebte, nur ein paar marodiernde Bauern....
Die Juden haben das Land rechtmässig gekauft, ja sie haben sich sogar bemüht nichts von armen zu kaufen ,,,sich bemüht ja niemanden zu benachteiligen.....sie wollten immer nur in Frieden auf ihrem angestammten Land leben (ach neeee, süüüüüß).....das Ihnen jetzt durch ein paar Verbrecher streitig gemacht wird (jaja, Verbrecher diese Palis).....dieses Chaos wird auch noch von arabischen Staaten wie Jordanien, Syrien unterstützt....ja man muss lesen,,,vieles lesen und wenn man weiss, dann darf man auch mal was sagen.....eins hab ich jedenfalls dadurch gelernt.....nie wieder im Leben jemanden zu verurteilen, weil es mir ein anderer was erzählt.....
Das ist ja wirklich ne Frechheit. Immer dieselbe Laier. Es gab kein Palästina, es gibt keine Palästinenser, alles nur arabische Propaganda... die Juden kamen friedfertig ins menschenleere Land, kauften rechtmäßig Grund (von wem ich dachte es wäre leer??), ...spar dir bitte deine Propaganda

Der Begriff Palästina ist aber leider schon viel älter 50 Jahre. (Land der Philister). Ja es gab nie den NATIONALSTAAT Palästina, aber es gab die Region mit diesem Namen samt Bewohnern, den Palästinensern. Und nein, die Region war niemals menschenleer, das ist schlichtweg eine Lüge. Die arabische Bevölkerung war schon immer in der Mehrheit, von Anfang an bis heute. Auch wenn es manche Zionisten lieber anders hätten. Das führte dazu, dass israelische Politiker die palästinensischen Frauen als Gebärmaschinen schimpfen, Schlangen und Ratten...

Nun zum einen Teil gebe ich dir Recht. Den Staat Palästina gab es nie, diese Region gehörte zum Osmanischen Reich. Die Region kannte den Nationalismus nicht, bis das Osmanische Reich von den Kolonialherren zerteilt wurde und den den Menschen dort der Nationalismus eigeimpft wurde! Eine natürliche Entwicklung die die Kolonialherren selbst zu verschulden haben. Es ist also nur logisch, dass die Palästinenser sich nun auch, genauso wie alle Staaten ringsum sich als Nation fühlen und nationalistische Interessen verfolgen, ein Gedanke der mich übrigens zutiefst anwidert.


Grüße fumarat
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten