Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Gesunde Rezepte

Atlan

Vorsteher und Richter
10. April 2002
752
hallo liebe gemeinde!

hier sollen alle möglichen Rezepte für ein gesundes Leben rein.

es ist egal ob Fleischesser, Vegetarier oder Veganer hier reinschreiben!

aber bitte tut einen gefallen:
-schreibt als titel rein"(fleisch)", "(vegetarisch)" oder "(vegan)"

so können wir besser entscheiden... alle diskussionen in diesem thread werden gelöscht!
 

Tesla.N

Geheimer Meister
8. Oktober 2002
258
vegan / ovo - lacto

LOB! gute einrichtung! ;)

hier ein veganisches rezept von meiner mungbohnen verpackung

Sauerkrautsalat (2 Personen warum oder kalt)
300g Sauerkraut
4 Scheiben Ananans (in kleine geschnitten)
2 EL Sonenblumenöl
1 Paprikaschote (klein geschnitten)
1 Apfel (klein geschnitten)

miteinander gutvermischen!
warm = öl - Sauerkraut - ananas - apfel - paprika
kalt = drunter und drüber :)
und portionsweise mit gekeimten Mungbohnen garnieren (nach eigenen ermessen)

Dann ein Rezept dass ich am Samstag zubereitete: (hab leider keine genauen Mengenangaben da ich es nach eigenen ermessen machte)

Kräuterpolentalaibchen

zuvor muss die polenta zubereitet werde (mit milch kochen bis es eingedickt ist)
dann die masse kalt stellen. in einer pfanne zwiebeln in öl (öl oder butter nicht nötig wenn man teflon oder titan kochgeschirr hat) glassig bruzeln, gemüse (klein geschnitten falls es gross ist) beigeben kurz schwenken und der polenta masse beigeben. kurz umrühren, kresse, taubnesseln ... und was man noch alles findet und einem schmeckt beigeben, salz und pfeffer abschmecken. und dann in einer pfanne rausbraten bis einem die bräune (sollte eher golden bleiben) passt.

sosse dazu empfehle ich eine

kräuter sauerrahm sauce:
sauerrahm - joghurt - knoblauch - salz - petersillie - schnittlauch - kresse gut verrühren.

oder eine tomaten sauce:

in einer pfanne zwiebeln galssig braten, tomaten klein geschnitten dazu, kurz anschwitzen lassen. wer will kann mit weisswein ablöschen und dann gemüsebrühe beimischen. kurzköcheln lassen und mit stabmixer zerkleinern. wenn man einen starken tomatengeschmack haben will entweder viel tomaten nehmen oder tomatenmark (kann man auch selber herstellen) benutzen.

somit wünsch ich buon appetit und freu mich schon auf andre rezepte :D

heal isöm

edit: hätt fast einer meiner lieblingssüppchen vergessen

Grießsuppe:

in einer pfanne wahlweise mit öl, butter oder nichts butter glassig braten, dann kann man gemüse beigeben karotten,... , kurz schwenken, dann gibt man griess dazu bis diese ein bisschen farbe bekommen und giesst es dann mit wasser oder wenn man gemüsebrühe zurverfügung hat mit dieser auf. kurz aufkochen lassen und fertig ist die suppe. mit salz und div gewürzen abschmecken. wenns schmeckt kann auch noch ein ei drunter sprudeln.
 

Tenshin

Geheimer Meister
13. Juli 2002
460
Makrobiotisches Rezept für Maki-Sushi (vegan)

Konnichiwa allerseits :D

Ich möchte hier mit euch ein traditionelles makrobiotisches Gericht aus
der japanischen Küche teilen


VEGETARISCHE NORI-MAKI-SUSHI
(makrobiotisch, vegan)


Ihr benötigt an Zutaten und Geräten

- Sushi Nori (vorgeröstete Nori-Algen)
- Natur-Rundkornreis (Vollreis)
- Mirin (fermentierter Reiswein nur zum Kochen)
- Genmai Su (milde Essigwürze aus fermentiertem Vollreis)
- Ume-Paste (Paste aus Ume-Aprikosen)
- Tahin (Sesampaste)
- Wasabi (scharfer, grüner japanischer Meerrettich)

- Bambus-Sushimatte (zum Aufrollen der Sushi)
- scharfes Gemüsemesser (am besten ein japanisches "Hocho")


Herstellung und Füllung der Maki-Sushi

Als Füllungen fürt die Sushi eignet sich blanchiertes Gemüse (wie zB Lauch, Frühlingszwieblen, Karotten, Brokkoli...) oder aber Tofu und was sie sonst gerne essen :D

Zur Herstellung der Sushi :
Das Noriblatt fürd auf die Bambusmatte gelegt und der am besten in einem Dampfkochtopf gekochte und abgekühlte, sowie in Genmai Su und Mirin marinierte Reis gleichmässig darauf verteilt.
Der Reis sollte eine leicht klebrige Konsistenz haben, damit die Sushi nicht auseinanderfallen.
Am Anfang und Ende des Nori-Blattes ca. 1cm frei lassen.


Das Füllen der Sushi
In die Mitte mit (angefeuchteten) Händen eine Rille drücken, diese mit Sesampaste und Ume-Paste bestreichen und mit dem in Streifen geschnittenen Gemüse belegen. Soll es etwas schärfer sein, gibt man etwas Wasabi dazu.

Das Rollen der Sushi
Das Ende des Nori-Blattes mit wenig Wasser anfeuchten, nun wird Sushi zusammengerollt, damit sie gut zusammenhält, beim rollen kräftig mit beiden Händen zusammenpressen.
Anschliessend mit dem scharfen Gemüsemesser die Rolle in Happen zerschneiden, dabei die Klinge zwischendurch immer wieder wässern, so wird ein Haftenbleiben des Reises oder gar ein Reissen des Nori-Streifens verhindert.

Serviert werden können Sushi mit einfacher Soyasauce zum dippen (Achtung, auf Qualität achten !) oder aber mit selbstgemachten japanischen Dips.

Tenshin verabschiedet sich damit aus der virtuellen Makrobiotik-Küche und sagt "meshiagare" - "Guten Appetit" :!: :D


<gassho>

sayonara

Tenshin
 

Tominaitor

Geheimer Sekretär
31. Juli 2002
657
Gulasch (Fleisch)

(Fleisch)


Gulasch für 3 Personen

2 Zwiebeln + 1 Stück Knoblauch + 1 Paprika + 1 Tomate + Fleisch (400g)

Zwiebeln und Paprika zerschneiden und in Öl leicht dünsten. Dann den Knoblauch und die Tomaten zerschnitten dazugeben.
Salz und Pfeffer Delikat dazugeben.
Fleisch kleingeschnitten dazugeben. Deckel auf den Topf und langsam dünsten lassen.
Wenn das Fleisch "Wasser gelassen" hat, rotes Paprikapulver dazugeben und mit Wasser ein bisschen auffülle, mehrmals umrühren.
ann das Wasser nachschenken bis das Fleisch versenkt ist.
So Kochen lassen, bis die Soße Dick wird.
 

Harakiri

Geheimer Meister
10. April 2002
286
VEGAN :

eins meiner lieblingsrezepte

Paprika mit Reis-Hirse-Füllung
von Achim Stößer
1 1/4 rote Paprikaschoten
1 gelbe Paprikaschote
1/2 T Reis
1/4 T Hirse
2 T Wasser
1 Zwiebel
1 EL Sojamehl
1 EL Sojamilch
1 EL Zitronensaft
3 TL Tomatenmark
1 kleine Möhre
1 EL Hefeflocken (optional)
2 T Gemüsebrühe
3 Knoblauchzehen
Öl oder Margarine
Salz
Pfeffer
Reis und Hirse mit 1 gestr TL Salz etwa 20 Minuten im geschlossenen Topf kochen (bis das ganze Wasser aufgenommen ist).
Gründlich mit Sojamehl, Sojamilch, Zitronensaft, 1 TL Tomatenmark und Hefeflocken (falls gewünscht) mischen.
1/4 rote Paprikaschote klein würfeln, Möhre fein raspeln und beides dazugeben.
Zwiebel schälen, die Hälfte klein hacken und ebenfalls dazugeben.
Mit Pfeffer und Salz würzen.
Paprikaschoten halbieren, Stiele, Kerne und weiße Scheidewände entfernen.
Füllung in die Paprikahälften geben, andrücken.
Restliche Zwiebel in Ringe schneiden, in einem großen Topf mit etwas Öl oder Margarine andünsten.
Restliches Tomatenmark dazugeben, gefüllte Paprikahälften daraufsetzen.
Mit 1/2 T Gemüsebrühe aufgießen.
Knoblauch schälen und zwischen die Paprikahälften legen.
Im geschlossenen Topf schmoren lassen, nach und Gemüsebrühe zugießen, bis der Fond eingedickt ist (etwa 20-30 Minuten).
 

Schlappohr

Geselle
16. August 2002
7
Brotaufstrich

125 g Magerquark mit Milch glattrühren
1 kleine Zwiebel sehr kleinscheiden
1 Paprikaschote sehr kleinschneiden
vermischen, eventuell abschmecken mit Salz, Pfeffer

Wahlweise kann man natürlich auch sämtliche Kräuter untermischen falls man keine Paprika oder Zwiebeln mag, der Fantasie sind kaum Grenzen gesetzt.
 

struppo_gong

Auserwählter Meister der Neun
27. September 2002
906
Polenta-Puffer-Pfannkuchen (Triple- P) -mit Gemüse/Sosse/Fleisch nach Wahl.

vegetarisch -veganisch - oder Fleisch-----je nach Wunsch
Zutaten: 125g Polenta
1/2 l milch+1/2 l Wasser (oder 1 liter Wasser)
Gemüse z.B. italienische Gemüsemischung(die Tiefgefrorene
von Aldi ist lecker) Sosse tuts auch..
Bei ein paar Momenten müsst ihr richtig aufpassen das die Konsitenz hinhaut und das Ding nicht auseinanderfällt

Also kocht das Wasser und die Milch auf. Würzt je nach Wunsch das Gesöff mit Gemüsebrühe, Curry,Cumin oder was ihr gerade Lust habt. Nehmt den Topf wenn es kocht von der Platte. Schüttet die Polenta in einem Ruck ins Gesöff und zwar unter ständigem umrühren. rührt weiter und merkt wie das Zeug immer fester wird. Hört auf und wartet nur ganz kurz bis das Ganze eine gute Konsitenz hat, aber wartet nicht zulange!sonst wird der Puffer nachher bröckelig.
Die grosse Pfanne muss schon mit etwas Öl warm gemacht sein.
Schüttet nun den ganzen Brei schnell auf einmal in die grosse Pfanne
 

struppo_gong

Auserwählter Meister der Neun
27. September 2002
906
nehmt eine Tasse/glas oder so die ihr unten feucht macht(damit das ganze nicht klebt) macht einen ebenen einheitlichen Pfannkuchenpuffer draus ,indem ihr das ganze mit der feuchten Tasseunterseite einebnet.
Nun lasst das ganze eine gute kleine Weile bruzeln- am Rand kann man sehen wenn es zum umdrehen bereit ist.
Das Wenden des Pfannkuchenpuffers ist am schwersten. Nehmt eine Brett das grösser ist als die Pfanne und macht es feucht(damits nicht klebt). Haltet das ganze auf Pfanne-und nun (schwer) mit Geschick schnell die Pfanne und das daran gehaltene Brett so wenden, dass der Puffer beim Drehen durch die Trägheit schwerelos ist und nicht auseinanderfällt falls er sich längs verlagert. Einfach mit Gefühl ist nicht gar so schwer. Nun lasst ihn gewendet in die Pfanne gleiten und bratet die andere Seite.
Puhh .Fertig. Aber es lohnt sich. Und geht eigentlich relativ fix.
Nun mit der Gemüsemischung oder Sosse oder was ihr habt, verzerren.
Guten Appetit. Sowas haben schon die Inkas und Atzteken gegessen. Bis vielleicht auf das Gemüse oder die feinen Gewürze, die ihr nehmt.
 

Mina

Geheimer Meister
1. Juli 2002
100
Gemüse

Hier etwas ganz Einfaches und trotzdem sehr Leckeres:
Gehackte Haselnüsse in Olivenöl anbraten und über das gedünstete Gemüse (je nach Jahreszeit) geben.
Das wertet geschmacklich jedes Gemüse auf; ist total lecker!!
 

Harakiri

Geheimer Meister
10. April 2002
286
vegan

ein einfaches rezept für brot :

Puri

Hierzu nehme man 3 Tassen Volkornmehl, einen Teel. Salz und dazu eine Tasse Wasser .
Die Zutaten werden gemixt und gut durchgeknetet .
Danach rollt man sie auf etwa 3 mm aus und schneided, je nach Wunsch, Kreise heraus .
Diese lässt man dann in tiefes Öl gleiten und fritieren . Wenn man gut geknetet hat, sollten sie wie Luftballons aufsteigen . Danach kann man sie solange wenden, bis sie auf beiden Seiten schön braun sind .

Außerdem lässt sich der Teig für Weizen tortillas bzw Chapatti verwenden .
Hiezu nehme man den ausgerollten Teig und legt gedünstetes Gemüse darauf . Danach umwickelt man es mit dem Teig und brät in Öl .
Dieses Gericht zählt in übrigens in Indien zu den Grundnahrungsmitteln und wird angeblich jeden Tag gegessen .
 

Dagmar_Krause

Geheimer Meister
21. Februar 2003
114
Lecker schnell und einfach und auch gesund. Und Tumerik ist Gelbwurz oder Kurkuma.


Bandgobhi alu sabji

Kohl und Kartoffeln, geschmort


450 g Kohl 1 EL geriebener Ingwer
3 Nelken 1/2 TL Cayennepfeffer
3 Kardamomenkapseln 1 TL Turmerik
1 Zimtstange, 7,5 cm lang 4 Tomaten, geachtelt
4 EL ghee oder Pflanzenöl 1 1/2 TL Salz
4 Kartoffeln, geschält und 1/2 TL Zucker
grobgewürfelt 150 ml Wasser

Den Kohl waschen, schnitzeln und abtropfen lassen. Die Nelken, den Kardamom und die Zimtstange fein zermahlen und beiseite stellen. 3 Eßlöffel ghee oder Pflanzenöl in einem Topf auf mittlerer Flamme erhitzen, die Kartoffelwürfel dazugeben und umrühren, dabei auch öfters am Boden entlangschaben. Wenn die Kartoffeln leicht angebräunt sind, den Topfinhalt umfüllen und zur Seite stellen.

Das übrige ghee bzw. Öl in demselben Topf erhitzen und den Ingwer unter Rühren andünsten. Cayennepfeffer, Turmerik und nach einigen Sekunden Rühren den geschnitzelten Kohl dazugeben. 3 bis 4 Minuten gleichmäßig umrühren, so daß sich die Gewürze gut verteilen und der Kohl nicht anbrennt. Tomaten, Kartoffeln, Salz, Zucker und Wasser beimengen, den Topf bedecken und das Gemüse auf niedriger Flamme weichschmoren. Vor dem Servieren die gemahlenen Kuchengewürze darüberstreuen und behutsam durchmischen.

Zubereitungs und Kochzeit: 30 Min.

Und dann alles auf essen. Fladenbrot aus der Pfanne schmeckt auch lecker dazu
 

Wraith

Großmeister
2. April 2003
68
Fussili mit Brokkolie & Anchovies

500g Fussili
500g Brokkolie
ca. 5-10 Anchovies
2 Stückle Knoblauch
Salz, Pfeffer, Parmesan

Brokkolieröschen vom Stiel lösen, Stiel klein schneiden,
Nudeln wie gewohnt kochen, bei der Halbzeit den Brokkolie dazugeben und fertig köcheln lassen, dann das ganze vom wasser befreien und etwas abkühlen lassen.

Den Kleingehackten Knoblauch und kleingehackten Anchovies kurz in Öl anschwitzen (man nehme eine grössere Pfanne) , dann Brokkolie & Nudeln hinzugeben und unter ständigem Umrühren noch n paar Minuten weiter bruzzeln, wie mans gerne mag.

zum Schluss noch mit frisch geriebenen Parmesan bestreuen und fertig.

Schmeckt auch recht lecker wenn man statt den Anchovies zb. Pfefferonie verwendet.
 

danny77

Geheimer Meister
26. November 2002
417
Vegetarisch

hey, super idee!

also, heute gibts möhren-haferflocken-burger mit kroiterquark. dazu benötigt man:

500g möhren
2-3 eier
eine große zwiebel
haferflocken (nach bedarf, wird noch erklärt)
ggf. 1 Stange lauch (porrée)
pfeffer
salz
paprika edelsüß

anleitung:
möhren schälen, kleinraspeln mit der küchenmaschine, das gehäckselte in eine schüssel, dazu die eier, die kleingehackte zwiebel und den lauch (in scheibchen geschnitten). das ganze wird vermengt, eine zweite person (damit nicht alles mit der masse vollgeschmiert wird) gibt dann nach anleitung der ersten haferflocken dazu, bis die erste person der meinung ist, daß man aus der melange klebrige burger formen kann. würzen mach gutdünken mit pfeffer, salz und paprika.
diese werden dann am besten flachgedrückt in eine pfanne gelegt und etwa 5 minuten von beiden seiten gebraten. wer sichs leicht machen will, kann die burger auch panieren, aber ich find ohne schmeckts besser.
die burger schmecken hervorragend mit kräuterquark oder mit tomaten, gurken und nem blatt salat auf nem mehrkornbrötchen.

so, guten hunger denn!
 

LordGosar

Geheimer Meister
29. März 2003
463
FLEISCH

Als Vertreter der AWIFK-Küche, kann ich Euch folgendes Rezept vor die Stirn heften.
Falls sich jemand fragt: AWIFK=Alles Was Ich Finden Kann!(hervorragend für Single-Haushalte!)

Man nehme:

4 Dosen Kidneybohnen
500 g Hackfleisch
4 Zwiebeln
Knoblauch (soviel man will)
Curry (ne halbe Packung)
Paprika (nach eigenem Dünken)
Sojasauce
Sambal Olek
Röstzwiebeln

Fleisch und Zwiebeln, ab auf die Pfanne.
Solange das andere warm machen, dann mixen fertig.
MJAM
Die Nacht sollte man dann allerdings alleine verbringen. :lol:
 

agentP

Ritter Kadosch
10. April 2002
5.361
Hähnchen "Agent"

250g milder Joghurt
2 Esslöffel Honig
3 Esslöffel "Hot Sauce" am besten "Bill Whartons Liquid Summer" (gibt´s hier: http://www.pepperworldhotshop.de/viashop/storefront/produkt.asp?ProduktID=58)
Salz, Pfeffer, Ingwer (frisch gerieben oder als Pulver)
Hähnchenbrustfilet nach Bedarf
würfeln und auf Schaschlikspiesse stecken.
Joghurt, Honig und Hot Sauce mischen und die Spiesse damit mindestens 30 min marinieren. Grill oder Backofen vorheizen. Die Spiesse pfeffern und mit Ingwer bestäuben und ab auf den Grill. Tipp: Wenn man die Dinger im Backofen macht dann direkt auf dem Rost ohne Folie oder so. Dazu am besten ein Backblech oder eine Auflaufform mit etwas Wasser auf den Boden des BAckofens stellen, damit das Fett nicht auf den Boden tropft und einbrennt.
Wenn sich eine lecker Kruste an den Ecken gebildet hat, die Spiesse kurz rausholen und salzen, dann nochmal für 1 -2 min in den Ofen. Fertisch !
 

Harakiri

Geheimer Meister
10. April 2002
286
Vollkornbrot

Hier ein einfaches Rezept für Brot

Man nehme :

etwa 800 g vollkornmehl
1 eßl salz
1 eßl öl
1 teel hefe

das mehl gibt man in eine schüssel und gibt das salz hinzu . dann nimmt man eine tasse warmes wasser und löst in ihr das hefe auf; hinzu kommt dann noch eßl öl und eine weitere tasse wasser . dann gibt man es zu dem mehl und arbeitet es gleichmäßig ein, sodass ein teich von ohrläppchenkonsitenz ensteht . man sollte ihn also mit den händen anfassen können, ohne das etwas an den fingern kleben bleibt . das ganze stellt man dann mit einem feuchtem tuch bedeckt an einen warmen ort und wartet bis der teich etwa die doppelte größe erreicht hat . je nach temperatur kann das bis zu 5 std dauern . schließlich wird der teich wieder plattgedrückt und bei 180 grad etwa 45 minuten in den ofen getan . ich habe nie so genau auf die uhr geguckt, deswegen lieber öfters man mit dem bambusspieß testen, wie lange das brot noch brauch .

das ist ein grundrezept für brot, welches sich prima mit anderen mehlmischungen herstellen lässt . man kann z.B mischungen aus mais/hirse/reis oder buchweizenmehl dazu geben . je nach verwendeter mehlsorte varriert natürlich die menge des wasserbedarf und der backdauer, aber das findet man am besten selber raus . ansonsten kann man sonnenblumenkerne, leinsamen, sesam usw hinzugeben .
 

Tesla.N

Geheimer Meister
8. Oktober 2002
258
vegan

schönen abend,

hab mir heute folgendes gekocht:

folgende Zutaten braucht man dafür

Tomaten, Gurken, Paprika, Blatt Salat und Zwiebel (natürlich kann man noch mehr sachen dazu geben wie u.a. oliven)

Zutaten mundgerecht zerschneiden und dann mit Balsamiko und oliven öl abmachen. wer will kann noch salz dazu geben aber eigentlich unnötig.

dazu passt auch noch gut ein zwei knoblauchbrote.

lassts euch schmecken

erholsamen schlaf

heal isöm
 

Harakiri

Geheimer Meister
10. April 2002
286
dann mal wieder ein einfaches rezept von mir


man nehme :

-2 tassen geraspelten kohl (bis jetzt hat mir spitzkohl am meisten geschmeckt)
- 100 gramm nudeln nach belieben
- 1 eßl öl
- 2 eßl sojasauce


die nudeln nach dem editkett kochen und abspülen . dann ein eßl öl in einem flachen topf erhitzen und den geraspelten kohl darauf verteilen .
oben drauf die nudeln und ohne umrühren 5-7 minuten dünsten . dann deckel abnehmen mit sojasauce besprenkeln und noch ein paar minuten schmoren lassen .
 

spriessling

Vorsteher und Richter
11. April 2002
769
Vegetarisch

Gefüllte Paprikaschoten mit Gemüsekartoffeln an Paprikarahmsauce
für 4 Personen


Zutaten für die gefüllten Paprika:
4 mittelgroße rote oder
8 kleine gelbe Paprikaschoten
250 g vegetarisches Hackfleisch
3 EL gekochten Basmati-Reis
2 große Schalotten
50 g Butter
1/2 Bund feingehackte Petersilie
1/2 l Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer aus der Mühle, Paprika- oder Chilipulver


Von den Paprikaschoten das obere Ende mit Stiel abtrennen, den Stiel entfernen und das Fruchtfleisch in Würfel schneiden. Die Wände mit den Kernen aus den Schoten lösen, das aufgetaute Hackfleisch mit dem gekochten Basmati-Reis in einer Schüssel gut vermengen. Die Schalotten in der Hälfte der Butter glasig dünsten und zum Schluß noch einige Sekunden die gehackte Petersilie mitdünsten. Diese Mischung abkühlen lassen und anschließend mit dem vegetarischen Hackfleisch-Reis-Gemisch gleichmäßig vermengen. Mit Salz, Pfeffer, Paprika- oder Chilipulver kräftig abschmecken. Diese Füllung in die vorbereiteten Paprikaschoten geben. Die Schoten dann in der restlichen Butter (besser mit 1 EL Öl vermischt) von allen Seiten scharf anbraten. Mit der Gemüsebrühe ablöschen, das zerkleinerte Fruchtfleisch der Schotendeckel der Brühe zugeben, das Ganze in eine feuerfeste Form geben und in ca. 35 Minuten bei 190°C garen. Die Schoten dabei öfters mit der Brühe übergießen.

In der Zwischenzeit die Kartoffeln zubereiten

Zutaten:
600 g festkochende Kartoffeln
1 große Zwiebel halbiert
2 große Karotten grob zerteilt
1 fingerlanges Stück Lauch
Salz

Die Kartoffeln in mundgerechte Stücke schneiden und mit dem in Würfel geschnittenen Gemüse in reichlich Wasser zum Kochen bringen, dann salzen. Das Ganze ca. 20 Minuten sieden lassen, anschließend die Kartoffeln aus dem Sud nehmen und gut abtropfen lassen, evtl. warmstellen.

Für die Paprikarahmsauce die garen Paprikaschoten aus der Form nehmen und zwischenzeitlich warm stellen.

Zutaten für die Paprikarahmsauce:
Die Farce, die sich in der Form gebildet hat
1-2 EL Paprikamark
1 EL Tomatenmark
150 g Sauerrahm
Salz, Pfeffer, Paprika- oder Chilipulver
1/2 EL Öl

Das Tomatenmark in dem heißen Öl absäuern, das Paprikamark mit dem Sauerrahm unterrühren und mit der Farce ablöschen. Das Ganze pürieren und mit den Gewürzen (falls nötig) abschmecken. Mit den gefüllten Paprikaschoten und Kartoffeln servieren.

Guten Appetit!
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten