Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Lufthansa Maschine stürzt in Toronto ab

Munich

Intendant der Gebäude
6. Oktober 2002
857
Nachrichten einschalten! Schnell!!!!!!!!

N24 oder N-TV,... sieht ziemlich übel aus!


Gruß
 

Munich

Intendant der Gebäude
6. Oktober 2002
857
Lufthansa wurde dementiert!
Es soll sich um eine Maschine der Air France gehandelt haben. Zur Zeit des Absturzes soll ein schweres Unwetter getobt haben.
An Board waren vermutlich 200 Passagiere.
Wieviele überlebt haben ist unklar. Bisher sieht man nicht mehr als eine riesige Rauchsäule über dem Flughafen. Ist erst vor ca 25 Minuten passiert.

Gruß
 

Seeker

Geheimer Meister
6. September 2002
371
Es haben alle überlebt. Die Maschine ist über das Rollfeld gerollt und hat Feuer gefangen. Die Passagiere wurden alle durch die Crew durch die Notausgänge gerettet. Als letzter hat der Kapitan das brennende Wrack verlassen.

Keine Anzeichen auf einen Anschlag. Es wird ein Blitzeinschlag vermutet der die Elektronik ausser Betrieb gesetzt hat, wodurch die Maschine nicht mehr abgebremst (Schubumkehr) werden konnte.
 

Munich

Intendant der Gebäude
6. Oktober 2002
857
Seeker schrieb:
Es haben alle überlebt. Die Maschine ist über das Rollfeld gerollt und hat Feuer gefangen. Die Passagiere wurden alle durch die Crew durch die Notausgänge gerettet. Als letzter hat der Kapitan das brennende Wrack verlassen.

Keine Anzeichen auf einen Anschlag. Es wird ein Blitzeinschlag vermutet der die Elektronik ausser Betrieb gesetzt hat, wodurch die Maschine nicht mehr abgebremst (Schubumkehr) werden konnte.

Sind die Flugzeuge nicht gegen Blitzeinschläge gesichert?

Gruß
 

dkR

Großmeister aller Symbolischen Logen
10. April 2002
3.142
Blitzableiter bis zum Boden?
Ich denke mal, da ist so viel empfindliche Elektronik drin, die auf Überspannung allergisch reagiert, da kann sowas schonmal passieren.
 

Seeker

Geheimer Meister
6. September 2002
371
Es reicht wenn ein Blitz in unmittelbare Nähe einschlägt. Durch die Elektro-Magnetische Entladung kann die Elektronik kurz ausfallen. Wie ein PC halt. Da dauerts bis er hochgefahren ist. Nur dumm wenn das gerade im landeanflug passiert
 

Marc

Vorsteher und Richter
31. Dezember 2003
792
dkR schrieb:
Blitzableiter bis zum Boden?
Nein aber es werden z.b. nicht leitende Teile der oberfläche wie die Radarabdeckung mit Metallstreifen versehen die den Strom weiterleiten können.

dkR schrieb:
Ich denke mal, da ist so viel empfindliche Elektronik drin, die auf Überspannung allergisch reagiert, da kann sowas schonmal passieren.
Klar kann mal was passieren aber die regel ist es nicht.
Flugzeuge werden ja "relativ" oft vom Blitz getroffen aber im Normalfall
passiert nichts man muss ebend nur landen um auf Nummer sicher zu gehen.

Seeker schrieb:
Es reicht wenn ein Blitz in unmittelbare Nähe einschlägt. Durch die Elektro-Magnetische Entladung kann die Elektronik kurz ausfallen. Wie ein PC halt. Da dauerts bis er hochgefahren ist. Nur dumm wenn das gerade im landeanflug passiert
Bist du dir sicher das so ein Magnetfeld ausreichen würde um die Elektronik so zu schädigen das sie neu "hochgefahren" werden mus?

Warscheinlich treten Störungen in weniger geschützten Systemen auf aber im allgemeinen überstehen Flugzeuge selbst direckte Blitzeinschläge ziemlich gut und ich finde es klingt etwas unwarscheinlich das so ein Magnetfeld ein Flugzeug dessen Systeme sicherlich abgeschirmt sind auch nur in ernste Schwierigkeiten bringt.
 

Seeker

Geheimer Meister
6. September 2002
371
Naja die neuen Maschinen funktionieren ohne Elektronik ja leider nicht mehr. Ich denke das Elektonische System hat ein Notfallsystem parallel geschaltet. Sprich, fällt eins auch greift das andere.
 

Marc

Vorsteher und Richter
31. Dezember 2003
792
Seeker schrieb:
Naja die neuen Maschinen funktionieren ohne Elektronik ja leider nicht mehr. Ich denke das Elektonische System hat ein Notfallsystem parallel geschaltet. Sprich, fällt eins auch greift das andere.
Ja aber das Notfallsystem bekommt doch das selbe Magnetfeld ab.
 

Malakim

Insubordinate
31. August 2004
11.259
Seeker schrieb:
Naja die neuen Maschinen funktionieren ohne Elektronik ja leider nicht mehr. Ich denke das Elektonische System hat ein Notfallsystem parallel geschaltet. Sprich, fällt eins auch greift das andere.

Ich denke das man da dankbar sein sollte das es Flugzeuge mit FlyByWire gibt und nicht anders. Es würde mehr tötliche Unfälle geben wenn dem nicht so wäre. Ein Microcontroller kann so ein Flugzeug doch noch etwas stabiler Regeln (landläufig unter Steuern bekannt) als das der Pilot kann.
Natürlich sind die Elektroniken redundant (doppelt) ausgeführt, das ist ja gerade der große Vorteil bei elektronik, da geht genau das besonders leicht.
Die Bord Elektronik ist gegen EMV geschützt und fällt nicht so leicht aus. Für elektronische Bauteile in LFZs gilt das gleiche wie für mechanische. D.h. ein Totalausfall der zum Absturz führen kann hat etwa eine Wahrscheinlichkeit von 10^-9, das ist durch die Elektronik eher besser geworden.

:O_O: :O_O:
 

dkR

Großmeister aller Symbolischen Logen
10. April 2002
3.142
Nein aber es werden z.b. nicht leitende Teile der oberfläche wie die Radarabdeckung mit Metallstreifen versehen die den Strom weiterleiten können.
Ich bin mir grad nicht sicher, ob es ne gute Idee ist, das Radar mit einem leitenden, nicht radardurchlässigen Metall abzudecken.

Was ich gelesen hab, deutet eher auf ne Windbö zur falschen zeit aus der falschen Richtung hin.
 

Marc

Vorsteher und Richter
31. Dezember 2003
792
dkR schrieb:
Nein aber es werden z.b. nicht leitende Teile der oberfläche wie die Radarabdeckung mit Metallstreifen versehen die den Strom weiterleiten können.
Ich bin mir grad nicht sicher, ob es ne gute Idee ist, das Radar mit einem leitenden, nicht radardurchlässigen Metall abzudecken.
Es wird ja nicht komplett abgedeckt sondern auf der Oberfläche werden Metallstreifen bzw. in Kleine Stücke geschnittene Metallstreifen angebracht.
Das Metall ist ja nicht massiv und macht nur einen relativ kleinen Teil der Gesamtoberfläche aus da hat man bei über 15Ghz keine Probleme.
Aber die Abstände zwischen den Metallstücken sind immer noch klein genug das der Blitz hübche Lichtbögen erzeugen und springen kann und zur restlichen leitenden Flugzeugoberfläche abgeleitet wird anstatt den Kunststoff zu durchschlagen und die Antenne zu treffen.
 

Trasher

Ritter der ehernen Schlange
10. April 2002
4.104
Auch wenn die Außenhülle verhältnismäßig dünn ist, ist so ein Flugzeug doch ein perfekter faradayscher Käfig. Eigentlich dürfte da selbst bei einem Direkteinschlag gar nix weiter passieren.
 

antimagnet

Ritter Kadosch
10. April 2002
5.881
Trasher schrieb:
Auch wenn die Außenhülle verhältnismäßig dünn ist, ist so ein Flugzeug doch ein perfekter faradayscher Käfig. Eigentlich dürfte da selbst bei einem Direkteinschlag gar nix weiter passieren.


den leuten nicht - aber der technik?
 

Trasher

Ritter der ehernen Schlange
10. April 2002
4.104
Laut Spiegelartikel passiert das öfter mal und dann springen wohl doch mal die Sicherungen raus. Nach einem Reboot geht dann alles wieder.
Nur hat man während der Landung wohl keine Zeit dafür.
 

Hans_Wurst

Geheimer Meister
5. Mai 2005
102
Hmm ... klingt langweilig ....

War nicht wenigstens ein Araber der Pilot? Nein? .... Argh! :O_O:
CIA war auch nicht vor Ort? Nein? .... :?
Also keine Verschwörung? ..... :x

Auf´s Fernsehen ist auch kein verlass mehr! :oops:
 
Oben Unten