1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Religionen ersatzlos abschaffen?

Dieses Thema im Forum "Glaube und Religion" wurde erstellt von Bona-Dea, 29. Juni 2012.

  1. Bona-Dea

    Bona-Dea Gesperrter Benutzer

    Beiträge:
    5.630
    Registriert seit:
    3. August 2010
    Hallo Leilani;
    Das Grundgesetz Artikel 2 außerdem ist Kindesmisshandlung hier verboten! Man kann nicht in ein fremdes Land gehen und dort leben wollen, aber sich trotzdem auf die Sharia berufen, dann muß man ganz einfach in seiner Heimat bleiben wenn man so leben möchte, aber hier kassieren und sich nicht an die Gesetze halten geht eben nicht.

    Um endlich menschlich zu werden, müßte man Religionen und ihre abartigen Riten abschaffen.
     
  2. dtrainer

    dtrainer Wiedergänger

    Beiträge:
    9.842
    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    AW:Religionen ersatzlos abschaffen?

    Sauberer Ansatz zur Diktatur.
    Es genügt vollkommen, überkommene Riten die heutigem Rechtsempfinden zuwider laufen, abzuschaffen.
    Aber wehe man würde versuchen den Menschen vorzuschreiben, was sie zu glauben oder nicht zu glauben haben.
    Nichts gelernt, setzen, sechs.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 29. Juni 2012
  3. Bona-Dea

    Bona-Dea Gesperrter Benutzer

    Beiträge:
    5.630
    Registriert seit:
    3. August 2010
    AW: Beschneidung - Für + Wider

    Hallo dtrainer;
    Menschen wird von ihrer Geburt an indoktriniert was sie zu glauben haben, sie werden erpresst mit Höllenstrafen oder außschluss aus der Gemeinde wenn sie sich nicht in den Glauben einfügen.
    Sie werden so Hirn gewaschen das sie sich nicht mal trauen diesen Glauben zu hinterfragen, trotz aller Beweise die so gut wie jeden historischen Aspekt der Bibel widerlegen, sind sie unfähig etwas zu hinterfragen, was so viele glauben und was schon so lange in den Köpfen rumgeistert.
     
  4. dtrainer

    dtrainer Wiedergänger

    Beiträge:
    9.842
    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    AW: Beschneidung - Für + Wider

    Und was ändert das bitte daran, daß du eine Beeinflussung, die unbestritten stattfindet, als Rechtfertigung für eine diktatorische Einschränkung der Freiheit hernimmst?
    Bona, du rückst immer näher an den Faschismus heran. Wer gibt dir das Recht zu bestimmen was man glauben darf, was nicht?
    Im Zweifelsfall muß man solche Auffassungen mit allen gebotenen Mitteln bekämpfen. Wir (jedenfalls die meisten von uns) wissen ja, wohin das führt.
     
  5. Luzie

    Luzie Geheimer Sekretär

    Beiträge:
    690
    Registriert seit:
    4. Februar 2012
    AW: Beschneidung - Für + Wider

    Es geht doch zuerst mal um wehrlose Kinder, wie Dawkins schon sagte : Es gibt keine muslimischen, christlichen , Zeugen Kinder, es gibt nur Kinder solcher Eltern.
    Und die sollten das Recht haben, sich , wenn sie reif genug sind selbst zu entscheiden.
    Dazu brauchen sie Hilfe, es kann nicht sein, daß ihnen aus falscher Rücksicht und Toleranz diese Hilfe verwehrt wird.
    Gerade die Schulen hätten diese Möglichkeit, anstatt aber nun den Religionsunterricht abzuschaffen und ( von mir aus ) das Fach Ethik einzuführen, in dem Religion kritisch durchleuchtet und Kindern ( religiöser Eltern ) Hilfsangebote gemacht werden, führen sie nun den islamischen Religionsunterricht ein.
    Ein Schritt zurück in die Steinzeit und völlig unverantwortlich.
     
  6. gaia

    gaia Prinz von Jerusalem

    Beiträge:
    2.209
    Registriert seit:
    13. März 2010
    AW: Religionen ersatzlos abschaffen?

    Die Frage wäre für mich, was es für Vorteile und Nachteile es hätte wenn man den Islam in ganz normalen Schulen unterrichten würde.
    Der Vorteil wäre eine womöglich offene Auslegung dieses Glaubens, ganz ohne den gefürchteten Fanatismus.
    Man kann ja glauben nicht einfach durch ignorieren abschaffen und auch nicht durch ein Verbot, aber man kann ihn in eine Richtung lenken die uns zueinander führt.
    Allerdings fände ich es dann besser Religionsunterricht aller Religionen zusammenzufügen, ähnlich wie das schon in Ethik geschieht. Mit dem Unterschied, dass daran dann alle Schüler teilnehmen müssen.
    Ein Nachteil wäre nur gegeben, wenn der islamische Unterricht nicht zeitgemäß unterrichtet wird und keinen Raum lässt sich frei zu entscheiden. Aber ich denke gerade wenn das in der Schule unterrichtet wird, könnte man da sogar positiv Einfluss nehmen. Gerade weil sich Glauben nicht unterdrücken lässt.
     
  7. dtrainer

    dtrainer Wiedergänger

    Beiträge:
    9.842
    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    AW: Beschneidung - Für + Wider

    Tja Luzie, auch zu kurz gesprungen. Das würde bedeuten daß man die religiöse Erziehung moslemischer Kinder den Moscheen, Moscheevereinen und ähnlichen überläßt, wo nicht allzu selten Fundamentalisten einen aggressiven Islam predigen, der jede Integration der Moslems hier bei uns verneint.
    Da ist es doch besser, wenn der Unterricht, staatlich kontrolliert und nicht Sektenorientiert, Information statt Hetze anbietet.
    Das fände ich auch für den christlichen Religionsunterricht besser, also nicht konfessionell, sondern informativ gestalten. Da ist Reformbedarf, keine Frage. Aber ein Ethikunterricht ist nicht die Lösung, denn was ist Ethik wenn sie die Religion außen vor läßt? Ein unbegründetes intellektuelles Konstrukt...
     
  8. Luzie

    Luzie Geheimer Sekretär

    Beiträge:
    690
    Registriert seit:
    4. Februar 2012
    AW: Religionen ersatzlos abschaffen?

    Aber NUR wenn das Thema Religion dann auch kritisch behandelt wird, wenn zuerst mal der Unterschied zwischen Wissen und Glauben deutlich gemacht wird und ganz klar Fakt ist das es eine Evolution und keine Schöpfung gab.
    Und Trainer wer ist für radikale Lehren in "deutschen" Moscheen zuständig ?
    Ein staatlich kontrollierter Islam Unterricht würde Moslems noch lange nicht davon abhalten ihre Kinder trotzdem ( zusätzlich ) in Moscheen unterweisen zu lassen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Juni 2012
  9. dtrainer

    dtrainer Wiedergänger

    Beiträge:
    9.842
    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    AW: Religionen ersatzlos abschaffen?

    Ah, du möchtest die Beeinflussung der Imame ersetzen, durch Beeinflussung die dir besser gefällt. Sorry, ist nicht die Aufgabe der Schulen.
    Mußt du eigentlich auf den Kreationistenquatsch hereinfallen, Schöpfung und Evolution als Gegensatz ansehen?
    Salafisten, Wahabiten, Shiiten iranischer Prägung, z.B.
     
  10. Luzie

    Luzie Geheimer Sekretär

    Beiträge:
    690
    Registriert seit:
    4. Februar 2012
    AW: Religionen ersatzlos abschaffen?

    Pfff ich dachte diese Kreationisten erzählen, daß die Evolution die Schöpfung ist, ich wusste bisher nicht das sie die Schöpfung und die Evolution als Gegensatz ansehen.
    Und warum werden diese Salafisten, Wahabiten, Shiiten iranischer Prägung nicht strafrechtlich verfolgt und aus diesen Moscheen entfernt ?
    Falsche Toleranz, Unwissenheit, Bequemlichkeit ?
     
  11. gaia

    gaia Prinz von Jerusalem

    Beiträge:
    2.209
    Registriert seit:
    13. März 2010
    AW: Religionen ersatzlos abschaffen?

    Naja, ich denke schon das man Schulfächer die Glauben und Religion als Inhalt haben von Fächern wie Biologie, die ( u.a) die Evolution zum Inhalt haben trennen sollte. Man mischt ja auch nicht Kunst und Mathematik um deutlich zu machen das Kunst ( oft) nicht mathematisch ist.

    Du kannst doch anderen den Atheismus nicht aufzwingen, Luzie.
     
  12. Luzie

    Luzie Geheimer Sekretär

    Beiträge:
    690
    Registriert seit:
    4. Februar 2012
    AW: Religionen ersatzlos abschaffen?

    Will ich auch nicht Gaia, aber Schule sollte für Bildung stehen, die Evolution ist eine Tatsache, die Schöpfung ... naja
    Es kann nicht sein, daß Kindern unkritisch derartiges gelehrt wird, egal in welchem Fach.
     
  13. dtrainer

    dtrainer Wiedergänger

    Beiträge:
    9.842
    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    AW: Religionen ersatzlos abschaffen?

    Es kann auch nicht sein, daß der Staat Glaubensinhalte vorschreibt oder wegzensiert.
     
  14. gaia

    gaia Prinz von Jerusalem

    Beiträge:
    2.209
    Registriert seit:
    13. März 2010
    AW: Religionen ersatzlos abschaffen?

    Aber...die Evolution und Gott würden sich nicht zwangsläufig ausschließen. Und jemand der im Fach Religion die Auffassung seiner Religion hört/ lernt und in einem anderen dann wiederum die wissenschaftliche Seite, lernt so beides miteinander zu verbinden. Gerade wenn die Wissenschaft eindeutig ist. Was würde dagegen sprechen, wenn jemand glaubt Gott hätte zB die Evolution angeschubst oder beeinflußt, solange sich aus diesem Glauben keine fanatische Lehre entwickelt?
     
  15. Luzie

    Luzie Geheimer Sekretär

    Beiträge:
    690
    Registriert seit:
    4. Februar 2012
    AW: Religionen ersatzlos abschaffen?

    Es muss aber sein, daß in Schulen Bildung vermittelt wird und nicht religiöse Glaubensinhalte.
    Und wenn das schon sein muss, dann bitte entsprechend wissenschaftlich und kritisch.
    Persönliche Ansichten haben dort nichts zu suchen.
     
  16. gaia

    gaia Prinz von Jerusalem

    Beiträge:
    2.209
    Registriert seit:
    13. März 2010
    AW: Religionen ersatzlos abschaffen?

    Tja, da drehen wir uns im Kreis Luzie. Warum ich das anders sehe, habe ich ja schon geschrieben.
     
  17. Luzie

    Luzie Geheimer Sekretär

    Beiträge:
    690
    Registriert seit:
    4. Februar 2012
    AW: Religionen ersatzlos abschaffen?

    Ist es denn zuviel verlangt Glaube und Bildung zu trennen?
     
  18. es könnte ja sein

    es könnte ja sein Ritter vom Osten und Westen

    Beiträge:
    2.578
    Registriert seit:
    22. September 2010
    AW: Religionen ersatzlos abschaffen?

    bei dieser threadüberschrifft fage ich mich jetzt, wer ist eigentlich radikaler?

    die religiösen

    oder die, die es verbieten wollen
     
  19. gaia

    gaia Prinz von Jerusalem

    Beiträge:
    2.209
    Registriert seit:
    13. März 2010
    AW: Religionen ersatzlos abschaffen?

    Ja eben könnte. Und wenn man dann daran denkt, dass gerade Sekten und fanatische Strömungen Verfolgung als Bestätigung sehen.... :egal:
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Juni 2012
  20. Sailess

    Sailess Auserwählter Meister der Neun

    Beiträge:
    913
    Registriert seit:
    8. August 2010
    AW: Religionen ersatzlos abschaffen?

    Ich versteh nicht warum man hier davon spricht das zuviele religiös sind oder so, wir leben in einer zeit wo alle sich von religion abwenden und an garnichts glauben, von evolution nichts gehört haben und jeden tag party machen, gottloser war die welt noch nie.
     

Diese Seite empfehlen