Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Political Correctness

paisley

Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn
11. Februar 2014
1.038
"
Es gibt Hinweise darauf, dass im Westen vor allem frustrierte junge Menschen mit schweren Problemen etwa bei der Identitätsfindung anfällig sind für die Propaganda des "Islamischen Staates" und anderer Terrororganisationen. Im Unterschied zu den tatsächlich ideologisch motivierten Terroristen, mit denen die Welt es früher vor allem zu tun hatte, ähneln manche von ihnen heute offenbar eher Amokläufern, die ihre Tat nur zusätzlich mit einer Ideologie rechtfertigen.
"
Quelle
http://www.sueddeutsche.de/politik/...-von-einem-amoklauf-unterscheidet-1.3085290-4

"
Enzensberger unterscheidet Versager, Opfer, Besiegte und radikale Verlierer: „Der Versager“, schreibt er, „mag sich mit seinem Los abfinden und resignieren, das Opfer Genugtuung fordern, der Besiegte sich auf die nächste Runde vorbereiten. Der radikale Verlierer aber sondert sich ab, wird unsichtbar, hütet sein Phantasma, sammelt seine Energie und wartet auf seine Stunde.“ Dieser radikale Verlierer findet seine Verkörperung für ihn allen voran im Schläfer, im potentiellen islamistischen Terroristen. Enzensberger geht so weit, die gesamte islamistische Bewegung als ein „Kollektiv von radikalen Verlierern“ zu beschreiben, deren Entstehungsursachen ohne einen von ihm behaupteten jahrhundertealten „arabischen Niedergang“ nicht zu erklären seien.
"
Alles, was er für den radikalen Verlierer geltend macht, findet er im Islamismus wieder: die Suche nach Sündenböcken, den Realitätsverlust, den Männlichkeitswahn, das kompensatorische Überlegenheitsgefühl, die Fusion von Zerstörung und Selbstzerstörung und den zwanghaften Wunsch, durch die Eskalation des Schreckens Herr über das Leben der anderen und über den eigenen Tod zu werden.
"
An Lösungen für das Dilemma der arabischen Welt“, heißt es im Essay, „ist der Islamismus nicht interessiert; er erschöpft sich in der Negation. Es handelt sich um eine im strengen Sinn unpolitische Bewegung, da sie keinerlei verhandelbare Forderungen erhebt.
"
Quelle
http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/debatte-du-opfer-1331641-p2.html


"Je mehr in der sogenannten Informationsgesellschaft geboten ist, desto besser müssen unsere Filter sein. Eigentlich müßte den Kindern in der Schule beigebracht werden, was sie alles nicht zur Kenntnis zu nehmen brauchen."
https://www.zitate.eu/author/enzensberger-hans-magnus/zitate/171222

wir verzetteln uns in Wortfindungen
während uns mehr und mehr
die Überschau verloren geht.

wer die Historie von Wortbedeutungen
nicht vermag, im jeweiligen Kontext zu sehen,
der ist nicht bereit für das Gegenwärtige
und verpasst zukünftig
die wirkliche Wurzel von Bedrohung zu erkennen, dass nämlich
das Denken sich radikalisiert.
 

a-roy

Mensch
22. Oktober 2007
10.901
Da hab' ich letztens den schönen Satz gelesen:
Macht euch nicht so viel Sorgen um die Dicken, sondern um die Dummen!
 

DaMan

Ritter-Kommandeur des Tempels
30. Januar 2009
4.517
Sehr guter Artikel der zeigt wo die aktuell üertriebene Political Correctness im Internet hinführen kann. Man hat sich so darauf versteift den "armen" Dicken zu helfen das man es im Gegenzug für richtig hälte schlanke Menschen zu beleidigen.
"Thin privilege". Die Möglichkeiten sich diskriminiert zu fühlen sind wirklich unendlich. Manche Leute brauchen das offenbar.
 

rola

Meister vom Königlichen Gewölbe
2. September 2011
1.462
Wenn jemand versucht, Kleinigkeiten und Banalitäten weiter zu verbessern, ist man in einer Verbesserungsspirale, die jeder Perfektionistische kennt. Er entfernt sich vom Optimum, verliert sich Klein-Klein, der Blick für das große Ganze geht verloren.
So ist es auch bei der Political Correctness. Wenn eine Botschaft nur auf nichtverletzende Worte achtet, die vielleicht ein paar Promille der Bevölkerung überhaupt für provokativ halten und das zentrale Anliegen zur Nebensache wird, macht der Botschaftssender etwas falsch. Umgekehrt ist es genauso, wenn der Empfänger Wortfishing betreibt.
Und natürlich: Man auch mit scheinbar harmlosen Worten eine zynische Botschaft verbreiten.
 

Viminal

Großer Auserwählter
10. Juni 2009
1.830
http://www.bento.de/gefuehle/ob-ste...-uns-nicht-zu-interessieren-2447544/#refsponi

Sehr guter Artikel der zeigt wo die aktuell üertriebene Political Correctness im Internet hinführen kann. Man hat sich so darauf versteift den "armen" Dicken zu helfen das man es im Gegenzug für richtig hälte schlanke Menschen zu beleidigen.
Ich sehe das ehrlich gesagt anders. Unmoderierte/öffentliche Kommentarfunktionen im Internet sind eine Müllkippe, die Heimat von Trollen. Der geschilderte Fall hat nichts mit falsch verstandener PC zu tun oder sonst irgendeiner höheren Motivation. Es gibt einfach viele Trolle, die sich besser fühlen wenn sie im Internet jemand anderes beleidigen können. Das sind manchmal Einzelne und manchmal bilden sich Mobs und es erscheint so als stünde da eine höhere Motivation, gar eine organisierte Kampagne dahinter - aber das tut es nicht.

Früher hat man sich über den Dorftrottel lustig gemacht oder über das Kind mit der Brille, heute schreiben die Leute Beleidigungen auf Instagram oder wo auch immer. Aus meiner Sicht ist das ein Teil der menschlichen Soziologie, weil dadurch einerseits ein Gruppenzugehöhrigkeitsgefühl entsteht und andererseits man seine eigenen negativen Emotionen auf einen anderen projizieren kann.
Das bedeutet nicht das ich das gutheisse, ich will damit nur sagen dass solche Spottorgien keine höhere Motivation haben, auch wenn man toll klingende Namen wie "Bodyshaming" oder sonstwas dafür erfindet. Es ist einfach der dumme, pöbelnde Mob.

Und zur Zielscheibe für Spott werden kann jeder, es muss nur jemand einen Aufhänger finden - ich erinnere mich z.B. noch an die Jahre als der Besitz eines Handys verspottet wurde als Penisersatz und sonstwas.

Tun kann man aus meiner Sicht dagegen wenig außer Ignorieren oder die Leute zwingen mit ihrem Namen und Foto zu ihren Äußerungen zu stehen - letzteres ist in den meisten sozialen Medien nicht wirklich möglich, daher ist das ja auch so ein Klo.
 

Lupo

Ritter der ehernen Schlange
3. Oktober 2009
4.163
Ich stimme Viminal zu und möchte noch gerne ergänzen, dass es auch genügend nette Zeitgenossen gab, die, als Internet und Social Media noch Science Fiction waren, eben öffentliche Toiletten usw für ihre tollen Meinungskundgebungen ausgenutzt haben. Derartigen Gestalten stehen eben heute unendlich viel mehr virtuelle Wände zur Verfügung, was auch dankbar angenommen wird.

Erstaunlich aber die Banalität, die in der Kommunikation Einzug gehalten hat. Früher war persönliche Kommunikation etwas, was unter einer begrenzten Zahl Augen einigermaßen vertraulich ablief. Den hohen Wert dieser Vertraulichkeit hat sogar der Staat anerkannt, siehe Briefgeheimnis.

Es ist verblüffend, wieviele Banalitäten, für die sich in früheren Zeiten niemand die Mühe gemacht hätte, einen Brief zu schreiben, und die auch schlicht unschicklich gewesen wären, über diese Medien hinaus in die anonyme Öffentlichkeit posaunt werden. Wie krank ist es eigentlich, seine OP-Narben öffentlich zu machen, um ein bisschen Publicity zu erhalten? Die Frage nach political correctness stellt sich nicht erst bei den Kommentaren, sondern bei der Veröffentlichung selbst.

Wenn ich schon so anzüglich und frivol bin, anderen ungefragt so etwas zu zeigen, dann muss ich es auch verkraften können, wenn ich genau so anzügliche und frivole Kommentare zurück erhalte.
 

Torraner

Großmeister
18. Juni 2018
77
Der Artikel spricht mir aus der Seele.
Für mich ist ein Negerkuss immer noch ein Negerkuss und eine Zigeunerwurst ist eine Zigeunerwurst. Das war immer so, und für mich wird es auch immer so bleiben!

Genauso unsinnig finde ich übrigens die „WasauchimmerInnen“ dieser Gender-Unsinn ja fast genau so schlimm wie die Political Corectness.

Aber naja political correctness ist schon noch schlimmer, wenn man bedenkt dass es Leute gibt die Karl May Romane wie Winnetou umzuschreiben weil da das Wort Neger drin vorkommt. Ja das ist wirklich wahr, und keine Theorie !

Für mich jedenfalls bleiben Negerkuss und Zigeunerwurst was sie schon immer waren.
 

Aurum

Gesperrter Benutzer
26. September 2015
3.955
Political Correctness
Der Asyltourist bucht eine Mittelmeerreise im Schlauchboot
Der Asyltourist ist Kofferträger für Pilger zur Haigi Sophia in Istanbul
Der Asyltourist macht 3 Monate Sightseeingtour durch Europa.
 

Aragon70

Meister vom Königlichen Gewölbe
28. Juli 2008
1.385
Political Correctness im Falle [...]
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
17.518
Das Thema ist für Aphorismen ungeeignet. Bitte im passenden Thread im passenden Ton besprechen!

Jäger, Mod
 

Feuerseele

Ritter vom Schwert
31. Oktober 2017
2.038
Text gekürzt
...Perfektionistische ... Er entfernt sich vom Optimum, ...
Perfektion = Frage der Mitte incl. ihrem haargenauen Spielraum.
ZUviel, ZUwenig ist in ALLEM.
3x Perfektion:
Perfektion des Statischen = Unbewegliches. Festverankertes. Ohne Gleichgewichtsakt.
Perfektion des Lebendigen = Bewegliches. Balance halten und erhalten. Mit Gleichgewichtakt.
Kosmische Perfektion.
Perfektionen stehen im Verhältnis zueinander.
Unbewegliches. Bewegliches. Denkendes Bewegliche.
JEDE Ordnung (perfekt oder unperfekt) orientiert sich nach den Gesetzen der Ordnung.
Es existiert KEINE Ordnung OHNE DAS OrdnungsMuster.
Ordnung bedingt 3:
- Das Einordnen = Ordnungs-Prozess icl. Zeitverbr.. ablaufende Akt. ..aktive Jetzt-Tun. ..incl. Zeit+Raum.
- Das Einzuordnende. "Material", das was einer Ordnung folgt.
- Das Muster. Muster (Verlaufs-Formel) nach dem Ordnung entstehen KANN und Ordnung IST. FAKTOR dem das Chaos folgt.
Ordnung existiert in menschlichen Angelegenheiten wie im Kosmos, nur mit Anordnungen.
Das göttlichen Ordnungsverhalten aller Dinge ist ein Dreiheitliches, Dreifalltiges Dreisein.

Das Ergebnis von Ordnung OHNE Einzusortierendes wäre Unbelebtes und Unbewegtes.
Existiert einmal eine einzige perfekte Ordnung, BRAUCHT es "nur" die ewige Erhaltung der Ordnung.
Die erste Ordnungsentstehung und die Erhaltung von Ordnung sind zweierlei.
Die lebendige Ordnung zerfällt immer wieder.
Die Unlebendige Ordnung ist eine Dauer-Formel.
Das "Lied" der Ordnung bleibt für alle Ewigkeit. Also die FORMEL, das MusterVerlaufsAnordnungsBefehlendes zur Ordnung.
Alles was sich bewegt gerät logisch immer wieder, ständig und unaufhörlich AUS der Ordnung heraus.
Wenn kein ständiger Ordnungs-VORGANG stattfinden würde, wäre da keine Bewegung oder Lebendigkeit.
Das wäre sozusagen der "Tod" DER Lebendigkeit und der Bewegung.
Lebendigkeit bedeutet STÄNDIGE UN-Ordnung UND bedingt eine STÄNDIGE EIN-Ordnung in das HarmonieMuster.
Das lebendige Leben in Zeitabläufen ist wie Musik die aus vielen Tönen besteht und IN HarmonieOrdnungs-FOLGE ständig aktuell komponiert wird UM Life-Musik zu sein.

UNGENAUES unperfektes, unkorrektes Mitdenken und Lesen, vieler Denker+Schreiber/Sprecher, führte in der Geschichte zu vielen Streitkämpfen zwischen Aufklärer, Wissenschaftler und Religionen.
Denken hilft, ABER die MÄCHTIGEN Köpfe regieren die Welt und lenken die einfachen Bürger...

Die Politiker wissen nicht genau genug wie es den eigenen Bürger geht und sie denken nicht ausreichend SELBER darüber nach.
Jeder Privathaushalt ist das Abbild des Wirtschaftssystems nur IM Kleinem.
(Wie im Großen so im Kleinen und UMGEDREHT.)
Jede ARBEIT muss ausreichen UND Sichern! Soll und Haben... DER TAG hat FÜR ALLE nur 24 Stunden!!!
WAS ist der Mensch WERT wenn er NUR Minndestlohn erwirtschaften kann, darf, soll, muss???
Wie erhält der Staat die WÜRDE des Menschen?
Zu behaupten dass Mindestlöhner sich für ihr Alter ausreichend selber absichern können ein würdeloser Witz!

Der Geringverdiener IST EIN Produkt DER Reichen!...ein "Kind"...der "Vater"Staat ist der der es ermöglicht hat, DASS Armut entsteht. Welcher Vater verlagte dass sich sein einfacher bäuerlicher Sohn opferte?
Wissen die Politker überhaupt korrekt und perfekt genug wie man mit 1100,-Euro Netto leben kann und wie mit 700,-Euro wenn man Arbeitslos oderr Krank wird?
Der Mindestlöhner lebt b e r e i t s trotz Arbeit an einer EXTREM-GRENZE!
Wer DURCH das Wirtschaftssystem in Not gerät, wird vom Staat zusätzlich im Stich gelassen in dem er z.B. dazu getrieben wird sein Haus zu verkaufen oder in seiner Familie betteln zu gehen die auch nicht schuld am System ist!
Wenn nun der der sein Haus sauer erspart hat, in Not gerät und verkaufen muss und dann sieht wie Flüchtlinge einziehen, dann kann ich verstehen das es Bürger gibt, die sauer werden.

DAS aktuelle System rechtnet falsch mit der Zeit und der Geschwindigkeit.
DER Mensch IST ein l e b e n d i g e s "Objekt".

DER Mensch ist keine Maschine = natürliche Geschwindigkeit.
Es gibt definitiv den Zeit-Faktor der bisher in der Wirtschaft unberücksichtig geblieben ist UND der ZUR VERARMUNG geführt hat und immernoch zur Verarmung führt WEIL der Staat diese zivilisationsbedigte GEWICHTE nicht gerecht ausgleicht.

Die normale Arbeitskraft kann in diesem Zeitgeist keinen gerechten Lohn mehr erwirtschaften!

DIE Zeiten haben sich verändert und stehen schon lange nicht mehr im Gleichgewicht zwischen MaschineSEIN und MenschSEIN!
Es ist viel ZU logisch um es nicht EINsehen und verstehen zu können!
WAS ist es dass von Einsicht abhält? Das MissFallen.

FAKTEN:
Die ERDE ist begrenzt.
Die Tages-ZEIT ist begrenzt.
Die Lebenszeit ist begrenzt.
Die Einteilung des Tages ist jedem Menschen VORbestimmt nund WIEDERholt sich nur.
Es gibt mehr MUSS-Zeiten als Freizeiten.
Z.B.: Wir müssen alle Schlafen. = Dauerminus Faktor 8! Wir müssen uns alle Versorgen. = DauerminusFaktor...

Sprache ist ein Bewegliches UND Sprache ist der Denkweise unterworfen.
Der Begriff "Asyl-Tourismus" kann anders gedacht werden.
Fakt ist:
Tourist = Reisender.
Touristen bekommen sichere Reiseangebote und führen auf siheren Wegen zum Ziel.
Reise = Von A nach B.
Die 3 HauptBEWEGGRÜNDE von A nach B:
- Geschäftsreisen = Reisegrund dient der Versorgung des Lebens.
- Asyl = Reisgrund aus NOT und Sorge um das eigene Leben.
- Urlaub/Freizeit = Reisegrund ist die FREUDE am Erleben des Lebens.
Alle 3 bewegen sich von A nach B und brauchen ein Tranzportmittel incl. dem Weg.
Weiterer Fakt:
- In Flughallen stauen sich die Reisenden, sie schlafen dort ggf mehrere Stunden, wenn Flüge ausfallen.
- Das Leid der Reisenden ist unterschiedlich und nicht miteinander vergleichbar, aber man kann neutral sehen, dass es überall zu Stau und unqequemen Aufenthalten kommen kann bis es weiter geht.
- Weil es diese unsicheren Reiseruten und Schlepperbanden gibt, braucht es Rettungsschiffe.
- Gäbe es ein sicheres von A nach B, bräuchte es keine Schlepperbanden und damit wiederum keine Rettungsschiffe. Unsicher würden dann nur diejenigen Reisen die abgeleht wurden oder werden würden.

Ein neutrales DENKEN ÜBER die Sache und den Begiffen hilft.

Politsch korrekter Humanismus darf nicht WARTEN bis NOT entsteht!

Der Begriff "Gutmenschen" meint Menschen die planlos das Gute tun. Wir wissen alle, dass DAS Gute das Böse erschaffen kann.
Das ist eine ERKENNTNIS die die Menschheit hat und verwenden sollte!
Zu viel = schlecht/böse. Zu wenig = schlecht/böse.
Diese einfache Erkenntis kann man auch anders ausdrücken:
Der GUTE Gott erschaft das BÖSE, Luzifer.

Fremde Not (egal aus welchem Land) konkuriert logisch mit der Not die im einem Land ist. Missstände die nicht aufgearbeitet wurden, werden sich potenzieren.
NOT = 1 unsicherheitsFAKTOR! Egal WELCHE Not. NOT = Not.
Z.B. die 3 Mindestlohn-Unsicherheitsfaktoren die die Arbeiter in Deutschland in NOT führt: Arbeitisliosigkeit, Krankheit. Alleinerziehende. EGAL ob Deutscher ODER Ausländer.
Ein Grundlogische Unsicherheitsfaktor der auf alle Mindestlöhner zutrifft:
Es wird bereits nur DAS Mindeste erworben welches nur für das aktuelle Leben geradeso ausreicht. Also weiterführende Logik: Für das Alter kann der Lohn nicht ausreichen. EGAL ob ausländischer Herkunft oder deutscher.
Das führt zu ZWANGSverkäufen und großen Einschränkungen.

Fehler im Wirtschaftssystem führen zu NEGATIV-Wirkungen.
EinWirkungen zeigen ihre AUSwirkungen immer an der schwächsten Stelle zuerst.
Ist eine Enteignung am Geringverdiener staatlich gewollt? = staatliche Unmündigkeit oder die Macht...
...Unmündigkeit DURCH Unachtsamkeit. ..und Sturheit der IntelligensBestien.

Die Natur und die Natur des Menschen. Des Menschen Natur UND seine WERKE incl. der Erfindung der Uhr.
DIE Zivilisation IST ein menschliches WERK.
Ursache/Mitverursachendes + Wirkung/MITwirkendes + Zeit/Raum. = Determination.

Das perfekte Maß zu kennen ist erforderlich UM unperfekt sein zu können.
Die Unkorrektheit liegt in der Korrektheit. Wie die Unfreiheit auch in der Freiheit ist.
Zuerst muss man die GrundFormel kennen, dann kann man sie für alle Formen nach Bedarf anwenden und erweitern.
DAS eine Grundmaß ist das Maß aller weiteren Maße. Das Fundamentmaß FÜR Maße.

Sogar "Pi mal Daumen"- Schätzungen treffen oft perfekt genug um für ein Funktionieren zu sorgen zu können und/oder um die Anfänge überhaupt zu finden.

..Botschaft nur auf nichtverletzende Worte achtet,..
Besser wäre es wenn der Höhere der das Wort hört SELBER mitdenkt und dabei zuerstmal eine NEUTRALE Denk-Einstellung einhält! Jedes Wort kann neutral gedacht werden.
NUR DER freie Wille ist dazu notwendig!
 

Aragon70

Meister vom Königlichen Gewölbe
28. Juli 2008
1.385
@Jäger

Ging mir darum, viele fordern zwar Political Correctness von anderen ein aber sie wären nicht bereit selbst die gleichen Opfer zu bringen, das sollen andere tun.

Aber ich gebe zu, vermutlich war das Beispiel doch etwas zu provokant.
 

paisley

Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn
11. Februar 2014
1.038
Wenn jemand versucht, Kleinigkeiten und Banalitäten weiter zu verbessern, ist man in einer Verbesserungsspirale, die jeder Perfektionistische kennt. Er entfernt sich vom Optimum, verliert sich Klein-Klein, der Blick für das große Ganze geht verloren.
So ist es auch bei der Political Correctness. Wenn eine Botschaft nur auf nichtverletzende Worte achtet, die vielleicht ein paar Promille der Bevölkerung überhaupt für provokativ halten und das zentrale Anliegen zur Nebensache wird, macht der Botschaftssender etwas falsch. Umgekehrt ist es genauso, wenn der Empfänger Wortfishing betreibt.
Und natürlich: Man auch mit scheinbar harmlosen Worten eine zynische Botschaft verbreiten.
„Laut DHV-Präsident Bernhard Kempen „verändert sich das Klima an Hochschulen. Im Namen der Political Correctness erfolgt zunehmend ein Angriff auf das Wesen der Universität: auf die Freiheit des Forschens, Denkens und Debattierens“, sagte er dieser Zeitung. Eine Minderheit versuche, ihnen unsympathische Ansichten nicht argumentativ zu widerlegen, sondern zu unterdrücken „mit Drohungen, Shitstorms, Blockaden und manchmal physischer Gewalt“.“
[...]
„Wo aber „dieses nicht tolerierbare Rechts beginnt, das entscheiden willkürlich ein paar Radikale“, sagt DHV-Präsident Kempen. „Und zu viele Hochschulleitungen beugen sich diesem Diktat.“
aus
https://www.welt.de/regionales/nrw/...freiheit-Was-darf-man-an-einer-Uni-sagen.html

versucht man sich an kleinen Dingen zu erfreuen, dann bin ich erleichtert, dass es
bereits wahrgenommen wird
wie das Schweigen am ‚Ort des freien Wortes‘ befremdlich wird
 
Oben Unten