Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Opus Dei

streicher

Ritter Rosenkreuzer
15. April 2002
2.728
Für alle Geheimdienstexperten gibt es bald ein öffentliches Leckerbissen. Der Gründer des Opus Dei, Josemariá Escrivá, soll vom Papst heiliggesprochen werden. Männer des Opus Dei waren auch mit den Aktivitäten der P2 verstrickt. Im Opus Dei sind Personen besonders aus gehobenen akademischen Graden vertreten: Lehrer, Banker, Ingenieure, Ärzte, ...). Beachtet dazu auch folgenden Artikel:
Opus Dei
Josemariá Escrivá werden Sympathien mit dem Faschismus nachgesagt.
 

trashy

Großer Auserwählter
19. Mai 2002
1.781
Agarthe schrieb:
Äh? Er wurde vom Papst LÄNGST heiliggesprochen, soviel ich weiss?!

Si, seniór!

Links hierzu:

www.opusdei.de (offizielle Deutsche Homepage)

www.privat.schlund.de/b/bornefeld/opus/start1.htm (äußerst Interessante private Homepage über Opus Dei)

gruß

trashy
 

Agarthe

Vorsteher und Richter
10. April 2002
796
Oh ja! Danke, Merlin, du hast recht... :D

Der Mensch, der hinter der inoffiziellen Seite steht ist übrigens echt nett. Hat mir auf eine Frage gleich geantwortet.
 

streicher

Ritter Rosenkreuzer
15. April 2002
2.728
Habe noch einen interessanten Artikel zum Opus Dei gefunden.

Escrivá selbst bezeichnete seine Anhänger, die sich vor allem aus gehobenen akademischen Ständen (Lehrern, Bankern, Ingenieuren, Ärzten) rekrutieren, mit Vorliebe als "Soldaten", die überall auf der Welt gegen "Atheismus" und "Marxismus" sowie gegen "die Verdrängung des Glaubens aus dem öffentlichen Leben" zu Felde ziehen müssten.

Und sei es, so der Verdacht von Opus-Gegnern, mit kriminellen Mitteln. Wo immer die Kirche in den vergangenen Jahrzehnten in Verruf geriet, an mafiosen Machenschaften beteiligt zu sein, wurden Opus-Leute genannt - etwa bei der Affäre um die italienische Loge P2 und den Zusammenbruch des Banco Ambrosiano im Jahr 1982.

Escrivá, 1902 geboren und 1975 gestorben, stammte aus eher einfachen Verhältnissen, auch wenn der pompöse Name, den er sich in den vierziger Jahren zulegte, zunächst anderes vermuten lässt. Er studierte Theologie, wurde 1925 zum Priester geweiht und gründete drei Jahre später - dank einer "göttlichen Eingebung" - das Opus Dei. Derzeit zählt das Werk rund 85 000 Mitglieder in etwa 90 Ländern, mehr als 30 000 davon in Spanien.

Die verheirateten Werksangehörigen leben in ihrer Familie, die kleine Minderheit zölibatärer Leitungskader (Numerarier), darunter etwa 1760 werkseigene Priester, in so genannten Zentren. Allein in Deutschland gibt es davon inzwischen 15. Das Werk hat in der Bundesrepublik etwa 600 Mitglieder, die wenigsten sind namentlich bekannt. Denn Geheimniskrämerei gehört zu den Leitungsprinzipien des Ordens. Opus-Dei-Mitglieder geben in der Regel nicht einmal zu, dass sie der Organisation angehören. Zu den bekannten Förderern gehören die Kardinäle von Köln und München, Joachim Meisner und Friedrich Wetter - und natürlich der Präfekt der römischen Glaubenskongregation, Kardinal Joseph Ratzinger, Ehrendoktor der Opus-Universität im spanischen Pamplona.

Wie weit der Einfluss der Gotteswerker hier zu Lande tatsächlich reicht, ist kaum abzuschätzen. In zahlreichen Städten existieren Opus-nahe Kulturwerke, über die Rhein-Donau-Stiftung in München und die FWM-Stiftung in Berlin wickelt das Opus undurchsichtige Finanztransaktionen ab.
Der Polit-Komissar Gottes

Bezeichnend ist, dass die Mitglieder ihre Mitgliedschaft nicht zugeben - im Ernstfall Lügen (Abstreiten) erlaubt sozusagen - oder die Begründung, wie sie in religiösen Kreisen gebe ist: man müsse seine Lügen allein vor 'Gott' verantworten. 8) Das Zitat spricht für sich.
 

osiris1806

Geheimer Meister
20. August 2002
273
KORREKTUR

hallo ihr lieben,

da habt ihr euch ein wenig vertan, Josemaria Escriva de Balaguer wurde jetzt heiliggesprochen, im Jahre 1992 wurde er seeliggesprochen, das ist der Unterschied, anbei den Newstext




Opus-Dei-Gründer Escriva heilig gesprochen

Bei einer Messe in Rom hat Papst Johannes Paul II. den Gründer der Priester- und Laienorganisation Opus Dei, Josemaria Escriva de Balaguer, heilig gesprochen. Mehrere hunderttausend Menschen waren auf dem Petersplatz zusammengekommen, darunter Mitglieder des italienischen und des spanischen Kabinetts. Der Papst hatte die Seligsprechung Escrivas bereits 1992 gegen erhebliche Widerstände durchgesetzt. Es war die 464., nach anderen Informationen sogar die 468. Heiligsprechung durch Johannes Paul. Er hat damit fast doppelt so viele Katholiken zu Heiligen befördert wie all seine Vorgänger in nicht weniger als vierhundert Jahren.

Als Reliquie "ex ossibus" des nun Heiliggesprochenen wurde dem Papst ein Zahn überreicht, der in die Mitte eines goldenen Kreuzes eingearbeitet wurde. Schätzungen zufolge sind Mitglieder der als erzkonservativ geltenden Organisation Opus Dei weltweit in Universitäten und Oberschulen aktiv, in etwa 600 Zeitungsredaktionen und 50 Radio- und Fernsehanstalten. Zu erkennen geben sie sich jedoch nicht. Nach Ansicht kritischer Theologen ist die Heiligsprechung Escrivas ein Zeichen der zunehmenden Tendenz der Restauration im Vatikan.



quelle :http://www.euronews.net/create_html.php?page=detail_info&lng=3&option=0,info :idea:
 

Rukhai

Geheimer Meister
10. Juni 2002
134
in einem artikel der "tageszeitung" stand ausser dem, dass fast alle leute um den papst herum von "opus dei" sind. d.h. der nächste papst wird mit serh großer wahrdscheinlichkeit ein opus dei.


sorry wenn das schon in einem der artikel stand aber ich hatte nicht die zeit die alle zu lesen!
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten