Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Mein Freund der Baum

Godot

Geheimer Meister
30. Juli 2003
232
Hallo ihr da draußen!
ich brauch ma en paar Meinungen zu folgender Situation:
aaalso....
mein Vater hat sich ein Solarzellenkraftwerk auf sein Dach gebaut. Das funktioniert so, das der lokale Stromanbieter per Gesetz dazu verpflichtet ist, 20 Jahre lang uns diesen Strom abzukaufen, was bedeutet, das man die Kosten des Kraftwerks bei optimaler Energiegewinnung in ca. 10 Jahren raus hat und ab dann nur noch Gewinn macht. Außerdem hat man auch 20 Jahre Garantie vom Hersteller auf das Material.
Also eine sehr zu empfehlende, weil lukrative Investition.
Damit ging auch ein lang gehegter Wunsch meines Vaters in Erfüllung, sein eigenes Kraftwerk, sein eigener Strom!

So, und jetzt kommt der Haken:
vor unserem Haus steht eine wunderschöne, hochgewachsene Birke, die angeblich etwas Schatten aufs Dach wirft, sodass keine optimale Energiegewinnung mehr möglich ist, d.h. ICH denke, die Kosten der Investition wären erst in 11 Jahren, statt in 10 raus gewesen. Meine Güte, das eine Jahr! Jedenfalls hat mein Vater, trotz starkem Protest meinerseits die Birke gestutzt, sie ist jetzt nur noch halb so groß und sieht einfach scheiße aus! :x
die Idee mit dem Solardach finde ich ganz wunderbar, doch das ging zuweit. mein Vater bezieht Energie aus der Natur und verstümmelt, beschneidet, verkrüppelt deswegen die Natur! :cry: das geht doch nicht! ist doch absurd, paradox, pervers! oder nicht? ich empfinde das als persönlichen Verlust... eigentlich wollte ich mich ja an den Baum ketten, aber zu spät... mein Vater hatte folgende Gegenargumente: "Ich hab den Baum gepflanzt, ich kann damit machen, wat ich will!" , "Der Baum macht zu viel Sauerrei in der Pollenzeit, deine Mutter ist auch noch dagegen allergisch und er verbraucht zu viel Wasser, sodass andere Pflanzen in der Umgebung keine Chance mehr haben!" in meinen Augen alles Schwachsinn! ich sagte: wenn er dir zu viel Sauerrei macht, dann holz ihn ganz ab, bevor du ihn verkrüppelst! dann is Mami auch froh. und die Schönheit des Baumes wars mir Wert, das die Blümchen und Sträuchen in der Umgebung wasserversorgungstechnisch zu kurz kamen. doch er wollte ihn stehn lassen, nur halt entstellt. Ihr müsst verstehen, als er mir die Beschneidung (des Baumes natürlich!) angündigte, erschien mir die Birke so wunderschön wie nie zuvor...
könnte man das alles nicht als Symbol dafür sehen, warum alles so schief läuft in der Welt?
warum bürgerliche Selbsgenügsamkeit uns irgendwann zugrunde richtet?
schon früher mal bezeichnete ich meinen Vater (Jahrgang 50) als Produkt des Marshall-Plans... aber naja...
jetzt seid ihr dran, wenn ihr das Thema nicht als überflüssig erachtet.
 

_Dark_

Ritter Rosenkreuzer
4. November 2003
2.666
starbug schrieb:
pflanz die birke doch um, wenn dir soviel dran liegt :)
:lol: :lol:
das dürfte schwer werden.
naja, nu isse weg.
da gewöhnt man sich dran.
ich wohne direkt an der donau, und wir haben letztes jahr nen hochwasserschutz bekommen, weshalb wir auch unseren urururalten birnbaum verlieren mussten.
im ersten moment war ich geschockt, aber man gewöhnt sich an alles.
deshalb nicht verzagen, der wächst schon wieder.
 

blaXXer

Vollkommener Meister
8. Dezember 2003
581
"Mein Freund der Baum ist tot, er starb im frühen Morgenrot"
... :twisted:

sry, musste einfach sein...
 

NormaJean

Geheimer Meister
27. Oktober 2002
401
Isses nicht so, dass Pflanzen, die man im Frühjahr zurückschneidet, viel kräftiger austreiben?
Vielleicht haste bald schon wieder Freude an deiner Birke (und deine Mam mit deren Pollen) :wink:
 

Gaara

Meister vom Königlichen Gewölbe
7. Mai 2002
1.398
Du isst aber bestimmt im Jahr soviel Pflanzen wie eine Birke Masse hat (oder mehr). Also imo ist es ehrlich gesagt etwas sinnlos einer Pflanze nachzutrauern (die doch gar nicht "tot" ist).
 

MrMister

Großer Auserwählter
13. April 2003
1.525
Schreib an Doktor Sommer...

Gadot (Alter unbekannt) schreibt:
"Hilfe, ich liebe einen Baum!"
 

samhain

Ritter Rosenkreuzer
10. April 2002
2.774
@Godot

Jedenfalls hat mein Vater, trotz starkem Protest meinerseits die Birke gestutzt, sie ist jetzt nur noch halb so groß und sieht einfach scheiße aus!
die Idee mit dem Solardach finde ich ganz wunderbar, doch das ging zuweit. mein Vater bezieht Energie aus der Natur und verstümmelt, beschneidet, verkrüppelt deswegen die Natur! das geht doch nicht! ist doch absurd, paradox, pervers! oder nicht? ich empfinde das als persönlichen Verlust

ja, kann ich gut nachvollziehen.
einerseits solarstrom, was eine gute sache ist, dann andererseits aber den baum dran glauben lassen und das letztendlich nur, damit es sich schneller rentiert.
das wiederspricht sich irgendwie.
das man an einem baum hängt, kann ich gut nachvollziehen...ich kann mich noch erinnern, ich war ungefähr 8 jahre alt und irgendwelche leute vom gartenbauamt rückten dem baum vor unserem haus mit einer säge zu leibe. wir haben alle total geflennt, weil wir dachten sie wollen ihn fällen...sie haben letztendlich aber "nur" ein paar äste abgesägt.

@blaXXer

"Mein Freund der Baum ist tot, er starb im frühen Morgenrot"

*schneuz*

@NormaJean

Isses nicht so, dass Pflanzen, die man im Frühjahr zurückschneidet, viel kräftiger austreiben?

zurückschneiden bedeutet aber nicht den stamm kappen.
das, genau wie das absägen großer äste, ist immer ein irreparabler schaden- ganz davon abgesehen das es ein wirklich trauriges bild abgibt, wenn ein baum so verstümmelt wird.

@Gaara

Du isst aber bestimmt im Jahr soviel Pflanzen wie eine Birke Masse hat (oder mehr). Also imo ist es ehrlich gesagt etwas sinnlos einer Pflanze nachzutrauern (die doch gar nicht "tot" ist).

wenn ich mir das ganze jahr über salat oder gemüse reinstopfe, was, wenn ich es nicht essen würde, eh den weg alles irdischen gehen würde- also es würde einfach verfaulen- oder ob ich einen baum verstümmele (oder ganz beseitige), der (ich habs jetzt bei birken nicht im kopf) mehrere hundert jahre alt werden kann, dann ist das doch ein ziemlicher unterschied, oder?

es grüßt ein baumfreund
 

Gaara

Meister vom Königlichen Gewölbe
7. Mai 2002
1.398
samhain schrieb:
@Gaara

Du isst aber bestimmt im Jahr soviel Pflanzen wie eine Birke Masse hat (oder mehr). Also imo ist es ehrlich gesagt etwas sinnlos einer Pflanze nachzutrauern (die doch gar nicht "tot" ist).

wenn ich mir das ganze jahr über salat oder gemüse reinstopfe, was, wenn ich es nicht essen würde, eh den weg alles irdischen gehen würde- also es würde einfach verfaulen- oder ob ich einen baum verstümmele (oder ganz beseitige), der (ich habs jetzt bei birken nicht im kopf) mehrere hundert jahre alt werden kann, dann ist das doch ein ziemlicher unterschied, oder?

es grüßt ein baumfreund
Dann sag das mal den Vegetariern. Ausserdem wurde er doch nur gestutzt und sieht folgenderweise scheisse aus. Das ist aber wohl dann doch nur ein Imageproblem für den werten Eröffner dieses Threads.
 

OTO

Erhabener auserwählter Ritter
18. März 2003
1.185
Also ich hab meinen Garten Betonieren lassen, keine Maulwürfe, Vögle so Viecher mehr. Für die Kinder auch klasse. Kann man schön mit Straßenkreide malen usw. :lol:

Wenn die das Bild so stört, fälle halt du den Baum komplett. Oder abwarten wie schnell es nachwächst, falls es nachwächst.
 

Gurke

Großer Auserwählter
25. März 2003
1.626
Stamm kappen ist auch leine so sichere Methode. Sollten letztens zwei Bäume umreißen, da war einer davon auch schon mal gefällt worden, ist dann neu gesprossen. Sollte man schon etwas mehr Arbeit reinstecken und die Wurzeln mit rausholen.
 

Godot

Geheimer Meister
30. Juli 2003
232
Klar is en Garten viel Arbeit, aber es lohnt sich meineserachtens...
alles zubetonieren is so richtig häßlich

mir bleibt nix anderes übrig als abzuwarten, wie meine Birke in en paar Jahren aussieht, auch wenn ich weiß, das sie niemals mehr ihre natürliche Pracht erlangen kann.

ganz fällen? ne, das kann ich nicht...
 

Lunatic

Vollkommener Meister
4. Januar 2004
582
@ OTO
Einfach alles betoniert? Das glaub ich nicht. Wie kann man denn sowas machen? Und was hast du gegen Maulwürfe? Und Vögel? Ich glaub das nicht,... war das ein scherz, OTO??
 

Highwaydog

Geheimer Meister
16. Oktober 2002
241
es handelt sich eben um die Konfrontation zweier konträrer Aspekte - genug geschwafelt...

Da wäre auf der einen Seite Godots Vater, der eben sein Geld in das ganze investiert hat und daraus jetzt auch Nutzen ziehen will, und auf der anderen Seite steht Godot mit seiner Liebe zu dem Baum...

ich erläutere es jetzt aber doch an dem anderen Beispiel, welches hier halb offtopic zustande gekommen ist, damit das abgeschlossen ist und wir uns wieder voll und ganz Godot widmen können:
wenn OTO seinen Hof plattmacht, ist das für ihn nützlich, wenn dann Kinder ungestört spielen können, er seinen Platz hat und nicht zuviel Mühe mit der Wildnis hat... Lunatic von einem anderen Standpunkt aus begreift nicht, dass ein Mensch seinen Hof komplett planiert hat... weil er/sie (weiß ich nicht) findet Maulwürfe und Vögel schön.
So. die Maulwürfe haben nun als OTO im Gegensatz zu Lunetic gestört, denn Lunetic gibt sein Statement ja von einem Punkt ab, von dem er/sie nichts von dem weiß, mit was OTO schon mit den Tieren zu tun hatte. OTO hingegen sieht die Sache so, dass das eben sein Platz ist und er damit machen kann, was er will, auch den Lebensraum der Tiere zerstören...
ich als "Moderator" meiner Erläuterung da oben kann das auch nicht beurteilen, weil ich eben, wie gesagt, nachvollziehen kann, dass OTO (bzw. Godots Vater) seinen Platz möglichst ertragsreich nutzen will, während Lunetic (bzw. Godot) diese ganzen Probleme nicht haben (behaupte ich nun mal) und sich deshalb auf die eigene Meinung zu diesem einen Punkt stüzen...
natürlich ist es nicht gerade toll, wenn Maulwürfe, Vögel oder Bäume an Existenz verlieren, aber so ist eben der Mensch, dass er sich das heraussucht, was für ihn am geschicktesten ist...


das war euch schon klar? dann... ich muss weg :lol:
 

Gilgamesh

Erhabener auserwählter Ritter
24. Juni 2003
1.110
@Godot

Keine Ahnung, was Du vor hast, aber irgendwas stimmt mit Deinem Thread nicht! Das riecht doch wieder nach Manipulation...

Sag doch mal, worauf Du wirklich hinaus willst?!

Noch interessanter ist, das Du den Titeltext eines alten Songs als Überschrift benutzt hast! Wurdest Du in der alten Plattensammlung Deiner Eltern fündig? :D
Aber, der Song ist wirklich gut, sollte sich jeder einmal reinziehen.

:arrow: Gilgamesh
 

Godot

Geheimer Meister
30. Juli 2003
232
wie, Manipulation? wieso WIEDER Manipulation? was sollte ich vorhaben?!?
es ist einfach nur eine mich bewegende Situation, die ich hier zum Thema machen wollte, da man hier sich wirklich schön und gut untereinander austauschen kann (meistens jedenfalls)... und ich bin froh, diesen Thread eröffnet zu haben, wegen der positiven Resonanz und den Menschen, die auch so denken, wie ich...

ich wusste, daß "mein freund der baum" auch was mit nem Lied zu tun hat, von dem ich jedoch noch nie die Originalversion gehört habe (als ich klein war, hat mein Vater es öfters gesungen, so situationsbedingt, ein Vers :roll: )

Übrigens wird der Baum wahrscheinlich doch ganz gekappt :cry: , wegen meiner Mudda... tja, schade... aber wie schon erwähnt wirds die Gewohnheit schon richten, also ich lass einfach mal Gras drüber waschsen :wink:
 

OTO

Erhabener auserwählter Ritter
18. März 2003
1.185
Godot, kein Gras drüber wachsen lassen betonieren. Das bringst. :lol:
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten