Freimaurer Handelt es sich hierbei um ein Freimaurer-Symbol?

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
AW: Handelt es sich hierbei um ein Freimaurer-Symbol?

Hallo Desaguliers;
Da denkst Du richtig, die deutsche Burg ist eine Loge, ich kenne ein paar von den Brüdern.
Und wie gefällt Dir nun Humor in der FM? (Comic)
Und mit dem Unsinn bzgl. des "Allsehenden Auges" ist es wie mit allen Dingen über die Freimaurerei: Man kann denen glauben, die sich sich qua Zugehörigkeit dauernd mit der Freimaurerei beschäftigen oder man kann sich an dunkle Quellen halten, die nichts mit der Wahrheit am Hut haben. Da kommt es auf Dich, Deine Kritikfähigkeit, Deinen Bildungshintergrund etc. an.
Vor Jahren erzählte mir eine Bekannte was über die NWO und gab mir ein paar Bücher, interessant war, daß obwöhl sie auch Kirchengegnerin ist, doch ihre Quelle der pro fide Catholika war.
Mir war aber lieber die FM einfach mal kennen zulernen, sprich zu Gästeabenden zu gehen usw.

Bundesgerichtshof - BGH, Urteil I ZR 92/02, Pro Fide Catholica

LG.Sche
 

Falk

Geheimer Meister
AW: Handelt es sich hierbei um ein Freimaurer-Symbol?

Humor in der FM gibt es (mit Recht) doch schon länger.

So hat 1741 kein geringerer als Friedrich Ludwig Schröder ein Lustspiel mit dem Titel "Die Freymaurer" verfasst. Das war wiederum eine freie Bearbeitung von Pierre Clément: "Les Frimacons", das dieser 1737 verfasst hatte.

Die Bearbeitung von Schröder wurde von dessen Theatergruppe in Wien aufgeführt.

Weiterhin gibt es von Douglas Jerrold "Madame Kaudels Gardinenpredigten", zuerst erschienen im PUNCH. Die deutschen Rechte lagen 1987 beim Perlen-Verlag, Marbach/Nekar.

Köstlich auch der Comic "Bockstarke Freimaurerei" von Gerhard Holzmann, bei dem es um die Begegnung von 3 Freimaurern mit 5 Punkern/Rockern in einer Berliner Kneipe geht.

Interessant ist in diesem Zusammenhang auch das etwas freie Ritual der Motorrad fahrenden FM (http://www.masonic-biker.de).

Wer lächeln kann, ist ein Mensch.
Wer über die welt lächelt, ist ein guter Mensch,
Wer aber über sich selbst lächelt, hat das Universum gewonnen.
(Br. Reinhold Dosch)

In diesem Sinne:
Wirkel und Zinkel
sind nichts für feine Pinkel.

e.g.a.
Falk
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
AW: Handelt es sich hierbei um ein Freimaurer-Symbol?

Hallo Falk;
Humor in der FM gibt es (mit Recht) doch schon länger.
Das war mir bislang entgangen, ich hatte sogar das Gefühl das der Humor in der FM viel zu kurz kommt.
So hat 1741 kein geringerer als Friedrich Ludwig Schröder ein Lustspiel mit dem Titel "Die Freymaurer" verfasst. Das war wiederum eine freie Bearbeitung von Pierre Clément: "Les Frimacons", das dieser 1737 verfasst hatte.
Das muß ich mir mal ansehen, ansonsten sieht man ja nur düstere Geschichten, wo es um absonderliche Verstrickungen geht.
Die Bearbeitung von Schröder wurde von dessen Theatergruppe in Wien aufgeführt.
Schröder hätte ich das schon gar nicht zugetraut.
Weiterhin gibt es von Douglas Jerrold "Madame Kaudels Gardinenpredigten", zuerst erschienen im PUNCH. Die deutschen Rechte lagen 1987 beim Perlen-Verlag, Marbach/Nekar.

Köstlich auch der Comic "Bockstarke Freimaurerei" von Gerhard Holzmann, bei dem es um die Begegnung von 3 Freimaurern mit 5 Punkern/Rockern in einer Berliner Kneipe geht.
Wie endet die Begegnung?
Interessant ist in diesem Zusammenhang auch das etwas freie Ritual der Motorrad fahrenden FM (http://www.masonic-biker.de).
:-D
Wer lächeln kann, ist ein Mensch.
Wer über die welt lächelt, ist ein guter Mensch,
Wer aber über sich selbst lächelt, hat das Universum gewonnen.
(Br. Reinhold Dosch)
Also für mich war Humor auch immer das wichtigste, ich komme mit bierernsten Leuten schlecht klar.
In diesem Sinne:
Wirkel und Zinkel
sind nichts für feine Pinkel.
:lach2:
Bei einigen Ritualen, habsch mir das auch schon gedacht.

Vielen Dank für die Infos Falk...

LG.Sche
 

Desaguliers

Geheimer Meister
AW: Handelt es sich hierbei um ein Freimaurer-Symbol?

Humor in der FM gibt es (mit Recht) doch schon länger.

So hat 1741 kein geringerer als Friedrich Ludwig Schröder ein Lustspiel mit dem Titel "Die Freymaurer" verfasst. Das war wiederum eine freie Bearbeitung von Pierre Clément: "Les Frimacons", das dieser 1737 verfasst hatte.

Die Bearbeitung von Schröder wurde von dessen Theatergruppe in Wien aufgeführt.

Weiterhin gibt es von Douglas Jerrold "Madame Kaudels Gardinenpredigten", zuerst erschienen im PUNCH. Die deutschen Rechte lagen 1987 beim Perlen-Verlag, Marbach/Nekar.

Köstlich auch der Comic "Bockstarke Freimaurerei" von Gerhard Holzmann, bei dem es um die Begegnung von 3 Freimaurern mit 5 Punkern/Rockern in einer Berliner Kneipe geht.

Interessant ist in diesem Zusammenhang auch das etwas freie Ritual der Motorrad fahrenden FM (http://www.masonic-biker.de).

Wer lächeln kann, ist ein Mensch.
Wer über die welt lächelt, ist ein guter Mensch,
Wer aber über sich selbst lächelt, hat das Universum gewonnen.
(Br. Reinhold Dosch)

In diesem Sinne:
Wirkel und Zinkel
sind nichts für feine Pinkel.

e.g.a.
Falk
Absolut und 100% d'accor!!!

@Schechina: Wieso hättest Du Schröder das nicht zugetraut? FLS war einer der größten Schauspieler und Shakespearedarsteller seiner Zeit. Da gehört Humor zur Grundausstattung.
Aber Du hast ja Recht. Uns traut man keinen Humor zu und daran sind wir selbst schuld, weil wir uns (manchmal) selbst zu ernst nehmen und von unserer (vergangenen) Bedeutung zu besoffen sind.
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
AW: Handelt es sich hierbei um ein Freimaurer-Symbol?

Hallo Desaguliers;
Absolut und 100% d'accor!!!


@Schechina: Wieso hättest Du Schröder das nicht zugetraut? FLS war einer der größten Schauspieler und Shakespearedarsteller seiner Zeit. Da gehört Humor zur Grundausstattung.
Er war wohl eher Dramatiker, oder nicht?
Schröder lernte Gotthold Ephraim Lessing kennen, als dieser 1767 für drei Jahre nach Hamburg zog, um dort als Dramaturg und Kritiker für das Hamburger Nationaltheater zu arbeiten. Das Theater musste aber schon 1769 aus finanziellen Gründen schließen.
Und weiter als Autodidakt schuf er eine neue Lehrart.....
Aufgrund dieser Studien schuf er deutsche Rituale für die drei Grade, die noch heute als Schrödersche Lehrart in Gebrauch sind und sich durch ihre schlichte Klarheit und rituelle Dynamik, sowie einem Bekenntnis zur „Idee des Republikanismus“ auszeichnen. Der maurerische Forscher Ignaz Aurelius Feßler in Berlin (eine Illuminatenmitgliedschaft von ihm ist umstritten) arbeitete an einer ähnlichen Reformierung, schlug aber schließlich einen eigenen Weg ein.
Also, ich hab einfach noch nicht viel Humor, um und in der FM gesehen, vielleicht meine subjektive Wahrnehmung, wer weiß.
Aber Du hast ja Recht. Uns traut man keinen Humor zu und daran sind wir selbst schuld, weil wir uns (manchmal) selbst zu ernst nehmen und von unserer (vergangenen) Bedeutung zu besoffen sind.
Hmm, eigentlich wurdet ihr ja meistens verfolgt und ausgegrenzt, man mußte ja alles heimlich machen.

Oder meinst du das bezogen auf so große FM wie Goethe usw?

LG.Sche
 

Desaguliers

Geheimer Meister
AW: Handelt es sich hierbei um ein Freimaurer-Symbol?

Hallo Desaguliers;






Er war wohl eher Dramatiker, oder nicht?


Und weiter als Autodidakt schuf er eine neue Lehrart.....

Also, ich hab einfach noch nicht viel Humor, um und in der FM gesehen, vielleicht meine subjektive Wahrnehmung, wer weiß.

Hmm, eigentlich wurdet ihr ja meistens verfolgt und ausgegrenzt, man mußte ja alles heimlich machen.

Oder meinst du das bezogen auf so große FM wie Goethe usw?

LG.Sche

Schröder war alles, was man am Theater sein konnte (Der folgende Text stammt von mir):

Friedrich Ludwig Schröder


Schröder und seine Bedeutung für die deutsche Freimaurerei

Friedrich Ludwig Schröder (1744-1816), Theaterdirektor, Publizist und Dramaturg sowie einer der bedeutensten Shakespeare-Darsteller seiner Zeit, war zugleich einer der wichtigsten Reformatoren der deutschen Freimaurerei.

Um zu verstehen, welche Leistung Schröders die Königliche Kunst bis heute prägt, muss man sich ihre Situation in den 70er und 80er Jahren des 18. Jhr. vergegenwärtigen. Nachdem die spekulative Maurerei in der zweiten Hälfte des Jahrhunderts der Aufklärung einen Boom in den verschiedenen deutschen Staaten erlebt hatte und die Logen wie Pilze aus dem Boden schossen, schlug nun die Stunde der Scharlatane.

Die Freimaurerei war in bestimmten, vermögenden Gesellschaftskreisen „in“ und Blender und Beutelschneider witterten ihre Chance auf das schnelle Geld. Da die einfache, blaue Johannismaurerei mit den drei Graden Lehrling, Geselle, Meister recht unspektakulär ist, mithin Phantastereien und Schwärmereien wenig Raum bot, tobten sich besagte Personen – darunter so illustre Abenteurer und schillernde Gestalten wie Giuseppe Balsamo, besser bekannt als Graf Caliostro – in immer komplexeren Hochgradritualen aus.

Hier wurden ritterliche Zeremonien mit Phantasiekostümierungen und klingenden Titeln zu einer bizarren Mischung verrührt. Viele dieser Titel konnten, ebenso wie Patente zur Gründung von Logen, käuflich erworben werden. Die junge Freimaurerei befand sich in einer ernsten Krise. Jedoch bildete sich in den 80er Jahren eine Gegenbewegung, der unter anderen die Freimaurer Herder, Goethe, Hufeland und eben F. L. Schröder angehörten. Ziel dieser Reformer war eine Freimaurerei, die sich auf die alte englische Maurerei mit den drei Graden zurück besann.

Schröder schrieb die Ritualtexte, ersann die Einrichtung des Logenzimmers, zeichnete eine Vorlage für einen eigenen Arbeitsteppich und schuf so ein komplettes System. Seine Ritualtexte zeichneten sich durch eine schlichte, nicht manierierte Sprache aus, den Ritualablauf straffte der Theatermann, gab ihm eine eigene Dynamik und reduzierte schließlich die Zahl der Symbole.

Mit dem Wilhelmsbader Konvent 1782 zeichnete sich schließlich das Ende der Lehrart namens „Strikte Observanz“ ab. Die Schrödersche Lehrart hingegen wird bis heute bearbeitet.
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
AW: Handelt es sich hierbei um ein Freimaurer-Symbol?

Hallo Desaguliers;
Schröder war alles, was man am Theater sein konnte (Der folgende Text stammt von mir):
Friedrich Ludwig Schröder

Schröder und seine Bedeutung für die deutsche Freimaurerei

Friedrich Ludwig Schröder (1744-1816), Theaterdirektor, Publizist und Dramaturg sowie einer der bedeutensten Shakespeare-Darsteller seiner Zeit, war zugleich einer der wichtigsten Reformatoren der deutschen Freimaurerei.
Ach so er war realitätsnah und wollte die Streitereien um die Hochgrade beseitigen.
Um zu verstehen, welche Leistung Schröders die Königliche Kunst bis heute prägt, muss man sich ihre Situation in den 70er und 80er Jahren des 18. Jhr. vergegenwärtigen. Nachdem die spekulative Maurerei in der zweiten Hälfte des Jahrhunderts der Aufklärung einen Boom in den verschiedenen deutschen Staaten erlebt hatte und die Logen wie Pilze aus dem Boden schossen, schlug nun die Stunde der Scharlatane.
Ja es gab eine okkultistische Welle damals.
Die Freimaurerei war in bestimmten, vermögenden Gesellschaftskreisen „in“ und Blender und Beutelschneider witterten ihre Chance auf das schnelle Geld. Da die einfache, blaue Johannismaurerei mit den drei Graden Lehrling, Geselle, Meister recht unspektakulär ist, mithin Phantastereien und Schwärmereien wenig Raum bot, tobten sich besagte Personen – darunter so illustre Abenteurer und schillernde Gestalten wie Giuseppe Balsamo, besser bekannt als Graf Caliostro – in immer komplexeren Hochgradritualen aus.
Diese versuchten laut FM Lexikon, die symbolischen Grade gnadenlos zu beherrschen und zur Bedeutungslosigkeit herabzuwürdigen.
Hier wurden ritterliche Zeremonien mit Phantasiekostümierungen und klingenden Titeln zu einer bizarren Mischung verrührt. Viele dieser Titel konnten, ebenso wie Patente zur Gründung von Logen, käuflich erworben werden.
Schröder war wohl ein Kämpfer gegen zwei Fronten.
Die junge Freimaurerei befand sich in einer ernsten Krise. Jedoch bildete sich in den 80er Jahren eine Gegenbewegung, der unter anderen die Freimaurer Herder, Goethe, Hufeland und eben F. L. Schröder angehörten. Ziel dieser Reformer war eine Freimaurerei, die sich auf die alte englische Maurerei mit den drei Graden zurück besann.
Er schaffte also unnötigen Firlefanz ab?
Schröder schrieb die Ritualtexte, ersann die Einrichtung des Logenzimmers, zeichnete eine Vorlage für einen eigenen Arbeitsteppich und schuf so ein komplettes System. Seine Ritualtexte zeichneten sich durch eine schlichte, nicht manierierte Sprache aus, den Ritualablauf straffte der Theatermann, gab ihm eine eigene Dynamik und reduzierte schließlich die Zahl der Symbole.
Da die Wahrheit einfach ist grins....
Mit dem Wilhelmsbader Konvent 1782 zeichnete sich schließlich das Ende der Lehrart namens „Strikte Observanz“ ab. Die Schrödersche Lehrart hingegen wird bis heute bearbeitet.
Sowie ich das verstanden habe, basiert das System auf natürliche Elemente und wurde von Herder stark mitbeeinflusst.

LG.Sche
 

Desaguliers

Geheimer Meister
AW: Handelt es sich hierbei um ein Freimaurer-Symbol?

Hallo Desaguliers;

1. Ach so er war realitätsnah und wollte die Streitereien um die Hochgrade beseitigen.

2. Ja es gab eine okkultistische Welle damals.

3. Diese versuchten laut FM Lexikon, die symbolischen Grade gnadenlos zu beherrschen und zur Bedeutungslosigkeit herabzuwürdigen.

4. Schröder war wohl ein Kämpfer gegen zwei Fronten.

5. Er schaffte also unnötigen Firlefanz ab?

6. Da die Wahrheit einfach ist grins....

7. Sowie ich das verstanden habe, basiert das System auf natürliche Elemente und wurde von Herder stark mitbeeinflusst.

LG.Sche
1. Er und Ignatius Feßler reformierten die in Pomp erstarrte Freimaurerei, aber mit sehr unterschiedlichen Ergebnissen.

2. ... vor allem der Adel spielte mit Geistersehern, angeblich altägyptischen Ritualen, Necromantie etc. herum. Das kommt dabei heraus, wenn man nichts zu tun hat.

3. Was soll ich sagen, die reformatorischen Kräfte haben gesiegt.

4. Zwei und mehr.

5. Ja, wobei mir das Wort Firlefanz nicht so leicht über die Tasten kommt. Schröder verzichtet auf einiges, was heute im AFuAM-Ritual (wieder) gang und gebe ist.

6. Da die Wahrheit einfach ist, muss auch das Symbol einfach sein und mit dem Meister schließt sich der Kreis sind die zwei Kernsätze seiner Lehre. Seine Schriften umfassen natürlich noch wesentlich mehr Erkenntnisse bzgl. der Fmr.

7. Was meinst Du mit natürlichen Elementen? Mit Herder gab es eine sehr enge Zusammenarbeit und Freundschaft. Einige sehr schöne Textsentenzen Herders haben Einzug in unser Ritual gefunden.
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
AW: Handelt es sich hierbei um ein Freimaurer-Symbol?

1. Er und Ignatius Feßler reformierten die in Pomp erstarrte Freimaurerei, aber mit sehr unterschiedlichen Ergebnissen.

2. ... vor allem der Adel spielte mit Geistersehern, angeblich altägyptischen Ritualen, Necromantie etc. herum. Das kommt dabei heraus, wenn man nichts zu tun hat.

3. Was soll ich sagen, die reformatorischen Kräfte haben gesiegt.

4. Zwei und mehr.

5. Ja, wobei mir das Wort Firlefanz nicht so leicht über die Tasten kommt. Schröder verzichtet auf einiges, was heute im AFuAM-Ritual (wieder) gang und gebe ist.


6. Da die Wahrheit einfach ist, muss auch das Symbol einfach sein und mit dem Meister schließt sich der Kreis sind die zwei Kernsätze seiner Lehre. Seine Schriften umfassen natürlich noch wesentlich mehr Erkenntnisse bzgl. der Fmr.

7. Was meinst Du mit natürlichen Elementen? Mit Herder gab es eine sehr enge Zusammenarbeit und Freundschaft. Einige sehr schöne Textsentenzen Herders haben Einzug in unser Ritual gefunden.
Hallo Des,

Die natürlichen Bezüge zum Leben, wie sie in der Zahl 3 ausgedrückt werden und noch mehr in der 4. (Geburt, Leben, Tod) und ( Feuer, Wasser, Erde, Luft)

Die FM ist dermassen komplex, daß man ewig darüber schreiben und reden könnte.

LG.Sche
 
AW: Handelt es sich hierbei um ein Freimaurer-Symbol?

In der Symbolik der Freimaurer dreht es sich immer um Pyramiden, aufgehende Sonnen, und um ihr eigentliches Symbol . Zirkel und Winkel.
Manchmal muß man aber 2mal hinsehen um diese zu erkennen das sie doch hier und da in abgewandelter Form dargestellt werden.
Der Besitzer von Shell Oil ( Shell - Tankstelle, klar ? ) hat sogar zugegeben das es sich bei ihrem Symbol NICHT um eine Muschel sondern um eine aufgehende Sonne handelt.

So, dann habe ich hier noch ein paar Freimaurersymbole.











Und hier abgewandelt die aufgehende Sonne

 

20-1-30-40

Gesperrter Benutzer
AW: Handelt es sich hierbei um ein Freimaurer-Symbol?

In der Symbolik der Freimaurer dreht es sich immer um Pyramiden, aufgehende Sonnen, und um ihr eigentliches Symbol . Zirkel und Winkel.

Warum ist das immer so?

Ich hatte bis jetzt gedacht das die Symbole der Freimaurer überwiegend aus dem Bauhandwerk übernommen sind, also Kelle, Maßstab, Senkblei, Winkel, Zirkel, ... das mit der Pyramide (eine Pyramide ist garkein Dreieck sondern ein Körper) hielt ich immer für unkenntniss derer die das behaupten.

Was symbolisiert diese Pyramide denn eigentlich? ... und wo und in welchem Kontext kommt diese in den Ritualen der Freimaurer vor?

Übrigens das mit der aufgehenden Sonne ist im Chrsitlichen Kontext nichts ungewöhnliches. Alle Kirchen sind Orientiert (gen Osten augerichtet) und schon sehr früh hat das Chrsitentum den Vergleich Sonne - Jesus genutzt. Ggf sind die Leute von Shell Christen?? :gruebel:
 

sedge

Geheimer Meister
AW: Handelt es sich hierbei um ein Freimaurer-Symbol?

Also das mit Aldi und der Dresdner Bank musst du mir noch erklären, Suchender....
 

sedge

Geheimer Meister
AW: Handelt es sich hierbei um ein Freimaurer-Symbol?

Jop, da hatte ich mich wohl geirrt.
 
AW: Handelt es sich hierbei um ein Freimaurer-Symbol?

Ich habe eine Namensliste wo die Mitglieder der Bilderberger / Freimaurer aufgelistet sind.
Schau mal wer da drinnsteht.!

---> Ackermann, Josef , Pres. Deutsche Bank AG - Credit Suisse - Siemens AG. - Bayer AG;
Director, World Trade Center Memorial Foundation


Merkel, Angela, Chairman, CDU; Chairman CDU/ CSU- Fraction , Federal Chancellor


Alles zu finden bei Schall und Rauch .de



Und das Aldisymbol - an was erinnert uns das ? ( Dreieck, Pyramide ? ) :gruebel:
 

20-1-30-40

Gesperrter Benutzer
AW: Handelt es sich hierbei um ein Freimaurer-Symbol?

Ich habe eine Namensliste wo die Mitglieder der Bilderberger / Freimaurer aufgelistet sind.
Hier im Forum gab es endlose Diskussionen das Frauen keine Freimaurer sein können. Wie kann dann die Gleichung Bilderberger = Freimaurer stimmen?
Kommt mir irgendwie so vor als Ob Du Dir die Welt etwas zu leicht machst mit solchen Verallgemeinerungen :roll:

Aber antworte doch mal auf meine Frage:
Was symbolisiert diese Pyramide denn eigentlich? ... und wo und in welchem Kontext kommt diese in den Ritualen der Freimaurer vor?

Und das Aldisymbol - an was erinnert uns das ? ( Dreieck, Pyramide ? ) :gruebel:
An ein A wie Aldi?
 
AW: Handelt es sich hierbei um ein Freimaurer-Symbol?

Betrachten wir zuerst das linke Siegel auf der 1 Dollar Note:
Dort ist eine ägyptische Pyramide abgebildet die aus 13 Stufen besteht und deren Spitze das "allsehende Auge Gottes" darstellt. Das "allsehende Auge Gottes" wurde seit jeher in Freimaurer-Organisationen verehrt, es ist dort ein bedeutendes Symbol. Das "allsehende Auge Gottes" in Verbindung mit einer Pyramide, dessen Spitze es darstellt, wurde von den Freimaurern erst ab dem Wilhelmsbader Freimaurerkonvent im Jahre 1782 übernommen als es den Illuminaten gelang, die führenden Geister der ohnedies von ihnen schon seit geraumer Zeit unterwanderten Freimaurerei vollends für ihre Ziele zu gewinnen.
Freimaurer glauben an die Kraft von Symbolen

Unter der Pyramide ist der Schriftzug "NOVUS ORDO SECLORUM" zu lesen, dieser Satz bedeutet so viel wie "Neue Weltordnung".

Einer der mächtigsten Männer unseres Weltgeschehens, David Rockefeller, lies sich im Juni 1991 vor der Bilderberger-Konferenz in Baden-Baden zu folgender Aussage hinreißen: "Wir stehen am Rande einer weltweiten Umbildung. Alles, was wir brauchen ist die richtige, allumfassende Krise, und die Nationen werden in die Neue Weltordnung einwilligen!" (Was sehen wir derzeit in der Welt? Allumfassende Krisen! Gesundheitssystem, Rentensystem, Börse, Arbeitslosigkeit, Umweltverschmutzung, Umweltzerstörung, Korruption, ... die Liste ließe sich beinahe unendlich fortsetzen!)
Freimaurer glauben an die Kraft von Symbolen


Wer kennt sie nicht, die Pyramide oder Pyramiden der Illuminaten.
Fast überall sind diese zu finden. Am bekanntesten ist aber jene, die die Illuminaten als ihr Wappen verwenden, welche auf dem Eindollar-Schein zu sehen ist.
Pyramiden und Hieroglyphen

Freimaurerzeichen - Symbole der Freimaurer
Symbole und Zeichen der Freimaurer :-) Freimaurerzeichen: Symbolik, Symbol und Bedeutung: Zirkel, Winkel, Granatapfel, Dreieck, Winkelwaage, Winkelmaß, Maßstab, Drei, Lemniskate, Knoten
 

20-1-30-40

Gesperrter Benutzer
AW: Handelt es sich hierbei um ein Freimaurer-Symbol?

Aber antworte doch mal auf meine Frage:
Was symbolisiert diese Pyramide denn eigentlich? ... und wo und in welchem Kontext kommt diese in den Ritualen der Freimaurer vor?

[Edit]
Ist das für Dich alles ein Brei? Bilderberger, Illuminaten, Freimaurer, wer gehört denn noch alles dazu?

Für mich sind das alles unterschiedliche Dinge und vor allem unterschiedliche Leute (bis auf die wenigen Überschneidungen).

Der Link ist als Quelle eine Wucht:
http://www.derkleinegarten.de/600_grab/640_symbole/freimaurer.htm
Ein Kleingartenverein, stark. Aber hast Du gelesen was da so steht? Bauhandwerk, Symbole aus dem Bauhandwerk ... etwa genau das was ICH oben geschrieben habe.

[/Edit]
 
AW: Handelt es sich hierbei um ein Freimaurer-Symbol?

Irgendwo meine ich gelesen zu haben das die die Pyramide als höchste Baukunst ansehen.
Habe eben nochmal gesucht aber den Beitrag nicht gefunden, gibt ja tonnenweise Material darüber.
Werde deine einzelnen Fragen jetzt nicht beantworten denn eigentlich beantworten sie sich von selber wenn man einmal den ganzen Zusammenhang erkannt hat.
 

20-1-30-40

Gesperrter Benutzer
AW: Handelt es sich hierbei um ein Freimaurer-Symbol?

Irgendwo meine ich gelesen zu haben das die die Pyramide als höchste Baukunst ansehen.
Habe eben nochmal gesucht aber den Beitrag nicht gefunden, gibt ja tonnenweise Material darüber.
Werde deine einzelnen Fragen jetzt nicht beantworten denn eigentlich beantworten sie sich von selber wenn man einmal den ganzen Zusammenhang erkannt hat.
Du meinst wenn man keine Ahnung von den einzelnen Gruppen und Themen hat, sich seine Informationen von dubiosen Websites und Videos holt und sich dann selber ein primitives Weltbild strickt?

Die Pyramide kommt bei den FM GARNICHT vor. Ein Dreieck mit Auge gibt es, aber lange nicht bei allen Freimaurerrichtungen (vornehmlich in den CHRISTLICHEN Lehrarten kommt dieses Symbol vor).

Das Leute die Kathedralen gebaut haben nun gerade Pyramiden als höchste Baukunst empfinden möchte ich anzweifeln. Du redest von Dingen von denen Du ganz ganz offensichtlich keine Ahnung hast. Machst Du das immer so? :norma:
Üblicherweise spielt der Tempel Salomons eine wichtige Rolle bei den Freimaurern, nicht die Ägyptischen Pyramiden. :roll:

[Edit]
Es wundert mich das Du Zeit findest Bildchen aus dem Web darauf zu prüfen ob sie die Sonne symbolisieren (warum sollte das eigentlich nicht als symbol dienen? Ist doch nicht negativ?) aber keine Zeit hast auf kritische Fragen zu antworten.... sicher zu schwierig mal ernsthaft etwas zu ergründen oder?
[/Edit]
 
Oben Unten