Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Mal eine Grundsatzfrage

Shishachilla

Gesperrter Benutzer
10. April 2002
4.639
AW: Mal eine Grundsatzfrage

Ich glaube dasDex hat ganz gut ausgedrückt was ich auch denke.
Unser Verstand hindert uns daran vorzustellen, wie andere Lebensformen aussehen könnten! :top:
 

DasDex

Geselle
7. Dezember 2007
13
AW: Mal eine Grundsatzfrage

High, friends
na ja, wenn wir schon nicht über die absichten von aliens spekulieren können, könnten wir uns doch fragen, mit welchen absichten wir eines tages andere planeten besuchen würden, denn schließlich wären wir dort die aliens.
hi,
ich glaube, dass die personen, welche auserwählt wurden, kontakt mit den außerirdischen aufzunehmen, in erster linie versuchen wollen, mit ihnen zu kommunizieren und grundlegende fragen, bezogen ihrer existenz zu klären
(also rein wissenschaftlich). doch irgentwie müssen diese expeditionen bezahlt werden und das ist dann der anfang vom ende, da jetzt geld immer mehr in den vordergrund rückt und die habgier den drang nach wissen verdränkt. die großunternehmen, welche heut zu tage teilweise mehr macht haben als regierungen, da sie diese meist auch finanzieren, wollen profit schlagen und versuchen, wie auch schon vorher erwähnt, diese lebewesen auszunutzen. dieser erfolg hängt dann von der intelligenz der auserirdischen ab, wobei wir wieder bei dem alten dilemma sind.o_O

irgentwie deprimierend oder?

mfg dasdex
 

williwinzig

Großmeister
4. November 2007
73
AW: Mal eine Grundsatzfrage

High, friends
na ja, wenn wir schon nicht über die absichten von aliens spekulieren können, könnten wir uns doch fragen, mit welchen absichten wir eines tages andere planeten besuchen würden, denn schließlich wären wir dort die aliens.
Wie dumme Kinder, die zwar nichts vordergründig Böses im Sinn haben, aber mit allem, was wir im Kielwasser mitschleppen, Tod und Verderben über fremde Kulturen bringen werden, so wie man es mit den Indianern Amerikas, oder Aborigines Australiens gemacht hat. Erst kommen Wissenschaftler, die als Trapper einen Weg schlagen, dann die Ausbeuter, die keinen Stein auf dem Anderen lassen werden. Wir werden unsere Nutzpflanzen und Tiere mitschleppen und mit ihnen alle Krankheitserreger, die in der fremden Biosphäre so schädlich sind, als wenn man genmanipulierte Pflanzen aus dem Labor in die irdische Natur entlässt. Und so, wie hier die Bienen sterben, wird auch die extraterrestrische Natur unter Druck geraten, weil sie eine Veränderung, die über Nacht eintritt, nicht in die eigene Evolution integrieren kann.
 

a-roy

Mensch
22. Oktober 2007
10.799
AW: Mal eine Grundsatzfrage

High, friends
ich hoffe dann nur, dass, falls wir eines tages in der lage sind, andere bewohnte planeten zu besuchen, wir uns dahingehend entwickelt haben, dass wir diese nicht ausbeuten wollen!
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
17.323
AW: Mal eine Grundsatzfrage

Wenn wir die Techniken und Ressourcen haben, zu anderen Planeten zu reisen, müssen wir wahrscheinlich gar keine mehr ausbeuten. Zumindest müssen wir keine Planeten ausbeuten, auf denen sich Leben gebildet hat, es wird genug unbelebte geben.
 

Manticore

Geheimer Meister
21. Januar 2008
175
AW: Mal eine Grundsatzfrage

hallo, also ich kann mir Leben auf anderen Planeten vorstellen, weil im All einfach die Materie vorhanden ist welche wir auf der Erde auch finden. Aber zu meinen Gedanken. Nehmen wir einmal an es gibt dort ´´draussen´´ Intelligenzien welche durch das All reisen. Dann denk ich haben wir es mit etwas zu tun was wir nicht begreifen können. Was jegliches menschliches Denkvermögen übersteigt. Wahrscheinlich könnten diese Wesen garnicht mit uns kommunizieren. Was sollten die dann bei uns verweilen? Wozu? Den neuen Airbus werden sie wohl kaum besichtigen wollen.


Gruss Günnie
Wahrscheinlich ist schon das es dort draussen Leben gibt.. nur warum muss es immer weiterentwickelt sein? Jeder geht davon aus dass Aleins die Lichtgeschwindgkeit besiegt und uns generell überlegen sind. Eine Vorstellung ist auch das es auch erst ein paar Einzeller gibt..!?
 

20-1-30-40

Gesperrter Benutzer
4. Oktober 2007
2.961
AW: Mal eine Grundsatzfrage

Wahrscheinlich ist schon das es dort draussen Leben gibt.. nur warum muss es immer weiterentwickelt sein? Jeder geht davon aus dass Aleins die Lichtgeschwindgkeit besiegt und uns generell überlegen sind. Eine Vorstellung ist auch das es auch erst ein paar Einzeller gibt..!?
Mit der gleichen "Begründung" kann man aber auch argumentieren, das es vermutlich jede Phase dadraußen geben müsse, also von Einzellern bis höchstentwickelt..


Es bleibt die Frage:
"Wo sind alle?"
 

Manticore

Geheimer Meister
21. Januar 2008
175
AW: Mal eine Grundsatzfrage

Mit der gleichen "Begründung" kann man aber auch argumentieren, das es vermutlich jede Phase dadraußen geben müsse, also von Einzellern bis höchstentwickelt..


Es bleibt die Frage:
"Wo sind alle?"
Naja, das All ist doch ziemlich gross und Entfernungen im Zwölf- bis sechzehnstelligen Bereich sind da an der Tagesordnung.. ;-)) (Tausend Kilometer als Einheit genommen.. ;-) )
 

Bunchoo

Lehrling
8. November 2007
3
AW: Mal eine Grundsatzfrage

Leben / Lebensformen in den weiten des Weltalles?
Wir endecken in den lezten Jahren so viele bis dato unbekannte Lebensformen auf der Erde, gerade an Plaetzen wo jeder zuvor davon ausging, dass dort ein Leben unmoeglich sein muss.
Fremde Lebensformen alleine auf unseren Nachbar Planeten und Monden halte ich daher fuer schon sehr wahrscheinlich.
Ob Schwefelmolokule fressende Bakt. in hoeheren Luftschichten der Venus, oder Metan verschlingende Bakt. im ewigen Eises des Mondes Titan.. alles moeglich.
Wir haben diese bislang einfach noch nicht gefunden.
Wissenschaftler werden vor Feude tanzen, wenn diese Art des Lebens gefunden wird und der normale Mensch wird sich denken.. da muss es auch mehr geben... oder auch was fuer eine Geldverschwendung.. wie auch immer.

Intelligente Lebensformen.. sicher moeglich. Nur waeren alle vermutungen darueber wie diese aussehen koennte oder sich fortbewegt eben auf Menschlichen Gedankengut erdacht.. und daher nicht zu gebrauchen.

Allemal bleibt nicht nur fuer unsere Genaration die entfernung zu fremden Sonnensystemen unueberbrueckbar.
Vermuten koennen wir das in den kommenden 25 Jahren eine Art von Leben in unserem Sonnensystem nachweisen wird.. eventuell auch 50 Jahre, was spielt es fuer eine Rolle, solange wir bei dem Stand unser Technick noch 90.000 Jahre braeuchten um eine Reise in das naechstgelegene Sonnensystem zu unternehmen.

Gruesse
Bunchoo
 
Oben Unten