Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Pinguine existieren nicht!!!

pinguinhater123

Lehrling
20. April 2020
3
Einen freundlichen Gruß meine Genossen der Verschwörung. Ich saß heute in meinem Speisesaal und fragte mich, warum noch nie eine lebende Kreatur einen Pinguin berührte. Dann fiel mir auf, dass sehr viele Indizien dafür sprechen, dass Pinguine nicht existieren und auch nie existiert haben. Anfangs wollte ich es selber nicht glauben, jedoch ließ ich mich davon überzeugen nachdem ich mich gründlich darüber informiert habe. Pinguine sind tatsächlich erfunden. Die Regierung hatte nämlich etwas geplant. Auf dem Südpol wurden nämlich zwei US Militärstationen gebaut: Area-52 und Area-53. Area 54 und 55 werden noch geplant und am Nordpol stationiert. Um die Stationen zu verteidigen brauchte man selbstverständlich eine skrupellose Armee an Kreaturen, die die Menschheit einschüchtert abgesehen von der extrem niedrigen Temperatur. Die meisten Menschen trauen sich nicht Vögeln oder sonstigen Tieren mit einem Schnabel zu nahe zu kommen, also dachte man sich, dass man Schwarz-Weiße Vögel die nicht fliegen (Damit sie den Luftverkehr nicht durcheinanderbringen) zu erschaffen. Jedoch wäre es schwer eine art Roboter zu erschaffen, da es sehr viel Treibstoff kosten würde. Da kommt Area-53 ins Spiel. Diese Militärstation wurde seit den 70ern dazu verwendet Hologramme aus Sci-Fi serien zu kopieren z.B. Star Wars oder Star Trek. dies gelang ihnen recht schnell und so konnten sie mit Hologrammen die Pinguine einsetzen um neugierige Menschen davon abzuschrecken. Jetzt fragt ihr euch bestimmt, warum ihr bereits Pinguine in einem Zoo gesehen habt. Törichte frage. Menschen haben angefangen Pinguine "süß" zu finden also wollten die Kapitalisten die Situation ausnutzen und Kommerzialisierten diese erfunden Wesen indem sie Plüschtiere, Filme, Serien usw. erschaffen haben. Aber die Kapitalisten wollten mehr. Also haben sie in Zoos Hologramme eingesetzt damit die Menschen eine Live Erfahrung machen konnten. Ich hoffe ich konnte euch davon überzeugen. Bitte merkt es euch und ich wünsche euch noch einen angenehmen Tag.
-MfG pinguinhater123
 

Popocatepetl

Prinz des Tabernakels
27. August 2013
3.928
Menschen haben angefangen Pinguine "süß" zu finden also wollten die Kapitalisten die Situation ausnutzen und Kommerzialisierten diese erfunden Wesen indem sie Plüschtiere, Filme, Serien usw. erschaffen haben.

dem muss schleunigst mit dieser kurzdoku abgeholfen werden (obacht, etwas blutig...)


die biester haben es faustdick hinter den ohren !
 

CHR1S

Meister vom Königlichen Gewölbe
21. Juni 2016
1.441
Hab sie mir angeschaut, muss daher den Beitrag editieren:

Wie der 3. dazukommt und schief guggt "Wat zum Geier macht ihr da ?" lol
 

Popocatepetl

Prinz des Tabernakels
27. August 2013
3.928



btw, hallo erstmal :) die zitierfunktion wäre übrigens praktisch für die übersicht.

entweder einfach den text markieren, dann erscheint so ein knöpfchen, versteckt sich allerdings auch hinter den drei punkten im editor.
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
17.838
Willkommen in dieser namhaften Anstalt...

Sollten Gäste, Animateure (die muskulösen Herren in den lindgrünen Kitteln), einer unserer Sportmediziner oder Wellnessberater (die Damen und Herren in den weißen Kitteln), jemand von Küche oder Service (Kochjacken bzw. graue Kittel) oder gar die Intendantur (Tweed bzw. was Grubi so trägt) auf den Gedanken kommen, scherzeshalber zu behaupten, den Beweis für die Existenz von Pinguinen oder gar lebende Pinguine fände der Interessierte hinter der roten Tür im dritten Untergeschoß, so möchte ich hiermit schon im Vorhinein daruf hinweisen, daß die rote Tür nicht von ungefähr verschlossen, alarmgesichert und videoüberwacht ist, sondern dies ganz eng mit der Lebensgefahr zusammenhängt, die ihr Passieren mit sich zu bringen pflegt. Lebende Pinguine findet man vielmehr im Pinguinhaus im Park. Sie sind leider für alle unsichtbar, die nicht an sie glauben.
 

