Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

ISRAEL plant NUKLEAR Krieg im Nahen Osten...

osiris1806

Geheimer Meister
20. August 2002
273
Nahost: "Provoziert 'Dr. Strangelove' Scharon Nuklearkrieg?"

(Ha'aretz; EIR, Le Canard Enchainé, Al Hayat, New York Times)
Mit dem Angriff auf Syrien - dem ersten in 30 Jahren - hat Israel letzte Woche eine äußerst gefährliche rote Linie überschritten und darüberhinaus die Angst geschürt, daß Scharon einen Militärschlag gegen den Iran vorbereitet. Ein hochrangiger israelischer Geheimdienstmann sagte gegenüber EIR, Scharons Vorgehen habe offensichtlich die Unterstützung der Scharon-freundlichen Kreise in Washington unter Führung von Vizepräsident Cheney und des stellv. Verteidigungsministers Wolfowitz: "Sie halten weiter an ihrem ,großen Plan' fest, den Iran und Syrien militärisch auszuschalten, Israel zur dominierenden Macht in der Region zu machen und die Palästinenser über den Jordan zu treiben." Es gab offensichtlich eine Absprache, daß Washington auf den israelischen Angriff nicht reagieren wird. .......

Anm. Mod:

weiter gehts hier:
http://www.bueso.de/seiten/aktuell/13-10-03.htm#2

Lazarus
 

Mertkurd

Geheimer Meister
11. Oktober 2003
104
Leider wird von den Medien dieses Thema vermieden und leider ist das Volk so hohl, dass sie glaubt, wenn es was wichtiges wäre, würde es schon im Fernsehen kommen.......
 

HortusBellicus

Lehrling
16. Oktober 2003
4
Dabei sollte nicht vergessen werden, dass Israel gar nicht in der Position ist, selbständig zu handeln. Ohne Protektion durch "große Brüder" wäre das Land längst von seinen arabischen Nachbarn überrannt. Israel besitzt keine nennenswerte Landwirtschaft, keine Industrie und auch mit den Touristen will es zur Zeit nicht so richtig funktionieren. Die Finanzen kommen aus dem Ausland und haben Ihren Ursprung in betretener Vergangenheitsewältigung und der Positionierung von Landsmännern und Glaubenbrüdern in einflussreichen politischen und wirtschaftlichen Kreisen Die Interessen liegen natürlich ganz woanders, denn welcher Staat kann es sich leisten, eine UN-Resolution nach der anderen zu ignorieren, ohne dabei irgendwelche Konsequenzen befürchten zu müssen? Sharon ist auch nur wieder eine Marionette mit zweifelhafter Vergangenheit, ein Soldat, der Befehle empfängt und ausführt und damit die Vorarbeit von Yitzhak Rabin für eine friedlichere Zusammenarbeit vernichtet. Doch wer zieht die Fäden?
 

shamantu

Geheimer Meister
23. Juli 2003
122
HortusBellicus schrieb:
Dabei sollte nicht vergessen werden, dass Israel gar nicht in der Position ist, selbständig zu handeln. Ohne Protektion durch "große Brüder" wäre das Land längst von seinen arabischen Nachbarn überrannt. Israel besitzt keine nennenswerte Landwirtschaft, keine Industrie und auch mit den Touristen will es zur Zeit nicht so richtig funktionieren. Die Finanzen kommen aus dem Ausland und haben Ihren Ursprung in betretener Vergangenheitsewältigung und der Positionierung von Landsmännern und Glaubenbrüdern in einflussreichen politischen und wirtschaftlichen Kreisen Die Interessen liegen natürlich ganz woanders, denn welcher Staat kann es sich leisten, eine UN-Resolution nach der anderen zu ignorieren, ohne dabei irgendwelche Konsequenzen befürchten zu müssen? Sharon ist auch nur wieder eine Marionette mit zweifelhafter Vergangenheit, ein Soldat, der Befehle empfängt und ausführt und damit die Vorarbeit von Yitzhak Rabin für eine friedlichere Zusammenarbeit vernichtet. Doch wer zieht die Fäden?

die fäden ziehen wohl die, die das land mitfinanzieren.
 

Tourett

Geheimer Meister
29. August 2002
383
liebster osiris :)

fuer wie doof haelst du eigendlich die user hier :?:

paste and copy ist ja ne tolle sache
:arrow: http://www.bueso.de/seiten/aktuell/13-10-03.htm#2

wollen wir hier ersnthaft ueber die serioesitaet der bueso diskutieren :lol:

zeigt mir bitte wo der artikel in der new york times oder der Ha'aretz
steht und wir koennen ernsthaft ueber dieses thema diskutieren

ach uebrigens die Le Canard Enchainé ist ein franzoesiches satireblatt
da kannste auch die titanic als quelle anbieten :D

-----------------------------------------------------------------------------------
der versteckte antisemitismus einiger user hier kotzt mich immer mehr an :cry:
 

HortusBellicus

Lehrling
16. Oktober 2003
4
Eine kritische Ablehnung der israelischen Politik und deren fragwürdigen hintergründigen Machenschaften sollte nicht als "versteckter Antisemitismus" kriminalisiert werde. Menschenrechtsverletzungen, Kriegstreiberei, Ignoranz gegenüber UN-Resolutionen, etc. sind definitiv kein typisch jüdisches Problem, sondern haben ihre Ursachen in global agierenden Machterhaltungskreisen in Politik, Wirtschaft und Klerus. Das Anprangern der israelischen Regierung richtet sich nicht gegen das Judentum! Leider geraten Israel-Kritiker heute immer wieder unter Beschuß. Ein "Nazi" und "Ewiggestriger" soll sein, wer sich nicht mehr nur leise, still und bescheiden für die Taten seiner Großeltern schämt, sondern die Geschichte, die wie alles andere auch zwei Seiten, von eben diesen zu betrachten. Als "versteckte Antisemiten" werden die bezeichnet, die es einfach nicht akzeptieren wollen und können, dass die Opfer von gestern die Täter von heute und morgen sind.
 

BrettonWoods

Geheimer Meister
5. Juni 2003
304
Tourett schrieb:
liebster osiris :)

fuer wie doof haelst du eigendlich die user hier :?:

paste and copy ist ja ne tolle sache
:arrow: http://www.bueso.de/seiten/aktuell/13-10-03.htm#2

wollen wir hier ersnthaft ueber die serioesitaet der bueso diskutieren :lol:

zeigt mir bitte wo der artikel in der new york times oder der Ha'aretz
steht und wir koennen ernsthaft ueber dieses thema diskutieren

ach uebrigens die Le Canard Enchainé ist ein franzoesiches satireblatt
da kannste auch die titanic als quelle anbieten :D

-----------------------------------------------------------------------------------
der versteckte Antisemitismus einiger user hier kotzt mich immer mehr an :cry:
http://www.haaretz.com/hasen/pages/ShArt.jhtml?itemNo=282914&sw=Amir+Oren
http://www.perlentaucher.de/artikel/439.html

Quelle: haaretz.com
Mich kotzt an: Kritik Israel = Antisemitismus
 

Wiesengrund

Geheimer Meister
26. Juni 2003
189
@BrettonWoods

BrettonWoods schrieb:
Mich kotzt an: Kritik Israel = Antisemitismus
Es besteht eine kleine Chance, daß wir dasselbe meinen, ich glaube aber nicht: Mich kotzt an, daß Kritik an Israel oft antismitisch ist.


@HortusBellicus

HortusBellicus schrieb:
Leider geraten Israel-Kritiker heute immer wieder unter Beschuß.
Mir kommen gleich die Tränen. Die armen Israel-Kritiker sind wirklich zu bedauern. Sie sind die tapfere, mutige und aufrechte Minderheit unter den (deutschen) Menschen. Leider müssen sie sich auch manchmal Kritik anhören und können sich nicht immer selbstbestätigen. Schnüffschnüff.

HortusBellicus schrieb:
Als "versteckte Antisemiten" werden die bezeichnet, die es einfach nicht akzeptieren wollen und können, dass die Opfer von gestern die Täter von heute und morgen sind.
Man bezeichnet Antisemiten als Antisemiten.
Und auch Dir sei mal gesagt: Auschwitz war keine Besserungsanstalt.
 

Lindwurm

Geheimer Meister
29. Juni 2003
406
@Wiesengrund

Mich würde interessieren wie du zu den Taten Israels stehst, wenn du uns Deutsche nicht grad versuchst daran zu errinern was für böse Menschen wir doch eigentlich sind...?
 

Tourett

Geheimer Meister
29. August 2002
383
@breton woods

jeder soll sich den schuh anziehen der im past

ansonsten finde ich es schon seltsam das einige user immer nur dann auftauchen wenn es gegen israel geht



 

Lt.Stoned

Vollkommener Meister
12. Mai 2002
575
Es ist nicht zeitgemäß, einen Staat auf eine Religion zu gründen. Was im Iran unsinnig ist (Moslemischer Gottesstaat) ist in Israel genau so absurd.
soweit ich weiss ist in israel laut verfassung staat und religion genauso getrennt wie in zb. deutschland.
 

HortusBellicus

Lehrling
16. Oktober 2003
4
@wiesengrund

Auschwitz war keine Besserungsanstalt, genausowenig wie Shattila und Sabra SOS Kinderdörfer sind. Da hast Du absolut recht.

Ferner gibt es aber auch Israelis, die die Politik ihres Landes verdammen. Und der Dschihad wird von Seiten vieler Palästinser verurteilt. Es geht hier doch nicht um Allgemeinplätze wie "Die Deutschen", "Die Juden", "Die Araber", "Die Russen", sondern um ein kleines Stück Land im Nahen Osten, das ein gewaltiges Pulverfass darstellt und das zum Politikum mächtiger Interessengemeinschaften um den ganzen Globus herum avanciert ist.
Ebenso wie Religion spielen dabei 2000 Jahre Geschichte sowie eine strategisch wichtige Lage eine Rolle, um eine Gesamtheit zu erkennen.
Und auch wenn laut Verfassung Staat und Religion getrennt sind, werden sie so lange mehr oder weniger offiziell miteinander verknüft sein, bis die letzten Gläubigen das Zeitliche gesegnet hat. Nichts anderes erleben wir in allen westlichen Demokratien.
 

Giacomo_S

Prinz von Jerusalem
13. August 2003
2.259
Tourett schrieb:
@breton woods

jeder soll sich den schuh anziehen der im past

ansonsten finde ich es schon seltsam das einige user immer nur dann auftauchen wenn es gegen israel geht



Leute, haltet mal die Bälle flach. Persönliche Angriffe nützen niemandem etwas.

Kritik an der Poltik einer Regierung - welcher auch immer - bedarf keiner Rechtfertigung.Und in der Tat machen es sich israelische Regierungsvertreter so einfach, Kritik an der israelischen Politik gleichzusetzen:

AZ von heute anläßlich des Besuchs von Israels Außenminister Silwan Schalom heute im KZ Sachsenhausen: "Dort rief er dazu auf, jede Art von Antisemitismus zu bekämpfen und zu verurteilen. Der neue Antisemitismus sprühe sein Gift nicht nur gegen Juden, sondern auch gegen den Staat Israel und sein Existenzrecht."

Gleichzeitig heute zum Thema Mauer zum Westjordanland, UNO-Abstimmung gegen die Mauer, 144 gegen, 4 für, 12 Enthaltungen (AZ, heute): "Vize-Premier Olmert:'Der Zaun wird weiter gebaut. Wir schützen unsere Bürger.' Man werde sich nicht an die Anweisungen einer feindlichen Mehrheit halten, die schon immer gegen Israel gewesen sei."

Sorry: Wenn 144 Länder von 160 weltweit Israel feindlich ("schon immer") gegenüber ständen, dann sollte sich ein Vize-Premier mal fragen, was für Gründe das haben kann. Das ist dergleiche dumpfdreiste Chauvinismus, den Serbien damals vertrat mit 'Die ganze Welt ist gegen Serbien' usw. Warum nur ?

Meiner Meinung nach sind auch die deutschen Zahlungen durchaus diskussionswürdig. Deutschland zahlt seit 1953 - 50 Jahre ! Wir haben Israel ganze Industrieanlagen, Schiffe usw. geschenkt, derzeit zahlen wir 256 Millionen Euro jedes Jahr (Angabe Auswärtiges Amt). Mittlerweile sind fast alle Verantwortlichen und Beteiligten des Holocausts tot. Wie lange sollen wir noch dafür bezahlen, gibt es eine Art Generationenschuld ? Wer das in Frage stellt, wird in die Nazi-Ecke gerückt.
Ohne dieses Geld wäre Israel kaum in der Lage, seine militante Politik zu führen. Indirekt finanziert Deutschland Israels Waffen. Meiner Meinung nach sollte mit Zahlungen in dieser Größenordnung in absehbarer Zeit Schluß sein. Hilfe ja, meinetwegen, aber dann auch in Größenordnungen wie wir es bei Entwicklungsländern auch leisten.
 

Giacomo_S

Prinz von Jerusalem
13. August 2003
2.259
Ach übrigens zum ursprünglichen Thema: so aus der Luft gegriffen ist das nicht. Auch seriöse Medien (Spiegel) haben kürzlich darüber berichtet, daß vier (unter der Regierung Kohl) bestellte um im Jahr 2000 an Israel gelieferte U-Boote nachträglich zur Bestückung von Nuklearraketen umgebaut wurden. Darüber hinaus sind in der Tat von israelischen Experten im Auftrag der israelischen Regierung Szenarien für den atomaren Erstschlag auf den Iran entwickelt worden.

Die Politik der israelischen Regierung hat für mich tatsächlich auch Parallelen zur deutschen nach 33, insofern daß sie "Volk ohne Raum" und "Israel gegen die ganze Welt" Propaganda in ihrer Bevölkerung schüren, eine aggressive Politik einer Landbesitznahme geführt oder gefördert haben - wer ist denn da bitte "Nazi-like" ?

Den Amerikanern kann das nur recht sein:
Sie halten sich ihren Gegenpol zu einer arabisch geprägten (Öl-)Region und halten die deutsche Wirtschaftskraft gleichzeitig dabei kurz. Zwei Fliegen mit einer Klappe.
 

sechsplusneungleichacht

Geheimer Meister
30. Juni 2003
324
Ich habe die Hoffnung ,gerade nach der Sache mit den 27 Piloten ,
das die Bevölkerung Israel ( und zwar die Mehrheit ) die Politik ihrer Regierung nicht weiter mitträgt . Wer macht schon bei einem Atomkrieg mit ?
 
Oben Unten