Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Gladio - Die geheime Terrororganisation der NATO

keyser_soze

Geselle
26. April 2002
7
Was haltet ihr davon ?

1990 wurde bekannt, daß die westlichen Geheimdienste und die NATO eine außerhalb jeglicher parlamentarischer Kontrolle stehende Geheimarmee aufgebaut hatten, deren Aufgabe die Bekämpfung des Kommunismus war und zwar sowohl außen-, wie auch innenpolitisch.

In Deutschland hatten die einzelnen staatlichen Institutionen kaum Interesse an einer Aufklärung. Nach und nach wurde zumindest deutlich, daß sowohl alte Nazigeneräle der nationalsozialistischen Abwehr (Baun, Gehlen etc.), Rechtsextreme (Lüth, Wolsink etc.), die CIA und der BND diese Struktur maßgeblich mitaufgebaut hatten.

http://home.sunrise.ch/comtex/uw29811.htm
 

Zerch

Ritter vom Osten und Westen
10. April 2002
2.488
hi keyser_soze!
danke für die Info , das mit der Geheimarmee "Gladio" ist mir neu.

zu den Nazis: neben BND und CIA ist auch Interpol von "ehem." Nazis unterstützt/aufgebaut worden.
 

forcemagick

Ritter der Sonne
12. Mai 2002
4.641
ein böser baustein im mosaik

könnte es sein, dass gladio auch stellenweise als linke terrorgruppierung auftrat um den kommunismus in verruf zu bringen und besser agieren zu können?

ich denk da mal so an die raf... wer sagt denn, dass diese nicht in wirklichkeit von jemand anderen gesteuert wurde...

auch wenn die mitglieder und täter vielleicht überzeugte linke waren....
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
24.048
wie gesagt amerikanische außenpolitik beruht immer noch auf einem dokument. und das ist mittlerweile an die 55 jahre alt. dieses besagt dass die UDSSR (und in zukunft all ihre staaten die sich in den jetzigen grenzen efinden) politisch und militärisch sozusagen unterdrückt werden müssen. verantwortlich für dieses wahrscheinlich gefälschte dokument war PAUL H. NITZE. sucht mal im internet, es gibt sogar ne schule von ihm.
naja bush senior im kalten krieg als chef des cia und nitze als berichterstatter....

die amerikanische außenpolitik beruht imemr noch auf denselben grundlagen wie 1950 zu anfängen des kalten krieges. wenn die zeitungen titeln der kalte krieg is nun vorbei, am 23.5., dann glaube ich das net. der abrüstungsvertrag isn fake. der nato-bund mit dem osten auch. ich denke wenn man nicht aufpaßt kann es ganz schnell sein dass wir europäer (die wir wichtig sind in der ACHSE des friedens/krieges gegen den terror) nicht dazu benutzt werden auf einmal was zu machen was wir nicht wollen und nur de amis was bringt. sozusagen in die ecke gedrängt bis wir uns mit ner a,b, oder c bombe wehren müssen.
aber wenn es soweit ist sitz ich in irgendnem coolen alterheim krieg eh nichts mehr mit und sterb sowieso :D
 

keyser_soze

Geselle
26. April 2002
7
forcemagick schrieb:
ein böser baustein im mosaik

könnte es sein, dass gladio auch stellenweise als linke terrorgruppierung auftrat um den kommunismus in verruf zu bringen und besser agieren zu können?

Sowas hab ich auch schon gehört.

Dazu ein Zitat aus dem Field Manual (FM) 30 - 31 des amerikanischen Geheimdienstes:

"Es kann geschehen, daß die Regierungen des befreundeten Landes angesichts der kommunistischen oder von den Kommunisten inspirierten Subversion Passivität oder Unentschlossenheit zeigen, daß sie nicht mit angemessener Kraft auf die Berechnungen der Geheimdienste reagieren, die durch Organisationen der USA weitergegeben werden (...).

In diesen Fällen müssen die Geheimdienste der US-Armee die Mittel vorbereiten, um Sonderoperationen durchzuführen, die die Regierung und die Öffentlichkeit des befreundeten Landes überzeugen können, daß die Gefahr real und daß es notwendig ist, Antwortaktionen durchzuführen." Erlaubt ist dann alles was zum Erfolg führt.


Angeblich waren Teile von Gladio bis in die Gegenwart in der Türkei aktiv.

Dazu hab ich noch einen Link gefunden:

http://gib.squat.net/texte/drogen-kontraguerilla-nazis.html


k_s
 

forcemagick

Ritter der Sonne
12. Mai 2002
4.641
hmmm das hört sich plausiebel an....... gladio erinnert mich an unangenehme art und weise an das weniger schöne aber gute buch 1984... dort festigt sich der staat ja auch indem er ein netz aus gegnern schafft... damit ist einerseits gegenüber der öffentlichkeit die notwendigkeit für observationen und verhaftungen gegeben, andererseits schöpfen die staatlichen subversiven organisationen das revolutionäre potential ab und neutralisieren es....

ein weiterer schritt in 1984 ist dass ja der massiv bedrohende feind (die eurasische allianz) nichts anderes ist als eine chimäre des systems um das volk in ständiger angst und verteidigungsbereitschaft zu halten....

irgendwie sehe ich mehrere parallelen...

einerseits verweise ich auf den NPD verbotsantrag, der ja beschämender weise zeigt, dass zum teil schlimme anpeitscher aus den reihen der verfassungsschutzorgane kommen.... zum anderen ist da der krieg gegen den globalen terror.. ein nur all zu amorphes feindbild, dass die bespitzelung eines jeden menschen auf diesem planeten rechtfertigt....

indiz dafür einerseits angebliche gespräche zwischen bin laden und agenten des cia kurz vor den attentaten, andererseits fertig entwickelte pläne für die operationen in afghanistan vor den angriffen auf das wtc....

weiterhin kommt es mir spanisch vor, dass die mysteriösen milzbrandbriefe offensichtlich material aus amerikanischen biowaffenlabors enthielten....

ist dies eine neue stufe auf dem weg zur totalen machtergreifung?
 
A

Anonymous

Gast
Ich kenne nur die Operation Gladius.
Bei einem Angriff der Der Warschauer Pakt Staaten sollten sich die Komandos der Operation Gladius überrennen lassen. Und dann durch Sobatage, dem Rekrutieren von Partisanen aus Polizei und Reservisten, den russichen Vormarsch behindern. Durch das Vernichten von unterlagen in den Rathäusern, Polizei Wachen usw. sollte vehindert werde, das man Potentielle Partisanen in einem bestezten Gebiet verhaftet.
Innerhalb der BRD wurden Depots mit Waffen und Munition und Sprengstoff angelegt die in keiner BW statistik auftauchen.
Jede Brücke in Deutchland wurde mit Sprengschächten versehen in die man nur noch die Vorbereiteten Ladungen werfen mußte um die Brücken zu sprengen.

Es ist nicht bekannt wer die einheiten in Marsch gestezt hätte
Das waren die fakten die man in den entsprechenden Medien nachlesen kann. zb Spigel Jahrgang 90 die genaue weis ich leider nicht.
Jetzt kommen die legenden.
Die Komandos kannten sich untereinander nicht und hatten einen Tarnjob meistens bei einer Stadtverwaltung....
Das ist die einzige Operation von der der Warschauer Pakt nichts wußte.
 
A

Anonymous

Gast
also ich weiß das der bnd eine geheime truppe namens gladio hatte die anschläge verüben sollte hatte.sie saßen in ost deutschland und im falle einer krise hatten sie nach portugal zu flüchten.die basen waren in unterrirdischen bunkern (6-12) wo waffen, sprengstoff und anderes gelagert wurde.außerdem wurden dort die einsätze besprochen
 
A

Anonymous

Gast
hmmm....

Gerüchte besagen, das der Russe in Deutschland ähnliche Kommandos (Schläfer) hatte (oder hat? 8O ) die im Falle eines Angriffs vom Osten Angriffe auf Kommunikationsanlagen der NATO durchführen sollten....

jaja.... Geheimdienstarbeit ist schon ein schmutziges Geschäft.... und die Bikini-Mädchen existieren nicht wirklich.... :D


Andreas (JV44)
 

hombre

Großmeister
8. Juli 2002
50
Zu dem Thema fällt mir gerade ein, daß ich vor ein Paar Wochen bei N-TV was von einer schwarzen Kasse bei der NATO gelesen hab...


Gruß
Hombre
 

abraxax

Geselle
10. April 2002
15
hmmm...hör sich irgendwie garnicht mal so unwahr an.....die ganze sache mit dem kalten krieg da hat USA schon ne mange an geheimen operationen gehabt....ich guck mal ob ich was finden kann :)
 

I3leach

Geheimer Meister
16. August 2002
337
Manchmal kommt es mir vor als wäre der Begriff "Terrororganisation" etwas sehr subjektives. Wie z.b die CIA die den Taliban dabei geholfen haben die sowjetische Armee in Schach zu halten. Die Amerikaner waren aus ihrer eigenen Sicht die guten, den sie haben dafür gesorgt das sich "die Krankheit" Kommunismus nicht ausbreitet, die Sowjetunion waren die USA nur jemand der sich in einen Konflikt einmischt der ihn überhaupt nichts angeht und so nur noch mehr für noch mehr unnötiges blutvergiesen sorgt. Dank geschickter Propagande glaubt jeder das was er will bzw. soll. Für mich ist jeder Geheimdienst auch eine Terrororganisation, vielleicht nicht direkt, aber indirekt braucht man immer einen Gegner den man bekämpfen kann, notfalls muss man ihn selbst sponsern. Das letzte was ein Geheimdienst wohl tut ist Terrororganisationen restlos auszumerzen, ich glaube er wird sie viel mehr hegen und pflegen und ab und zu zurechtschneiden wie eine Pflanze, den das schlimmste das passieren könnte wäre das die Gegner "der Freiheit" ausgehen, diejenigen die immer böse sind, egal ob ein Krieg gewonnen / verloren oder neue Bündnisse geschlossen wurden. Geheimdienste haben demnach nur Freunde, seinen es nun Feinde oder Verbündete, Feinde braucht man nun mal von Zeit zu Zeit um den Etat aufzustocken, verfassungsfeindliche Gesetze einzuführen und so die Freiheit von millionen Menschen zu beschneiden und militärische Einsätze zu legitimieren die die Rüstungsindustrie wieder profitabel machen. Und Verbündete? Naja, die werden auch schon noch für irgend was zu gebrauchen sein...
 

osiris1806

Geheimer Meister
20. August 2002
273
SWORDFISH??

da fällt mir ein, da gab es doch vor etwas längeren den Film Swordfish mit
John Travolta und Halle Berry..., wer kennt den??
war gut gemacht, aber irgendwoher müssen die Regiseurre doch den Stoff herhaben oder..??

:roll: :lol: :oops:
 

Der-Captain

Geselle
8. September 2002
11
Hhhmmm?

Aber was ist den geschickter, als die Wahrheit so abstrakt zu verpacken, dass sie von niemandem mehr ernst genommen oder für wahr erachtet werden kann? Das beste Versteck ist genau in Blickfeld des Suchenden, weil er da bestimmt nicht sucht.
 

trashy

Großer Auserwählter
19. Mai 2002
1.781
NA, was sagt man dazu :evil: :!: :?:

"Gladio-Nazi-Connection

Die Spur eines Gladio-Waffenlagers führt zu einem Naziterroristen
In der BRD haben die Behörden die Existenz geheimer Gladio-Waffenlager stets geleugnet. Doch ein 1981 entdecktes Depot, aus dem sich wahrscheinlich Naziterroristen bei ihren Anschlägen bedienten, ordnen selbst Strategen im österreichischen Verteidigungsministerium dem Stay-behind-Komplex zu. Die offiziellen Ermittlungen verliefen nach dem "Selbstmord" des rechtsextremistischen Waffenwarts Heinz Lembke im Sande. Im Sommer letzten Jahres tauchten bei dem deutschen Naziterroristen Peter Naumann, der von seinen Kameraden als mutmaßliches "Bombenhirn" der österreichischen Briefbomben bezeichnet wird, große Mengen weiterer Waffen aus Lembkes Beständen auf."

Quelle: http://zoom.mediaweb.at/zoom_4596/naumann.html

gruß

trashy
 

trashy

Großer Auserwählter
19. Mai 2002
1.781
Hallo!

Leider hat mal wieder ein Neuling die Such-Funktion nicht oder nicht richtig benützt!

Dessen Thread Gladio die geheime Terrororganistation der NATO , bitte auf einem der beiden weiterposten!

Zufälligerweise hat der fast den selben Titel und zufälligerweise teilweise die selben Links. Zufälle gibts die gibts nicht!!!

gruß

trashy
 

Malossi

Lehrling
23. Juli 2003
2
Das es diese Gruppe wirklich gibt oder gab ist 100%!
ich erinnere noch mal an Aldo Moro!!!! :cry:

HAbe aber in den letztn 3 Jahren fast nicht neues als das alt bekannt gehört.
Es gibt ausführliches zu lesen bei Interesse. :twisted:

Aber letztentlich ging es um die Planung von Staatsstreichen in Demokratischen Ländern die dem Kommies. zu nahen standen.....!halt kalter Krieg.
In Italien ist dieses Thema noch ein bischen aktueller>>>>rote Brigaden!

Aber bei Abfrage gibs mehr


Malo
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten