Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Liberalisierung des Pornografiegesetze

Der Nager

Geheimer Meister
21. August 2002
438
http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,245564,00.html

Endlich setzt sich mal jemand dafür ein, Pornos aus der Schmuddelecke zu holen. Hat sich wohl mittlerweile rumgesprochen, dass Pornogucken die Leute nicht verdirbt und weder die allgemeine Gewalttätigkeit ansteigen lässt noch das Sexualverhalten negativ beeinflusst.

Pornos sollen nun einfacher zu erlangen sein - neue Käuferschichten sollen angesprochen werden damit sich letztendlich mehr Qualität und Ästhetik in den Produktionen durchsetzt.

Da sag ich: Daumen hoch!
 

jadawin

Geheimer Meister
25. Januar 2003
207
Der Nager schrieb:
Pornos sollen nun einfacher zu erlangen sein - neue Käuferschichten sollen angesprochen werden damit sich letztendlich mehr Qualität und Ästhetik in den Produktionen durchsetzt.

? was bitte gibt es da noch groß zu ändern ?

In "Qualität und Ästhetik" unterscheiden sich die Filme doch nur durch ihre Darsteller, bzw. ob sie den Geschmack des Zuschauers treffen.
Da kann im großen und ganzen kaum etwas "verbessert" werden.
Was sollte das denn sein ?

Meiner Meinung nach ist das nicht gerade gesund. Wenn das Zeug leichter zugänglich gemacht wird, heißt das das die Reizschwelle immer höher gesetzt wird.
Damit wird es dann ein übersättigtes Publikum geben was nach immer härterem Zeug verlangt. Als wäre der Großteil der Pornos nicht schon pervers genug. (damit meine ich nicht die handelsüblichen reinrausfilmchen, sondern "hardcore" mit Tieren, Scheisse, diversen Maschienen, Kinderporno usw. )
 

argos

Geheimer Meister
28. August 2002
346
Ich denke es wird noch mehr dazu führen, unsere "Sofa-Fern-Ethik" zu untermauern, wir werden durch noch mehr Pornographie immer noch verklemmter, wer braucht schließlich noch auf "Brautschau" oder wems beliebt "Schürzenjagd" zu gehen, wenn er sich für ein Paar Euro den Spaß nach Hause holen kann.

Ich halte anspruchsvolle Erotik (Aktfotographie und dergleichen) noch für im Rahmen und in Ordnung, aber das Thema Pornographie halte ich für Gesellschaftsentwicklung für äußerst bedenklich.
 

Laurin

Geheimer Sekretär
10. April 2002
602
sicher hat das "gängige Zeug" nichts mit denen zu tun...das sagte er aber auch nicht. er sagte, das gängige zeug würde die hemmschwelle herabsetzen und dazu führen, dass man eben mehr braucht um angetörnt zu sein....weil das gängige einfach ncht mehr reicht. reizüberflutung eben.

ich denke ich stimme da sogar auch zu, zwar hab ic nichts gegen pornos, man mag sie ja schön, geil, inspirierend oder wie immer man es ausdrücken mag finden, allerdings finde ich auch, dass sie dennoch weiterhin nicht als total üblich gehandelt werden sollten, aus dem einfachen grunde:

ich denke, wenn immer und überall pornos zu sehen und zu haben sind, werden viel mehr menschen viel öfter zugreifen, was sich auf dauer auf deren liebeslebe auswirken wird. hierbei meine ich hauptsächlich die phantasie....wer ständig vorgesagt bekommt, braucht nicht selber zu überlegen.

mir ist auch aufgefallen, dass viele jungs barbusige brüste niht mehr sonderlich erotisch finden, seit sie in jeder Fa Werbung zur genüge gezeigt werden, während vor 50 jahren den männern noch einer abging, wenn man sein t-shirt hoch zog (nein! so alt bin ich nicht :lol: )

ein weiteres von mir gerne herangezogenes Beispiel aus einem anderen genre sind gruselfilme!!! während in der anfangszeit des fernsehens noch Nosferatu etc die leute gruselte, lachen wir uns heute darüber kaputt, finden es albern und brauchen mindestens 5 liter kunstblut oder riesen knalleffekte um uns zu erschrecken und zu gruseln. Ich denke auch das hat mit einem ständigen vorhanden sein und damit abflachen der reize zu tun....

Ich fände es schade, wenn noch mehr phantasie verloren ginge...gerade im bereich sex ist die so wichtig...


Laurin
 

KeZaR

Geselle
21. April 2003
11
Da muss ich Laurin voll und ganz recht geben, ich denke auch das dadurch nur die Geselschaftsentwicklung in eine falsche Richtung geht.
Es ist wirklich so das die Leute dann bald von den "normalen" Pornos gelangweilt sind und noch mehr wollen.
Es gibt in jeder Jugendzeitschrift inzwichen Bilder von nackten Leuten, ich glaube nicht wirklich das sowas die richtige Entwicklung ist.
 

argos

Geheimer Meister
28. August 2002
346
Wenn ich an dieser Stelle einmal Helmut Karasek zitieren darf:

"An Pornos stört mich die Distanz. Was nutzt es mir, wenn ich mir im Schaufenster was leckeres zu Essen ansehe, und mir dann vorstelle, wie es jemand anderes isst?"

Ich vertrete eine ganz ähnliche Meinung.
 

KoRnyRoach

Geheimer Meister
4. November 2002
374
jadawin schrieb:
Der Nager schrieb:
Pornos sollen nun einfacher zu erlangen sein - neue Käuferschichten sollen angesprochen werden damit sich letztendlich mehr Qualität und Ästhetik in den Produktionen durchsetzt.

? was bitte gibt es da noch groß zu ändern ?

In "Qualität und Ästhetik" unterscheiden sich die Filme doch nur durch ihre Darsteller, bzw. ob sie den Geschmack des Zuschauers treffen.
Da kann im großen und ganzen kaum etwas "verbessert" werden.
Was sollte das denn sein ?

Meiner Meinung nach ist das nicht gerade gesund. Wenn das Zeug leichter zugänglich gemacht wird, heißt das das die Reizschwelle immer höher gesetzt wird.
Damit wird es dann ein übersättigtes Publikum geben was nach immer härterem Zeug verlangt. Als wäre der Großteil der Pornos nicht schon pervers genug. (damit meine ich nicht die handelsüblichen reinrausfilmchen, sondern "hardcore" mit Tieren, Scheisse, diversen Maschienen, Kinderporno usw. )


Also es wird sich doch nichts daran ändern, warum sollte das Publikum auf einmal verlangen nach "härteren" sachen haben? Es geht doch nur darum, dass die Filme nicht mehr nur in Videotheken und sexshops erhältich sind. Jeder 18 Jährige ist berechtigt (in deutschland) sich einen solchen Film auszuleihen/ zu kaufen, das wird ja auch weiterhin so bleiben
 

KeZaR

Geselle
21. April 2003
11
Sie sind deswegen nur in Videotheken und sexshops erhältlich weil sich auch auf der Verpackung Jugendgefärdente Bilder und schriften befinden.
Und ich finde es eigentlich auch gut so, wenn es sie überall zu kaufen gäbe würden es den Jugendschutz stark senken.
 

LtHinterheimer

Geheimer Meister
7. Januar 2003
494
raus damit aus den videonischen der nischenläden und rein damit in die kaufhäuser. glücklicher zufall! :D

die heilwirkung des sex geht weniger von seiner aktivität aus als von deren legalisierung.

jeder darf immer und überall auf jede weise mit jedem und jeder sex machen im übereinstimmung mit dem gesetz der liebe:

"liebe erfreut sich selbstlos an der existenz der anderen. wahre liebe ist frei von trennungschmerz, frei von besitzdenken und frei von gegenseitigen ansprüchen."

es gibt keine blockaden mehr, die mittels sex durchwunden werden und das persönliche bewußtsein geht auf im urgrund und urschlund (SatAnanda).
 

Kaisar

Geheimer Meister
23. Februar 2003
258
@Lt.Hinterheimer:
Es geht hierbei aber nicht um Sex sondern um Pornographie, welche ja dem Gesetz der Liebe
wahre liebe ist frei von trennungschmerz, frei von besitzdenken und frei von gegenseitigen ansprüchen."
unter markierter Stelle stark zuwider läuft.
:roll:
 

LordGosar

Geheimer Meister
29. März 2003
463
Ich wäre nicht grad begeistert, wenn neben Nutella oder Backwaren im Kaufhaus plötzlich Pornos stehen würden. Ich habe nichts gegen Pornos, aber wenn ich mir vorstelle, daß meine Kinder im Laden davon angelockt werden....nee!
 

pibaX

Geheimer Meister
4. November 2002
306
ich denke, dass unsere gesellschaft in eine sackgasse steuert.
es wird immer mehr gewalt gezeigt und eben auch sex.
beide themen werden von unseren instinkten diktiert. es geht um kraft und macht. das lockt, vor allem das männliche publikum an. es wird aber nicht nur angelockt, sondern obendrein auch noch bestätigt. ein gewaltbereiter mensch, der überall gewalt als alltäglichen akt sieht, wird sich bestätigt fühlen und seiner neigung freien lauf lassen. so ähnlich ist es auch mit dem der pornographie. durch die ständige beschallung von pornographie, ob nun soft in der werbung oder hard im video, wird unser geist, für die wellenlänge der pornographie und gewalt geöffnet(oder vergrößert). dadurch entsteht eine art gwöhnung(ähnliches ist zu beobachten, bei kriegen, die ersten tage sind schrecklich, aber irgendwann gewöhnt sich der mensch daran). wenn man nun immer mit pornos beschallt wird, tritt auch hier eine art gewöhnung auf, und je nach gewalttätigkeitsbereitschaft, wird härterer stoff benötigt, da in den meisten pornos auch mit gewalt gegen frauen "gespielt" wird..
es ist ja wohl jedem klar, das sowohl pornos als auch sex immer etwas mit macht zu tun haben und wenn diese macht täglich präsentiert wird, findet auch hier eine gewöhnung statt. und so reagieren dann auch die männer, sie werden frauen gegenüber "übermütig" und reduzieren sie auf ein im film gesehenes objekt(in pornos ist die frau meist nur objekt zur befriedigung). und dieses verhalten, wenn auch menschlich ist des menschen nicht würdig, immerhin haben wir ausser instinkt noch einen verstand!!!!
ich bin nicht generall gegen pornos, aber eine übersättigung, könnte die lage zwischen mann und frau sehr stark verschlechtern, es sei denn man will die willenlose sexsklavin haben..... aber was hat das noch mit LIEBE zu tun???


mfg pibaX
 

KoRnyRoach

Geheimer Meister
4. November 2002
374
Warum sind Pornos eigentlich erst ab 18 Freigegeben? Ich meine 1. kontakte mit Sex haben manche Jugendliche schon mit 13-14 Jahren. Bei Gewaltfilmen/Horrorfilmen kann man das ja verstehen, da sowas schon bleibende schäden bei kindern hervorrufen kann, aber was ist an Sex so schlimmes?
Also ich sage jetzt nicht, dass die altersfreigabe aufgehoben werden soll.
 

LordGosar

Geheimer Meister
29. März 2003
463
Pornografie lässt den Jugendlichen nicht die freie Enwicklung zur Sexualität. Es werden bestimmte Muster eingeprägt, die dann als selbstverständlich angesehen werden.
Die Sexualität sollte sich von selbst entwickeln.
 
Oben Unten