Kann jeder Jude werden?

A

Anonymous

Gast
Kann eigentlich jeder zum jüdischen Glauben konvertieren? Wenn ja-ändert sich dann auch der Name (so ist es doch,wenn man zum Islam konvertiert,oder?)? Wenn das geht,wie funktioniert das überhaupt?
 

spriessling

Vorsteher und Richter
Ist nicht ganz einfach. Es gibt zwei Möglichkeiten. Entweder jüdische Mutter oder Konvertieren. Konvertieren ist nur Möglich, wenn ein anerkannter Rabbiner zustimmt. Geplante Heirat mit Jüdin/Jude ist kein zwingender Zustimmungsgrund. Das Judentum ist die einzige große Religion die nicht missioniert. Es ist möglich als Christ Jude zu werden, aber schwierig und erfordert meines Wissens nach einen starken Willen wirklich den Glauben zu wechseln. Eigentlich sind im Judentum Volk und Religion miteinander fest verbunden(auf Grund der Geschichte des Volkes), das gibt es so in keiner anderen Religion.
 

abulafia

Geheimer Meister
Guten Abend.

Stimme spriessling zu, Konversion ist möglich; es sind aber gute Kenntnisse der Religion nachweisen.

Insgesamt wird das Konvertieren eher zurückhaltend betrachtet; erklärt wurde mir das mit der Geschichte der Verfolgung und daraus entstehender Zurückhaltung. Namenswechsel ist meiner Kenntnis nach nicht erforderlich oder erwünscht.

Allen gute Wege.
 

Sefirot Bina

Großmeister
stimme dem obengenannten zu. musst schon sehr gute beziehungen haben um da "reinzukommen". ist nunmal ein sehr exklusiver club. wie gesagt: entweder von geburt an oder mit unterstützung von bedeutenden rabbinern.
 
A

Anonymous

Gast
Wenn ich eine Frau wäre, würde ich nicht zum Judentum konvertieren ;-)

Zitat aus "Jüdische Geschichte- Jüdische Religion", S.26 von Prof. Israel Shahak:
Der Talmud und das nachtalmudische rabbinische Gesetz erkennen auch den Glaubensübertritt eines
Nichtjuden zum Judentum [...] als eine Methode an, jüdisch zu werden, vorausgesetzt, daß die Bekehrung durch
bevollmächtigte Rabbiner in gründlicher Weise vorgenommen wird. Diese "gründliche Weise" hat
für Frauen zur Folge, daß sie nackt in einem "Reinigungsbad" von drei Rabbinern untersucht werden, einem Ritual, das - obwohl allen Lesern der hebräischen Presse bekannt- in den englischsprachigen Medien trotz des unzweifelbaren Interesses gewißer Leser nich oft erwähnt wird.
 
A

Anonymous

Gast
Danke für Eure Antworten! Aber ich verstehe das irgendwie nicht-wieso verschließen sich die Juden denn so sehr vor der Welt? Ähm.....ich muss aber sagen,daß ich das eher positiv finde (ich bin aber Katholik und möchte auch gar nicht konvertieren). Also jetzt nicht gehässig,sondern ernsthaft. So halten die Juden ihre Religion und Kultur auf gewisse Weise "rein"-also vor anderen Einflüssen. Ich denke ein Teil der Antwort liegt wohl an der Verfolgung,die diese Religion lange unterlag. Also quasi als Schutzmechanismus gegen Verfolger?
 

Amrei

Geheimer Meister
mh Ritter du hast dir doch selbst deine antwort gegeben! *g*

Sie wollen ihre religion "rein" halten. Mal ehrlich, wer schimpft sich heute alles Christ, lebt aber kein bisschen nach dessen Gesetzen (außer vielelicht das all abendliche gebet *g*).

Ich denke da haben die Juden weniger probleme mit, weil sie wissen, dass die die in ihrere religion sind im regelfall auch daran glauben (ausnahmen gibt es ja immer) und nach diesen gesetzen leben.

liebe Grüße
 
Oben Unten