Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Isis-irak-kurdistan

a-roy

Mensch
22. Oktober 2007
10.946
High, friends
es scheint ja so zu sein, dass die sunnitische Gruppe ISIS sich jetzt einen Teil des Irak untern Nagel gerissen hat.
Deren Chef will ja noch mehr: Die Befreiung Jerusalems+Spaniens von den Ungläubigen+beansprucht nach Bin Laden den Führungsanspruch über..
Die sunnitische ISIS soll sich nach dem Sturz von Diktator Hussein gegründet haben+von dem türkischen Erdogan unterstützt worden sein.
Aktuell auch von den sunnitischen Golfstaaten Saudi-Arabien+Katar.
Der shiitische Irakpräsi Malaki hat wohl die sunnitische Bevölkerungsminderheit ganz gut ignoriert, bzw. unterdrückt.
Derzeitig will wohl die USA mit dem shiitischen Iran ein Bündniss schließen, um der ISIS-Bedrohung Herr zu werden.
Wieso sind die Sunniten&Shiiten eigentlich so verfeindet?
Die Kurden im irakischen Nordosten profitieren von der Situation+haben wohl de facto einen eigenen Staat.
Kann mir bitte mal jemand erklären, wie es überhaupt zu so einer verfahrenen Situation kommen konnte?
Wer+wie hat ISIS konkret mit was unterstützt+haben die Geheimdienste dies nicht tolerierend gewusst(Hallo, NSA, was macht ihr eigentlich noch, außer Angies Telefon abzuhören?)?
In wie weit ist Pakistan da involviert, das ja wohl Bin Laden wissentlich sich im Land beherbergen ließ?

Viele Fragen, oberflächliche Meanstreamantworten, können wir evtl. unter die Oberfläche blicken?
 

MatScientist

Großmeister-Architekt
21. März 2014
1.236
AW: Isis-irak-kurdistan

Ich bin schon seit Tagen bei der Recherce, aber noch ergibt sich kein Bild.
Wenn man zynisch ist, ist es einfach schon wieder zu platt und zu plötzlich, wie die Medien die ISIS auf den Tisch bringen.

Angeblich war das CIA ja BLIND.
Ich las auch, dass es nicht möglich war, die Zahlungen an die ISIS aufzudecken, weil alle BAR ABLIEFEN.
Ach blöd!!
Wieso gibt es dann dieses scheiß Swift-Abkommen?!
Bei dem JEDE EINZELNE UEBERWEISUNG IN EUROPA ans NSA weitergeleitet wird!!

Und man von der Bank gesperrt wird, wenn man im Betreff aus Spaß "Osama bin Laden" angibt!!
Ist erst passiert!
http://www.br.de/radio/bayern3/sendungen/fruehaufdreher/ueberweisung-terror-bank-100.html


Fuer wie bescheuert halten uns die eigentlich?!
Als wie wenn sich terroristen untereinander mit vwz "bin laden bomb money" ueberweisungen schicken wuerden!


Ich bin immer SEHR skeptisch, wenn die BILDZeitung so schnell und polemisch ein Thema aufgreift!
Deshalb bin ichs auch jetzt bei "ISIS".
 

DaMan

Ritter-Kommandeur des Tempels
30. Januar 2009
4.517
AW: Isis-irak-kurdistan

High, friends
es scheint ja so zu sein, dass die sunnitische Gruppe ISIS sich jetzt einen Teil des Irak untern Nagel gerissen hat.
Deren Chef will ja noch mehr: Die Befreiung Jerusalems+Spaniens von den Ungläubigen+beansprucht nach Bin Laden den Führungsanspruch über..
Die sunnitische ISIS soll sich nach dem Sturz von Diktator Hussein gegründet haben+von dem türkischen Erdogan unterstützt worden sein.
Mittelalter Reenactment? Der Islam ist wirklich im Mittelalter stehengeblieben.
 

tiktok

Vorsteher und Richter
24. März 2012
727
AW: Isis-irak-kurdistan

Wenn die ganze SItuation nicht so traurig wäre für die Menschen, die in der Region leben, dann könnte ich laut loslachen. Da hat man von Seiten der USA einen über 10 Jahre andauernden Krieg geführt, um einen Leuchtturm der Demokratie im mittleren Osten zu installieren und jetzt bahnt sich ein Supergau an, in dem islamische Fanatiker das bißchen westliche Demokratie, das man mit Mühe und Not eingerichtet hatte und das trotzdem kaum funktioniert hat, kurz nach Abzug der letzten Amerikaner wieder einreißen.
Ein Debakel ohne Gleichen. Der schiitische Iran bietet jetzt seine Hilfe an, um die Sunniten im Irak zu bekämpfen und am Ende hat man entweder zwei islamische Gottesstaaten, die sich aufgrund ihrer abweichendenden Meinung zum Khoran hassen oder zwei in Eintracht vereinte schiitische Gottesstaaten mitten in Arabien, die einen Gr0ßteil des bekannten Erdöls kontrollieren.
Die Amerikaner können nichts dagegen unternehmen, weil es mit Sicherheit keine Mehrheit in den USA geben wird, um noch einmal Truppen in den Irak zu schicken und sich deren Engagement wohl auf Waffenlieferungen an die irakischen Streitkräfte und/oder vereinzelte Luftschläge gegen irgendwelche Sunniten beschränken wird.
Und das selbe Debakel wird sich wahrscheinlich auch in Afghanistan ereignen und in ein paar Jahren werden die Taliban wieder genau da weitermachen, wo sie vor 2001 aufgehört haben.

Wenns nicht so traurig wäre...
 

MatScientist

Großmeister-Architekt
21. März 2014
1.236
AW: Isis-irak-kurdistan

Und das selbe Debakel wird sich wahrscheinlich auch in Afghanistan ereignen und in ein paar Jahren werden die Taliban wieder genau da weitermachen, wo sie vor 2001 aufgehört haben.
Wenns nicht so traurig wäre...
Was haben die Taliban 2001 denn gemacht?!
Hab ich da was verpasst?!
Die angeblichen Flugzeugentführer waren doch Saudis?!
 

tiktok

Vorsteher und Richter
24. März 2012
727
AW: Isis-irak-kurdistan

Von Mitte der 90er bis 2001 hatten die Taliban die Macht in Afghanistan und dort einen islamischen Gottesstaat ausgerufen.
Es hat nicht immer alles mit 9/11 zu tun. ;)
 

MatScientist

Großmeister-Architekt
21. März 2014
1.236
AW: Isis-irak-kurdistan

Von Mitte der 90er bis 2001 hatten die Taliban die Macht in Afghanistan und dort einen islamischen Gottesstaat ausgerufen.

Bevor der Glaubenskonflikt nicht beigelegt ist, bringt ausländische Hilfe nur Unfrieden.
Zumal es ja nur um eine WINZIGE Auslegung des Korans geht, wer der geistliche Erbe Mohammeds ist.
Allein dieser Konflikt zeigt die Beschränktheit der Islamisten auf.
Die Amis wollten hauptsächlich das Öl im Irak und taten nichts zur Versöhnung der Sunniten und der Schiiten dazu, seien wir mal ehrlich.
Halliburton hat da ganz schoen sauber abgepumpt.
 

tiktok

Vorsteher und Richter
24. März 2012
727
AW: Isis-irak-kurdistan

Die Amerikaner haben sogar noch viel weniger als nichts getan. Sie haben im Irak ein Machtvakuum erzeugt, durch das die jetzige Situation überhaupt erst möglich geworden ist.
 

tiktok

Vorsteher und Richter
24. März 2012
727
AW: Isis-irak-kurdistan

Halliburton hat soweit ich weiß als Dienstleister die gesamte Logistik, die den nicht militärischen Bereich umfasst hat, bei den US Truppen übernommen. Das als Begründung für einen Krieg ist allerdings ziemlich unsinnig.
 

beast

Moderator
Teammitglied
23. Februar 2009
5.806
AW: Isis-irak-kurdistan

Das ueberascht mich jetzt, wie haben die das gemacht wenn der Grossteil der Foerderlizenzen nach China ging?

Das sollte doch klar sein, `Die` haben dazugelernt und dem`Chinesen`damit die Schuld am Elend der Welt zugeschanzt...

Ich bevorzuge im übrigen das Kürzel `ISEL`...

:egal:
 

Viminal

Großer Auserwählter
10. Juni 2009
1.863
AW: Isis-irak-kurdistan

Wer+wie hat ISIS konkret mit was unterstützt+haben die Geheimdienste dies nicht tolerierend gewusst(Hallo, NSA, was macht ihr eigentlich noch, außer Angies Telefon abzuhören?)?
Also im Tagesspiegel hieß es:
Sunnitische Gotteskrieger: Kampferprobt, brutal und religiös-fanatisch
Etwa 7000 bis 10.000 Kämpfer gehören zu ihren Brigaden, darunter auffallend viele Ausländer – Araber aus der Golfregion und Nordafrika, aber auch Deutsche, Franzosen, Briten und Tschetschenen.

Die USA bestätigten kürzlich den ersten Selbstmordanschlag eines US-Bürgers. Auch ein junger Deutscher aus Solingen hat sich offenbar in die Luft gesprengt. Nach Schätzungen sind mindestens 1000 Europäer in Syrien und Irak als Gotteskrieger aktiv – die meisten lassen sich von der extrem radikalen Isil anwerben, die ihren Kämpfern mit 400 Dollar im Monat dreimal so viel zahlt wie die anderen Islamistenbrigaden.

Die Mittel stammen überwiegend aus Kreisen reicher Bürger in Saudi-Arabien, Katar und Kuwait. Auffällig sind die langen Kolonnen neuer, PS-starker Geländefahrzeuge. Zusätzlich fielen den Terroristen jetzt in Mossul Unmengen an Waffen und Fahrzeugen sowie 480 Millionen Dollar Bargeld aus Banktresoren in die Hände. In Training und taktischen Fähigkeiten sind die Extremisten den Soldaten der syrischen und irakischen Armee überlegen.
Das heißt die Ursprungsfinanzierung kam aus den Golfstaaten von den Ölscheichs und da sich die Brigaden in Syrien formiert hatten, kamen die Waffen wohl aus Lieferungen für die syrischen Rebellen - und die kamen wohl auch aus den Golfstaaten, aber wohl auch mit Unterstützung durch den CIA. Siehe Wikipedia: Bürgerkrieg in Syrien

Dass die Global Player der Geheimdienste mindestens davon wussten dass da eine größere Truppenmassierung stattfindet, davon muss man einfach ausgehen. Inwiefern das Ziel dieser Truppen vorab erkannt wurde oder ob sogar eine Beteiligung vorlag (Finanziell, Materiell, Ausbilder, Informationen), darüber kann man nur spekulieren.
 

DaMan

Ritter-Kommandeur des Tempels
30. Januar 2009
4.517
AW: Isis-irak-kurdistan

Die Optionen sind begrenzt, entweder spielt man (sprich: der Westen) Weltpolizei, verbündet sich mit Iran und Syrien und marschiert wieder im Irak ein, was die nächsten zwanzig Jahre Nationbuilding nach sich zieht - mit den bekannten Erfolgen. Oder man ignoriert die ganze Sache.
 

a-roy

Mensch
22. Oktober 2007
10.946
AW: Isis-irak-kurdistan

So hart es sich anhört, aber ich bevorzuge die Variante(auch in Syrien):
Lasst sie sich die Köppe einschlagen, so sie es denn brauchen!
 

DaMan

Ritter-Kommandeur des Tempels
30. Januar 2009
4.517
AW: Isis-irak-kurdistan

Ja. Und in 20 Jahren hält man dann in der UN-Vollversammlung eine Gedenkminute zum Thema "wie konnte man das nur tatenlos geschehen lassen" ab. Alles schon gehabt.
 

tiktok

Vorsteher und Richter
24. März 2012
727
AW: Isis-irak-kurdistan

Der Westen hat im Irak und in der gesamten Region einfach verkackt. Vielleicht sollte man sich einfach mal konsequent aus den Belangen anderer Staaten heraushalten. Aber wenn ich jetzt schon wieder einen Flugzeugträger sehe, der irgendwo im Golf herumdümpelt, dann wird das wohl nichts werden. Vielleicht kommen die Amerikaner ja noch auf die Idee, die irakische Armee mit modernen Waffen zu unterstützen. Das hat ja schon im Iran und in Afghanistan super geklappt.
 

DaMan

Ritter-Kommandeur des Tempels
30. Januar 2009
4.517
AW: Isis-irak-kurdistan

Obama hats verkackt - die Lusche. Paar tausend Mann US-Schutztuppe im Irak und ISIS wäre nie unter seinem Stein hervorgekrochen.
Man könnte das jetzt als vollen Erfolg der Friedensbewegung werten ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

tiktok

Vorsteher und Richter
24. März 2012
727
AW: Isis-irak-kurdistan

Ne, verkackt wurde es schon viel früher. Direkt nach dem Ende der Kampfhandlungen 2003. Alles, was danach kam, war nur noch versuchte Schadensbegrenzung. Und was sollen US Truppen dort? Wie lange sollen die denn da bleiben? noch 10 Jahre oder 20?
 

Nachbar

Ritter des Heiligen Andreas von Schottland
20. Februar 2011
4.908
AW: Isis-irak-kurdistan

Ja, da sind wir bei den uralten Fragen nach Schuld und Verantwortung. Hier, na klar, als abstrakte Fragen.
Denn auf die konkrete Situation im Irak angewendet, sind sie irre schwer zu beantworten. Welcher Versuch, sich nicht "schuldig" zu machen, kann letztlich wiederum in welcher Schuld münden? Und Schuld, man könnte auch sagen "eine moralische Verpflichtung im Defizit", kann ungeheuer viele Ursachen haben.

Aber mal so als Ansatz:
Augenblicklich sitzen wir alle bequem vor unseren PCs. Aber was, wenn wir statt dessen in Bagdad wären? Was würden wir tun? Würden wir fliehen? Würden wir zur Waffe greifen, um unsere Freiheit zu verteidigen?*
Diejenigen, die von sich selbst meinen, daß sie zur Waffe greifen würden, die sollten es meiner Ansicht nach auch im übertragenen Sinne tun. Indem sie jede Maßnahme unterstützen, die diese "ISIS" bremst.


* Prämisse: Die Menschen in Bagdad geniessen augenblicklich mehr Grundrechte, als sie unter dem Regime der ISIS (oder wie auch immer sich diese Organisation schreibt) hätten.
 

DaMan

Ritter-Kommandeur des Tempels
30. Januar 2009
4.517
AW: Isis-irak-kurdistan

Ne, verkackt wurde es schon viel früher. Direkt nach dem Ende der Kampfhandlungen 2003. Alles, was danach kam, war nur noch versuchte Schadensbegrenzung. Und was sollen US Truppen dort? Wie lange sollen die denn da bleiben? noch 10 Jahre oder 20?
Wieso nicht?
In Deutschland sind sie auch nach 60 Jahren noch ;)
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten