Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Oberrabiner Friedman über Hohmann-Rede und Antisemitismus

Talpa

Vorsteher und Richter
15. März 2004
707
Ja, mehr solche Friedmänner wünschte ich mir.

Er unterstützt auch die http://www.nkusa.org/ (jews united against zionism).

Die Zionisten (und die meisten Juden) lassen kein gutes Haar an ihm, weil er dem Staat Israel die Existenzberechtigung abspricht.

Und der Durchschnittseuropäer ist oft ganz verwirrt, wen er folgende Sprüche aus dem Mund eines Rabbiners hört:

Herzl ist für mich der geistige Vater jener Entwicklung, die zum Holocaust führte.
Die zionistischen Juden tragen zumindest eine Mitschuld am Holocaust und schaden dem echten glaubenstreuen Judentum auf der ganzen Welt in extremer Weise. Es ist nachweisbar, dass zionistische Kreise sogar Progrome provoziert haben, um so die Bereitschaft, nach Palästina zu gehen, zu fördern.
 

Mysterio

Großmeister
17. März 2004
99
Daher sind weder "die Deutschen", noch "die Juden" ein Tätervolk. Mit vollem Recht aber kann man sagen: Die Gottlosen mit ihren gottlosen Ideologien, sie waren das Tätervolk des letzten, blutigen Jahrhunderts. Diese gottlosen Ideologien gaben den "Vollstreckern des Bösen" die Rechtfertigung, ja das gute Gewissen bei ihren Verbrechen. So konnten sie sich souverän über das göttliche Gebot "Du sollst nicht morden" hinwegsetzen. Ein geschichtlich bisher einmaliges millionenfaches Morden war das Ergebnis. Daher, meine Damen und Herren, plädiere ich entschieden für eine Rückbesinnung auf unsere religiösen Wurzeln und Bindungen. Nur sie werden ähnliche Katastrophen verhindern, wie sie uns Gottlose bereitet haben. Die christliche Religion ist eine Religion des Lebens. Christus hat gesagt: "Ich will, daß sie das Leben haben und daß sie es in Fülle haben" (Joh 10, 10). Damit ist nicht nur das jenseitige, sondern ganz konkret unser reales heutiges Leben und Überleben gemeint. Deswegen ist es auch so wichtig, daß wir den Gottesbezug in die europäische Verfassung aufnehmen.
Muss man dazu noch was sagen ?

Außer das er die Gottlosen als Tätervolk bezeichnet .
Das Wort "Tätervolk" ist Hetze oder wie sieht ihr das ?
 

Paran

Vorsteher und Richter
30. November 2003
795
@ Talpa
Zwischen Zionismus und dem jüdischen Glauben ist wohl ein großer Unterschied! Wenn du schon einzelne Zitate und Auszüge aus dem Interview zusammenhanglos postest hättest du auch folgendes posten sollen:

Bis 1938 hatten sich viele Orthodoxe von der bestehenden IKG schon aus religiösen Gründen getrennt – von jener IKG, die nach dem Anschluss mit den NS-Behörden zusammenarbeitete und von der sogar ein paar Tausend Funktionäre aufgrund der Kollaboration mit dem Nationalsozialismus den Zweiten Weltkrieg unbeschadet überlebten.
Adolf Hitler verdankt die IKG das Privileg – das nicht einmal die Katholische Kirche hat – Rückstände bei den Mitgliedsbeiträgen ohne jedes Exekutionsverfahren gleich vollstrecken lassen zu können. Dieses unglaubliche Gesetz wurde von der Zweiten Republik beibehalten! Und diese Situation wird von Frau Minister Gehrer quasi als Handlangerin der mit unlauteren Methoden arbeitenden IKG unter Ariel Muzikant im Widerspruch zum Artikel 9 der Europäischen Menschenrechtskonvention bis heute aufrechterhalten. Österreich ist das einzige Land der Welt, das die Glaubensausübung der orthodoxen jüdischen Mitbürger verhindert und dem traditionellen Judentum die Anerkennung verweigert. Und das, obwohl nach meiner Erkenntnis des VfGH vom 2. Juli 1981 (G 31/79 Vfslg # 9185/1981) die orthodoxen Juden das eindeutige Recht haben, ohne jede weitere Voraussetzung ihre eigene Kultusgemeinde zu gründen.
Theodor Herzl war eine Katastrophe für das Judentum. Ein gottloser Mann, nach Studien englischer und amerikanischer Psychologen von internationalem Ruf ein echter Psychopath. Seine Kinder endeten durch Selbstmord, er selbst hat kein jüdisches Begräbnis erfahren. Herzl hat selbst nicht daran geglaubt, was er in seinen Büchern forderte und hat dennoch durch die von ihm begründete zionistische Politik die Katastrophe des Judentums willentlich herbeigeführt, damit der Staat Israel gegründet werden kann. Herzl ist für mich der geistige Vater jener Entwicklung, die zum Holocaust führte. Dass er nun groß gefeiert werden soll, passt zur erwähnten Koalition Schüssel – Sharon.
 

Paran

Vorsteher und Richter
30. November 2003
795
@ Mysterio
Es werden lediglich die gottlosen Ideologien angeprangert und da stimme ich Hohmann auch völlig zu denn sowohl der Nationalsozialismus als auch der Kommunismus waren antiklerikale Ideologien!
 

Talpa

Vorsteher und Richter
15. März 2004
707
Paran schrieb:
@ Talpa
Zwischen Zionismus und dem jüdischen Glauben ist wohl ein großer Unterschied!
Das weiss ich sehr wohl. Hab ich was anderes behauptet? Des Rabbis Aussagen sind ganz klar antizionistisch.
Es gibt aber auch Juden, die keine Zionisten sind und den Rabbi trotzdem für verrückt halten. ;-)
 

dimbo

Meister vom Königlichen Gewölbe
30. September 2002
1.434
Paran schrieb:
Es werden lediglich die gottlosen Ideologien angeprangert und da stimme ich Hohmann auch völlig zu denn sowohl der Nationalsozialismus als auch der Kommunismus waren antiklerikale Ideologien!
Tja, Paran, dann hast du aber Glück, dass du das nicht laut ausgesprochen hast, denn Hohman hat (imho völlig zurecht) für diese dämliche Gleichung "Täter sind immer gottlos!" eine Anzeige vom deutschen Atheisten-Verband an den Hals bekommen. :wink:
 

Paran

Vorsteher und Richter
30. November 2003
795
@ dimbo
Dass eine offizielle jüdische Seite dagegen vorgeht ist mir schon klar, denn wir gefährlich muss ein Oberrabiner für das zionistische Establishment sein?

idgr.de ist wieder so eine typische "Rechtsextremisten-Experten-Seite" hinter denen sich meist sehr linkslastige Gruppierungen verstecken die sich als Experten im Bezug auf "Rechtsextremismus" bezeichnen! Solche Seiten sind für mich weder objektiv noch ein legitimes Mittel eine Meinung zu untermauern!
 

Gorgona

Erhabener auserwählter Ritter
7. Januar 2003
1.177
dimbo schrieb:
Tja, Paran, dann hast du aber Glück, dass du das nicht laut ausgesprochen hast, denn Hohman hat (imho völlig zurecht) für diese dämliche Gleichung "Täter sind immer gottlos!" eine Anzeige vom deutschen Atheisten-Verband an den Hals bekommen. :wink:
Ne! Hör auf! Wei geil ist das denn!
 

Paran

Vorsteher und Richter
30. November 2003
795
@ dimbo
Ich habe nicht gesagt, dass Atheisten gottlos seien! Ich habe die gottlosen Ideologien gemeint. Heutzutage sind zumindest für mich gottlose Personen jene die sich von dem allgemeinen Verständniss von Moral und Recht abgewandt haben und unmenschlich und schlecht handeln!
 

Mysterio

Großmeister
17. März 2004
99
@Paran
Paran schrieb:
Es werden lediglich die gottlosen Ideologien angeprangert und da stimme ich Hohmann auch völlig zu denn sowohl der Nationalsozialismus als auch der Kommunismus waren antiklerikale Ideologien!
Ok ,wenn man das so sieht .

Aber das Wort "Tätervolk" :roll:

Er redete so als ob Göttlich Ideologien besser währen .

"Die Gottlosen mit ihren gottlosen Ideologien"
Man könnte es auch anders Interpretieren :wink:

Ein Gottloser der eine Ideologie hatt gehört zum Tätervolk ?
(kommt natürlich an was er für eine hatt)
 

dimbo

Meister vom Königlichen Gewölbe
30. September 2002
1.434
@ Paran:

Dann benutzt du das Wort falsch. Wie soll ein Atheist nicht gottlos sein? Und muss er deswegen gleich amoralisch und unmenschlich sein? NEIN!

Und in Sachen idgr und hagalil:

Ich verstehe deine Kritik nicht so ganz. Was genau macht diese Seiten für dich unglaubwürdig? Gehören sie zur "jüdisch-zionistischen Weltverschwörung" oder wo ist dein Problem? Nur immer offen raus damit... :roll:

@ Gorgona:

"Hohmann suggeriert in seiner Rede, allein Personen, die dem Glauben an Götter anhängen, würden 'nicht morden' und damit im Umkehrschluß, Atheisten wären 'die Täter'", so Stößer weiter. "Ein Blick in ein Geschichtsbuch oder eine Tageszeitung - etwa, was Kreuzzüge, 'Hexen'verfolgung, Religionskriege, in jüngerer Geschichte und Gegenwart beispielsweise Ruanda und Nordirland betrifft, zeigt, daß damit also die Realität in ihr Gegenteil verkehrt wird. Die allgegenwärtige Diffamierung von Atheisten werden wir nicht länger stillschweigend hinnehmen - daher haben wir heute Anzeige erstattet."

:arrow: http://atheismus.forum23.com/antitheismus.de/hohmannanzeige.html
 

Paran

Vorsteher und Richter
30. November 2003
795
@ dimbo
Dann benutzt du das Wort falsch. Wie soll ein Atheist nicht gottlos sein? Und muss er deswegen gleich amoralisch und unmenschlich sein? NEIN!
Ich definiere es nur anders! Grundsätzlich heißt gottlos natürlich, dass man Atheist ist, aber ich glaube kaum, dass Hohmann alle Nichtgläubigen als Tätervolk bezeichnet bzw. das gemeint hat!

Ich verstehe deine Kritik nicht so ganz. Was genau macht diese Seiten für dich unglaubwürdig? Gehören sie zur "jüdisch-zionistischen Weltverschwörung" oder wo ist dein Problem? Nur immer offen raus damit...
1. Kenne ich keinen Studiengang für "Rechtsextremismusforschung" und somit gibt es auch keine "Rechtsextremismusexperten"
2. wird diese Seite privat betrieben und garantiert (im Impressum nachzulesen) nicht für Aktualität, Korrektheit und Qualität der zur Verfügung gestellten Information!
 

DaJ23

Geheimer Meister
28. Oktober 2003
150
Paran schrieb:
Ich habe nicht gesagt, dass Atheisten gottlos seien!
*rofl* Dir ist schon klar das Du dir den Begriff Atheist wohl doch liber nochmal zur Gemüte ziehen solltest, oder? :arrow: Wikipedia

Das was du meinst ist wahrscheinlich so etwas wie unmoralische oder unethische Menschen.

;) mfg DaJ23

EDIT:

Was er gemeint hat oder was er gesagt hat sind zwei verschiedene Dinge Paran! Wenn ein Politiker sagt ich unternehme etwas gegen die Arbeitslosikeit und bringt alle Arbeitslosen um, ist das auch der falsche Begriff!!!!! Sorry, für das krasse Beispiel!
 

Hugo de la Smile

Vollkommener Meister
10. April 2002
553
...eine Anzeige vom deutschen Atheisten-Verband an den Hals bekommen.
staatsanwalt schrieb:
Soweit Hohmann in seiner Rede die „Gottlosen“ als „Tätervolk“ bezeichnet und diese für die Verbrechen Bolschewismus, Kommunismus und Nationalsozialismus verantwortlich macht, entfällt eine Strafbarkeit nach § 130 Abs. 1 und 2 StGB, da die „Gottlosen“ kein Teil der Bevölkerung im Sinne von § 130 StGB sind. Angriffsobjekt der Volksverhetzung sind Teile der inländischen Bevölkerung, die sich aufgrund gemeinsamer innerer oder äußerer Merkmale (Rasse, Volkszugehörigkeit, Religion, politische oder weltanschauliche Überzeugung, soziale und wirtschaftliche Stellung) als eine von der Bevölkerung unterscheidbare Bevölkerungsgruppe darstellen und individuell nicht mehr überschaubar sind (OWG Stuttgart NJW 2002, 2893).
Dies trifft auf die sogenannten „Gottlosen“ nicht zu.
http://machiko.de/forum/viewtopic.php?p=962&sid=e3e67808d426a9014afc36325769469c#962

http://freigeisterhaus.de/viewtopic.php?p=68602&sid=49504a45e20a80a5f1b36f353b282ad5#68602

http://atheismus.forum23.com/antitheismus.de/hohmannanzeige.html

als vergleich:

http://home.t-online.de/home/M.S.Salomon/zensur/kamp1.htm

Ich habe nicht gesagt, dass Atheisten gottlos seien! Ich habe die gottlosen Ideologien gemeint. Heutzutage sind zumindest für mich gottlose Personen jene die sich von dem allgemeinen Verständniss von Moral und Recht abgewandt haben und unmenschlich und schlecht handeln!
mich als gottlosen darf man natürlich als mitglied des tätervolkes bezeichnen. wenn ihr an mir vorbeigeht, spuckt mir vor die füße. aufgrund meiner amoral, und meines asozisalen unglaubens muss man mir alles zutrauen und zuschieben. atheisten haben mit dem rechten glauben, eben auch ihre rechte abgelegt.
 

dimbo

Meister vom Königlichen Gewölbe
30. September 2002
1.434
Paran schrieb:
Grundsätzlich heißt gottlos natürlich, dass man Atheist ist, aber ich glaube kaum, dass Hohmann alle Nichtgläubigen als Tätervolk bezeichnet bzw. das gemeint hat!
Erinnert mich an Leute wie van Helsing, die in jedem zweiten Satz schreiben "De Jood war`s!" aber natürlich keine Antisemiten sind.

Wenn er so dämlich ist, zu sagen "De Gottlosen warn`s", dann gibts dafür halt die Quittung. Wenn du das Wort so benutzt wie er, und er für die Art wie er es benutzt eine Anzeige kriegt, wie groß sind da wohl die Chancen, dass er (und du) das Wort schlichtweg falsch benutzen? :idea:

Paran schrieb:
1. Kenne ich keinen Studiengang für "Rechtsextremismusforschung" und somit gibt es auch keine "Rechtsextremismusexperten"
Schiefe Logik. Es gibt den Studiengang "Neueste Geschichte" und den Studiengang "Politikwissenschaften". Man kombiniere beide, spezialisiere sich auf das dritte Reich und den folgenden Rechtsextremismus, schreibe ein paar Bücher, Arbeiten und Essays über Mussolini, Franco, Salazar, Pinochet, etc. und du bist Rechtextremismus-Experte.

Inwieweit die Leute auf der Seite den Namen verdient haben, weiß ich nicht. Ich habe aber auch nicht behauptet, dass diese Leute "Experten" sind - dafür müsste ich nachfragen, was sie für akademische Werdegänge haben, etc.. Ich habe dich nur gefragt, was gegen die Seite spricht. Hast du irgendwelche Fehler gefunden? Selbst wenn es keine Experten sind, die veröffentlichten Fakten stehen für sich. Wo ist dein Problem mit idgr? Bis jetzt habe ich das nicht verstanden.

Paran schrieb:
2. wird diese Seite privat betrieben und garantiert (im Impressum nachzulesen) nicht für Aktualität, Korrektheit und Qualität der zur Verfügung gestellten Information!
Das steht bei fast jeder Seite, von SPIEGEL bis reuters. Hat was mit dem Presse-Recht zu tun. Ist wie bei den Lotto-Zahlen: Alle Angaben ohne Gewähr! Aber mit ein paar Semestern Geschichts-Studium im Rücken sollte man eigentlich zwischen seriös und unseriös unterscheiden können. Ich bleibe Mal bei der These, dass idgr seriös ist. :wink:
 

Paran

Vorsteher und Richter
30. November 2003
795
@DaJ23

Ich habe natürlich sagen wollen, dass ich nicht meine, dass alle Atheisten schlechte Menschen wären, dass sie gottlos sind ist natürlich klar! :lol:
 

Mysterio

Großmeister
17. März 2004
99
Paran schrieb:
Ich definiere es nur anders! Grundsätzlich heißt gottlos natürlich, dass man Atheist ist, aber ich glaube kaum, dass Hohmann alle Nichtgläubigen als Tätervolk bezeichnet bzw. das gemeint hat!
"Die Gottlosen mit ihren gottlosen Ideologien, sie waren das Tätervolk"

Das ist eine sache der Interpretertion :D

Das geht aber eindeutig gegen die Atheisten ,und nochmal sind göttliche Ideologien besser ? :wink:

Und noch mal Tätervolk was für ein Unwort :wink:
 

samhain

Ritter Rosenkreuzer
10. April 2002
2.774
@Paran

Zwischen Zionismus und dem jüdischen Glauben ist wohl ein großer Unterschied!
und genau dieser wichtige unterschied wird von ihm deutlich gemacht.
wir leben zusehends wieder in zeiten , wo immer weniger differenziert, dafür aber umso häufiger pauschalisiert wird, was den blick eher trübt als schärft.
friedmann macht deutlich, das reaktionäre kräfte am ruder sind, die den jüdischen glauben für ihre zwecke instrumentalisieren und dem jüdischen volk dabei großen schaden zufügen.

Heutzutage sind zumindest für mich gottlose Personen jene die sich von dem allgemeinen Verständniss von Moral und Recht abgewandt haben und unmenschlich und schlecht handeln!
so sehe ich das auch, und genau diese leute, die ja eher von machtpolitischen beweggründen getrieben sind, führen dann besonders gerne den göttlichen beistand bzw. auftrag ins feld.

ich finde solche beiträge extrem wichtig, weil sie sich dem immer mehr um sich greifenden fundamentalismus mit seinen einfach gestrickten feindbildern entgegenstellen, weil sie aufklären, und den blick auf die macher und ihre wahren motive richten.


danke :wink:
 
Oben Unten