1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Phantoms - Kann man den Verstand eines anderen essen ???

Dieses Thema im Forum "Kryptozoologie" wurde erstellt von X_MasterDave_X, 12. April 2002.

  1. X_MasterDave_X

    X_MasterDave_X Großmeister

    Beiträge:
    92
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ich habe vor kurzem den Film "Phantoms" gesehen.

    In dem Film geht es um eine riesige Mineralölähnliche Kreatur die im inneren der Erde lebt und Menschen absorbiert........ bla bla bla...

    Was mich viel mehr interessiert. In dem Fild sagt Peter O´Toole daß Plattwürmer (Blattwürmer ??) daß Wissen ihrer Artgenossen erben können, indem sie ihre Artgenossen fressen. Angeblich hatten einige dieser Exemplare nach langer Zeit aus einem Versuchslabyrinth den Ausweg gefunden. Nachdem man diese Plattwürmer dann zerschnippelte und sie an Artgenossen verfütterte, fanden diese ohne größere Suche sofort aus dem Labyrinth heraus.

    Wissensübertragung mittes verfütterter Gene. Nun das ganze hört sich ziemlich unglaubwürdig an. Hat jemand von euch schon mal darüber etwas gehört oder gelesen, oder war das mal wieder ein typischer Hollywoodschmäh?? :? :?
     
  2. Tarvoc

    Tarvoc Ritter vom Osten und Westen

    Beiträge:
    2.559
    Registriert seit:
    10. April 2002
    In irgend einer Sci-Fi Serie war doch mal sowas? Ich meine, es wäre Voyager gewesen, aber ich bin mir nicht sicher.
     
  3. Anonymous

    Anonymous Gast

    Kann mir das bitte jemand erklären?

    Das geht nicht! Kleines Beispiel: Du killst deinen Bruder und frisst sein Gehirn. Hast du jetzt sein Wissen aufgenommen? Nein!

    Und genauso verhält es sich mit diesen Würmern.

    Kann sein das ich mir irre, aber das bezeifle ich.

    Mfg

    Ceos
     
  4. Omnibrain

    Omnibrain Geheimer Meister

    Beiträge:
    400
    Registriert seit:
    10. April 2002
    meine freundin studiert biologie und es geht definitiv! aber wohl nur bei würmern, die haben ja auch kein "gehirn" in unserer form sondern speichern informationen in irgendner anderen form... muß meine freundin nochmal fragen... aber exakt dieses experiment mit den würmen im labyrinth gab es und es war erfolgreich :!:
     
  5. Anonymous

    Anonymous Gast

    Ich nehm alles zurück.

    Mfg

    Ceos
     
  6. Tortenhuber

    Tortenhuber Meister vom Königlichen Gewölbe

    Beiträge:
    1.490
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ich hab auch meine Zweifel, ob das bei Menschen geht, denn dann würde da doch irgendwas in den Verdauungsträkten herumlungern oder ?
    Ich meine irgendwie muss das doch ein Organ oder ähnliches haben welches das zu stande bringt. ?
     
  7. X_MasterDave_X

    X_MasterDave_X Großmeister

    Beiträge:
    92
    Registriert seit:
    10. April 2002
    ne ne von Menschen war ja nirgenwo die Rede. In dem Film wurde explizit von einer Wurmart gesprochen. (Das Supermonster des Films sollte das demnach genauso machen, und so das Wissen der Menschen absorbieren. Daß das Hollywood-Science-Fiction ist war mir schon klar).

    Mir gings nur um das Würmerexperiement.

    @Omnibrain
    wäre echt nett wenn du deine Freundin noch mal befragst wegen des Experimentes. Vielleicht kennt sie auch eine Homepage etc. wo man etwas über das Thema finden kann. Finde es nämlich super interessant. Habe leider unter Google nichts gefunden.
     
  8. Omnibrain

    Omnibrain Geheimer Meister

    Beiträge:
    400
    Registriert seit:
    10. April 2002
    @master dave:

    wollt ich auch schon lange nachfrage, habs aber immer wieder verpeilt... aber ich versuch heut mal dran zu denken!
     
  9. TeXXXas

    TeXXXas Geselle

    Beiträge:
    8
    Registriert seit:
    10. April 2002
    wenn diese würmer (echte) erinnerungen physisch speichern können (oder wie sollten sie sonst erhalten bleiben?!), dann ist das ja fast wie bei ner diskette oder so. dann könnte man das doch konvertieren und für den menschen "lesbar" machen (früher oder später) das hieße das man seine erinnerungen weitergeben kann. addiert man die gute klonerei, hat man die (indirekte) unsterblichkeit. (wie bei the sixth day)
    na super :(
     
  10. Omnibrain

    Omnibrain Geheimer Meister

    Beiträge:
    400
    Registriert seit:
    10. April 2002
    also, ich hab dazu jetzt mal einen link gefunden, das experiment war aber doch etwas anders (hab das auch was verpeilt... :oops: ), es ging darum, daß plattwürmer auf lichtstrahlen konditioniert wurden und die nachfahren, die sie gegessen hatten, dieselbe reaktion zeigten. schaut euch das mal an und sucht nach james mcconnell.
     
  11. Anonymous

    Anonymous Gast

    naja, wieso soll das alles - rein theoretisch - unmöglich sein? schließlich wird wissen (sagen wir besser erfahrung), zumal wenn es sich umn derart einfaches wie bei würmern handelt, physisch gespeichert, in den neuronen des gehirns. da würmer wie gesagt kein gehirn, sondern nur ein sehr simples strickleiternervensystem haben, kann es gut sein, dass durch nahrung aufgenommene neurone in das eigene nervensystem integriert werden. beim menschen wäre der nötige aufwand natürlich ungleich größer, wenn nicht unmöglich. also lasst eure brüder am leben :P .
     
  12. Anonymous

    Anonymous Gast

    Das geht

    Hallo!

    Ich habe in einem Buch von einem Versuch gelesen:

    Es wurde ein Labyrinth gebaut. Danach wurden Ratten durch das Labyrinth geschickt. Diese wurden dann getötet und das Gehirn anderen Ratten zum Fressen gegeben.

    Danach hat man die Ratten in zwei Gruppen aufgeteilt:

    Jene, die kein Stückchen Gehirn gegessen haben und jene, die das Gehirn gegessen haben. Resultat:

    Die Ratten, die das Gehirn gefressen haben, waren schneller aus dem Labyrinth raus!

    Also das mit dem Labyrinth ist oben schonmal erwähnt worden, aber dass es auch bei Ratten geht, finde ich interessant.

    Vielleicht ist Anthony Hopkins in dem Film "Hannibal" deshalb so gebildet :D

    Viele Grüße
    Jerry

    P.S.: Wir haben jetzt 2:15 in der Nacht. Ich mach mich jetzt direkt mal auf zum städtischen Friedhof. Mal ein paar Professoren ausbuddeln :twisted:
    Falls ich morgen chinesisch kann, sag ich bescheid!!!
     
  13. nothing

    nothing Gast

    Beim Menschen ist es auch nicht ganz unmöglich.

    Es wurde nachgewiesen dass verschiedene Personen, als Beispiel ein detscher, der über generation in Deutschland lebte, dessen Vorfahren aber russich waren, im Schlaf russich geredet hat. Verständliches russisch. Obwohl er nie mit Russen zu tun hatte und nie russisch gelernt hat.

    Den Film habe ich übrigens auch gesehen. Unheimlich, dass es funktioniert. Vielleicht in einer gewissen Weise bei jeder Lebensform?
     
  14. abulafia

    abulafia Geheimer Meister

    Beiträge:
    360
    Registriert seit:
    11. April 2002
    Guten Abend.

    Das Verzehren von Artgenossen, vulgo Kannibalismus genannt, wurde schon zu Urzeiten damit begründet, daß man so die Stärke des Verzehrten für sich verwenden könne. ich halte das für haltlosen Aberglauben. Selbst wenn es zu einer Wissensaufnahme käme: wie sollte dieses Wissen abrufbar sein (in die FAT eingetragen werden?)

    Ratten: bitte einen Link. Danke.

    Allen gute Wege.
     
  15. Anonymous

    Anonymous Gast

    also ich schnapp mir jetzt den hund meinens nachbarn
    und verfüttere sein hirn an meinen regenwurm
    schau ma mal wir der dann auf "fass" reagiert
    oder ob der mit seinem schwanz (bzw.mit seinem ganzen körper) wackelt wenn ich nach hause kommen
    :D
     
  16. Valec

    Valec Geselle

    Beiträge:
    7
    Registriert seit:
    29. April 2002
    Also von Würmern hab ich sowas ja schon gehört, aber bei hören Lebewesen ist das meiner Meinung nach unmöglich. Das Verdauungsystem erkenntnicht ob man ein Gehirn oder einen Schockoriegel ißt. Es entscheidet nur nach Fetten, Proteinen,...
    Und Hanibal ißt das Gehirn im Film nicht um inteligenter zu werden, sondern um das Puplikum zu erschrecken.
    Wo habt ihr den das mit den Ratten her?
     
  17. -ryu-

    -ryu- Großmeister

    Beiträge:
    53
    Registriert seit:
    5. Mai 2002
    Hmmm, interessant, ich such gleich mal meine Schädelsäge, versteckt euch, es durstet mich nach neuem Wissen :twisted: :twisted: :twisted: *g*
     
  18. Omnibrain

    Omnibrain Geheimer Meister

    Beiträge:
    400
    Registriert seit:
    10. April 2002
    das ganze ist möglich und wird schon seit jahren untersucht. es ist völlig egal, um welche art von lebewesen es sich handelt! es geht hier aber nicht um das übertragen von wissen (wissen wird im gehirn als vernbindung von zwei knotenounkten = synapsen realisiert), sondern um die übertragung von sogenannter m-rna (messenger-na), die wiederum zum transfer von wissen benutzt werden kann (vereinfacht gesagt: die m-rna bildet bei einem individuum eine betsimmte information aus, wenn sie übertragen wird kann sie bei einem anderen individuum die selbe information ausbilden.
     
  19. Anonymous

    Anonymous Gast

    und wie kommt die m-rna vom magen ins gehirn?
    außerdem sind das doch ziemlich sensible strukturen. die werden doch garantiert von der magensäure zersetzt.

    und was ist mit den ganzen zellhaufen von denen wir uns tagtäglich ernähren? tiere, pflanzen und so weiter...
    dann müsste ja deren m-rna schon in unseren köpfen herumspuken?! 8O
     
  20. Valec

    Valec Geselle

    Beiträge:
    7
    Registriert seit:
    29. April 2002
    Ich kann mir das nich vorstellen. Die m-RNA ist doch nur eine ganz einfache Säureverbindung. Wissen wird auf viel höherer Basis gespeichert.
    Omnibrain, wo hast du den deine Infos her?
     

Diese Seite empfehlen