Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Konstanz des Glücks?

Tortenhuber

Meister vom Königlichen Gewölbe
10. April 2002
1.490


das linke diagramm zeigt den "ideal" zustand, es wird weder glück noch unglück empfunden, das rechte den "real" zustand, es wird glück und unglück empfunden.
es ist offensichtlich, dass man das gesamtempfinden manipulieren kann, durch einbildung. ich bilde mir ein etwas ist schön und bin glücklich. ich bilde mir ein etwas ist unglücklich und ich bin unglücklich. mir stellt sich aber die frage ob

Integral von Glück über Zeit in den Grenzen 0 bis Tod 0 ist oder ungleich 0.
 

sdrulezagain

Geheimer Meister
3. Mai 2003
275
dazu sollte man erstmal "glück definieren"
ich hab keine definitiopn dafür ... also lass ichs gleich...
 

SimoRRR

Meister vom Königlichen Gewölbe
10. April 2002
1.419
Meine Antwort:

Theoretisch ist das Integral 0, praktisch nicht!
Erstens empfindet jeder Unglück, Glück anders, der eine intensiver, der andere nicht. (Ich will mich hier auch nicht an einer Definition versuchen, aber ich denke, jeder weiß, was gemeint ich..... vielleicht sollten wir uns darauf einigen, dass Glück positiv von Menschen empfunden wird, Unglück negativ... Dazu könnte man noch sagen, dass eine Einheit Unglück gleich einer Einheit Glück ist, um die mathematische Darstellung überhaupt möglich zu machen.
Weiterhin empfinden Menschen Zeit relativ..... die Zeit, in der Unglück gefühlt wird, kommt den meisten wesentlich länger vor, als die Zeit des Glücks, meiner Meinung nach zumindest.

Ich denke, dass diese Darstellung von Tortenhuber gar nicht richtig aufstellbar ist oder der Realität entspricht. Wissenschafltliche Darstellungen oder darauf basierende mathematische Rechnungen erfordern eine Vergleichbarkeit der gegebenen oder gemessenen Größen, was hier einfach nicht möglich ist, meiner Meinung nach.

Dann kann man sich natürlich noch darüber unterhalten (wenn man die Menschen als Beschaffer der Daten über Glück und Unglück außer acht lässt, ob die Darstellung von Tortnhuber ein bestimmtes Aussehen haben MÜSSTE.... oder SOLLTE..... aber da kommt sowas wie Vorsehung ins Spiel, was sich mit der wissenschaftlichen Darstellungsweise beisst.....

....... meiner Meinung nach.
 

sdrulezagain

Geheimer Meister
3. Mai 2003
275
doch die rechnung würd ich gelten lassen, falls man eine klare definitio über glück und unglück hat
ich würd sie gelten lassen, da in der mathematik so viel gerundet und bla
darum kann man so ziemlich jede rechnung gelten lassen...
 

Tortenhuber

Meister vom Königlichen Gewölbe
10. April 2002
1.490
*heul*, ja die liebe ist glück

ich würde das nicht mathematisch exakt so betrachten, ich nutze nur die mathematik weil ich mich in ihr besser ausdrücken kann als in der philosophie. es ist für jeden anders, aber glück gibt es auf alle fälle. glück beschreibt sich für mich am besten durch faust: "mag ich zum augenblicke sagen, verweile doch, du bist so schön ..." und unglück ebenso "... dann magst du mich dernieder ziehen.". es beschreibt beides, erst den moment der freude von dem man wünscht er solle nie enden und dann das Loch. kommt beides im diagramm zum ausdruck
 

newknow

Geheimer Meister
3. April 2003
158
Widerspruch!

Glück, ...offenbart sich nicht für alle auf der Stelle.
Schon alleine nicht im Irak zu leben, kann zeitweise schon Glück sein. 8)
 

SimoRRR

Meister vom Königlichen Gewölbe
10. April 2002
1.419
@ SBG:

Aber diesen Zustand zu erreichen ist Glück...... definitiv!!!
 

Laurin

Geheimer Sekretär
10. April 2002
602
*puh!*


vielleicht sollte man glück einfach nicht mathematisch betrachten...ich mein....wie schlimm ist es, wenn einem glück widerfährt und man denkt "mein gott, ich befinde mich gerade bei A sowieso....gleich kommt der sprung und dann bin ich unglücklich!"



glück passiert....manchmal stellt es sich im nachhinein gar nicht als glcük heraus, manchmal ja.....nimm es einfach und versuch was draus zu machen


Laurin
 

SimoRRR

Meister vom Königlichen Gewölbe
10. April 2002
1.419
Och menno, Laurin!

Jetzt hast Du die ganze schöne wissenschaftliche Disskussion kaputtgemacht! :( :wink:

Natürlich hast Du Recht, aber die Frage war hintergründig natürlich, ob sich Glück so darstellen lässt und ob man mit dem Integral was anfangen kann.
Außerdem denke ich, dass wenn die Darstellung tatsächlich so möglich ist, dass es sich um eine Aggregierung der Glücks(?) (Plural von Glück! *gg* ) aller Menschen handelt..... also kann man auch nicht als einzelner sagen, dass man nach Glück sicher Unglück erfahren wird... der eine mag vielleicht sein ganzes Leben unglücklich sein, wohingegen andere ihr ganzes Leben nur glücklich sein werden..... aber das Integral aller Glücke(?) (noch ein Plural *gg*) könnte vielleicht als 0 definiert werden...... zumindest nach der Theorie, die ich soeben aufgestellt habe. Was meint Ihr dazu?
 

Laurin

Geheimer Sekretär
10. April 2002
602
ihr seid ja komisch :lol:



na, denn halt ich mich mal raus, und ihr integriert hier fröhlich (unglücklich) weiter *G*


Laurin
 

SimoRRR

Meister vom Königlichen Gewölbe
10. April 2002
1.419
@ SBG:

WArum denn sinnlos??? Selbst wenn es Zufall ist..... macht nix! Glück ist bloss der positive Ausfall eines Zufalls! Dann ist es genau das gleiche und macht meiner Meinung nach immer noch sehr viel Sinn!
 

Tortenhuber

Meister vom Königlichen Gewölbe
10. April 2002
1.490
also wenn die graphik in dem buch vorhanden ist muss ich leider klagen, ich hab sie nämlich selber erstellt :o) sieht man doch ^^ das das nur so hingeklatscht ist.

also simorrr der gedanke dass das glück aller menschen in der summe 0 ist macht mich doch etwas hm traurig? wer legt denn dann fest, wie viel ich kriege?

@laurin: ich hab die graphik nur zur veranschaulichung gebracht, damit mathematische VERGLEICHE einen bezugspunkt haben. ist doch egal ob ich hier mathe oder irgendwas anderes als diskussionsgerüst nehme :)
 

cosmo

Geselle
8. Januar 2003
23
Vorschlag einer Definition des Glücks:

Zustand, in dem sich eine Person wohl fühlt. Je mehr sie sich wohl fühlt, desto größer das Glück.

Unglück ist dann eben der Zustand des Unwohl-Fühlens

Also eine sehr subjektive Sache.
Und daß der Idealzustand ein Weder-Noch sein soll, leuchtet mir nicht ein. Ich heiße doch nicht Leutenant Data...
 

SimoRRR

Meister vom Königlichen Gewölbe
10. April 2002
1.419
@ Torti:

Ich weiß es ja auch nicht, ob das Integral von Glück 0 ist, war nur so ein Gedanke, dem andere gefolgt sind...... es wäre wirklich sehr schade......
Ich hoffe zumindest nicht, dass es so ist, aber ich könnte es mir trotzdem vorstellen!
 

SentByGod

Großer Auserwählter
10. April 2002
1.675
SimoRRR schrieb:
@ SBG:

WArum denn sinnlos??? Selbst wenn es Zufall ist..... macht nix! Glück ist bloss der positive Ausfall eines Zufalls! Dann ist es genau das gleiche und macht meiner Meinung nach immer noch sehr viel Sinn!
Es gibt kein Glück.
 
Oben Unten