Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Partei der Nichtwähler - warum zu wählen sinnlos ist.

Freestone

Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn
30. Dezember 2011
1.057
AW: Partei der Nichtwähler - warum zu wählen sinnlos ist.

Naja, als Zeuge für Wahrhaftigkeit taugt nun HS am allerwenigsten.
Der palaverte doch ständig über die Werte Familie und Treue und hatte selbst eine Geliebte mit Kind von ihm.

Da male ich mir gerade in Gedanken mal aus, was er wirklich denkt, wenn er so etwas sagt.

Also: Eine solche Null-Nummer gibt auch Null-Statements von sich.
 

a-roy

Mensch
22. Oktober 2007
10.946
AW: Partei der Nichtwähler - warum zu wählen sinnlos ist.

Vllt. haben ja diese Nicht-Wähler geschnallt, dass sie von den Parteien durchweg verarscht werden + einfach keinen Bock mehr haben zwischen verschieden großen Misthaufen wählen zu dürfen
 
G

Gelöschtes Mitglied 25673

Gast
AW: Partei der Nichtwähler - warum zu wählen sinnlos ist.

Denn es ist so wie sie sagen: Diejenigen die entscheiden sind nicht gewählt und diejenigen die gewählt werden haben nichts zu entscheiden.

höre ich nach vielen verzweifelten Versuche immer wieder. Wichtig wäre wohl was er ( der Mann mit Hut) eigentlich gesagt hat :gruebel: Interessant wäre der Zusammenhang...gibts den irgendwo?

Der Erste Satzteil bezieht sich wohl auf die Ansicht derjenigen die gewählt haben, deren Partei sich aber nicht durchsetzen konnte. Der zweite auf die begrenzte Möglichkeit einer gewählten Partei Entscheidungen zu treffen.
Eventuell bin ich gerade zu müde- aber was hat das mit der Behauptung zu tun, dass wählen sinnlos ist?
Naja der Mann mit Hut schaut irgendwie auch recht ratlos aus- das beruhigt mich nun wieder :mrgreen:
 

NeinEleven

Geheimer Meister
18. Februar 2013
292
AW: Partei der Nichtwähler - warum zu wählen sinnlos ist.

Hier die ungekürzte Sendung: Horst Seehofer bei Pelzig (ungekürzt) - YouTube


Interessant wird´s etwa ab 3 min 40 sec., später, etwa bei 4:40 min dann:


Franz- Marcus Barwasser (Pelzig): Wie entscheiden Sie denn, wem sie was glauben?
Seehofer: Ich versuche, nach dem logischen Menschenverstand zu entscheiden... denn es ist so, wie Sie sagen: diejenige, die entscheiden, sind nicht gewählt. Und diejenigen, die gewählt werden, haben nichts zu entscheiden.
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
18.809
AW: Partei der Nichtwähler - warum zu wählen sinnlos ist.

Imho ist es ziemlich klar, daß Seehofer einen einstudierten Witz vergeigt und eigentlich sagen wollte, daß die gewählt werden, keine Ahnung haben bzw. umgekehrt. Aber, herrje, hat er eben versehentlich die geheime Diktatur aufgedeckt, soll mir auch egal sein.

Wie dem auch sei, diskutieren wir doch mal einen Gegenentwurf - wie würde denn die bessere, die anarchistische Gesellschaft genau funktionieren?
 

Vanidicus

Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn
10. März 2013
1.009
AW: Partei der Nichtwähler - warum zu wählen sinnlos ist.

Aber wenn, dann bitte erst einmal die politische Seite diskutieren.
Anarchistische Wirtschaftsvorstellungen sind hier oft genug vergeigt worden.
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
18.809
AW: Partei der Nichtwähler - warum zu wählen sinnlos ist.

Na klar. Diskutieren wir Gurtpflicht, Rauchverbote, Schulwesen, Heilberufe und die ganz normale Strafgesetzgebung.
 

Vanidicus

Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn
10. März 2013
1.009
AW: Partei der Nichtwähler - warum zu wählen sinnlos ist.

Strafgesetzgebung in einem anarchistischem Staatsgebilde.
Klingt doch spannend.
 

a-roy

Mensch
22. Oktober 2007
10.946
AW: Partei der Nichtwähler - warum zu wählen sinnlos ist.

Sorry, Vanidicus, aber die Worte 'anarchistisch' + 'Staatsgebilde' schließen sich imho gegenseitig aus.
 

Vanidicus

Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn
10. März 2013
1.009
AW: Partei der Nichtwähler - warum zu wählen sinnlos ist.

Genauso wie anarchistisch und Strafgesetzgebung, oder?
Gratulation, du hast den Witz entdeckt.
:cheers:
 

Epic

Geheimer Meister
1. Dezember 2012
131
AW: Partei der Nichtwähler - warum zu wählen sinnlos ist.

Dann, meine Freunde, möchte ich mal den Unterschied von Anarchie zu Staat erklärt bekommen.

Ist der Staat nicht die Anarchie einiger Weniger Menschen? Die ihre Wertvorstellung in trockene Tücher gepresst haben? Gegen-Anarchie, wie ich es nenne, muss ja dann auch gewissen Regeln folgen, oder? Und selbst wenn ihr die Nicht-Regel zur Regel macht. Oder?

Erklärt mir das mal.
 

a-roy

Mensch
22. Oktober 2007
10.946
AW: Partei der Nichtwähler - warum zu wählen sinnlos ist.

High, Epic
hier meine Definition von Anarchie:
Menschen leben+entscheiden zusammen+setzen diese Entscheidungen gemeinsam um. Es 'herrscht' 'Ordnung ohne Herrschaft'.
Für einen Anarchisten ist es undenkbar anderen seine Einstellung aufoktroieren zu wollen!
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
18.809
AW: Partei der Nichtwähler - warum zu wählen sinnlos ist.

Toll. Und wie organisiert man etwas, was größer ist als eine Studenten-WG?
 

es könnte ja sein

Ritter vom Osten und Westen
22. September 2010
2.582
AW: Partei der Nichtwähler - warum zu wählen sinnlos ist.

was hat denn das mit anarchie zu tun?

wenn man genauso handelt das politiker es mit der angst zu tun bekommen

es gibt nur einen weg politiker zu ermahnen: nicht wählen

davor haben die am meisten angst, wenn eine bestimmte anzahl nicht wählen geht, können sie auch keine regierung bilden
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
11.957
AW: Partei der Nichtwähler - warum zu wählen sinnlos ist.

Spanien 1936: in weiten Landesteilen "herrschten" die Anarchisten. das war jahrzehntelang vorbereitet. Ein Zeitzeuge: "Damals fuhren die U- Bahnen pünktlich".

... ach daraus hat sich Spanien zur heutigen Welt- und Wirtschaftsmacht entwickelt.
 

Bona-Dea

Gesperrter Benutzer
3. August 2010
5.616
AW: Partei der Nichtwähler - warum zu wählen sinnlos ist.

Spanien 1936: in weiten Landesteilen "herrschten" die Anarchisten. das war jahrzehntelang vorbereitet. Ein Zeitzeuge: "Damals fuhren die U- Bahnen pünktlich".

Herrschten denn die Anarchisten, können sie doch gar nicht wenn sie Hirachien ablehnen.....

Was damals, in den 30er Jahren, als großartige Idee begonnen hatte, ja, was anfangs tatsächlich selbstbestimmt und freiheitlich gelebt worden war, endete in Bürokratismus, Hierarchisierung, Zwietracht und Verrat. Eitle, selbstsüchtige Funktionäre setzten sich an die Spitze der Bewegung, erhoben sich über die Menschen und diktierten ihnen ihren Willen.

Die Anarchisten im Spanischen Bürgerkrieg von Heleno Sana (Buchbesprechung) - www.anarchismus.at


Rasch wandte sich auch die Arbeiterschaft gegen die Republik. Nachdem sich die sozialen Reformen als nicht durchsetzungsfähig erwiesen und 1934 die neue Rechtsregierung einen harten Kurs eingeschlagen hatte, sahen die organisierten Arbeiter in der neuen parlamentarischen Staatsform nichts weiter als eine Fortsetzung der alten Politik der Unterdrückung.

Spanischer Bürgerkrieg
 

es könnte ja sein

Ritter vom Osten und Westen
22. September 2010
2.582
AW: Partei der Nichtwähler - warum zu wählen sinnlos ist.

die hatten 1936 schon u-bahnen?

bis zum eintritt in die eu hatten die nicht mal autobahnen
 

NeinEleven

Geheimer Meister
18. Februar 2013
292
AW: Partei der Nichtwähler - warum zu wählen sinnlos ist.

die hatten 1936 schon u-bahnen?
Ich finde das in 5 Sekunden:

"Die Gewerkschaft UGT verlegte lebenswichtige Industrien in die unbenutzten U-Bahn-Tunnel der Stadt." (über Madrid 1936) Nur, weil Du etwas noch nicht weißt, heißt das nicht, dass es das nicht gibt oder gab.


Quelle: Belagerung von Madrid

- - - Aktualisiert - - -

Herrschten denn die Anarchisten, können sie doch gar nicht wenn sie Hirachien ablehnen.....

Deshalb habe ich "herrschen" in Anführungszeichen gesetzt. In Deiner Buchbesprechung wird der Umstand verschwiegen, dass die Faschisten ihre Macht blutig wieder herstellten. Zufall?
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten