Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Hillary for President?

deLaval

Auserwählter Meister der Neun
13. März 2003
914
Hi allerseits,

eine Bekannte von mir, die eine ganze Weile in den Staaten gelebt hat, meinte neulich es wäre möglich bis wahrscheinlich, daß die gute Frau Clinton bei der nächsten Wahl kandidieren (und evetuel auch gewinnen) wird.
Deshalb mal die Frage einfach in den Raum gestellt:
Haltet ihr das für möglich, wie denkt ihr darüber etc.
Schreibt einfach was euch dazu einfällt.

mfg
 

Eskapismus

Großmeister-Architekt
19. Juli 2002
1.212
Nee sie wird nach eigenen Aussagen sicher nicht für die nächsten Wahlen kandidieren, weil Bush's Beliebtheit momentan noch zu gross ist und sie noch nicht soweit ist. Sie hat zwar auch gesagt, dass sie 2008 nicht antreten würde es wird aber für sehr warscheinlich gehalten, dass sie das vor hat. Ich fände das eine gute Sache, auch wenn es halt schon wieder ein Verwandter eines Präsidenten wäre.

Hillary an Amerikas Spitze wäre auf jeden Fall eine gute sache.
 

Agarthe

Vorsteher und Richter
10. April 2002
796
Hillary oder George? Das ist doch keine Wahl.

Kommt mir allmählich vor, als gibt es da drüben nur die Wahl zwischen 2 Adelshäusern, wobei Bush dann eher den runtergekommenen Landadel repräsentiert... :wink:

Ich weiß zu wenig über Frau Clinton, aber ich würde sie ungesehen Bush vorziehen. Ich stimme aber Eskapismus zu, dass die Gute wohl kaum Chancen haben wird, zumal es nochmal fraglich ist, wie die Toleranz hinsichtlich einer "Präsidentin" aussieht. Selbst in Deutschland (und ich schätze die Deutschen liberaler ein) ist das Wort BundeskanzlerIN noch etwas Unheimliches, oder?

Gruß am Morgen,
Agarthe
 

Rosskeule

Vorsteher und Richter
7. Oktober 2002
750
Aber es muss sich jemand zur Wahl stellen.

Entweder tut sie es, weil sie Chancen hat. Oder sie tut es, weil sie keine Chancen hat und kein anderer da ist, der sich 2004 für einen billigen (weil chancenlosen) Wahlkampf verheizen lässt. In beiden Fällen frage ich mich, wie sehr sich ein Ego schmeicheln lässt, bis es bereit ist, auch wenn es sich zuvor (angeblich) zierte.
 

Vondenburg

Vollkommener Meister
11. Februar 2003
519
Im Moment sieht es eher nach Howard Dean als nach Hillary Clinton aus. Er liegt bei der Demokraten-Bumperstickerumfrage kurz vor den Anyone-But-Bush-Sticker. :wink:
http://www.deanforamerica.com/site/PageServer (Wahlkampfseite von Howard Dean)
Wenn man seinen Angaben glauben kann, dann hat er es bereits geschafft innerhalb 3 Wochen 7.5 Mio $ für seinen Wahlkampf zu sammeln. Und das scheint in diesem Stadium ne Menge zu sein. Oder wie es Joshua Micah Marshall formulierte (er bezog sich allerdings auf 6.2 Mio $ am 30.06.): "I'm no Dean booster. But that news is huge, demonstrating both the improbable strength of Dean and the demonstrable feebleness of the establishment contenders."
 

Eskapismus

Großmeister-Architekt
19. Juli 2002
1.212
Agarthe schrieb:
Ich weiß zu wenig über Frau Clinton, aber ich würde sie ungesehen Bush vorziehen.
Da schliesse ich mich an. Ich weis auch wenig aber ich schätze sie als zurückhaltend und ziemlich intelligent ein (was momentan bei der amerikanischen Spitze nicht sehr verbreitet ist). Ich habe jedenfalls noch nichts negatives gehört.

Eher wird es eine Präsidentin geben als einen schwarzen Präsidenten.
 

Fantom

Erhabener auserwählter Ritter
9. August 2002
1.198
ich empfehle jedem Albert "Al" Hamburg !! :lol:

eine eigene seite von dem habe ich nicht gefunden, aber hier gibts infos + ein tolles bild mit stahlhelm.

http://www.politics1.com/dems04.htm

ps: er sagt von sich, er sei der unbeliebteste politiker amerikas.
 

TheFreeman

Geheimer Meister
20. Juni 2003
424
Man kann doch eine Wahl gegen Bush nur gewinnen wenn mans macht wie er und gewisse Leute bezahlt, damit sie sich mit den Stimmzetteln 'verzählen'...

Bushs Wahl ist ein Fake, Betrug und eine Schande für jede Demokratie der Welt. Außerdem ist sein Verhalten kapitalistisch, korrupt und teils wider die Menschenrechte...
 

Rukhai

Geheimer Meister
10. Juni 2002
134
Irgendwoher kenn ich den Namen Ralph Nader... Wars bei "Bowling for Columbine"?

Kann es sein, dass der ziemlich vernünftig ist? Oder hab ich da nen paar Sachen übersehen oder nicht richtig verstanden?
 

Vondenburg

Vollkommener Meister
11. Februar 2003
519
@Rukhai: Ralph Nader ist der Chef der amerikanischen "Green Party". Das Gegenstück zu den deutschen "Grünen".

Michael Moore hat ziemlich aktiv im Wahlkampf von Ralph Nader mitgewirkt und versucht für ihn Stimmen zu sammeln. Ob er das im Wahlkampf 2004 wieder machen wird, weiss ich aber nicht.

Den einzigen Einfluss den Nader leider auf den Wahlkampf haben wird, ist, dass er den Demokraten Stimmen absaugen wird. (Das Gleiche gilt übrigens auf der anderen Seite für die Libertarians gegenüber den Republikanern) :(
 

pibaX

Geheimer Meister
4. November 2002
306
ich denke jeder präsident wird irgendwann vom geld oder der macht verdorben!!
in amerika sind die lobies so mächtig, dass sich kein präsident ohne rückrad gegen sie stellen kann. ich glaube auch clinton hatte so viel dreck am stecken, dass hillary sich diesem sog ebenfalls nicht entziehen kann...
ich glaube das amerikanische "Empire" wird solange weiter aufgeplustert und mit intriegen durchdrungen sein, bis es eingeht, wie alles das zu gross ist, aber nicht allen gerecht wird!!!!


mfg pibaX
 
Oben Unten