Hamsterkäufe Von Toilettenpapier

a-roy

Mensch
High, friends,
anlässlich der Corona-Krise wurde/wird nicht nur in D massenhaft Toilettenpapier gehamstert!
Ich kann das nicht so richtig nachvollziehen, denn wenn ich schon hamstern müsste, würde ich mich doch zuerst mit Lebensmitteln, Getränken und Kerzen bevorraten, um mein Überleben zu sichern, oder?!
Hygieneartikel kämen dann an letzter Stelle!
Hat irgendjemand eine oder mehrere Erklärungen, warum ausgerechnet Toilettenpapier gehamstert wird/wurde?
Mir jedenfalls fällt da nix ein!
 

IchMagMeinStauder

Auserwählter Meister der Neun
Man kann sich einen Thron aus Klopapier damit bauen und Scheisshauskönig spielen.

Ansonsten habe ich die gleichen Fragen wie du.
Was ist der Trick dabei?
 

CHR1S

Großmeister-Architekt
Das versteht denke ich keiner. Ich habe auch schon bekannte gefragt was für eine Sache dahinterstecken könnte aber keiner weiß was. Man würde doch vermuten dass in solchen Zeiten die Menschen sich eher mit Lebensmitteln und Medikamenten eindecken würden da es für klopapier nun wirklich mehr als eine Alternative gibt.

Es bleibt ein Rätsel warum ausgerechnet das so viel gekauft wird/wurde.
 

Malakim

Insubordinate
Das versteht denke ich keiner. Ich habe auch schon bekannte gefragt was für eine Sache dahinterstecken könnte aber keiner weiß was. Man würde doch vermuten dass in solchen Zeiten die Menschen sich eher mit Lebensmitteln und Medikamenten eindecken würden da es für klopapier nun wirklich mehr als eine Alternative gibt.

Es bleibt ein Rätsel warum ausgerechnet das so viel gekauft wird/wurde.
In Australien ging das ganze los. Da habe ich schon vor 4 Wochen Berichte von Toilettenpapiermangel gelesen.
Soweit ich weiß beziehen die Ihr Papier aus China und dort war es noch solala begründet ... was den Leuten hier im Kopf rumspuckt ist unbegreiflich.
Auch ist es ja nicht schwierig zu ermittel wieviel man so braucht.

Bestürzend ist die Hilflosigkeit. Nicht nur haben unsere Mitbürger nichts auf Lager und leben von der Hand in den Mund, nein sie wissen nichtmal was man auf Lager haben müsste. Mehr Dekadenz geht wohl kaum noch.
 

Nachbar

Ritter der Sonne
Ich denke da sind Psychologen gefragt, um diese offenbar tief sitzende, irrationale Angst zu erklären. Ein bisschen scheint auch das Phänomen der Massenhysterie hinein zu spielen, die ja mindestens so ansteckend ist wie das Coronavirus.
Ich selbst scheue mich schon seit Tagen vor einem Kauf, obwohl der Vorrat langsam zu Neige geht, weil ich nicht wie einer der Trottel mit einem 12er-Pack durch die Straße laufen mag...
 

LEAM

Großmeister aller Symbolischen Logen
Wobei die Geschichte lehrt, dass das fast schon ein genetischer Reflex sein muss: https://www.spiegel.de/geschichte/h...rgriff-a-08c24a37-281f-44c7-92cd-7133d633b2db

So bizarr das Phänomen auch sein mag: Neu ist es nicht. Bereits 1973 erlebten die USA eine Klopapierkrise mit wochenlangen Hamsterkäufen und leeren Ladenregalen. Schuld daran war damals allerdings kein Virus - sondern eine Late-Night-Show.

Am späten Abend des 19. Dezember 1973, mitten in der ersten Ölpreiskrise, trat Talkmaster Johny Carson in seiner beliebten "Tonight Show" vor die Kameras, um das Publikum zu warnen: "Nicht nur Benzin wird knapp. Wissen Sie, was aus den Supermarktregalen verschwindet? Klopapier!" Das Studiopublikum brach in Gelächter aus, aber Carson bekräftigte: "Jetzt lachen Sie noch! Es gibt eine akute Verknappung von Toilettenpapier in den Vereinigten Staaten. Wir müssen aufhören, es zum Schreiben zu benutzen!"

Und wie jemand schrieb: Angst und Herdentrieb. Oben muss Mehl rein und unten ...
 

Lupo

Ritter der ehernen Schlange
Nach dem, was ich die letzten Tage gesehen habe, fällst Du eher auf, und wirst mitleidig angeschaut, wenn Du ohne T-Papier durch die Gegend läufst. Wobei die T-Papier-Trägerdichte in der Nähe zu eines Supermarktes exponentiell zunimmt.
 

