Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Kann man Zeit überwinden?

Lightning-Angel

Geheimer Sekretär
16. Mai 2002
698
Kann man die Zeit überwinden...kann man in der Zeit vor oder zurück?

Ich denke mal eher nicht...wie soll das gehen, nehmen wir mal an das wir in der Zeit zurück gehen könnten...wir müßten doch erstmal den Nullpunkt überwinden...aber wie schafft man es einen Nullpunkt zu überwinden wenn man nichts machen kann um Ihn zu überwinden...in dem Moment wo dieser Punkt erreich ist steh alles wirklich ALLES Still...daher könnten wir Ihn doch niemals überwinden...
 

^SpAWn^

Geheimer Meister
21. Juli 2002
364
Besagt nicht irgendeine Theorie von Albert Einstein , dass man mit Lichtgeschwindigkeit (99.5 % , oder sowas) in die Vergangenheit reisen kann ?
 

dkR

Großmeister aller Symbolischen Logen
10. April 2002
3.142
Das liegt aber daran, dass die Zeit um dich rum schneller verläuft als deine eigene *nachdendenkentu*

äh irgendwie so ähnlich
 

Lightning-Angel

Geheimer Sekretär
16. Mai 2002
698
So sagt man das ist Richtig...aber wer kann mir das erklären...auch wenn man es schafft durch beschleunigte Teilchen die Zeit für dieselben zu verlangsamen...so schafft man es nicht den Nullpunkt zu überwinden und in der Zeit Rückwärts zu Reisen... es ist so...du kannst nicht weiter in die Vergangenheit als bei dir die Gegenwart herscht...deine Zeit läuft nur langsamer auch "wenn" die anderen es schon erlebt haben so wirst du nichts davon haben...da du die Zeit normal erlebst ob so oder so auch wenn du wieder ankommst...schwer auszudrücken...grübel :wink:
 

Janno

Geselle
23. Juli 2002
37
je schneller du dich bewegst, desto langsamer vergeht die zeit.
es gab da mal ein experiment bei dem zwei syncronisierte uhren jeweils in ein flugzeug verfrachtet wurden. das eine flugzeug flog mit der erdrotation, das zweite entgegengestzt.
die eine uhr ging hinterher nach!
oder die andere vor!
wie mans sieht! =))

ich hab nur mal was von zeitreisen durch raumkrümmung gelesen, doch dazu gibts auf dem board bestimmt schon den einen oder anderen thread!
 

Michael

Geselle
17. Juli 2002
31
Ja genau, zur Raumkrümmung gibt es schon den ein oder anderen.

Es gibt jedenfalls einige Theorien, das man in der Zeit zurück reisen kann wenn man sich durch Wurmlöcher begibt, die durch sehr schwere schwarze Löcher hervorgerufen werden. (ca. 100.000 Sonnenmassen) Ein solches Loch schafft eine Verbindung zu einem anderen Teil unseres Universums, in denen alle Dimensionen vor oder nachher existieren. Wie man bestimmt wo man landet , bzw. wann? weiß ich auch nicht. (Vielleicht durch die Gerichtetheit des Wurmlochs relativ zum Universum)

Jedenfalls müsste man soweit zurück kommen können in der Zeit, bis zu dem Punkt wo sie angefangen hat zu existieren. Es gab auch vielleicht schon ein Universum in dem keine Zeit existierte.

Unser Universum hat eine, zum Glück.

Michael
 

Janno

Geselle
23. Juli 2002
37
@Michael
Es gab auch vielleicht schon ein Universum in dem keine Zeit existierte.
ich glaube für das thema brauchen wir nen neuen thread. *g*
es gibt theorien, in denen davon ausgegangen wird, dass zeit nur existiert, weil wir existieren und darüber nachdenken.
prof. harald lesch - falls der name einem von euch was sagt - erwähnte, wenn ich mich jetzt nicht irre, dass licht vieleicht nur existiert, weil wir augen haben.

ich glaube nicht daran. man sollte nicht so egoistisch sein und denken, dass sich das ganze universum um uns dreht!! :lol:

so.. .sollte nun erstmal frühstücken..
 

Gilgamesch

Großmeister-Architekt
6. Mai 2002
1.290
Lightning-Angel schrieb:
Kann man die Zeit überwinden...kann man in der Zeit vor oder zurück?

Ich denke mal eher nicht...wie soll das gehen, nehmen wir mal an das wir in der Zeit zurück gehen könnten...wir müßten doch erstmal den Nullpunkt überwinden...aber wie schafft man es einen Nullpunkt zu überwinden wenn man nichts machen kann um Ihn zu überwinden...in dem Moment wo dieser Punkt erreich ist steh alles wirklich ALLES Still...daher könnten wir Ihn doch niemals überwinden...
Der Nullpunkt existiert nur relativ in Bezug auf die Normzeit, also unsere Zeit! Wenn man es schafft seine Eigenzeit durch ein Kraftfeld zu schützen, kann man diese Schwelle überwinden und in die Zeit zurückreisen.

Aber so kann es technisch funktionieren:

Mann erzeuge ein Wurmloch und halte diese für Jahre stabil. Der Bereich im Wurmloch ist zeitlich der gleiche wie bei der Erzeugung und auch Jahre später.
Nun könnte jemand aus der Zukunft in das Wurmloch eintreten und Jahre vorher wieder austreten. Er könnte auch in die Zukunft reisen,solange das Wurmloch auch dann noch stabil ist.
Schwierigkeiten würden die wellenmechanischen Berechnungen machen, die ein Objekt bei EIntritt entweder in die Vergangenhheit oder Zukunft senden.
 

Lightning-Angel

Geheimer Sekretär
16. Mai 2002
698
Also so wie ich das sehe können wir dann "Zaubern", wenn wir durch ein Wurmloch fliegen und in der Zukunft raus kommen...dann sind wir in unserer eigenen Zukunft...so nehmen wir mal an das es einen Krieg 2030 gibt die erde halb zerstört...natürlich würden wir zurück fliegen und Ihn verhindern...bis daran lieg ich doch gar nicht mal so daneben...oder? Hätten wir dann aber nicht aus unserer Zukunft ein parallel Universum geschaffen? Da wir uns ja in der Zeit vor und zurück begeben dürften wir nicht unser bekanntes Unv. verlassen...oder bin ich beim denken falsch abgebogen? :?:
 

Gilgamesch

Großmeister-Architekt
6. Mai 2002
1.290
Lightning-Angel schrieb:
Also so wie ich das sehe können wir dann "Zaubern", wenn wir durch ein Wurmloch fliegen und in der Zukunft raus kommen...dann sind wir in unserer eigenen Zukunft...so nehmen wir mal an das es einen Krieg 2030 gibt die erde halb zerstört...natürlich würden wir zurück fliegen und Ihn verhindern...bis daran lieg ich doch gar nicht mal so daneben...oder? Hätten wir dann aber nicht aus unserer Zukunft ein parallel Universum geschaffen? Da wir uns ja in der Zeit vor und zurück begeben dürften wir nicht unser bekanntes Unv. verlassen...oder bin ich beim denken falsch abgebogen? :?:
Quantenmechanisch gesehen folgt jedes Objekt einer eigenen Zeitlinie. Durch Wechselwirkung mit seiner Umgebung erschaft jedes Objekt somit seine eigene Zukunft.
Mann kann also zurück und eine Krieg verhindern oder sich selber umbringen. Das mag aus unserer Sicht keinen Sinn ergeben, aber aus übergeordneter Sicht hätten wir eine in sich geschlossene Zeitline erzeugt.
Wie Virtuelle Teilchen haben wir kurz existiert und uns selber wieder ausgelöscht, oder ein Krieg war virtuell existent.

Diese Paradoxien werden unter den Wissenschaftlern sehr intensiv diskutiert. Mathematisch und Physikalisch sind Zeitreisen aber möglich.
 

Lightning-Angel

Geheimer Sekretär
16. Mai 2002
698
Sind sie denn auch Biologisch möglich...wie schafft man es den Alterungsprozess zu stoppen...geht nicht...da würde Dir auch kein "Kraftfeld" helfen...aber wie ist es physikalisch möglich den Nullpunkt zu überwinden...ich bezweifle das wir ein Kraftfeld entwickeln könnten das innerhalb des ´selben die eigen zeit bestehen bleibt und das es außerhalb die Zeit verändert...mit anderen Worten müssten wir eine "Maschine" entwickeln bzw. eine Art Energie die die Eigenschaften von Mechanischen Elementen besitzt und dennoch als Energieform Klassifiziert wird...*grübbel* neeee...entschuldigt den Ausdruck aber ich bin noch nicht ganz auf der Höhe…hoffe Ihr versteht was ich meine…
 

Aghera

Großmeister
28. Juli 2002
78
also ich bin der meinung, dass wenn man eine zeitreise unternehmen könnte, man nur in die zukunft reisen könnte. also bräuchte man keinen nullpunkt zu überwinden.

nach einsteins theorie vergeht die zeit langsamer je schneller man sich bewegt, wie bereits gesagt wurde. wenn wir jetzt nun mit überlicht -geschwindigkeit durchs all fliegen, landen wir automatisch in der zukunft.
andererseits kann ich mir auch vorstellen, dass das universum als ganzes in verschiedene "zeitzonen" unterteilt ist, und man jewals nur in relation zu anderen objekten im universum die zeit bestimmen kann.

in relation zur erde zum Biespiel bewegen sich die millionen lichtjahre von uns entfernten objekte wwie der andromeda nebel oder so mit einer sehr hochen geschwindigkeit. die musste dann bedeuten, dass dort die zeit langsamer vergeht... (?)
vom standpunkt des andromeda nebels, bewegt sich aber die erde mit sehr hocher geschwindigkeit.
es hängt alles vom betrachtungspunkt ab.
aber was ist nun der richtige? und wie verhält sich die zeit in dieser entfernung?
 

captainfuture

Großer Auserwählter
3. Juli 2002
1.902
Gilgamesch schrieb:
Diese Paradoxien werden unter den Wissenschaftlern sehr intensiv diskutiert. Mathematisch und Physikalisch sind Zeitreisen aber möglich.
.... wenn man den energieerhaltungssatz unter den tisch fallen lässt - ja.
 

captainfuture

Großer Auserwählter
3. Juli 2002
1.902
Aghera schrieb:
nach einsteins theorie vergeht die zeit langsamer je schneller man sich bewegt, wie bereits gesagt wurde. wenn wir jetzt nun mit überlicht -geschwindigkeit durchs all fliegen, landen wir automatisch in der zukunft.
nach einstein vergeht die zeit in jedem bezugssystem je nach betrachtendem bezugssystem unterschiedlich schnell - "wir" landen dann (von aussen betrachtet) in der zukunft, wenn wir uns für gewisse zeit einer starken gravitationsquelle oder der lichtgeschwindigkeit nähern. laut einstein kann keine materie lichtgeschwindigkeit erreichen, da materie in dem moment unendliche masse hätte. bei einem "flug" mit überlichtgeschwindigkeit verliefe dann die zeit rückwärts.

gedankenspiel ungeachtet dessen : für ein photon steht die zeit still, da es sich mit lichtgeschwindigkeit bewegt - es ist gleichermaßen überall sofort und überall gleichzeitig ....
 

Michael

Geselle
17. Juli 2002
31
Warum? Der Energieerhaltungssatz ist doch in Kraft. Man bewegt sich doch durch die Dimensionen und entfernt sich keinesfalls aus dem Universum. Deshalb ist der Energieerhaltungssatz doch nicht gefährdet.

Michael
 

Gilgamesch

Großmeister-Architekt
6. Mai 2002
1.290
Genau! Die Energiebilanz des Universums, von seinem Anfang bis zum seinem Ende, ändert sich nicht.
Reist jemand in die Zukunft, so fehlt diese Person als Energie in der Zwischenzeit. Mit dem Eintauchen in der Zukunft ist der Fehlbetrag aber wieder ausgeglichen.
Reist jemand in die Vergangenheit, so bringt er hier ein Überschuß an Energie mit. Dieser Überschuß löst sich auf, wenn er die Vergangenheit durchlebt und den Zeitpunkt seiner Zeitreise wieder erreicht.
 

Aghera

Großmeister
28. Juli 2002
78
bei einem "flug" mit überlichtgeschwindigkeit verliefe dann die zeit rückwärts.
das müsstes du mir ein bisschen näher erklären.
nach dem zwillingsparadoxon, sieht der mit lichtgeschwindigkeit unterwegs gewesene typ, seinen bruder als alten mann. somit ist er doch in dessen zukunft gereist. kann dann aber auch nicht wieder in die vergangenheit, wo sie noch beide gleich alt waren oder?

außerdem bist du doch nicht an allen punkten des universums gleichzeitig, wenn du dich mit lichtgeschwindigkeit fortbewegst, wie ein photon.
 

Lightning-Angel

Geheimer Sekretär
16. Mai 2002
698
@captainfuture...Materie kann den Zustand der Lichtgeschwindigkeit annehmen...eine Unendliche Masse?Bist du Dir da wirklich sicher?

Würde das nicht nur zu treffen wenn Licht keine Masse hätte...

Schaut mal bitte auf dieser Seite nach...sehr Interessant :arrow: http://home.arcor.de/universum4u/zeit.html

Ist aber schon etwas anspruchsvoller(wenn mans Richtig verstehen möchte :?
 

captainfuture

Großer Auserwählter
3. Juli 2002
1.902
zur beschleunigung von materie bedarf es energie. laut einstein - masse-energie-äquivalenz - erhöht sich die masse durch beschleunigung. die masse eines objekts mit 0.999999c ist nach diesem prinzip beinahe unendlich und das objekt kann daher nie c erreichen.
licht an sich hat keine masse. unter dem von dir angegebenen link findest du ganz unten die tabellen mit den jeweiligen gamma-faktoren. setz in die formel v=c ein und der faktor wird unendlich, daher schreib der autor auch richtigerweise nur von 99.9999 % von c. würde c erreicht, wäre auch die zeitdehnung unendlich, sprich, die zeit stünde still, um eine entfernung von a nach b zurückzulegen wäre keine zeit nötig, die längenkontraktion ist ebenfalls unendlich groß, so dass zwischen a und b gar keine entfernung existiert. d.h. nun, dass für ein objekt, dass sich mit c bewegt, keine zeit und keine ausdehnung mehr ergibt, wodurch es überall sofort und somit gleichzeitig sein kann.

http://members.lol.li/twostone/E_mc2.html - hier wird das prinzip auch unabhängig von einstein hergeleitet.

würde sich eine sonne theoretisch mit v>c bewegen, wäre sie am ziel, bevor es ihr licht ist, d.h. weniger als "keine" zeit benötigen.
 

Lightning-Angel

Geheimer Sekretär
16. Mai 2002
698
Ich hatte mal ne Seite auf der es die jeweiligen Formeln gab u.a. auch die Formel für die Berechnung der Masse von Photonen...und da Photonen halt einen Masse besitzen müßte der Wert zwar Riesig sein aber nicht unendlich...Aber das mit den Zeitreisen mmmhhhh*grübbel* halten wir mal fest das wir nicht in die Vergangenheit Reisen können da wir den Nullpunkt nicht überqueren können :arrow: könnten wir nur in die Zukunft...Was allerdings auch nicht ganz bewiesen ist...wenn ich mir drei Rennwagen vorstelle die beiden äusseren Symbolisieren die Zeit der in der Mitte Symbolisiert den Fahrer der jetzt mit Lichtgeschwindigkeit fährt :arrow: der Mittlere läuft jetzt langsamer in der Zeit die anderen beiden folgen der gleichbleibenden Zeitlinie mit anderen Worten bist du aus Ihrer Zeit verschwunden, du kannst nicht in die Vergangenheit die Zeitläuft an Dir vorbei wenn du aus der Lichtge. ausstreten würdest würde Dir alles ganz normal erscheinen ausser das du nicht so schnell Gealtert bist, ausserdem Stelle ich mir das Lustig vor da du ja mit Lichtgeschwindigkeit nicht immer gerade aus fliegen kannst, also du kannst schon aber du willst ja balde wieder nach Hause...*g*
Aber irgendwie fehlt mir noch ein Gedanke...
 
Oben Unten