Laut europhysicsnews war 9/11 eine kontrollierte Sprengung

Aurum

Gesperrter Benutzer
AW: Laut europhysicsnews war 9/11 eine kontrollierte Sprengung

bei dem Tennisball kann man doch ganz gut den exakten Umriss des Balles sehen, wäre es bei dem Flugzeug genau so gewesen dann hätten auch die Flügel eine exakten Umriss hinterlassen müssen.
Hat es aber nicht. Und nach unten ist auch nichts gefallen,
Der Zelluloidball trifft auf einen gleichförmigen Widerstand, die Flügel hingegen nicht, sie werden gesiebt durchgedrückt - ein wesentlicher Unterschied!
"Nichts nach unten gefallen" stimmt auch nicht: Guckst Du und differenziere den Fallout zwischen Trümmern des Turms und des Flugzeugs
9/11: WTC South Tower Plane Crash - YouTube
 

*wirsindvomselbenStern*

Geheimer Meister
AW: Laut europhysicsnews war 9/11 eine kontrollierte Sprengung

Ja Aurum, es ist einiges nach unten gefallen, aber auf der AufprallSeite nichts was nach Flugzeug aussah. Wirbelschleppen hat es auch nicht gegeben. Beim Nordturm gab es auch keine.
Und ja ... das ist eh alles ein alter Hut ...
 

Aurum

Gesperrter Benutzer
AW: Laut europhysicsnews war 9/11 eine kontrollierte Sprengung

Vertrittst Du deine Theorie oder zieht es dich danach kategorisch Kontra zu geben?
 

TheUnforgiven

Großer Auserwählter
AW: Laut europhysicsnews war 9/11 eine kontrollierte Sprengung

Muss es denn Wirbelschleppen gegeben haben?
So wie ich das an 9/11 noch in Erinnerung habe, gab es bei jedem Einschlag eine Explosion und diese hat Luftmassen in Bewegung gesetzt.
Eventuell haben sich diese Luftbewegungen vom Gebäude weg auch auf die nachkommenden Wirbelschleppen ausgewirkt...
Und ich glaube, wenn man in den Explosionsball genau reinschaut, könnte man sogar ein paar Verwirbelungen entdecken.
Ich meine das jedenfalls noch so in Erinnerung zu haben.
Wie dem auch sei... die Explosionen haben definitiv Luftmassen vom Gebäude weg bewegt und vielleicht damit auch den Effekt aufgehoben.
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
AW: Laut europhysicsnews war 9/11 eine kontrollierte Sprengung

Der Effekt der Wirbelschleppe wurde hier im Forum schon einmal von einem User erklärt, der wohl Ahnung hat. Das soll alles so richtig gewesen sein und die Bedenken von Unkenntnis zeugen.
 

Malakim

Insubordinate
AW: Laut europhysicsnews war 9/11 eine kontrollierte Sprengung

Der Effekt der Wirbelschleppe wurde hier im Forum schon einmal von einem User erklärt, der wohl Ahnung hat. Das soll alles so richtig gewesen sein und die Bedenken von Unkenntnis zeugen.
Mir ist unklar woher man wissen will das es keine Wirbelschleppen gegeben hat, meines Wissens nach sieht man Luftverwirbelungen meistens nicht. Luft ist recht durchsichtig im Normalfall. Bei Nebel oder Wolken sieht man Verwirbelungen, sonst nicht....
 

Nachbar

Ritter der Sonne
AW: Laut europhysicsnews war 9/11 eine kontrollierte Sprengung

Ist ja auch wurscht. Falls welche zu sehen sind, wird sich das erklären lassen. Falls keine zu sehen sind, wird sich das erklären lassen.
Wenn vor mir ein Baum umfällt, der auf mich erstmal keinen so sonderlich morschen Eindruck machte, dann diskutiere ich deshalb ja auch nicht mit irgendwelchen Verwirrten darüber, ob er vielleicht noch steht.
 

Aragon70

Großmeister-Architekt
AW: Laut europhysicsnews war 9/11 eine kontrollierte Sprengung

Die Frage die ich mir stelle ist wieso es überhaupt relevant sein soll ob es eine Sprengung war oder Flugzeuge? Wenn die "Verschwörungstruppe" 9/11 den Terroristen in die Schuhe schieben will wieso dann nicht einfach sagen die haben es irgendwie hinbekommen Sprengstoff in dass Gebäude zu schmuggeln? Wäre doch viel einfacher zu bewerkstelligen. Wieso braucht man dafür Flugzeuge? Und wieso sollte man der "Verschwörungstruppe" nicht auch zutrauen das sie es mit Flugzeugen ebenso auf die Reihe bekommen hätten?

Und was ist wenn die Terroristen sowohl Flugzeuge eingesetzt hätten als auch den Sprengstoff im Gebäude verteilt, einfach um sicher zu gehen das die Gebäude auch definitiv einstürzen.

Also ist die Diskussion überflüssig. Oder übersehe ich da was :)
 

Malakim

Insubordinate
AW: Laut europhysicsnews war 9/11 eine kontrollierte Sprengung

Nein, es geht schon seit Jahren nur um Rechthaberei und um das Ablenken vom Weltgeschehen das sich nach diesen Anschlägen entsponnen hat.

Will man sich damit befassen wird man von sog. Truthern niedergeschrien.
 

TheUnforgiven

Großer Auserwählter
AW: Laut europhysicsnews war 9/11 eine kontrollierte Sprengung

Mir geht es in erster Linie darum, dass ich mal Antworten und Erklärungen von den Vertretern bestimmter Theorien bekomme, warum und wieso diese Theorie denn so sein soll...
Aber... da kommt meistens nichts...
Bei den Nuke-Theorie Leuten kommt man mit Argumenten und Fragen und bekommt dazu keine Stellungnahme...
Bei den No-Plane Leuten das Gleiche...
Und dann gibt es wiederrum die Leute die dann sagen... ja neee... das kann nur so sein, weil ich mir das anders nicht vorstellen kann... auf Fragen oder sonstigen Anbringungen können Sie auf nichts eingehen, sondern sagen wiederum: Nee, von sowas habe ich keine Ahnung, aber das kann nur so gewesen sein, weil ich glaube, dass das nur so gewesen sein kann...
Bestes Beispiel: Tischtennisball kann nen Tischtennisschläger durchschlagen, aber nen Flugzeug niemals ein Stahlgerüst... (die scheinen da wohl echt nen gegossenen Block aus Stahl im Kopf zu haben, wenn sie an die WTCs denken...)
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
AW: Laut europhysicsnews war 9/11 eine kontrollierte Sprengung

Imho sollte man das Psychologen oder Gehirnforscher fragen. Mögliche Ursache: Diskutieren, Fehlererkennung und das Ändern von Meinungen muß man erst lernen. Lernt man es nicht, versteht man andere Meinungen als Angriff, der unter allen Umständen abgewehrt werden muß. Da auch das beste Argument den Widerstand des Uneinsichtigen nicht physisch brechen kann, ist es ihm möglich, seinen Standpunkt bis in alle Ewigkeit zu vertreten.
 

Aurum

Gesperrter Benutzer
AW: Laut europhysicsnews war 9/11 eine kontrollierte Sprengung

Mir geht es in erster Linie darum, dass ich mal Antworten und Erklärungen von den Vertretern bestimmter Theorien bekomme, warum und wieso diese Theorie denn so sein soll...
Aber... da kommt meistens nichts...
Tja, verdrehte Köpfe halt, vom Linken Sputniknews Leser, zum Detschen mit Anspruch die A-Bombe erfunden zu haben, hinüber zu selbstdarstellerischem Schabernack oder einfach naive Verblödung, die nach Erklärung sucht.

die scheinen da wohl echt nen gegossenen Block aus Stahl im Kopf zu haben, wenn sie an die WTCs denken...
Tja, oder wissen nicht, dass die Flugzeuge nur zur Hälfte aus Aluminium bestehen, Hauptanteil die Hülle, wovon sie die Bezeichnung "Aluflieger" tragen.
 

Zett eL

Gesperrter Benutzer
AW: Laut europhysicsnews war 9/11 eine kontrollierte Sprengung

Die Frage die ich mir stelle ist wieso es überhaupt relevant sein soll ob es eine Sprengung war oder Flugzeuge? Wenn die "Verschwörungstruppe" 9/11 den Terroristen in die Schuhe schieben will wieso dann nicht einfach sagen die haben es irgendwie hinbekommen Sprengstoff in dass Gebäude zu schmuggeln? Wäre doch viel einfacher zu bewerkstelligen. Wieso braucht man dafür Flugzeuge? Und wieso sollte man der "Verschwörungstruppe" nicht auch zutrauen das sie es mit Flugzeugen ebenso auf die Reihe bekommen hätten?

Und was ist wenn die Terroristen sowohl Flugzeuge eingesetzt hätten als auch den Sprengstoff im Gebäude verteilt, einfach um sicher zu gehen das die Gebäude auch definitiv einstürzen.

Also ist die Diskussion überflüssig. Oder übersehe ich da was :)
Ja, Du übersiehst, dass vor allem eines reichlich irrelevant ist: Dein "hätte/wäre/könnte" darüber, auf welche Weise eine vermeintliche Verschwörertruppe das alles auch hätte anders aufziehen können. Die offizielle Seite hat nun mal den Standpunkt bezogen, dass es keine Sprengung war sondern die Flugzeuge. Und allein das schon macht die Frage, ob es Sprengungen oder Flugzeuge waren, relevant.



Nein, es geht schon seit Jahren nur um Rechthaberei und um das Ablenken vom Weltgeschehen das sich nach diesen Anschlägen entsponnen hat.

Will man sich damit befassen wird man von sog. Truthern niedergeschrien.
Wow Malakim, dafür würde ich ja brennend gerne mal 1-2 Beispiele sehen - dass Du versucht hast Dich mit den Auswirkungen von 9/11 zu befassen aber davon abgehalten wurdest, indem Du von sog. Truthern niedergeschrien wurdest...

Aber wie IMMER wirst Du zu feige sein mir zu antworten, nicht wahr?
 

Aragon70

Großmeister-Architekt
AW: Laut europhysicsnews war 9/11 eine kontrollierte Sprengung

Ja, Du übersiehst, dass vor allem eines reichlich irrelevant ist: Dein "hätte/wäre/könnte" darüber, auf welche Weise eine vermeintliche Verschwörertruppe das alles auch hätte anders aufziehen können. Die offizielle Seite hat nun mal den Standpunkt bezogen, dass es keine Sprengung war sondern die Flugzeuge. Und allein das schon macht die Frage, ob es Sprengungen oder Flugzeuge waren, relevant.
Mittlerweile findet viele Hinweise darauf das es eine Sprengung war, oder zumindest zusätzlich eine. Allerdings findet man interessanterweise auch nichts wo offizielle Stellen dieser Theorie vehement widersprechen. Scheint denen irgendwie egal zu sein, vielleicht auch eben genau aus diesem Grund das es nicht viel ändern würde.

Dann haben Terroristen es eben auch noch hinbekommen Sprengstoff reinzuschmuggeln. Das Thema hatten wir eh schonmal. Und ich stelle mir es mir nach wie vor sehr einfach vor in so ein Gebäude Sprengstoff zu schmuggeln. Als Fahrstuhlmonteur ausgeben und fertig.
 

LEAM

Großmeister aller Symbolischen Logen
AW: Laut europhysicsnews war 9/11 eine kontrollierte Sprengung

Und ich stelle mir es mir nach wie vor sehr einfach vor in so ein Gebäude Sprengstoff zu schmuggeln. Als Fahrstuhlmonteur ausgeben und fertig.
Die Kunst besteht darin, eine ausreichende Menge an den statisch richtigen Stellen anzubringen. Wir sind allerdings nicht in Hollywood -> Man werfe lässig eine Stange Dynamit in das Gebäude und es fliegt automatisch in die Luft. So einfach und falsch geht das nur in Action Filmen. Als 1993 das WTC schon einmal gesprengt werden sollte, waren es rund 700 kg Sprengstoff in einem Van in der Tiefagarage: Bombenanschlag auf das World Trade Center 1993 – Wikipedia
Wie sah das Ergebnis damals aus?
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
AW: Laut europhysicsnews war 9/11 eine kontrollierte Sprengung

Nach wie vor gibt es keinerlei Hinweise auf eine Sprengung, dafür haben Tausende den Einschlag der Flugzeuge beobachtet. Warum sollten sich die Ermittlungsbehörden mit an den Haaren herbeigezogenen Verschwörungstheorien auseinandersetzen, noch dazu mehr als 15 Jahre lang? Und wie sollten sie es überhaupt anstellen, lernresistente Truther zu überzeugen?
 

Aurum

Gesperrter Benutzer
AW: Laut europhysicsnews war 9/11 eine kontrollierte Sprengung

"Die Kunden wollen das ...", deshalb ist es der Wirtschaft ähmm der Regierung Befehl!
Hat ein Ami soo laut "Make America great again" gedacht, dass es bis in den innersten Kreis der CIA vorgedrungen ist?
One-World NWO brauchte neuen Anstoss, so dass es die Welt erschüttert!

Der weltoffene Demokrat "Yes we can"!
 
Zuletzt bearbeitet:

IchMagMeinStauder

Intendant der Gebäude
AW: Laut europhysicsnews war 9/11 eine kontrollierte Sprengung

Nach wie vor gibt es keinerlei Hinweise auf eine Sprengung, dafür haben Tausende den Einschlag der Flugzeuge beobachtet. Warum sollten sich die Ermittlungsbehörden mit an den Haaren herbeigezogenen Verschwörungstheorien auseinandersetzen, noch dazu mehr als 15 Jahre lang? Und wie sollten sie es überhaupt anstellen, lernresistente Truther zu überzeugen?
Tamensi movetur...
 

Aurum

Gesperrter Benutzer
AW: Laut europhysicsnews war 9/11 eine kontrollierte Sprengung

Truther kann man nicht überzeugen, man kann sie nur sprengen
;)
 

Aragon70

Großmeister-Architekt
AW: Laut europhysicsnews war 9/11 eine kontrollierte Sprengung

Die Kunst besteht darin, eine ausreichende Menge an den statisch richtigen Stellen anzubringen. Wir sind allerdings nicht in Hollywood -> Man werfe lässig eine Stange Dynamit in das Gebäude und es fliegt automatisch in die Luft. So einfach und falsch geht das nur in Action Filmen. Als 1993 das WTC schon einmal gesprengt werden sollte, waren es rund 700 kg Sprengstoff in einem Van in der Tiefagarage: Bombenanschlag auf das World Trade Center 1993 – Wikipedia
Wie sah das Ergebnis damals aus?
Ich hätte mir das so vorgestelllt das der Sprengstoff direkt an Stützpfeilern angebracht wird und nicht in einem Van wo einiges an Sprengwirkung verloren geht. Aber gut, einige 100 Kg würde man sicher trotzdem brauchen. Kann mir auch vorstellen das man größere Mengen auf einer Palette als Baumaterial reingeschmuggelt bekommt. Ansonsten halt wie 1993, nur diesmal mit ein mehr Vans.

@Jäger Wie gesagt ich habe nichts über eine Untersuchung gefunden wo explizit stand das kein Sprengstoff verwendet wurde. Kann natürlich auch heißen es war einfach nicht mehr feststellbar, oder man wollte es nicht feststellen. Die Wirkung eines reinen Terroranschlags wäre auf jeden Fall auch ohne Sprengung oder WTC Einsturz groß genug gewesen.

Also könnte ein besserer Grund gewesen sein einfach die beiden WTCs "wegzubekommen".

Vielleicht wollte der Besitzer sich die Kohle für die Asbest Sanierung sparen.

Krebs nach 9/11: "Was Asbest anrichtet, zeigt sich erst nach Jahrzehnten" | ZEIT ONLINE

Also mußten die Dinger irgendwie weg bevor das rauskommt. Legal sprengen wäre auch schlecht, da die Türme mitten in New York stehen, wäre das sehr teuer, es gibt ggfs Ärger mit den Nachbarn, vielleicht geht die Sprengung schief. Abgesehen davon wäre das extrem teuer gewesen und der Besitzer hätte in jedem Fall eine Menge Geld verloren.

Was also tun um da irgendwie Kohle rauszubekommen. Ganz einfach, einen Terroranschlag inszenieren, dann zahlt die Versicherung. Der muß entsprechend spektakulär sein, also am besten das Pentagon auch noch gleich mit angreifen, damit wirklich jeder glaubt es wäre einer.

Als Besitzer ist es auch kein Thema den Sprengstoff schon Wochen vorher im Gebäude zu plazieren. Wie der Anschlag genau durchgeführt würde, wirklich Terroristen, oder doch ferngesteuerte Flugzeuge, darauf will ich hier nicht eingehen. Ob die Bush Regierung mit drin steckt, es würde auch einiges dafür sprechen.

Es ging übrigens um eine Versicherungssumme von 4,6 Milliarden die Larry Silverstein bekommen hat.

Larry Silverstein – Wikipedia

Auch ein merkwürdiger Zufall das er und seine Tochter genau an dem Tag nicht im WTC waren.

9/11: Larry Silverstein Designed New WTC-7 One Year Before Attacks

Wahrscheinlich wurde das Thema Versicherungsbetrug eh schon mehrfach in einem der anderen 9/11 Threads durchgekaut. Zumindest habe ich es bisher nirgendwo hier gelesen.
 
Oben Unten