CHR1S

Großmeister-Architekt
Nach dem, was ich die letzten Tage gesehen habe, fällst Du eher auf, und wirst mitleidig angeschaut, wenn Du ohne T-Papier durch die Gegend läufst
Wenn es nicht so furchtbar ernst wäre, man könnte fast darüber Schmunzeln.


nein sie wissen nichtmal was man auf Lager haben müsste.
Wie gesagt, Toilettenpapier käme mir da als so ziemlich letztes in den Sinn.
 

Malakim

Insubordinate
Wie gesagt, Toilettenpapier käme mir da als so ziemlich letztes in den Sinn.
In der Tat habe ich auch als letztes an Hygieneartikel gedacht. Diese sind aber super für ein Umlauflager da sie ja Verbrauchsmaterialien sind und selten schlecht werden.
Seife, Zahnpasta, ... auch dafür will man ja nicht jede Woche in den Supermarkt und wenn man alles richtig macht kann man immer im Angebot einkaufen.

Lagerhaltung ist garnicht so ganz einfach.
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
Toilettenpapier wird mutmaßlich gar nicht gehamstert. Die Vorräte werden in den Supermärkten seltener erneuert, weil der Abverkauf relativ konstant ist. Wenn dann mehr Menschen als üblich nur zur Sicherheit eher als nötig ein Paket oder ein Paket mehr kaufen, ist es weg. Und andere Menschen kommen auf den Trichter, daß da gerade eine Knappheit entsteht. Aber der dumme, böse und lächerliche Hamster ist ein prima Feindbild.

Und ja, Seife und Toilettenpapier (und noch ein paar Putz- und Reinigungsmittel) sind so ungefähr das erste, woran ich denke.
 

almende

Noachite
das hat was mit psychologie zu tun .. es gibt Sicherheit und Zuversicht in die Zukunft.
Es gibt nix schlimmeres wie sich in schlechten Zeiten sich nicht nur schmutzig und
stinkig zu fühlen sondern zu sein. Zumal es auch ein gesteigertes Maß an Hygiene gibt
wegen der Angst vor Viren jeder Art

sonst fällt mir nur der Kleiderbügel ein .. und eine Selbstmumifizierung
mit aloevera/öl Papier.
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
Übrigens habe ich den Verdacht, daß Vorratsbildung Männersache ist, denn Monatshygieneprodukte waren reichlich und im Überfluß vorhanden, und die würde ich wirklich hamstern.
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
(Ich vermute, daß im Zuge der Krise öfter die Männer den Einkauf übernaommen haben. Das hat sich imho darin gezeigt, daß die runtergesetzte Kerrygold-Butter ratzkahl ausverkauft war. Männer sehen das Sonderangebot und bevorraten sich sofort.)
 

Viminal

Großer Auserwählter
Ich glaube der Jäger hat recht. Es mag Einzelfälle geben wo Leute sich mit 10 Packen oder mehr eingedeckt haben, aber das kann nicht der Auslöser gewesen sein.
Es haben einfach zu viele Leute gleichzeitig eine Packung mehr mitgenommen - was ja noch lange nicht hamstern ist. Aber wenn in einem Supermarkt statt der üblichen 100 Packen am Tag dann 1000 Packen verkauft wurden, dann kommt es halt zur Knappheit.
 

Viminal

Großer Auserwählter
Ehrlich gesagt wundert es mich viel eher dass es nicht noch viel mehr Produkte betrifft. Immerhin sind die Lieferketten heutzutage meist so aufgestellt dass aus den bekannten Verbrauchswerten ziemlich genau kalkuliert wird, wie viel jeden Tage wohin geliefert werden muss damit möglichst wenig Verlust durch Lagerhaltung entsteht.
Jenseits vom Hamstern ist der Bedarf im Supermarkt einzukaufen ja durch die ganzen Schul- und Gastronomieschließungen sowie Homeoffice deutlich höher.
 

almende

Noachite
nicht nur das die meisten Geschäfte auch kein großes, bisweilen gar kein Lager mehr haben,
geht der Industrie auch mal das Papier aus und dann müßen auch erst wieder Bäume gefällt
werden.
Wenn dann der Forst leer ist müßen erst wieder Bäume wachsen.
 

Grubi

Moderator
Teammitglied
Der Blödsinn mit dem Klopapier ist nur ein geschicktes Ablenkungsmanöver unseres Unterbewusstseins zur Panikverdrängung.

Die Regale füllen sich bei Grundnahrungsmitteln, Seife und Konserven seit 3 Wochen nur zögerlich und teilweise garnicht mehr.
In ganz Europa und auch sonst auf der ganzen Welt, klappt gerade die Wirtschaft zusammen.
Wenn dann alle glauben dass beim Einkaufen die gewohnte Komfortzone irgendwie so sein muss wie immer, ist das schon Ausdruck einer kollektiven Wahnstörung vermute ich mal...

Gruss Grubi
 
Oben Unten