Manipulation durch den öffentlichen Rundfunk

Shishachilla

Gesperrter Benutzer
Bei YT gibt es das sicher auch, da ist halt alles drin. Ich spreche aber von den Massenmedien. Stell dich nicht dümmer als du bist.
Junge, Youtube ist DAS Massenmedium schlechthin!
Denkst du, du bist auf einer ganz heißen Fährte, weil jemand was bei YT erzählt hat? :rofl:
Komm schon, stell dich nicht dümmer als du bist.
 
Zuletzt bearbeitet:

CHR1S

Großmeister-Architekt
Für mich ist Youtube auch eine art "Zeitmaschine". Dort findet man sachen (vorzugsweise Musikvideos) aus Zeiten in denen man noch gar nicht existierte, oder wenn, dann noch sehr sehr jung war.
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
Irgendwie ist mir dieser Thread vier Wochen lang entgangen. Ich habe ihn jetzt an einem Stück gelesen und bin befremdet. Wer meine Erfahrung teilen will, es dauert nur wenige Minuten... Was für eine Diskussionskultur.
 

Popocatepetl

Prinz von Libanon
langsam sollte man vielleicht das ZDF in grünenTV umbenennen...

Weiterer interessanter Fakt. Obwohl #Klimawandel keine Rolle im Wahlkampf gespielt hat, konnten die Grünen 60% zulegen. Und erzielen somit das beste Ergebnis im Vergleich zu allen anderen Parteien. Trotzdem hat es nur eine grüne Abgeordnete ins Parlament geschafft. @zdfheute
https://www.zdf.de/nachrichten/heut...rzielen-im-vergleich-bestes-ergebnis-100.html

https://twitter.com/ZDFlondon/status/1205412886224474113
 

Lupo

Ritter der ehernen Schlange
Immerhin von 16 000 auf 27 000 ppm. Das ist immerhin das 65-fache der CO2-Konzentration in der Athmosphäre und im Zahlenvergleich weit mehr als das Doppelte, von dem was die HMS Belfast auf der Themse in London an Tonnen auf die Beine bringt.

Es besteht überhaupt kein Grund, so etwas klein zu reden, und skandalös, dass ihnen die Alleinherrschaft im Parlament einfach so verweigert wird.
 

Sonsee

Großer Auserwählter
Anja Reschke eine ARD - Moderatorin gibt es ganz unumwunden zu, dass der öffentliche Rundfunk den Auftrag hat den Bürger zu erziehen.

"TV-Journalistin Anja Reschke hat auf Twitter einen Silvestervorsatz gepostet, der für Aufregung sorgt. Jetzt hat sie sich dafür gerechtfertigt.
Update vom 8. Januar 2019: Das neue Jahr fing unruhig an: TV-Moderatorin Anja Reschke hatte auf Twitter ihren Vorsatz für 2019 geteilt, der da lautete: „Wütende weiße Männer in den Arm nehmen und ihnen sagen, dass sie immer noch tolle Hechte sind.“
https://www.merkur.de/politik/anja-...ueber-wuetende-weisse-maenner-zr-8787974.html"

Warum gibt es die Öffentlichen, damit die Medienlandschaft den Bürger in die Lage versetzen kann an Wahlen teilzunehmen....

Frau Reschke wird es sicher schaffen, die jungen weißen Männer aufzuklären, was mündig auf ihrer Basis" ist.
 

Nachbar

Ritter der Sonne
„Wütende weiße Männer in den Arm nehmen und ihnen sagen, dass sie immer noch tolle Hechte sind.“
Das ist garnicht so dumm getextet. Ich vermute, es wird in der Geschichtsschreibung dieser Dekadenwechsel sein, der den Übergang vom 20. ins 21. Jahrhundert markiert. Wo die bislang mehrheitsfähigen, an Materiellem orientierten Lebenskonzepte ihre Strahlkraft verlieren und die nach Studium und windschnittiger Karriere als verdient empfundenen Belohnungen, also viele Quadratmeter, viele PS und viele Flugstunden entfernte Reiseziele, zunehmend fad und veraltet schmecken.
Kurz, die an intensiven Ressourcenverbrauch geknüpften Statussymbole des 20. Jahrhunderts stossen auf das zunehmend an Ressourcenschonung interessierte Bewusstsein des 21. Jahrhunderts. Da kann ein bisschen Trost manchmal nicht schaden.


Das Wort "Erziehung" hatte in den Anfangsjahren der Republik seine Berechtigung, ist aber heute deplatziert. Aufklärung durch sachliche Berichterstattung, die auch unbequeme Themen angeht, behält seinen Wert und Gültigkeit. Das ist schwierig, gelingt demzufolge leider längst nicht immer, aber meinem Empfinden nach insgesamt noch überwiegend.
 

die Kriegerin

Prinz von Jerusalem
Das Wort "Erziehung" hatte in den Anfangsjahren der Republik seine Berechtigung, ist aber heute deplatziert. Aufklärung durch sachliche Berichterstattung, die auch unbequeme Themen angeht, behält seinen Wert und Gültigkeit. Das ist schwierig, gelingt demzufolge leider längst nicht immer, aber meinem Empfinden nach insgesamt noch überwiegend.
Darf ich nachfragen - welche Bedeutung hat „Erziehung“. (Du darfst das nicht, das auch nicht - dies ist zu tun).

Erziehung ist eher ein negatives Wort, da mischen zu viele mit - die Umerziehung ist augenblicklich da.

Sollte ich nicht versuchen meine Kinder/Mitmenschen zum Guten/Besseren zu leiten? Selbst da kann zwar was schiefgehen, doch der Mensch hat mehr Möglichkeit zum Mitentscheiden. Beim Erziehen vergessen viele auf die Steigerung von sinnlichen Erfahrungen, auf Intuitionen zu hören, blitzartiges Erkennen von Zusammenhängen,

doch die gefährlichen Situationen - die so unbemerkt durch die Medien laufen, nicht bemerkbar sind.
 

Sonsee

Großer Auserwählter
Das ist garnicht so dumm getextet. Ich vermute, es wird in der Geschichtsschreibung dieser Dekadenwechsel sein, der den Übergang vom 20. ins 21. Jahrhundert markiert. Wo die bislang mehrheitsfähigen, an Materiellem orientierten Lebenskonzepte ihre Strahlkraft verlieren und die nach Studium und windschnittiger Karriere als verdient empfundenen Belohnungen, also viele Quadratmeter, viele PS und viele Flugstunden entfernte Reiseziele, zunehmend fad und veraltet schmecken.
Die Motivation könnte dann was sein?
Kurz, die an intensiven Ressourcenverbrauch geknüpften Statussymbole des 20. Jahrhunderts stossen auf das zunehmend an Ressourcenschonung interessierte Bewusstsein des 21. Jahrhunderts. Da kann ein bisschen Trost manchmal nicht schaden.
Stimmt ein kleines Loch zum wohnen reicht, ansonsten schuften für den Staat und das Beste daran ist, dass der Trost darin besteht den Rest der Welt zu versorgen! So richtig altruistisch. Greta muss doch die neue Jesuine sein.


Das Wort "Erziehung" hatte in den Anfangsjahren der Republik seine Berechtigung, ist aber heute deplatziert. Aufklärung durch sachliche Berichterstattung, die auch unbequeme Themen angeht, behält seinen Wert und Gültigkeit. Das ist schwierig, gelingt demzufolge leider längst nicht immer, aber meinem Empfinden nach insgesamt noch überwiegend.
Ein Wort lässt sich austauschen, die Medien lenken den Bürger damit er wählen kann, der dumme Hund bekommt einen Knochen.
Die Zensur ist weit vorgeschritten, was dazu führt, dass der dumme Horst nun zurückschlägt und auch jedes Wort auf die "Goldwaage" legt.
Übrigens nicht nur der ganz doofe Bürger, sondern immer mehr aus der besseren Kaste, ja selbst Akademiker lehnen sich gegen diese Bevormundung durch die Medien auf!" Nachtigall, ick hör dir trapsen", wenn wir da nicht bald Schulen für die Bürger brauchen, also zum säubern der Gedanken und so!

Misstrauen gegen Medien"...dass ich ständig belehrt werde, was ich zu denken habe"
Unter Gebildeten wächst die Wut auf die etablierten Medien - auch auf den SPIEGEL. Zu recht?
https://www.spiegel.de/spiegel/jour...le-leser-den-medien-misstrauen-a-1195175.html
 

Nachbar

Ritter der Sonne
@die Kriegerin : insgesamt verstehe ich deinen Beitrag in diesem Kontext leider nicht.

Sollte ich nicht versuchen meine Kinder/Mitmenschen zum Guten/Besseren zu leiten?
Aber sicher doch. Das Problem ist aber, daß sich eine Gesellschaft niemals darüber einig sein wird, was das Gute und Bessere ist. Das schaffen oft genug ja nicht einmal zwei Eltern.

Wenn eine Debatte passiert, und der erste Politiker sagt zum Gesetzentwurf "nicht durchführbar", der zweite Politiker sagt "sinnvoll" und der dritte "kein Kommentar", und ein Medium inhaltlich dergestalt berichtet, daß der erste Politiker "nicht durchführbar" sagte, der zweite Politiker "sinnvoll" und der dritte "kein Kommentar", dann betreibt es den Kern aller Aufklärung, nämlich die Wiedergabe der Wahrheit. Die daraus resultierende Erziehung bleibt danach jedem erwachsenen Individuum selbst überlassen.
 

IchMagMeinStauder

Auserwählter Meister der Neun
Womit du unfreiwillig ein sehr gutes Argument für Logen, die eine Charakterveredelung in den Vordergrund stellen, bietest.

Aber das ist auch nur meine Interpretation.
 

Sonsee

Großer Auserwählter
@die Kriegerin : i
Wenn eine Debatte passiert, und der erste Politiker sagt zum Gesetzentwurf "nicht durchführbar", der zweite Politiker sagt "sinnvoll" und der dritte "kein Kommentar", und ein Medium inhaltlich dergestalt berichtet, daß der erste Politiker "nicht durchführbar" sagte, der zweite Politiker "sinnvoll" und der dritte "kein Kommentar", dann betreibt es den Kern aller Aufklärung, nämlich die Wiedergabe der Wahrheit. Die daraus resultierende Erziehung bleibt danach jedem erwachsenen Individuum selbst überlassen.
Wenn die Medien das aber nicht tun, sondern Dinge verheimlichen, weil sie den Bürger verängstigen könnten, dann betreiben sie keine Aufklärung, nee sie vertuschen die Wahrheit.
Wenn der mündigen Bürger dagegen rebelliert, weil die Politik keine Alternative bietet und sich auch nie einigen kann, dann wundert mich das nicht.
 

Nachbar

Ritter der Sonne
Wenn die Medien das aber nicht tun, sondern Dinge verheimlichen, weil sie den Bürger verängstigen könnten, dann betreiben sie keine Aufklärung, nee sie vertuschen die Wahrheit.
Im Kern scheinst Du meine Aussage verstanden zu haben.
Der Vollständigkeit halber bleibt zu erwähnen, daß man Dinge nicht bloß verheimlichen, sondern auch übertreiben oder gänzlich verzerren kann, und dies aufgrund einer Unmenge an denkbaren Motivationen oder auch aufgrund zeitlichen Drucks und der generellen menschlichen Fehlerhaftigkeit.
 

die Kriegerin

Prinz von Jerusalem
Wenn die Medien das aber nicht tun, sondern Dinge verheimlichen, weil sie den Bürger verängstigen könnten, dann betreiben sie keine Aufklärung, nee sie vertuschen die Wahrheit.
Wenn der mündigen Bürger dagegen rebelliert, weil die Politik keine Alternative bietet und sich auch nie einigen kann, dann wundert mich das nicht.

Und damit beginnt das Dilemma - denk da nur an die Geschichte, die mein Großonkel immer zum Vergleich hernahm. Z. B.: „50 Nobelpreisträger sagten...Zucker ist ungesund und schon war das Saccharine erfunden“

...so nun kann ich feststellen - was ist gesünder, was ist ungesünder? Mensch wähle selber, doch man könnte aufmerksam machen...eine gewissen Anteil von Zucker braucht der Mensch zur Energiegewinnung....

passiert aber selten -

einen gewissen Nationalstolz (Ich bin und bleib Tirolerin, egal wo‘s mich hinschlägt, ein Türke bleibt ein Türke egal...usw.) soll ich haben, doch wenn’s aber soviel wird, wird’s gefährlich - doch das Geschichtsrad dreht sich weiter,

davor sollten die MEDIEN AUFKLÄREN ....doch sie berichten, machen Stimmung meist in eine Richtung und das Schwarmverhalten/richtung ist im Gange. Hintergrundsachen die nicht für das Volk bestimmt sind werden bewusst geheim gehalten....ist bewusste MedienPOLITIK..leider.
 
Oben Unten