Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Potenzial der Gentechnologie

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
20.755
AW: Potenzial der Gentechnologie

Ein Markt mit einem derartigen Potential wird auf lange Sicht nicht brach liegen. Leider.
Dieser Markt wird im Prinzip schon jetzt bedient, wenn befruchtete Eizellen nur teilweise verpflanzt werden und somit genetisch identische Geschwister mit zeitlichem Abstand möglich sind.Sämtliche Bedenken gegen diese Technik fallen in sich zusammen, wenn die Züchtung einzelner Organe invitro gelingt.
Bis dahin werden wir noch einige Exzesse erleben dürfen.
Wie sagte rootkit so schön?
Und das wird eine Revolution, die wir uns in der wildesten SciFi nicht ausmalen können.
Ja, das wird ziemlich abgefahren und ja, das wird sicher auch ziemlich dreckig werden.
 

Klopklopf

Gesperrter Benutzer
18. August 2011
97
AW: Potenzial der Gentechnologie

hm gentechnik,
Wenn man dabei absieht das die Technologie weitaus weiterentwickelt ist als man es dem ottonormalbürger vermuten lässt.
Könnte ich mir fatalen Mißbrauch in der Genforschung doch sehr gut vorstellen können.

"Propaganda-ähnlichen" Gerüchten zu folge sollen die heuten implantate/Chips nicht größer als 2 Mikrometer sein und sogar die fahigkeit haben sich im körper nach einer zeit organisch anzupassen. Nanotechnologie ist kein science-fiction. Ich gehe davon aus.

So könnte ich mir vorstellen das die genforschung weitaus mehr erreicht hat als man zu glauben vermag. Zb organisches dranimplantiern. Fabelwesen vollkomen anormaler art würde ich zwar nicht stützen aber auch nicht ausschließen. Wozu? Wieviel hält der Menschliche organismus aus? Wie viele implantationen sind möglich (vllt sogar bis zum tod). Wie reagiert der stoffwechsel darauf. Wie das physische sowie das psychische wohlbefinden des opfers. (ich sage ganz bewusst opfer). Menschen experimente gabs schon um 1800n.Chr. und ich verwette mein behaarten arsch drauf das es sie immernoch gibt. Makabere Experimente werden natürlich der öffentlichkeit verschwiegen. Ein paar unterschriften hier ein paar zusagen da und wolla da haben wir die "straffreiheit" zu unseren versuchen ...
 

rootkit

Erhabener auserwählter Ritter
31. Mai 2010
1.108
AW: Potenzial der Gentechnologie

Was haben Implantate, Biomechanik und Nanotechnologie mit dem Thema (Gentechnologie) zu tun?
 

Klopklopf

Gesperrter Benutzer
18. August 2011
97
AW: Potenzial der Gentechnologie

Biomechanik <-> Gentechnologie ?

Die Gene sind der grundstein für den biotythmus. Wird der Mensch im grundstein verändert so verändert sich ebenfalls die biomechanik.

naja war nur so ne these.
 

beast

Moderator
Teammitglied
23. Februar 2009
5.806
AW: Potenzial der Gentechnologie

Biomechanik <-> Gentechnologie ?

Die Gene sind der grundstein für den biotythmus. Wird der Mensch im grundstein verändert so verändert sich ebenfalls die biomechanik.

naja war nur so ne these.
Wäre eine entsprechende Übersetzung des von dir genutzten Begriffes ´Biotythmus´ möglich?

Meiner Einer kann damit recht wenig anfangen.... :gruebel:
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
20.755
AW: Potenzial der Gentechnologie

Ich bin auch davon überzeugt, daß es Labore in der Welt gibt, in denen unaussprechliche Experimente stattfinden.
Das ein Geheimdienst aber in der Lage sein soll, die in solchen Laboren gewonnenen Erkenntnisse anzuwenden, ohne daß
irgendetwas davon an die Öffentlichkeit sickert, ist weltfremd.
 

rootkit

Erhabener auserwählter Ritter
31. Mai 2010
1.108
AW: Potenzial der Gentechnologie

Biomechanik <-> Gentechnologie ?

Die Gene sind der grundstein für den biotythmus.
Für den was? :gruebel:

Wird der Mensch im grundstein verändert so verändert sich ebenfalls die biomechanik.
Du sprachst von Implantaten und Nanotechnologie.
Erbinformationen kann man beeinflussen, bevor ein Lebewesen erwächst.

Es ist ja nicht damit getan, ein paar trilliarden Stränge RNS in sämtlichen Zellen einer Körperregion mit noch zu erfindenden Nano-Assemblern zu modifizieren und dann wachsen einem Flügel.
Ich glaube, Du machst Dir eine falsche Vorstellung davon und schmeißt ein paar Sachen durcheinander.
 

Klopklopf

Gesperrter Benutzer
18. August 2011
97
AW: Potenzial der Gentechnologie

mag sein das du recht hast. Ich kenne mich mit der gen forschung nicht wirklich aus und habe auch nicht rechechiert.
Ich wollte nur darauf hinaus das durch nano implantate die ebrinformation durchaus stark verändert werden könnte. Aber egal ich zieh mich zurück =)
 

Baronesse de Berjaraque

Geheimer Meister
27. August 2011
209
AW: Potenzial der Gentechnologie

Ich bin auch davon überzeugt, daß es Labore in der Welt gibt, in denen unaussprechliche Experimente stattfinden.
Das ein Geheimdienst aber in der Lage sein soll, die in solchen Laboren gewonnenen Erkenntnisse anzuwenden, ohne daß
irgendetwas davon an die Öffentlichkeit sickert, ist weltfremd.
Sickern wird es schon oder es werden falsche Einzelheiten preisgegeben oder gefakete Studien. Siehe damals Monsanto mit ihrem angeblich so ungefährlichem genmanipulierten Soja bei den Unbedenklichkeitsstudien wurde einfach eine Testreihe, die nichts Gutes verhieß, nicht veröffentlicht und verschwand im Schublädchen.

Ich bin mir sicher, dass Experimente nicht immer bekanntgegeben werden und die auch unter Verschluß gehalten werden können. Bis halt ein Insider mal plaudert, aber tun die das oft? Ne das tun die nicht, weil Leib und Leben in Gefahr ist.

Gruß

Baronesse
 
Zuletzt bearbeitet:

maidi

Geselle
27. August 2011
6
AW: Potenzial der Gentechnologie

ich denke es ist manchmal besser nicht alles zu wissen was die forscher so betreiben :argh: obwohl es mich interessieren würde:libby:
 

Nachbar

Ritter der Sonne
20. Februar 2011
4.780
AW: Potenzial der Gentechnologie

(...)Ich bin mir sicher, dass Experimente nicht immer bekanntgegeben werden und die auch unter Verschluß gehalten werden können. (...)
Das Ergebnis eines Experiments geheim zu halten ist eine Sache.
Die praktische Anwendung dieses Ergebnisses geheim zu halten, ist eine andere.

ich denke es ist manchmal besser nicht alles zu wissen was die forscher so betreiben :argh: obwohl es mich interessieren würde:libby:
Ja was denn nun?

:whiskey: Nachbar
 

Baronesse de Berjaraque

Geheimer Meister
27. August 2011
209
AW: Potenzial der Gentechnologie

Das Ergebnis eines Experiments geheim zu halten ist eine Sache.
Die praktische Anwendung dieses Ergebnisses geheim zu halten, ist eine andere.



:whiskey: Nachbar
Muß, um ein Erbegnis eines Experimentes feststellen zu können, die praktische Anwendung nicht schon erfolgt sein? *grübel* Das kann doch wohl auch im stillen Kämmerlein geschehen und muß und wird auch nicht in jedem Falle an die Öffentlichkeit gelangen oder?


Gruß

Baronesse
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
20.755
AW: Potenzial der Gentechnologie

Praktische Anwendung eines Forschungsergebnisses kann nicht in einem Labor erfolgen.
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
20.755
AW: Potenzial der Gentechnologie

Wir verheddern uns gerade in Begrifflichkeiten.
Praxis und praktische Anwendung bedeutet imo die Anwendung im Gebrauch, außerhalb des Labors.
Natürlich wird im Labor geguckt, ob es funktioniert.
Es sei denn, das Labor steht in Seattle , dann schickt man das Produkt zum Kunden raus und
wartet ab, was die so an Fehlern finden.

Monsanto hat in seinen Laboren bestimmt einiges ausprobiert.
Und auf den firmeneigenen Feldern getestet.
Praktische Anwendung der Ergebnisse erfolgt dann aber auf den Feldern der Kunden.

Nehmen wir mal an, in irgendeinem Geheimlabor haben die Wissenschaftler das Problem des Klonens von Menschen
erfolgreich gelöst. Natürlich müssen sie dafür einige praktische Tests durchgezogen haben.
Aber wie will man die Anwendungen geheim halten?
Wenn ein Steve Jobs mit seinem vielen Geld keine Ersatzorgane aus dem Klonlabor bekommen kann, wer denn dann?
 

Baronesse de Berjaraque

Geheimer Meister
27. August 2011
209
AW: Potenzial der Gentechnologie

Ich verstehe schon was du meinst Alaz, wenn es um richtig spektakuläre Fälle von Kloning gehen würde, also wenn man Menschen zur Gänze klonen würde, bei Dolly dem Schaf ist es ja wohl "gelungen"wenn man die kurze Lebenserwartung der Lämmer außer Acht läßt, wenn man das versuchen würde, wäre es wahrscheinlich irgendwann nicht mehr geheim zu halten. Ohrmuscheln wurden soweit ich mich erinnern kann schon auf irgendwelchem Getier Ohrmuscheln gezüchtet. Geheim ist auch das nicht beblieben, die Bilder gingen durch die Welt.

http://archives.arte.tv/hebdo/archimed/19990629/image/05.gif

Die Ohrmacher | Wissen | ZEIT ONLINE



Ich denke die Geheimhaltung geschieht auf anderem Wege: Es werden einfach irgendwelche Nachteile oder Nebenwirkungen vertuscht, verschwiegen oder einfach beschönigt. Wie bei Monsanto geschehen mit ihrem Gensoja. Das hat dann alles recht ungute Folgen für die Umwelt und die Verbraucher. Deshalb würde ich im Falle von Genmanipulation einfach mal ganz besonders Hellhörig und vorsichtig sein und nicht nur das glauben oder bewundern was NICHT geheimgehalten wurde.


Gruß

Baronesse
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
20.755
AW: Potenzial der Gentechnologie

Ich denke die Geheimhaltung geschieht auf anderem Wege: Es werden einfach irgendwelche Nachteile oder Nebenwirkungen vertuscht, verschwiegen oder einfach beschönigt.
Da sind wir vollkommen beieinander.
Aber es ist doch nicht überraschend, daß ein industriekonzern nicht an den potentiellen oder bestehenden Gefahren seiner Produkte interessiert ist.

In den vorherigen Beiträgen ging es um schon vorhandene geklonte Menschen und ähnliche Dinge,
die eventuell (= ziemlich sicher) in irgendeinem Labor ausprobiert werden.
Ich bezweifle allerdings die Anwendungsreife.
 

Pinsel

Erhabener auserwählter Ritter
15. September 2008
1.129
AW: Potenzial der Gentechnologie

die ohrmaus war doch ein fake.
Das Bild der "Ohrmaus" ging um die Welt - später stellte es sich als PR-Aktion heraus. Vacanti hatte Knorpelzellen vom Rind gezüchtet, der Form des menschlichen Ohrs nachempfunden .....
quelle:Tierversuche - Die Forschung mit der Maus - Wissen - sueddeutsche.de

vllt können wir uns mal ersatzteile ausdrucken.
http://de.engadget.com/2009/12/04/organovo-3d-bioprinter-neue-leber-ausdrucken-fast-keine-zukun/
:O_O:
 

Baronesse de Berjaraque

Geheimer Meister
27. August 2011
209
AW: Potenzial der Gentechnologie

Na eigentlich ist es doch egal ob da Rinderzellen genommen werden oder nicht. Dass da kein menschliches Ohr auf ner Maus wächst war klar. Es geht doch um Ersatzteile. Heute werden auch Schweineherzklappen den Herzpatienten implantiert. Dass das was da auf Mäusen und mit Mäusen gemacht wird ist klar Tierquälerei. Gentechnik ist es aber auch.

@ Alaz, das ist ja das Übel...Profit vor Sicherheit oder Ökonomie vor Ökologie, ich kann das nur immer wieder betonen.

Gruß

Baronesse
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
20.755
Oben Unten