Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

"Furure Israel" vom Nil bis zum Euphrat?!

Nacho

Großmeister
10. April 2002
99
N'abend allerseits...

Ich bin vor einiger Zeit auf einen interessanten Link gestoßen. Und zwar von einer religiösen Vereinigung in Israel, deren Ziele ich nicht unbedingt 100% verstehe. Auf ihrer Page haben sie allerdings eine Landkarte, die für sich spricht:

http://www.ahavat-israel.com/ahavat/eretz/future.asp

Das hatten wir auch kurz im Thread "Ein umfassendes Bild der palästinensischen Gesellschaft": Die blauen Streifen auf der israelischen Flagge sollen angeblich Nil und Euphrat darstellen.

Dreist ist an diesem Link, dass die dort Zitate aus dem AT / der Tora total verfremdene um ihr "Eretz Israel" zu rechtfertigen.

The Jew has come home for the third and last time. "But the third shall be left therein" (Zecharia 13:8)

Wenn meine Bibel (AT) nicht stark von ihrer Torah abweicht, dann steht da folgendes:
"Und es soll geschehen in dem ganzen Lande, spricht der HERR, daß zwei Teile darin ausgerottet werden sollen und untergehen, und nur der dritte Teil soll darin übrigbleiben". (Sacharja 13,8)

Aus "[...] und nur der dritte Teil [ein Drittel!!] soll darin übrigbleiben" machen sie "Aber der Dritte [die Dritten] soll dort bleiben"

Persönlicher Kommentar: Solche Sachen machen die Israelis bei mir nicht grade beliebter...

PS: Es kann sein, dass dieser Link hier schon mal gepostet wurde. Ich konnte ihn jedenfalls mit der Suchfunktion nicht finden. Wenns das hier schon gibt, dann sorry!
 

Nacho

Großmeister
10. April 2002
99
Soweit ich weiß "Groß" wie in "Großbritannien"

Wenn das nicht stimmt dann ist der Witz bei "groß groß groß israel" raus... :wink:
 

Leviathan

Geheimer Meister
26. Februar 2003
268
Nacho schrieb:
Und zwar von einer religiösen Vereinigung in Israel, deren Ziele ich nicht unbedingt 100% verstehe.

das ist nicht einfach ne spinnerte sekte, das ist zionismus in reinform...
mit der "befreiung" des irak wurde der erste schritt getätigt.
 

LordGosar

Geheimer Meister
29. März 2003
463
Und ihr meint, daß die Araber da verständnisvoll zuschauen werden? ICh glaube, bei der nächsten Invasion wird die Sache schon ganz anders ausschauen!
 

Nacho

Großmeister
10. April 2002
99
Leviathan schrieb:
Nacho schrieb:
Und zwar von einer religiösen Vereinigung in Israel, deren Ziele ich nicht unbedingt 100% verstehe.

das ist nicht einfach ne spinnerte sekte, das ist zionismus in reinform...
mit der "befreiung" des irak wurde der erste schritt getätigt.

Das ist mir auch klar... nur hat man heutzutage (leider) doch Angst, nicht ernstgenommen zu werden, wenn man "Zionismus" schreibt. Aber offentsichtlicher gehts schon gar nicht mehr.

LordGosar schrieb:
Und ihr meint, daß die Araber da verständnisvoll zuschauen werden? ICh glaube, bei der nächsten Invasion wird die Sache schon ganz anders ausschauen!
Die Stimmung hat jetzt schon einen Tiefpunkt erreicht. Ich hab vorhin kurz im Fernsehen gesehen wie tausende Schiiten im Irak gegen die Besatzung protestiert haben. Isreal braucht überhaupt nicht an solche Pläne zu denken, wenn sie vermeiden wollen, dass die Araber überall revoltieren.
 

Gilgamesch

Großmeister-Architekt
6. Mai 2002
1.290
Die Araber haben bereits verloren. Der Irak-Krieg war nur ein Test. Sie haben versagt. Damit ist es nur eine Frage der Zeit, bis die Araber komplett vom zionistischen Dreieck unterdrückt werden.

Übrigens hat Richard Perle anfang der 90er Jahre ganz deutlich Eretz Israel bis an den Euphrat versetzt. Und mit den Agyptern haben die Juden auch eine Rechnung zu begleichen.

Vielleicht ziehen die Araber in 100 Jahren auch wie die Zigeuner ziellos umher. Entwurtzelt, heimatlos und verdammt bis in alle Ewigkeit.

:arrow: Gilgamesch
 

Leviathan

Geheimer Meister
26. Februar 2003
268
http://www.ask1.org/modules.php?name=Forums&file=viewtopic&t=6812

hab schonmal versucht, das thema anzureissen, ist aber an den üblichen agent provocateurs gescheitert...


Der Zionismus erstrebt die Schaffung einer oeffentlich-rechtlich gesicherten Heimstaette fuer diejenigen Juden, die sich an ihren jetzigen Wohnorten nicht assimilieren koennen oder wollen." (...)Vier Voraussetzungen wurden fuer die Sicherung der nationalen Heimstaette als notwendig erachtet:
- Besiedlung des Landes in Eretz Israel durch Bauern, Handwerker und Kaufleute.
- Vereinigung der Juden durch lokale und allgemeine Aktivitaeten in Uebereinstimmung mit dem Gesetz des jeweiligen Landes.
- Foerderung des Zusammengehoerigkeitsgefuehls und des juedischen Nationalbewusstseins.
- Gewinnung aller Regierungen fuer die Verwirklichung der zionistischen Ziele
.
http://www.jajz-ed.org.il/100/german/time/1897.html
 

Fantom

Erhabener auserwählter Ritter
9. August 2002
1.198
eretz heißt heimat.
eretz israel - (unsere/meine) heimat israel.

gutes beispiel für gefährliches halbwissen!
 

LordGosar

Geheimer Meister
29. März 2003
463
Danke, habe versucht, im Netz mehr über das Wort zu erfahren und ob es mehrere Bedeutungen hat!
 

Leviathan

Geheimer Meister
26. Februar 2003
268
Fantom schrieb:
eretz heißt heimat.
eretz israel - (unsere/meine) heimat israel.

gutes beispiel für gefährliches halbwissen!

Mit eretz israel ist das historische (also biblische) israel gemeint.
dies ist das land das gott den juden gegeben hatte. eretz israel ist "der einzige von gott gewollte und legitime name für dieses land."
die grenzen für eretz israel sind übrigens in der bibel mehrfach erwähnt und definiert.

und hier noch ein weiterer interessanter link: http://www.jerusalem-schalom.de/
 

Fantom

Erhabener auserwählter Ritter
9. August 2002
1.198
nach prof. brenner heißt "eretz israel" eigentlich "das land israel" wurde im laufe der diaspora zu einem begriff im sinne einer sehnsucht nach einer heimat, eben "eretz israel". eine exakte geographische einteilung enthält der begriff nicht.
 

Nacho

Großmeister
10. April 2002
99
@Fantom:
Danke für die Erklärung.

@Gilgamesch:
Ich glaube, sie haben noch nicht verloren. Das Hegemonialstreben der USA hat nämlich einen Nebeneffekt, der so nicht eingeplant war: Während die verschiedenen islamischen bzw. arabischen Staaten untereinander zerstritten waren (man denke nur an Irak/Iran), so sieht das nach der "Befreiung" durch die Amerikaner (und Irak wird nicht das letzte Ziel sein) anders aus. Die Menschen dort wollen eine eigene, islamische Regierung. Ich denke, in den nächsten Jahren wird sich dort eine zunehmende Verbrüderung aber auch Radikalisierung entwickeln, und die wird eine harte Nuss für Israel.
 

Bundeskanzler

Auserwählter Meister der Neun
11. April 2002
991
Seit der Anerkennung des Staates Israel 1948 durch die internationale Gemeinschaft sind ALLE JUDEN auf der GESAMTEN WELT automatisch ISRAELIS! Und damit sind ALLE Juden gemeint, nicht nur das rassistische Zionistenpack (gemäß einer UNO-Resolution ist Zionismus = Rassismus)!

Das mal am Rande... - und wer in dem US-Regime alles JUDE ist, wurde ja schon öfters hier gepostet!

Im Übrigen hatte ich vor einigen Monaten eine Diskussion über den STAATSVERTRAG Deutschlands mit dem Zentralrat der Juden in Deutschland angestoßen. In der Feierstunde, in der Deutschland mal wieder wie üblich von Paul Spiegel beschimpft und bepöbelt wurde ob seines vermeintlichen Umgangs mit Judentum in Deutschland, meinte unser Herr Bundeskanzler, er wünsche sich "wieder eine Jüdische Gemeinde" in Deutschland.

Schröder ist doch nicht ganz dicht! Nach der JÜDISCHEN Definition sind ALLE JUDEN RUSSLANDS sog. "Überlebende des Holocaust" und haben somit gemäß des Staatsvertrages bzw. weiteren Verträgen das RECHT, hierher zu kommen und es sich auf unsere Kosten gut gehen zu lassen.

WARUM gehen die RUSSISCHEN JUDEN bitte schön nicht in ihre HEIMAT - nach ERETZ ISRAEL?

---

BTW: Juden an sich sind mir wie alles andere Volk auf diesem Planeten scheissegal. Und ich denke auch, vielen Juden geht die Politik Israels und der USA auch ziemlich auf den Keks. Aber innerhalb des Jüdischen Volkes gibt es ungemein rassistische und imperialistische Bestrebungen und Strömungen -> nur dadurch und durch massiven JÜDISCHEN TERRORISMUS ist der Staat Israel entstanden. Und solange DIE JUDEN ihren Saustall nicht selbst aufräumen, sind für mich "die Juden" genauso verantwortlich für ihr schlechtes Image wie "die Amerikaner".

BUSH und SHARON haben das SCHWARZ-WEISS-DENKEN zur Richtlinie ihrer Politik gemacht - das können sie gerne haben!
 

tsion

Geselle
26. April 2003
33
Seit der Anerkennung des Staates Israel 1948 durch die internationale Gemeinschaft sind ALLE JUDEN auf der GESAMTEN WELT automatisch ISRAELIS!

Schlichtweg falsch ! Um die ISraelische Staatsbürgerschaft zu erhalten, muss man 1. ) in Israel leben . 2.) HEbraeisch Sprechen können ( sprich Sprachkurse besuchen ) etc. 3.) Jude sein .


Und damit sind ALLE Juden gemeint, nicht nur das rassistische Zionistenpack (gemäß einer UNO-Resolution ist Zionismus = Rassismus)!

Zionistenpack ???? Ich höre wohl nicht recht ??? <<<Schande !!!

Und das gemäß der UN Resolution nun jeder Behaupten darf , das Zionismus mit Rassismus zu, ist auch falsch . Selber nachlesen in http://www.hagalil.com/archiv/2001/08/zionismus.htm .

hier noch einige Spitzen von "Bundeskanzler"

Nach der JÜDISCHEN Definition sind ALLE JUDEN RUSSLANDS sog. "Überlebende des Holocaust" und haben somit gemäß des Staatsvertrages bzw. weiteren Verträgen das RECHT, hierher zu kommen und es sich auf unsere Kosten gut gehen zu lassen.


WARUM gehen die RUSSISCHEN JUDEN bitte schön nicht in ihre HEIMAT - nach ERETZ ISRAEL?

Was bleibt da noch zu sagen ??? "Bundeskanzler" ..Danke für deine unfreiwilligen Einblicke in Deine Gedankenwelt .


tsion
 

Lyle

Vorsteher und Richter
16. Februar 2003
777
Bundeskanzler schrieb:
WARUM gehen die RUSSISCHEN JUDEN bitte schön nicht in ihre HEIMAT - nach ERETZ ISRAEL?
Und gehen sie dahin nehmen sie den Palästinensern "deren" Land weg und sie wieder die Bösen

tsion schrieb:
Ich kenne die Bedingungen selber nicht, aber warum gibt es dann arabische Israelis?
Eigentlich hätte ich gedacht die israelischen Bedingungen unterscheiden sich nicht so sehr von denen anderer Staaten.

tsion schrieb:
Was bleibt da noch zu sagen ??? "Bundeskanzler" ..Danke für deine unfreiwilligen Einblicke in Deine Gedankenwelt .
Danke?
Unfreiwillig?
 

tsion

Geselle
26. April 2003
33
E
s wäre vielleicht besser einen Link von einer etwas - wie soll ich mich ausdrücken - "neutraleren" Quelle anzugeben.

Bei Hagalil.com handelt es sich nicht um eine "zionistische" "Organisation".
Das ist eine ganz normale jüdische Quellenangabe. Überzeuge dich einfach selber, oder gebe bei Google " Zionismus Rassismus" ein , dort wirst du dann auch auf "neutrale" Quellen hingewiesen.

Nochmal zum Zionismus.
Ich verstehe nicht, wie man beim Zionismus an Rassismus denken kann . Die Ansicht resulitert meiner Meinung nach aus einer krassen und zynisch zu bezeichnenden Unwissendheit.

Wer von Euch (primär "Bundeskanzler" hat sich die Mühe gemacht Theodor Herzl ´s " Judenstaat" zu lesen???

Lest es bitte..dort steht alles drin...

Beste Grüsse

tsion
 

Nacho

Großmeister
10. April 2002
99
Also ich würde HaGalil auch nicht unbedingt als neutrale Quelle bezeichnen. Ich habe den (vielleicht subjektiven, warum auch nicht?) Eindruck, dass sich der Inhalt dieser Seite darin erschöpft, gegen Antijüdische/Antisemitische u.ä. Strömungen front zu machen. Jedes mal, wenn ich auf eine Seite von HaGalil stoße, geht es um diesen Themenkomplex.
Da gibt es z.B. ein "Meldeformular" für NS-Lügen.
Hintergrund: Manche Leute (mal vorsichtig sein, was ich sage :roll: ) suchen wie mit der Lupe Aussagen, die irgendwie gegen Juden sind. Oder Aussagen, die nur nicht gegen ihre Feinde sind. Dann benutzen sie alle Mittel, die sie haben, um das Publik zu machen, und dagegen vorzugehen, als da wären: Rechtsmittel einlegen, schlechtes Gewissen machen, mit den Nazis vergleichen, Stimmung gegen denjenigen machen und schließlich Lobbyarbeit.
Nenn mir jemand bitte eine islamische Organisation, die sich so verhält...

tsion schrieb:
Nochmal zum Zionismus.
Ich verstehe nicht, wie man beim Zionismus an Rassismus denken kann . Die Ansicht resulitert meiner Meinung nach aus einer krassen und zynisch zu bezeichnenden Unwissendheit.

Ich verstehe es schon...
Der Zionismus ist eine Ideologie, so wie der Nationalsozialismus auch eine ist. Während der Nationalsozialismus eine politische Einstellung ist, die die Nation und 'das Volk' in den Mittelpunkt rückt und dabei keinen rücksicht auf andere Völker nimmt, so ist der Zionismus eine politisch/religiöse Einstellung, die es sich zum Ziel gesetzt hat, das biblische Israel zurückzuerobern um dort eine Heimat für alle Juden zu machen.
Beide wollen "Lebensraum" (Das war ein Lieblingswort Hitlers, nur mal so am Rande...) für ihr "Volk". Und beide gehen rücksichtslos mit den dort Lebenden Menschen um (NS: Juden, Slawen, Russen etc.; Zionismus: Palästinenser, Muslime allgemein.)
Beiden gemein ist der Rassismus als Begleiterscheinung, obwohl der Gott sei dank beim Zionismus nicht die zerstörerischen Außmaße des Nationalsozialismus erreicht.

Jeder der sagt, Menschen arabisch/islamischer Abstammung und Menschen jüdischer Abstammung seien in Israel (rechtlich und sozialpraktisch) Gleichberechtigt, der Lügt einfach.
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten