Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Offener Brief Kanzlerin Merkel

clavacs10

Großmeister
1. Februar 2009
63
Johann Klawatsch
3. November 2010
Bundeskanzleramt
Frau Bundeskanzlerin Merkel
Willy-Brandt-Strasse 1
10557 Berlin
Systemstrategien | Systemverbrechen|Staatverbrechen
Sehr verehrte Frau Bundeskanzlerin,
Spezie Mensch – mich schaudert! (Evolution von oben!?)
Es ist beschämend, wie wir offensichtlich gesellschaftliche Entwicklungen ohne die apokalyptischen Gräuel nicht hinbekommen.
Nationale Egoismen rauben anderen und sind insoweit wenig geeignet eine Erdgesellschaft im Miteinander zu implementieren.
Gelobungen ausschließlich auf nationale Interessen sind ein falsches Signal.
Wir müssen uns fragen, inwieweit Egoismen, insbesondere wirtschaftliche Interessen, uns die apokalyptischen Gräuel bescheren, denke es gibt eine Fülle von wirtschaftlichen Möglichkeiten ohne Vernichtungsmaschinerie und sonstige Torheiten. In meinen Büchern habe ich viele alternative Möglichkeiten aufgezeigt – die man von System- und Staat wegen offensichtlich lieber verbrannt als gelesen sehen möchte, was ich unter den heute vorherrschenden Gespinste-Ord-nungen und Bedingungen gut verstehen kann. Geschichte lehrt: Wahrheit bricht sich Bahn, wann auch immer …
Insgesamt plädiere ich für mehr Politik-Management und weniger Regierung und Verwaltung – global ausgerichtet.
Mich persönlich betreffend, möchte ich mich zunächst bei Ihnen bedanken, für Ihre globale Multiplikatorenfunktion meine Thesen betreffend.
Mein Inferno betreffend, welches um mich von Staaten wegen tobt, bin ich nach sieben Jahren nicht mehr gewillt, auf den Gutwill von Staatsregierungen zu hoffen und schon gar nicht auf den der deutschen Staatsregierung mit Ihnen als Bundeskanzlerin. Vieles deutet darauf hin, dass gerade die deutsche Bundesregierung mir diesen Gutwill zu verweigern scheint.
In meinem Schreiben an den Bundespräsidenten Wulff, vom 13.8.2010 (Anlage) gehe ich näher auf die prekäre Situation, wie sie sich mir insbesondere unter Achtung von Menschenwürde und Menschenrechten darstellt, ein.

Ich muss Ihnen gewiss nicht sagen, das Vorgehen seitens des System- und Staatsschutzes gegen mich ist schlichtweg unter Verbrechen gegen die Menschlichkeit einzuordnen und ist auch von der deutschen Gesetzgebung insgesamt in keinerlei Hinsicht gedeckt.
Hier handeln die Volksvertreter und damit auch Sie als Bundeskanzlerin und ihre Minister wider der Rechte-Ordnung insgesamt und damit auch wider dem Grundgesetz, auf das Sie und Ihre Minister den Eid geleistet haben.
Es versteht sich von selbst, wir Menschen wollen uns keiner verdeckten Gewaltherrschaft ausgesetzt sehen, für deren Agitatoren Würde und Rechte keine Handlungsmaximen darstellen, sondern nach Willkür verfolgen, foltern und selbst morden und sei es, wie in meinem Fall, nur noch der Vertuschung wegen. Denke, inzwischen ist längst klar, gegen mich liegt nichts vor, weil schlichtweg nichts vorliegen kann.
Frau Bundeskanzlerin, unter solchem Geschehen werden wir Menschen in unserem Menschsein verraten und damit zugleich unsere Demokratien, dieses Verbrechen möchte ich nicht fortgeschrieben wissen, weshalb ich mich ab sofort an die einschlägigen Gerichtshöfe wende um in diesem Sinne eine Änderung anzustoßen. Des Weiteren erstatte ich mit gleicher Absicht Strafanzeige bei den zuständigen Staatsanwaltschaften, ich weiß, die werden wohl kaum einschreiten, jedenfalls nicht so, wie sie es eigentlich müssten. Offen bleibt, wie sich Staatsanwälte der nächsten Generation verhalten werden. System- und Staatsverbrechen dieser Art verjähren nicht!
Ich mache diese Schritte nicht gerne, ich bin zutiefst konstruktiv und nicht destruktiv eingestellt – offensichtlich habe ich keine andere Wahl. Verantwortung gebietet jedem von uns, Verbrechen von System- und Staat wegen nicht einfach fortgeschrieben zu wissen …
Wir bedürfen wahrhafter demokratischer Gesellschaftsverhältnisse, unter welchen wir Menschen in unserem Menschsein, von unseren Volksvertretern und Regierungen geachtet und damit in unserer Würde und unseren Rechten geachtet und nicht verachtet werden.
Mit freundlichen Grüßen, Johann Klawatsch

Anmerkung: Diesem Schreiben liegt nebst dem bereits erwähnten Schreiben an den Bundespräsidenten, meine Berufung zum Landgericht Dresden, vom 10.08.2010, nebst Anlagen (insgesamt 32 Seiten), zu einem einschlägigen Verfahren (AZ. 112C7840, Amtsgericht Dresden), bei.
 

Reader

Gesperrter Benutzer
23. Juni 2009
691
AW: Offener Brief Kanzlerin Merkel

Lieber clavacs10,

klingt interessant was du da schreibst und auch ich weiß, dass in diesem Land einiges nicht mit rechten Dingen zugeht und man sich die Gesetzmäßigkeiten immer schön so zurecht legt wie man sie braucht um "ungebetene Gäste" loszuwerden.
Trotzdem würde mich interessieren, was speziell in deinem Fall geschehen ist, dass dich veranlasste, einen solchen Brief zu schreiben.
Ich möchte mich nämlich nicht weiter dazu äußern, wenn ich nicht vorher weiß wovon wir hier reden.


Grüße
Reader
 

Reader

Gesperrter Benutzer
23. Juni 2009
691
AW: Offener Brief Kanzlerin Merkel

Ist schon ganz schön häftig was er so schreibt. Hier weiß mit Sicherheit aber keiner von uns, wieviel davon der Wahrheit entspricht und was nicht. Ich gehöre mitnichten zu den Leuten, die von vorn herein Menschen wie clavacs als Spinner abtun würden. Ich möchte mir gern anhören (lesen) was er mir zu sagen hat.
Dass es derartige Foltermethoden gibt, würde ich ganz sicher nicht als Unfug bezeichnen. In welcher Form und aus welchen Gründen man sie anwendet - das wäre die wirklich interessante Frage. Möchte man unbequeme Leute tatasächlich loswerden, wäre die erste Frage? Antwort: JA
Bedient man sich dabei dererlei Menthoden? Antwort: Wir können es nicht nicht Sicherheit verneinen (aber auch nicht bejaen). Kommt noch eine weitere (moralische) Frage hinzu, die nur jeder allein für sich selber beantworten kann weil sie Ansichtssache ist: Ist es Denen zu zutrauen? Antwort: (meine) Definitiv!

Wir können uns soetwas nich recht vorstellen weil es sich anhört wie ein Hollywood-Film. Aber nur wei wir uns ein soclhes Vorgehen nicht vorstellen können ist nicht Sicher, ob es das nicht doch tatsächlich gibt....?
Ein sehr heikles Thema. Keiner von uns kann hier definitiv etwas ausschließen oder bejaen. Das steht fest. Was auch fest steht ist, dass Menschen die große Macht habe, diese mit allen Mitteln verteidigen werden. Das war schon immer so. Dabei geht man nun mal auch über Leichen. Am meisten Angst haben die Mächtigen nämlich vor den leuten, die in der Lage wären, ihnen ihre Macht zu nehmen. Macht in eine Droge und macht süchtig. Also, stellen wir uns nochmals die letzte Frage: Ist es ihnen zu zutrauen....................................?


Gruß
Reader
 

Telepathetic

Groß-Pontifex
1. Juli 2010
2.972
AW: Offener Brief Kanzlerin Merkel

Gehört zur Folter nicht eigentlich der Freiheitsentzug? Ich habe noch nie davon gehört, dass jemand über zwei Jahre gefangen gehalten worden ist und gleichzeitig ungehindert aus seiner Zelle heraus Blogs schreiben konnte, die seine Peiniger nennen.

So eine Geschichte würde durch die Medien des gesamten Erdballs nur so stürmen. Jede/r würde den Namen Johann Klawatsch kennen.

Aber niemand kennt diesen Namen, er ist schnell wieder vergessen ...
 

Reader

Gesperrter Benutzer
23. Juni 2009
691
AW: Offener Brief Kanzlerin Merkel

Wie gesagt. Besser mal keine Vorverurteilung und mal warten was er hier antwortet. Ich möchte erst wissen was der Betreffende zu sagen hat bevor ich mir ein Urteil erlaube.

Gruß
Reader
 

Grubi

Moderator
Teammitglied
1. Juni 2008
6.383
AW: Offener Brief Kanzlerin Merkel

Wie gesagt, Clavacs hat hier schon sehr viel geschrieben, das kann man nachlesen...

Gruss Grubi
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
24.048
AW: Offener Brief Kanzlerin Merkel

"dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde, so wahr mir Gott helfe.

Nun, leider kann man diese Worte drehen und wenden wie man will: Dem deutschen Volke ist auch geholfen, wenn es sich der globalen Agenda anschließt, weil wir dann nicht militärisch dazu gezwungen werden und damit ist der Verrat am Volke legitimiert. Das nur als Beispiel.

Ich halte Briefe wie diesen für Sinnvoll und auch den Weg über die Gerichte und wünsche clavacs dabei viel Erfolg!
 

clavacs10

Großmeister
1. Februar 2009
63
AW: Offener Brief Kanzlerin Merkel

Lieber clavacs10,

klingt interessant was du da schreibst und auch ich weiß, dass in diesem Land einiges nicht mit rechten Dingen zugeht und man sich die Gesetzmäßigkeiten immer schön so zurecht legt wie man sie braucht um "ungebetene Gäste" loszuwerden.
Trotzdem würde mich interessieren, was speziell in deinem Fall geschehen ist, dass dich veranlasste, einen solchen Brief zu schreiben.
Ich möchte mich nämlich nicht weiter dazu äußern, wenn ich nicht vorher weiß wovon wir hier reden.


Grüße
Reader

Auslöser war ein Buch von mir, meine HANS ahas ..., auf meiner Hompage www.avantgarde-verlag.de findest Du alle Antworten die Dich in diesem Zusammenhang bedrängen und das Inferno dauert immer noch fort ... Jedenfalls schon mal danke für Dein Interesse ...
clavacs
 

Reader

Gesperrter Benutzer
23. Juni 2009
691
AW: Offener Brief Kanzlerin Merkel

Also es tut mir leid, aber so richtig ist auf deiner Seite nicht ersichtlich, was genau der Staat - und vor allem warum - gegen dich unternimmt. Was genau hast du (angeblich) getan, dass dich gewissermaßen zum Staatsfeind Nr1 macht? Könntest du das in einigen knappen Sätzen eingermaßen erständlich für mich zusammenfassen? Mir dein Buch jetzt zu besorgen und es zu lesen ist etwas mühsam, zumal ich gerade erst ein anderes angefangen habe zu lesen. Ich würde gern geich wissen worum es hier eigentlich genau geht. Ist dir das möglich?

Gruß
Reader
 

clavacs10

Großmeister
1. Februar 2009
63
AW: Offener Brief Kanzlerin Merkel

Reader, sorry, ich kann mich nicht mit jedem einzelnen Menschen auseinandersetzen, da käme ich zu nichts anderem mehr ...
Auf meiner Verlagsseite sind unter MultiDesk weitere einschlägige Beiträge eingestellt, wie offener Brief an BP Wulff, Strafanzeige, Beschwerde zum BVerfG und so weiter.
Federführend ist in meinem Fall die USA, man hat mir schon alles unterstellt, das Strafgesetzbuch von vorne nach hinten und zurück und selbst den Terroristen und Schläfer, wo ich doch sogar nicht schlafe ... Und natürlich dürfen Vorhaltungen wie Vergewaltigungen und Kinderschändungen und weiß der Teufel was noch so alles, allerdings alles nur via Medien, die üben sich in Exorzismuß, in Verbindung mit meiner Hirnscannung ... Denke das reicht! Hier noch meine anderen Seiten: www.mitwirken.eu und meine Blogseiten: http://hansahas.blogg.de oder http://clavacs.twoday.net , die Seiten werden zeitweise von den Schatten-Kainesianern geblockt ...
clavacs
 

Reader

Gesperrter Benutzer
23. Juni 2009
691
AW: Offener Brief Kanzlerin Merkel

Ich werde mich da mal durchlesen bei Gelegenheit
Reader, sorry, ich kann mich nicht mit jedem einzelnen Menschen auseinandersetzen, da käme ich zu nichts anderem mehr ...
Nun, wenn du hier einen Thread eröffnest,kannst du nicht ewarten, dass sich die User zusammen tun und eine Gemeinschaftsfrage stellen. Es ist hiernun mal so, dass auch ein Einzelner eine konkrete Frage stellt und beantwortet haben möchte.
Im Übrigen: Ich weiß zwar jetzt was man gegen Dich unternimmt, nur ist mir immernoch nicht ganz klar, was du getan haben sollst bzw was man dir vorwirft.


Gruß
Reader
 

clavacs10

Großmeister
1. Februar 2009
63
AW: Offener Brief Kanzlerin Merkel

Um das Thema zu beenden: Man kann mir vorwerfen was immer man möchte, gegen mich kann nichts vorliegen und das ist es, was die Kainesianer am meisten stört ...
Ich will es mal so fassen: Wissen ist Macht und ich verfüge über reichlich Wissen und das schürt die Angst, hier könnte sich ein neuer Führer|Verführer anbahnen, Menschen mit Charisma und Führungsqualitäten sind von unserer 'Elite' der Mittelmäßigkeit nicht gewünscht, soviel zu deren Intention ... Inzwischen kommt hinzu, dass ich noch mehr weiß und vorallem das, was man eigentlich nicht wissen soll und das schürt Ängste - Ängste vor der Wahrheit!!! Das Los von Humanisten|Menschenrechtlern, die Geschichte hindurch, ist hinlänglich bekannt ... Und ehrlich gesagt, ich dachte der Fackellauf für Menschsein, wäre zumindest in unseren Demokratien gelaufen - eine krasse Fehleinschätzung!!! Verständlich, dass man mich ehestmöglich liquidiert sehen möchte, zumindest unschädlich zu wissen ... Von den Kainesianern zertrümmertes Hirn und ab in die Psychiatrie ... Das ihnen dieses selbst nach sieben Jahren noch nicht gelungen ist, davon sind sie am meisten selbst überrascht ... Die Medien kolportierten bereits nach eineinhalb Jahren, was ich doch für ein Langläufer sei, nun ja, wie gesagt, das Inferno geht ins achte Jahr!
clavacs
 

Ich mag mein Becks

Gesperrter Benutzer
30. August 2009
1.571
AW: Offener Brief Kanzlerin Merkel

Ich wäre nachts in deine Wohnung gestiegen, und hätte dir eine Giftspritze verpasst, die darauf hindeutet das du an "Putzmittelchemikalienvergiftung" gestorben wärst.

Man erzählst du einen Scheiss - wo soll bitte das Problem liegen, jemanden wie dich aus dem Verkehr zu ziehen ???
 

Telepathetic

Groß-Pontifex
1. Juli 2010
2.972
AW: Offener Brief Kanzlerin Merkel

clavacs10, ich wünsche Dir, dass Du schnell und gut aus Deinem Inferno herausfindest .. schon Ideen, wie das gehen könnte?
 

clavacs10

Großmeister
1. Februar 2009
63
Becks. trinke dein Bier ...

die Kainesianer sind zu zahlreich und überall, vor denen nützt keine Flucht ... Mich dem Terrorstaat beugen - nur über meine Leiche!
 

Reader

Gesperrter Benutzer
23. Juni 2009
691
AW: Offener Brief Kanzlerin Merkel

Ich weiß leider nicht, was ich von alledem hier halten soll. Warum hältst du so hinter dem Berg mit dem was man dir vorwirft? Wüssten viele Menschen von deinem Schicksal, dann würde man auch nicht mehr versuchen dich zu töten. Das wäre dann ja wohl zu offensichtlich. Also frage ich mich doch: Wäre es nicht gut, in die Öffentlichkeit zu gehen, ins Fernsehen, ins Radio zur zeitung usw...und das am laufenden Band, so dass jeder von dir erfährt...?

Gruß
Reader
 

Telepathetic

Groß-Pontifex
1. Juli 2010
2.972
AW: Offener Brief Kanzlerin Merkel

Aber es muß doch eine Lösung geben, die Leben erhält und alles wieder gut werden lässt!
 

Reader

Gesperrter Benutzer
23. Juni 2009
691
AW: Offener Brief Kanzlerin Merkel

Es gibt immer und für alles auf der Welt, was Menschen tun und verursachen eine Lösung. Die Frage ist immer nur die eine: "Will man das?" Alles ist nur eine Frage das Wollens. Was der Mensch erschafft kann er auch wieder rückgängig machen. Normal.

Gruß
Reader
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten