Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Methoden von Fridays for Future

IchMagMeinStauder

Erhabener auserwählter Ritter
6. Februar 2017
1.129
Hm. 1/3 + 1/3 + 1/3 = 3/3 = 1. :quelle: Den Rest such ich noch :lol:.

Es ist bestimmt positiv zu vermerken, dass sie sich für eine Sache stark machen, die ihnen gut und sinnvoll erscheint. Auch wenn es, wie diese Kreuzfahrt zeigt, bei der Ernsthaftigkeit und der Konsequenz hapert. Aber vielleicht geht dem einen anderen noch der Irrsinn auf, einerseits einen moralischen Druck aufzubauen, der konkret anfängt, einigen Mitbürgern die Existenz zu vernichten, und andererseits selbst nicht einmal selbst imstande zu sein, einem Schnäppchenpreis bei einer Kreuzfahrt zu widerstehen und sich statt dessen mit einer Radtour zu begnügen. Wäre doch mal ein schönes Thema für den Ethikunterricht.

Ob die Sache, um die es geht im Kern gut und sinnvoll ist, bin ich mir nicht sicher. Aber die Art, wie dies politisiert wird, ist einfach nur unterirdisch. Mag sein, dass es eine gute Sache ist. Aber dann ist sie in den falschen Händen ist und wird ziemlich skrupellos missbraucht.
Hab noch nix gelesen, aber in mir Schreit es.... Manno...
Du hast ja so recht.
Ich meine doch von dieser periode... Und dann ist es immer noch lim lum oder so 0 wie der Punkt im Kreis.

Ach man.
Dankeschön für die Belehrung.

Den letzten Absatz unterschreibe ich dir sofort, der Rest wird mit weniger Herz rekapituliert.

In diesem Sinne.

Einen wahrhaftig schönen Abend noch.


Tante Edith meckert gerade noch von der Seite (agb:¿)
Mein Satz mit Greta steht ja für sich,somit auch der Bezug auf das Drittel.
Und jetzt wehrter Herr Mathematiker, bin ich durchaus neugierig geworden.

Nice Try.
Krch, Krch, Krch.
 
Zuletzt bearbeitet:

paisley

Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn
11. Februar 2014
1.038
wenn man 100 Euro an drei verteilen will bleibt ein Euro für greta über
die anderen drei haben dann 33
so geht das, wenn man mit rechnen nicht viel am Hut hat ;) *sorry für OT*
 

Feuerseele

Ritter vom Schwert
31. Oktober 2017
2.038
... Malakim, dann würde ich an deiner Stelle tatsächlich offizielle Beschwerde einreichen, mindestens aber von Lehrern und Schulleitung eine Stellungnahme ...
... Sich darüber anonym im Internet zu erregen, aber in der Realität wegzuducken ist aus meiner Perspektive jedenfalls kein sinnvolles Verhalten - ...
DAS Beste ist wenn man beides macht.
Malakim hat sich nicht weggeduckt, sondern die beste Möglichkeit aus seiner Sicht genutzt, denn die Situation ist ja eh gelaufen und eine offizielle Beschwerde nutzt Malakim sowieso nichts mehr.
Malakim kann nur noch dafür sorgen, dass so viele Menschen wie möglich davon erfahren.
Malakim kann über das Internet mehrere Menschen erreichen und zum mitdenken bewegen als es über eine einzige offizielle Beschwerde möglich ist.
Außerdem kann die Schule oder sonstige Stellen/Organisationen, die Beschwerde auch gut genug über das Internet erfahren. Wenn sie diese Erfahrung nicht machen wollen, dann hätten sie vorher besser mitdenken müssen und die Teilnehmer vor Ort vor ihrer Abreise fragen müssen.
Das Internet gehört heutzutage zu den Möglichkeiten der Kommunikation und Erfahrungen.
Damit muss der Mensch (Veranstallter/Organisatoren) rechnen.
Wenn Menschen sowieso nicht angehört werden, dann können sie ihr Anliegen wenigstens ins Internet schreiben, dann werden sie wenigstes vielleicht gelesen.
Wenn der offizielle Weg eh nix bringt, dann ist der Weg über das Internet das Beste.
Das Internet ist ein Weg der Verbreitung.
Jeder Weg ist das Ziel.
_
Außerdem können offizielle Beschwerden im Sand verlaufen/vertuscht werden/missachtet werden.
Eine offizielle Beschwerte kann sehr leicht nach der Kenntnisnahme sofort unter dem Tisch fallen+ unter dem Teppich gekehrt werden.
Beschwerden sind wichtig, um etwas verbessern zu können. Wenn keine Beschwerden eintreffen, weiß der Mensch nicht was er verbessern kann oder sollte oder gar muss, wenn er alles bestens haben will.

Beschwerden, die über das Internet verbreitet werden, können nicht so leicht vertuscht werden und sie können täglich erneut geschrieben werden (z.B. mehreren Foren).
Das unter dem Teppich kehren wird jedenfalls durch das Internet erschwert.
Das Internet ist der schnellste Weg der Verbreitung. Eigene Erlebnisse, Meinungen, Ratschläge, Tipps und Tricks, alles wird über das Internet kommuniziert.
Jeder Veranstalter geht dieses "Plauderrisiko" ein, also müssen sie die "Örtchen" und ihr Verhalten grundsätzlich sauber halten.

Eine Beschwerdeträger oder Meinungsträger will ja seine Beschwerde und/oder Meinung loswerden.
Gott sei Dank gibt es dazu das Internet.
Das Internet ist ein Weg seinen Geist auszuschüttten.
Der Weg ist das Ziel …
…wenn eine Beschwerde von mehreren Menschen gehört werden soll (großflächiger bekannt sein soll), dann ist das Internet der geeignetere Weg. Der Weg einer einzigen offiziellen Beschwerde ist dann ungeeignet.
So erfahren mehrere Menschen davon und es können sich viele Menschen über ähnliche Erfahrungen austauschen.
 

Kadosch

Geheimer Sekretär
21. März 2014
649
Ich habe nicht vergessen, was ich am 2. Sept. 2019 geschrieben habe:

"Der Grundsatz "Audiatur et altera pars = Man höre auch die andere Seite",
sollte auch hier gelten und man sollte nicht gleich über Zweifler herfallen.

Sobald ich Antworten habe, werde ich Stellung nehmen!"

Auf Grund meiner Zweifel an den Aussagen zum Verhalten der FfF-GRuppe Berlin und dem entsprechenden Einfluss auf die Teilnehmer habe ich mich mit der Berliner Gruppe von Friday for Future in Verbindung gesetzt und sie mit den hier gemachten Aussagen konfrontiert.

Heute erhielt ich die Antwort, dass Friday for Future kein solches Camp veranstaltet habe!

Wie ist das jetzt einzuordnen?

War das evtl. ein anderes Camp?
Wurde da etwas verwechselt?
War das Ganze ein Fake?
Wer kann Klarheit verschaffen?
 

ElfterSeptember

Meister vom Königlichen Gewölbe
9. August 2012
1.327
Ja wir wissen ja jetzt, daß du Latein auf dem Gymnasium hattest, aber du hättest auch auf die antike Weisheit, um intellektuell zu wirken, verzichten können
 

Aragon70

Meister vom Königlichen Gewölbe
28. Juli 2008
1.385
Dieter Nuhr und Greta, die mächtigste Frau der Welt, sehr unterhaltsam.

https://www.merkur.de/politik/diete...ta-thunberg-hatte-noch-nie-mehr-13098674.html

Lustig die Idee das Kinderzimmer der FfF Kids nicht mehr zu heizen.

Ich bin mittlerweile zu dem Entschluss gekommen das all diese Klima Schutz Maßnahmen vermutlich eh nichts nützen werden. Selbst wenn wir in Deutschland klima neutral werden, dem Großteil der Welt z.B, Russland ist das egal.

Es macht aber trotzdem Sinn vom Öl wegzubekommen, hin zu E-Autos nicht wegen dem CO2 Ausstoß, sondern weil Öl endlich ist und um die Abhängigkeit von ölfördernden Ländern im nahen Osten loszuwerden

Was die Klima Erwärmung angeht so wäre es vermutlich am besten davon auszugehen das die schlimmsten Befürchtungen wahr werden und in Technik zu investieren wie wir damit zurecht kommen werden. Bessere und günstigere Klima Anlagen, schonmal anfangen in Küsten Gebieten keine Häuser mehr zu bauen und den Leuten klar zu machen lieber in höheren Lagen zu bauen.

Versuchen herauszufinden wie der Mensch unter Kuppelstädten überleben kann. Ein wichtiger Punkt dazu wäre das Städte autark werden können und das wird eher mit E-Autos klappen als mit Benzin Autos.
 

Popocatepetl

Meister des Tabernakels
27. August 2013
3.787
Versuchen herauszufinden wie der Mensch unter Kuppelstädten überleben kann.
ging bisher gründlich in die hose...

Biosphäre 2 (englisch Biosphere 2) ist ein Gebäudekomplex in Arizona, USA, der 1991 mit dem Ziel erbaut wurde, ein von der Außenwelt unabhängiges, in der ursprünglichen Planung sich selbst erhaltendes Ökosystem zu schaffen. Das Experiment sollte beweisen, dass in einem eigenständigen, geschlossenen ökologischen System Leben langfristig möglich ist. Es gilt nach zwei erfolglosen Versuchen als gescheitert.
https://de.wikipedia.org/wiki/Biosphäre_2


edit: korrektur, die russen waren wohl deutlich erfolgreicher. von deren erfolgen hört man ja leider nicht immer was... (siehe u.a. venera sonden, hübsche bilder von der venus :) )

https://de.wikipedia.org/wiki/BIOS-3


e-autos werden wohl ebenfalls scheitern bzw sind sie schon.

Im Jahr 1900 wurden in den Vereinigten Staaten noch 40 Prozent der zunächst wenigen Automobile mit Dampfkraft, 38 Prozent elektrisch, und nur 22 Prozent mit Benzin betrieben. Schon 20 Jahre später hatte sich als überlegener Antrieb mit unbeschränktem Aktionsradius der Ottomotor durchgesetzt, bevor ab den 1930er Jahren der Dieselmotor vor allem bei Nutzfahrzeugen zunehmend Marktanteile gewann.
https://de.wikipedia.org/wiki/Geschichte_des_Automobils
 
Zuletzt bearbeitet:

Lupo

Ritter der ehernen Schlange
3. Oktober 2009
4.163

Kadosch

Geheimer Sekretär
21. März 2014
649
Erstaunlich: https://umweltpotsdam.de/klimacamp/

Gut, das war jetzt 1 Minute Googeln als Recherche, nicht zu vergleichen mit Deinen rund 1 1/2 Monaten intensiver Investigation. Ist jetzt dieses KlimaCamp das Bielefeld unter den FfF-Veranstaltungen?
Es war, wenn ich mich recht erinnere von BERLIN die Rede und nicht von Potsdam.
Wer die Strukturen von FfF kennt weiß, dass die einzelnen GRuppen autark arbeiten und recht schlecht miteinander vernetzt sind.
Wenn Du willst, kannst Du ja recherchieren, ob und wo und von wem das nächste Camp veranstaltet wird.
Im Übrigen müsste geprüft werden, wer hinter UMWELT POTSDAM steckt - aber das wirst Du ja rauskriegen.
Die von Dir angeführte Seite ist KEINE FfF-Site.
 

Aragon70

Meister vom Königlichen Gewölbe
28. Juli 2008
1.385
Immerhin hat man im zweiten Versuch 6 Monate in dieser Biosphäre überlebt und Erkentnisse daraus gewonnen die dazu führen würden daß man beim nächsten Mal den Zeitraum verlängern könnte.

Ich denke wenn es wirklich ernst wird und klar ist das wir diese Kuppelstädte brauchen wird man nicht eine sondern tausend Biosphären weltweit bauen und diese in erstaunlicher Geschwindigkeit funktionsfähig bekommen. Aber vermutlich wird man solche Kuppelstädte auch im schlimmsten Fall kaum brauchen, sondern sich eher in Gebiete zurück ziehen die jetzt zu kalt sind während andere unbewohnbar werden

Und gibt ja auch noch Ansätze wie z.B. CO2 in synthetischen Kraftstoff umzuwandeln.

https://www.mdr.de/wissen/umwelt/koennen-klimaanlagen-die-atmosphaere-reinigen-100.html

Was E-Autos angeht. Heutige E-Auto sind eher Experimente um E-Auto Technologie auf der Straße zu verbessern und sich bereits einen Namen zu machen bevor es dann richtig los geht.

Das wird aber erst mit Feststoff Akkus passieren.

https://www.auto-motor-und-sport.de...to-1000km-innolith-reichweite-nicht-brennbar/

Toyota will bereits 2020 erste Autos damit auf den Markt bringen, 5 Jahre früher als gedacht. Volvo hat bereits angekündigt aus den Benzin Autos auszusteigen und Daimler will schon keine neuen Benzin oder Diesel Motoren mehr herstellen, das würden die nicht tun wenn sie nicht überzeugt davon wären.
 

Lupo

Ritter der ehernen Schlange
3. Oktober 2009
4.163
Es war, wenn ich mich recht erinnere von BERLIN die Rede und nicht von Potsdam.
Eiegentlich ist die Diskussion ja längst darüber hinweg gegangen. Nicht ganz, Kadosch. Malakim hatte in seinem Beitrag #33 auf die von Dir vorgebrachten Zweifel folgendes verlinkt:

Damit sollte die Grundsatzfrage, ob diese Veranstaltung überhaupt stattgefunden hat, doch konsensfähig zu bejahen sein, oder?

Sorry, aber in meinem Kopfkino spielt sich gerade folgende Szene ab: Ritter Kadosch verlässt die schändliche Szene und verkündet, mit dem Flammenschwert und auf dem Schlachtross der Wahrheit sitzend wiederzukehren. Nach zwei bangen Monaten dann endlich Hufgetrappel und Ritter Kadosch kehrt auf die Bildfläche zurück, verkehrt herum auf einem Ziegenbock sitzend … ich hoffe, Du hast Humor.
 
Oben Unten