MatScientist

Großmeister-Architekt
21. März 2014
1.236
Heute angemeldet, mit Namen Pinguinhater, und dann eine achso witzige “Theorie“ präsentieren. Warum? Für Applaus im Forum? Für den kurzen 3 sekündigen Lacher der so machem entfleuchen mag?
Oder um zu suggerieren das “alle“ “Verschwörungstheoretiker“ Deppen sind?
 

CHR1S

Meister vom Königlichen Gewölbe
21. Juni 2016
1.441
Geh in einen Zoo und achte auf die Hologrammprojektoren. Vertrau mir. Pinguine sind nicht echt

So funktioniert das ganze nicht. Wenn du behauptest sie existieren nicht, dann bist du der jenige der Beweise erbringen muss die deine Theorie untermauern. Zu sagen "geh einfach und schau selber" ist kein beweis und auch kein diskussionsstil.

So bleibt es leider nur eine Behauptung deinerseits.
 

LEAM

Noachite
22. Dezember 2011
3.360
Moin und Welcome, Frischling!

Dann fiel mir auf, dass sehr viele Indizien dafür sprechen, dass Pinguine nicht existieren und auch nie existiert haben.
Die rote Türe wurde ja schon angesprochen, dortselbst lagern alle Geheimnisse der Welt. Denn der Hausmeister hat sie, alle[TM]. Auf die Frage, ob denn Pinguine existieren, murrte er nur lakonisch: "möglich". Wir werden es also nie erfahren.

Also haben sie in Zoos Hologramme eingesetzt
Der Hausmeister sagte aber auch: "Holo-was? Gibbet nich."
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
11.002
Heute angemeldet, mit Namen Pinguinhater, und dann eine achso witzige “Theorie“ präsentieren. Warum? Für Applaus im Forum? Für den kurzen 3 sekündigen Lacher der so machem entfleuchen mag?
Oder um zu suggerieren das “alle“ “Verschwörungstheoretiker“ Deppen sind?

Ich glaube unser junges Neumitglied möchte sich in Foren erproben.

Muß man Pinguine angefasst haben um sicher zu sein das es Sie gibt?
Gibt es dann wohlmöglich auch Orkas nicht?
 

LEAM

Noachite
22. Dezember 2011
3.360
Ich glaube unser junges Neumitglied möchte sich in Foren erproben.

Es kann auch sein, dass er uns erproben und einen Spiegel vorhlten will, denn aus meiner Sicht steckt dahinter (nein, nicht hinter der roten Tür) die Frage: Was ist denn überhaupt ein Beweis? Auf die gleiche Art und Weise könnte man 9/11 "aushebeln". Die Twin Towers habe ich nie persönlich gesehen, ich keine auch keinen, der dort war. Alles nur CGI. Wer behauptet, er wäre in New York gewesen, ist ein bezahlter Desinformant von IHNEN[TM].

Ach, was sage ich da, New York an sich gibt es doch gar nicht ... genau wie die Pingiune :mrgreen:
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
11.002
Ach, was sage ich da, New York an sich gibt es doch gar nicht ... genau wie die Pingiune :mrgreen:

... und bei beiden Beispielen falle ich vollständig aus der Rolle. Ich habe mit Mohamed Atta an der Uni gesprochen (Thema Füsse waschen in der Küche, muß das sein) und an der Magellanstraße Pinguine nicht nur gesehen sondern auch einen angefasst.
Fazit: Ich bin Teil der Verschwörung :)
 

LEAM

Noachite
22. Dezember 2011
3.360
... und bei beiden Beispielen falle ich vollständig aus der Rolle.
Auch du wirst schließlich von IHNEN[TM] bezahlt! :mrgreen:

Selbst wenn du mir einen Pinguin persönlich übergeben würdest, könnte ich behaupten, den hast du vor kurzer Zeit selbst aus den entsprechenden Gen-Laboren geholt (okay, dann wären sie aber existent) oder du hast mich hypnotisiert. Oder [hier beliebige Annahme einsetzen] Diese Mechanismen der Argumentation sind doch gut bekannt, man kann sie auf nahezu alles anwenden, nicht nur auf die Mondlandungen oder Chemtrails.
Vergangenheit ist schließlich Vergangenheit. Leider kannst du mit beliebigen, zusätzlichen Annahmen, so dämlich und unglaubwürdig sie auch ein mögen, und auch mit der bekannten Beweislastumkehr ein Ereignis komplett verneinen.
Und wenn das Niveau-Limbo weit unterhalb der Planckschen Länge stattfinden würde, es gibt immer einen, der noch besser ist.
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten