Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Freimaurer - Nazis oder Juden?

Telcontarion

Geheimer Meister
14. Dezember 2003
279
Liebe Community,

unter diesem reißerischen Titel möchte ich mit den Verschwörungstheorien rund um den ehrbaren Bund der Freimaurer aufräumen.

Meine wichtigste Referenz ist diese hier:

Die "Verschwörung" der Freimaurer

Dort heißt es

Am Anfang unserer kleinen Untersuchung steht die überraschende Feststellung, dass die deutschen Freimaurer keineswegs einer Geheimorganisation angehören, wie mitunter behauptet wird. Die örtlichen Logen sind eingetragene Vereine, die Namen der jeweiligen Vorsitzenden können beim Amtsgericht erfragt werden. Die meisten Logenhäuser haben sogar Telefon und stehen im Telefonbuch. In Bayreuth gibt es ein Freimaurermuseum, und die Dachorganisation der deutschen Logen steht unter "Vereinigte Grosslogen von Deutschland" im Berliner Telefonbuch und unterhält eine eigene Web-Site. Die Behauptung, es handele sich hier um eine konspirative Organisation, lässt sich vor diesem Hintergrund nicht halten.

und

Die Weltanschauung der Freimaurer ist nicht verbindlich festgelegt. Es überwiegt die humanitäre und ethische Tendenz.
Das als objektive Quelle anerkannte "Internationale Freimaurerlexikon" erklärt ... "Die Freimaurerei dürfte das einzige Gebilde sein, dem es auf die Dauer gelungen ist, Ideologie und Praxis weitgehend von Dogmen freizuhalten."

Vom Freimaurer wird daher verlangt, ein freier Mann zu sein, der "keine Unterwerfung unter Dogma und Leidenschaft kennt."

Jeder kann hier seine Gottesvorstellung einbringen, der Christ wie der Moslem, der Konfuzianer wie der Animist oder der Angehörige irgendeiner Religion.

Aus diesem Wahrheitsbegriff leitet sich die spezifische Toleranzidee der Freimaurerei ab ... Bei den Freimaurern jedoch herrscht die Toleranz gegenüber Ideen, wie gegensätzlich zueinander sie auch sein mögen.

Im Meisterritus heißt es: "Welche Tugenden muß ein wahrer Meister besitzen? Reinheit des Herzens, Wahrheit in Worten, Vorsicht in Handlungen, Unerschrockenheit bei unvermeidlichen Übeln und unermüdlichen Eifer, wenn es gilt, Gutes zu tun."

bzw.

Die Freimaurerei ist nicht wie die Kirche von oben nach unten, also hierarchisch, sondern von unten nach oben, also demokratisch organisiert.
Dabei wird in den einzelnen Graden nicht ein Geheimwissen vermittelt, das man etwa anderswoher nicht gewinnen könnte, vielmehr sind diese einzelnen Grade, wie hoch man auch aufsteigen mag, Stufen eines psychologisch wohldurchdachten Weges der Selbsterziehung ...

Besonders katholische Beobachter wünschen sich gern ein freimaurerisches "Lehramt", damit man das ureigen Freimaurerische besser fassen könne.

Das ist ein Mißverständnis. Das ureigen Freimaurerische ist eben diese Offenheit.

Denn wenn man mit einem Freimaurer spricht, wird man dessen persönliche Auffassung zu hören bekommen, die er wohl auch als Nichtfreimaurer vertreten würde und die mit den Auffassungen anderer Freimaurer möglicherweise nicht übereinstimmt. Darin liegt begründet, daß man - je nachdem, welches Ergebnis man im Auge hat - auch die entsprechenden "Beweise" in freimaurerischen Äußerungen findet.

Es wird vielmehr ein Freiraum geschaffen, in dem jeder einzelne seine Überzeugung leben kann, ohne deshalb von einem andern, der vielleicht anderer Überzeugung ist, diskriminiert zu werden.


Höchstinteressant ist die Liste bekannter Freimaurer

Aldrin, Edwin - der zweite Mann auf dem Mond
Atatürk, Kemal - Vater der modernen Türkei
Bechstein, Ludwig - dt. Dichter
Berlin, Irving - Komponist
Blücher, Gebhard L. von - Feldmarschall
Börne, Ludwig - Schriftsteller
Bolivar, Simon - Freiheitskämpfer
Brehm, Alfred - Naturforscher
Chamisso, Adelbert von - dt. Dichter
Churchill, Winston - engl. Politiker
Claudius, Matthias - dt. Dichter
Dehler, Thomas - dt. Politiker
Doyle, Sir Arthur Conan - Schriftsteller, Erfinder von Sherlock Holmes
Fichte, Johann Gottlieb - dt. Dichter
Fleming, Sir Alexander - fand das Penicillin
Ford, Henry - der Autobauer
Franklin, Benjamin - amerik. Politiker
Gneisenau, August Graf von - preuß. Generalfeldmarschall
Goethe J. W. von - dt. Dichter
Hahnemann, Samuel C. - Homöopathie
Haydn, Joseph - Komponist
Herder, J. G. - dt. Dichter
Kipling, Rudyard - Schriftsteller, (Dschungelbuch)
Lessing, G. E. - dt. Dichter
Liszt, Franz - Komponist und Pianist
Lortzing, Albert - Komponist
Luckner, Graf von - Seeoffizier
Mozart, W. A. - Komponist
Scharnhorst G. D. von - preuß. Militär
Simmel, J. M. - Bestseller-Autor
Tucholsky, Kurt - Autor, Satiriker
Washington, George - der erste Präsident der USA

Sollen Goethe, Mozart, Haydn, Chuchil, Truman und Lessing Weltverschwörer sein? Wohl kaum.

Freimaurer finden sich im Internet
http://www.freimaurer.org

Das FAQ ist sehr zu empfehlen. Außerdem könnt ihr einen Meister vom Stuhl in eurer Stadt anschreiben.


Am witzigsten ist noch das das Freimaurertum mit sog. & vermeintlichen Neofaschisten wie Berlusconi und Bush in verbindung gebracht wird, obwohl es im Dritten Reich verboten war.
 

Tubal

Geheimer Meister
28. Mai 2003
161
Richtig erkannt: die FM sind keine Geheimgesellschaft. Die "Loge zu den Drei Pyramiden" ist zwar im Telefonbuch und im Vereinsregister eingetragen, aber Namen der Mitglieder sind geheim. Was genau in den Logenhäusern passiert, erfahre ich nur, wenn ich selbst FM werde.

Die P2 war ja auch keine Geheimgesellschaft. Name und Adresse war öffentlich bekannt.

Dann lasst mich auch aus dem Meisterritus zitieren:
Der Meister muß bereit sein, auch den Tod ob seiner Meisterpflicht auf sich zu nehmen. (...)

Auch Sie sollen Ihr Leben nichit achten, wenn Ihre Pflicht und die Sorge fur Ihre Brüder es von Ihnen als notwendiges Opfer fordern. (...)

5. Der Meister übernimmt bei seiner Erhebung in den Meistergrad die Verpflichtrung, alles geheimzuhalten, was ihm als Meister anvertraut wird, und zwar gegen die Lehrlinge und Gesellen wie auch gegen Fremde. (...)

Gib uns Stärke an des Meisters Grabe,
Der, ein Opfer seiner Treue, fällt.
Laß sein Todesbeispiel uns ermahnen,
Treu zu sein in jeder Maurerpflicht...


Und dann der grösste Witz: Die FM sei von unten nach oben, also Demokratisch, organisiert. Klar doch. Deshalb auch die Grad-Systeme. Damit unten stets weiss, was oben ist....



@Trottelindikator
Es "pingt" ab Eurem eigenen Anblick?
 

Cosima

Geheimer Meister
28. Oktober 2003
128
Erstmal auf die Frage im Titel: Freimaurertum ist konfessionslos; Du kannst als Christ, Jude oder Moslem eintreten. Es gibt 33 Grade vom Novizen bis zum weiß-der-Geier-was-noch, wobei in den unteren Rängen absichtlich Fehlinterpretationen der Rituale und Symbole gelehrt werden. Die wirkliche Bedeutung erfährt man erst in höheren Rängen. Die religiöse Anschauung könnte man am treffensten als esoterisch und okkultistisch bezeichnen; man akzeptiert alle Religionen, relativiert sie alle (Marke: es gibt nur einen Gott), und negiert sie damit auch alle. Es gab mal nen hübschen englischen Artikel von nem ehemaligen Freimaurer, der als überzeugter Christ in so einen Verein eintrat, und ihn dann wieder verliess als er merkte dass man Stück für Stück auf eine ganz neue Ideologie umgebogen wird.

Was das Verschwörertum angeht: Die ursprüngiche Freimaurerei war eventuell überhaupt nicht konspirativ, und wahrscheinlich mehr am religiösen Judentum orientiert. Die heutigen Verschwörungstheorien beziehen sich auf die Tatsache, dass der von Adam Weishaupt gegründete Illuminaten-Orden die Freimaurer-Logen gezielt unterwandert und für seine Zwecke benutzt hat, was letztlich zum Verbot dieser Organisation führte. Das Gerücht besagt, dass Weishaupt diese Organisation im Auftrag der Rothschilds gründete, die damit ein mächtiges Hilfsmittel an die Hand bekamen um ihre zionistischen Pläne zu verwirklichen.

Nochwas ist interessant: In den Protokollen der Weisen heisst es: Das sichtbare Freimaurertum ist nur eine Verkleidung des unsichtbaren. Ganz normale und unbescholtene Bürger sind da Mitglied, allerdings bevorzugt solche in hohen gesellschaftlichen Positionen. Die dahinterstehende zionistische Organisation ist mehr oder weniger unsichtbar, aber ihre Ziele werden von den Mitgliedern unbewusst unter dem Vorwand passender Ideologien erfüllt.

>Sollen Goethe, Mozart, Haydn, Chuchil, Truman und Lessing
>Weltverschwörer sein? Wohl kaum.

Warum haben Truman und Churchil ganz Osteuropa an das kommunistische Russland abgetreten, obwohl sie aus ihrer Machtposition heraus locker Anspruch hatten. Warum die militärisch völlig sinnlose Bombardierung deutscher Hauptstädte, und sogar Flüchtlingslager, die den Krieg nur verlängert statt verkürzt hat (durch den in der deutschen Bevölkerung hervorgerufenen Hass und Zusammenhalt)?

Tatsache ist dass die Herren Truman und Churchil ganz massgeblich zur Neuordnung der Welt beigetragen haben; dass sie bewusst an den dahintersteckenden Plänen beteiligt waren, wage ich allerdings zu bezweifeln.

>Am witzigsten ist noch das das Freimaurertum mit sog. & vermeintlichen
>Neofaschisten wie Berlusconi und Bush in verbindung gebracht wird,
>obwohl es im Dritten Reich verboten war.

Berlusconis IST Freimaurer, und zwar in der kriminellen P2-Loge. Was Bush angeht weiss ich es nicht; es geht das Gerücht er wäre Mitglied in Yale's Skulls&Bones-Verbindung, die angeblich ziemlich mächtig ist.
 

agentP

Ritter Kadosch
10. April 2002
5.361
Nochwas ist interessant: In den Protokollen der Weisen heisst es: Das sichtbare Freimaurertum ist nur eine Verkleidung des unsichtbaren.
Da zitierst ja mal wieder eine hervorragende Quelle, Cosima, aber das kennt man ja mittlerweile.
 

Leviathan

Geheimer Meister
26. Februar 2003
268
ich höre schon katharsis5: schon wieder FM-Werbewochen? :wink:

Es erscheint mir manchmal etwas sehr naiv, wenn die Lehrlinge aus Überzeugung ein System verteidigen, in das sie so gut wie keine Einsicht haben.
Cosima hat schon recht: Ritual- und Symbolbedeutung werden in den unteren Rängen absichtlich verfälscht dargestellt. Die Hochgrade (vor allem AASR und YorkR) sind ausgeklügelte, hochesoterische Weltanschauungsmodelle.

Und zu Berlusconi: Die P2 war immerhin mal eine reguläre Loge und nahm nur Hochgradmaurer auf. Dass die Vereinigung nach ihrem Verbot einfacht aufgehört hat, zu existieren, ist genauso unwahrscheinlich wie im Fall der Templer oder der Illuminaten.

Und auch die Annahme, es gebe keine (neo-)faschistischen FM-Logen, ist falsch. Die P2 war das ideale Beispiel.
 

dimbo

Meister vom Königlichen Gewölbe
30. September 2002
1.434
In Sachen Geheimhaltung:

Richtig ist, dass die blaue (Johannis-)Freimaurerei ihre Logen eintragen lässt, eine passable Öffentlichkeitsarbeit betreibt, weswegen es tatsächlich etwas weit hergeholt ist, von einer "Geheimgesellschaft" zu sprechen. Unter blauen Logen versteht man die Logen, in denen die ersten drei Grade des Freimaurerischen Systems bearbeitet werden, sprich die des Lehrlings, Gesellen und Meisters. Die Farbe der Schurze, die bei der Maurer-Arbeit getragen werden, sind blau - deswegen die Benennung. Die Johannis-Logen kennzeichet weiterhin, dass sie Mitgliederlisten führen, die post mortem meist eingesehen werden können, und somit tatsächlich wenig "geheimnsivolles" oder gar "verschwörerisches" bleibt.

Die Andreas-Freimaurerei hingegen ist eine äußerst geheime Angelegeneheit. Das ergibt sich schon notwendigerweise aus der Art der Aufnahme in eine solche Loge. Man kann nämlich nur in eine dieser sogenannten Hochgrad-Logen von jemandem, der bereits Mitglied ist, eingeladen werden. Weder die anderen Brüder der blauen Loge, noch sonst irgendwer ausserhalb der Gruppe der in den Hochgrad Initiierten wird jemals etwas von der Mitgliedschaft, geschweige denn der Arbeit innerhalb der Andreas-Logen mitbekommen. Rote Logen machen ihre Mitgliederlisten nicht bekannt, unabhängig davon, ob die Mitglieder noch leben oder bereits verstorben sind. Da rote Logen im Alten und Anerkannten Schottischen Ritus arbeiten, unterteilen sie den Meister-Grad der Johannis-Maurerei mit Hilfe eines 33°-Systems.

Zusammenfassung:

Der Großteil der freimaurerischen Logen kennzeichnet sich durch die humanistische Arbeit ihrer Mitglieder. Die Johannis-Maurerei ist weder geheimnisvoll (fast alle Rituale sind inzwischen irgendwie irgendwo veröffentlicht worden), noch geheim (Adressen, Telefonnummern, Namen verstorbener Mitglieder werden veröffentlicht, es gibt Homepages mit FAQs etc.). In der Tat treffen beide Punkte aber auf die Andreas-Maurerei zu. Es gibt i.d.R. weder feste Logenhäuser für rote Logen, noch werden Mitgliederlisten veröffentlicht, noch bekommt man Auskunft über den derzeitigen Stand der Arbeit von abgeblichen Mitgliedern.

Aber weiter im Text:

Wir haben also festegestellt, dass es neben der blauen Johannis-Freimaurerei noch die geheime(re?) rote Andreas-Freimaurerei gibt, die im Grunde eine differenziertere Auseinandersetzung mit dem Meister-Grad darstellt. Die große Frage ist also: Was passiert eigentlich bei den Arbeiten der Hochgrad-Freimaurerei?
Die Geschichte des Alten und Angenommenen Schottischen Ritus in den USA beginnt mit Stepehen Morin, der die Erlaubnis erhalten hatte, Logen dieser Art in Amerika aufzubauen. Entscheidend für die heutige Arbeit dieser Logen ist allerdings die Überarbeitung der gesamten Rituale (=des Rituals) des ASSR durch Albert Pike. Dieser hatte den Auftrag erhalten, die Rituale zu aktualisieren und modifizieren. VORSICHT: Nicht zu verwechseln sind hier die Überarbeitung der Riten als solche und Pikes Hauptwerk "Morals and Dogma of the Ancient and Accepted Scottish Rite of Freemasonry" (1871).

Wer war also dieser Albert Pike, der die geheime Abteilung der nicht ganz so geheimen Freimaurerei reformiert hat? Nun ja, die Debatte, ob er tatsächlich geschrieben haben soll, dass Lucifer das Licht hinter der Freimaurerei ist (Taxil-Hoax) sowie die Diskussion, ob er den Ku-Klux-Klan mitgegründet hat, dauern an.

Klar schein aber zu sein, dass es zwischen dem französischen Okkultisten Eliphas Levi (als dessen Reinkarnation sich Aleister Crowley sah) und Pike einen Austausch gab, welcher die heutige Hochgrad-Freimaurerei maßgeblich beeinflusst haben dürfte.

Zusammenfassung:

Ab dem Zeitpunkt, zu dem Albert Pike den Schottischen Ritus neu bearbeitet hat, ist die Hochgrad-Maurerei von (und das ist jetzt die Minimal-Formulierung) äußert fragwürdigen Elementen durchsetzt worden. Auch jemand wie Aleister Crowley war 33°-Maurer nach Pikeschem System. Die Frage, ob Lucifer tatsächlich als Summe hinter der Pikeschen Maurerei steht, oder nicht, lässt sich wohl - auf Grund der Sensibilität des Themas - momentan nicht zufriedenstellend und ohne zu spekulieren klären.

Als gesichert kann aber gelten:

  • 1. Die dem AASR zugehörigen Logen sind geheim, da sie in keinster Form in der Öffentlichkeit in Erscheinung treten.
    2. Der "Reformator" des AASR ist eine sehr umstrittene Person, die sowohl mit Okkultismus/Satanismus, als auch mit rassistischen Organisationen wie dem KKK und New-World-Order-Plänen (siehe Briefwechsel Mazzini - Pike) assoziiert wird.
    3. Eine "Verteidigung" dieser Maurerei durch Johannis-Maurer ist ebenso lächerlich, wie die Kritik an ihr durch Nicht-Maurer, weswegen keine "engültigen Wahrheiten" in Bezug zu dieser Thematik möglich sind.

Und zu den von dir so bezeichneten "Neo-Fschisten" Bush und Berlusconi:

Berlusconi war Mitglied der nicht anerkannten, bzw. offiziell aufgelösten geheimen Freimaurer-Loge propaganda-due (aka P2).

idgr schrieb:
Es handelt sich um einen Geheimbund, der sehr erfolgreich den italienischen Staats- und Wirtschaftsapparat unterwandert hatte. Im Mai 1981 wurde anläßlich einer Hausdurchsuchung bei dem Unternehmer und Finanzmagnaten Licio Gelli durch die Finanzbehörden die Geheimloge P2 ausgehoben und nach und nach wurde das Ausmaß dieser verdeckt operierenden Organisation bekannt. Die aufgefunden Mitgliederlisten enthielten die Namen von 962 führenden Personen der italienischen Gesellschaft. Die nachfolgende parlamentarische Untersuchung kam zu dem Ergebnis, dass es sogar etwa 2500 Mitglieder gab. Der Medienmogul Silvio Berlusconi war auf Mitgliedslisten, die später aufgefunden wurden, mit der Mitgliedsnummer 1816 vertreten. Ziel der Organisation, so das Ergebnis der Untersuchungen sei der Umsturz der verfassungsmäßigen Ordnung durch einen "colpo bianco", einen weißen Staatsstreich. Der Code für diese Pläne hieß "Plan zur demokratischen Wiedererneuerung".

Mit ein bischen googlen findet man schiere Massen an Seiten zur Rolle dieser etwas anderen Freimaurer-Loge. In Sachen Bush: Es würde mich nicht wundern, wenn jemand, der schon im College (genau wie sein Vater) Mitglied der Geheimgesellschaft "skull & bones" war, auch Mitglied der Freimaurer ist. Zumal, da sich das Washingtoner Logenhaus ("Albert-Pike-Loge") genau 13 Blocks nördlich des Weißen Hauses befindet.

Es scheint sich - besonders wenn man Johannis-Maurer ist - mal wieder zu bewahrheiten:

Je weniger man weiß, umso besser. :wink:
 

enothep

Geheimer Meister
25. September 2002
196
@Cosima

Gibt es die P2 denn überhaupt noch? Selbst wenn sie noch existiert, dann ist sie mit Sicherheit keine Freimaurerloge mehr!

Selbst der Großorient von Italien war damals darum bemüht die P2 für aufgelöst zu erklären, bloß war die P2 zum damaligen Zeitpunkt bereits zu stark. Erst im Oktober 1974 wird das Verbrechersyndikat der P2 aufgedeckt. Genau ab diesem Zeitpunkt stürzte die Macht der Loge in sich zusammen.
Als sich daraufhin die einflussreichsten "Logenbrüder" in alle Himmelsrichtungen verstreuten, wurden einige von ihnen ermordet aufgefunden. So zum Beispiel der Bankier Calvi, der erhängt an der "Black Friars Bridge" (Brücke der Schwarzen Mönche/Brüder) in London aufgefunden wurde. Dieser Skandal breitete sich letztlich soweit aus, das dies zum Sturz der damaligen italienischen Regierung führte!

Also mit Freimaurerei hat die P2, wenn es sie denn noch heute gibt, sicherlich nichts mehr am Hut.
 

shamani

Geheimer Meister
31. Mai 2003
144
Die einstigen ,,Aufgaben" des Bienenordens (später dann Illuminatenorden), unter Adam Weishaupt, fand ich gar nicht so schlecht, die Gleichstellung aller Menschen, ob arm, ob reich, die ,,Abschaffung" der Kirche, versch. Systeme etc. etc. Wer sich ein bißchen damit beschäftigt hat, wird wissen was ich meine. Anfangs war ich auch einer der leicht paranoiden Verschörungstheoretiker, halte die Freimaurer aber heute für eine Gruppe sehr aufgeschlossener und intelligenter Menschen. Sie haben das Weltbild seit dem 15.-18. Jahrhundert stark geprägt und ich glaube nicht an eine total absurde Unterwerfung (oder auch Versklavung) der Menschheit durch einen riesigen Masterplan..eher das Gegenteil...die eigentliche Zunft kommt aus dem alten Ägypten..aber ich will das jetzt nicht ausführen, sonst wird das noch ein Buch...ich wollte nur mal ein paar bekannte und prominente 33-Grad-Freimaurer auflisten, die ich auf einer offiziellen Seite des schottischen Ritus (Quelle: http://www.srmason-sj.org/web/temple.htm ) gefunden habe.

Harry S. Truman, 33°
John Edgar Hoover, 33°, Grand Cross
Dee A. Strickland, 33°
Gene Autry, 33°
S. Barry Casey, 33°
James H. Doolittle, 33°, Grand Cross
Norman Vincent Peale, 33°, Grand Cross
Carl J. Sanders, 33°, Grand Cross
Charles E. Webber, 33°
Robert L. Dillard, Jr, 33°, Grand Cross
Sam J. Ervin, Jr. 33°, Grand Cross
William Mercer Hollis, 33°
Will Rogers, 32°
Douglas MacArthur, 33°
Sam Nunn, 33°, Grand Cross
Edgar F. Magnin, 33
Arleigh A. Burke, 33°
Robert J. Dole, 33°, Grand Cross
Arnold D. Palmer, 33°
Stephen Joel Trachtenberg, 33°, Grand Cross
Abner V.McCall, 33°, Grand Cross
John Philip Sousa, 33°
Burl Ives, 33°, Grand Cross
Audie L. Murphy, 33°
Sam E. Hilburn, 33°
John H. Glenn, Jr., 33°
William Jarboe Wohlfarth, 33°
Laurance Jones III, 33°
George E. Dewese, 33°
Henry Yaskal, 33°
Harold L. Gwatney, 33°, G.C.

ist doch auch ganz nett, ich hab mal eine Page gefunden, die von www.freimaurer.org gelinkt war. Dort befand sich eine gigantische Liste berühmter Freimaurer...wenn ich die gefunden habe, werde ich die hier verlinken...posten wäre zu viel des guten...

In diesem Sinne, ich wünsche euch allen ein frohes Fest, und einen guten Rutsch ins Jahr der Schlange..

Edit: @ Lazarus, deine Sig is ja witzich..ein Zitat 9000 Jahre nach Christus...guckste Andromeda?
 

dimbo

Meister vom Königlichen Gewölbe
30. September 2002
1.434
Habe gerade den Link zu den Leuten vom Schottischen Ritus in den USA gesehen. Sehr interessant, dass die sich tatsächlich so weit öffnen... Vielleicht die einzig mögliche Reaktion auf die wachsende Menge interessierter Menschen - hier ein paar brave offizielle Stellen aufmachen, und wenns was zu planen gibt, was nicht ganz koscher ist, gibts ja auch noch die Geheim-"Logen" a la P2. Who knows... Mit ist jedenfalls nicht ganz klar, was die Page der Amerikanischen Maurer vom Schottischen Ritus aussagen soll... "Guck mal - wir haben zwei Sphinxen!"? :roll:
 

Telcontarion

Geheimer Meister
14. Dezember 2003
279
1. Würde ich nicht die "Protokolle der Wesien von Zion" zitieren. Ohne sie wäre Hitler vielleicht nicht an die Macht gekommen.

2. Werden die Hochgrade auch in den örtlichen Logen bearbeitet.

3. Sind Freimaurer-Verschwörungstheorien auf erzkatholische oder Nazikreise zurückzuführen

4. Finde ich es einfach witzig, das die Freimaurer als

a) jüdische Weltverschwörer (hat Hitler gesagt)

b) als braune Weltverschwörer (Ku-Klux-Klan, P2 etc.)

gehandelt werden.

Ist das nicht ein krasser Widerspruch?



Eine interssante Seite ist auch die hier http://www.freimaurer.ch/

Du kannst sogar die Räume des Supreme Council 33° Suthern Distriction USA im Internet auf der off. Seite einsehen.

http://www.srmason-sj.org/web/temple.htm

Auch die erste und älteste Großloge in England hat eine Seite wo die die gehimsten Räume einsehen kannst.

http://www.grandlodge-england.org/
 

shamani

Geheimer Meister
31. Mai 2003
144
Vielleicht wollen sie nur auf sich aufmerksam machen...die haben neben den Sphinxen aber eine verdammt geile Einrichtung muss ich sagen...

Edit: @ Telcontarion

Ich kann dir in all deinen nummerierten Punkten zustimmen...obwohl Hitlers Thulegesellschaft selbst stark von der Freimaurerei beeinflusst wurde...aber die Widersprüche in sich sind echt lächerlich..
 

Cosima

Geheimer Meister
28. Oktober 2003
128
>1. Würde ich nicht die "Protokolle der Wesien von Zion" zitieren. Ohne
>sie wäre Hitler vielleicht nicht an die Macht gekommen.

Was hat das mit ihrem Inhalt zu tun?

>3. Sind Freimaurer-Verschwörungstheorien auf erzkatholische oder
>Nazikreise zurückzuführen

Ich bin weder erzkatholisch noch Nazi, und halte diese Organisationen dennoch für teilweise konspirativ und gefährlich.

>a) jüdische Weltverschwörer (hat Hitler gesagt)
>b) als braune Weltverschwörer (Ku-Klux-Klan, P2 etc.)
>gehandelt werden.
>Ist das nicht ein krasser Widerspruch?

Der gleiche Widerspruch den man auch in den Protokollen zu erkennen meint: Da masst sich eine kleine Clique von Zionisten an, stellvertretend für das gesamte Judentum sprechen zu können, und sagt gleichzeitig dass man den Antisemitismus fördern müsse wo immer es nur geht. Klar, das *scheint* ein Widerspruch zu sein, aber Tatsache ist dass der Zionismus seine Ziele ohne den Antisemitismus nie und nimmer hätte erreichen können.

@agentp

>Da zitierst ja mal wieder eine hervorragende Quelle, Cosima, aber das
>kennt man ja mittlerweile.

Ich halte die Quelle in der Tat für hervorragend. Irgendwelche Argumente warum sie es nicht ist?
 

dimbo

Meister vom Königlichen Gewölbe
30. September 2002
1.434
Telcontarion schrieb:
1. Würde ich nicht die "Protokolle der Wesien von Zion" zitieren. Ohne sie wäre Hitler vielleicht nicht an die Macht gekommen.

Richtig! Trotzdem die Frage: Wird die Übereinstimmung zwischen Plänen und Wirklichkeit (I. & II. Weltkrieg) in Bezug auf die Protokolle weniger auffällig, nur weil die Protokolle nicht von den Juden, sondern vom Russischen Geheimdienst stammen?

Egal wer die veröffentlicht/geschrieben hat - diese Person hat - vom penetranten Anti-semitismus mal abgesehen - zumindest prinzipiell begriffen, wie der Hase läuft und verdammt exakte Prognosen getroffen.

Telconatrion schrieb:
2. Werden die Hochgrade auch in den örtlichen Logen bearbeitet.

Weil die wenigsten Roten Logen eigene Tempel haben. Kann man auch als Verschleiereungstaktik interpretieren: Wer nicht einmal einen "festen Wohnsitz" für seine magischen Arbeiten braucht, ist a) unabhängig, da er überall arbeiten kann und b) viel schwerer zu verfolgen, als jemand, der immer am gleichen Platz über Jahre dieselben Rituale ausführt.

Telcontarion schrieb:
3. Sind Freimaurer-Verschwörungstheorien auf erzkatholische oder Nazikreise zurückzuführen

Wow, Ludendorff scheint euch noch ziemlich im Nacken zu sitzen mit seinen "Sieben Thesen gegen die Freimaurerei", so empfindlich wie du hier scheinst. Heisst das denn auch, dass alle Theorien, die sich kritisch mit der Rolle der FM auseinandersetzen, falsch sein müssen? Wenn ich bei Pike Dinge lese, die auf mich schlichtweg etwas zu dunkel wirken, was hat meine Kritik mit "erzkatholischen" oder gar "Nazikreisen" zu tun?

Telcontarion schrieb:
4. Finde ich es einfach witzig, das die Freimaurer als

a) jüdische Weltverschwörer (hat Hitler gesagt)

b) als braune Weltverschwörer (Ku-Klux-Klan, P2 etc.)

gehandelt werden.

Ist das nicht ein krasser Widerspruch?

  • 1. Schön, dass du das "witzig" findest.
    2. Die FM ist voll von judäo-christlicher Symbolik (ich erinnere nur an die Hiram-Legende).
    3. Du scheinst keine Ahnung vom Ku-Klux-Klan oder der Propaganda Due zu haben.
    4. Du legst hier Leuten Worte in den Mund. Nur weil jemand, der die Freimaurerei massgeblich beeinflusst hat, Gründungsmitglied des KU-Klux-Klan war (Albert Pike), und ein italienischer Freimaurer-Bund die Demokratie in Italien über den Haufen werfen wollte, heisst das noch lange nicht, dass hier irgendjemand von einer "braunen", oder gar "jüdischen Weltverschwörung" spricht - außer dir.


Telcontarion schrieb:
Eine interssante Seite ist auch die hier http://www.freimaurer.ch/

Du kannst sogar die Räume des Supreme Council 33° Suthern Distriction USA im Internet auf der off. Seite einsehen.

http://www.srmason-sj.org/web/temple.htm

Auch die erste und älteste Großloge in England hat eine Seite wo die die gehimsten Räume einsehen kannst.

http://www.grandlodge-england.org/

Mensch, jetzt, wo ich die schöne Innenraumeinrichtung der Logenräume gesehen habe bin ich überzeugt! Die FM wollen für uns alle nur das Beste, sind nicht luziferisch und alles in allem sollte man ihnen blind vertrauen, ohne zu hinterfragen. Prost.
 

Leviathan

Geheimer Meister
26. Februar 2003
268
Telcontarion schrieb:
4. Finde ich es einfach witzig, das die Freimaurer als
a) jüdische Weltverschwörer (hat Hitler gesagt)
Hitler hielt die Freimaurerei eher für einen "Kinderschreck" als für eine Gefahr. Und wie bereits erwähnt: die Thule und die SS wahren rein organisatorisch sehr freimaurerähnlich (oder jesuitisch) aufgebaut.

Die FM wurde und wird übrigens in fast jedem totalitären Staat verboten, sei es bei den Nazis oder bei den Kommunisten oder bei den Islamisten.

http://www.freemasonrywatch.org/siteindex.html
 

Telcontarion

Geheimer Meister
14. Dezember 2003
279
Es tut mir leid , falls ich einen agressiven Ton angesclagen haben sollte.

Nein, nicht jeder, der heute die Freimaurerei nicht mag ist gleichzeitig Nazi oder Papst. (Nur die Ursprünge der verdächtigungen kommen dar her.)

Die Rituale der ersten drei Grade (blaue Frm) könnt ihr auf einer Seite IMO obskuren Exmaurer lesen:

http://www.ephesians5-11.org/masonicritual/index.html



Klar überzeugen mich nette bilder der Logen nicht, aber die Freimaurer sind nicht ganz so geheim, wie es veile glauben.

(Natürlich kein Beweis gegen Hochgradverschwörer)


Ich bin einfach nach dem Durchkämmen von Websites und lesen von Literatur überzeugt, dass sie Freimaurerei eigentlich eine gute Sache ist:

Nämlich eine Gruppe von liberalen Leuten, die mit traditionellen Ritualen probieren "am Tempel der Humanität" zu bauen.
 

enothep

Geheimer Meister
25. September 2002
196
Erstmal muss ich sagen, dass diese Diskusion eine wirklich rasante Entwicklung durchmacht. Trotzdem wollte ich noch etwas kurz zu Dimbo sagen.

Weil die wenigsten Roten Logen eigene Tempel haben. Kann man auch als Verschleiereungstaktik interpretieren: Wer nicht einmal einen "festen Wohnsitz" für seine magischen Arbeiten braucht, ist a) unabhängig, da er überall arbeiten kann und b) viel schwerer zu verfolgen, als jemand, der immer am gleichen Platz über Jahre dieselben Rituale ausführt.

Genau, wirklich nur die wenigsten, wenn nicht sogar keine einzige rote Loge, besitzt einen Tempel. Die Arbeit findet nämlich in Ateliers statt. Das Problem des AASR in Deutschland liegt einfach darin, dass er zu wenige Mitglieder hat. Aus diesem Grund werden nicht alle Grade des AASR behandelt! Man beschränkt sich im Großen und Ganzen auf den 4.°, 5.°-14.°, dem 18.°, 30.°, 31.°, 32.° und 33.°. Die übrigen Grade werden in zusammengefasster Form dargeboten. Vielleicht bemühst du dich einfach mal um die Schrift "Eleusis". Darin enthalten, sind einige Informationen über den AASR für interessierte Leser. Vielleicht werden dann einige Vorurteile abgebaut.
Auf magische Arbeiten wirst du dabei eher überhaupt nicht treffen! Wenn ich so an einen Bekannten von mir denke, wird dort mit Sicherheit keine Magie betrieben.
 

Cosima

Geheimer Meister
28. Oktober 2003
128
@Telcontarion

Glaubst Du eigentlich jeden Scheiss den irgendjemand zu Werbezwecken auf der Homepage seiner Organisation schreibt?

NATÜRLICH steht da nicht "wir sind ein exklusiver Club hochangesehener und gesellschaftlich hochgestellter Leute, die ohne es zu wissen und unter Vorgaukelung humanistischer Ideale dem zionistischen Traum dienen und dabei ganz unbewusst die Pläne von Satanisten wie Pike in die Tat umsetzen", sondern da steht eben irgendein blabla, der sich schön anhört und Leute aus allen Gesellschaftsschichten anlockt. Ich denke fast keiner (zumindest in den niederen Rängen) tritt einer solchen Loge bei, weil er bewusst den verschwörerischen Zielen dienen will, die in Wahrheit verfolgt werden, sondern aus guter Absicht. Viele von den Logen engagieren sich humanitär, in ähnlicher Weise wie etwa kirchliche Hilfsorganisationen. Die Frage ist einzig und allein: Was für Ziele verfolgt man in den obersten Rängen bzw. den Dachorganisationen.

Wenn ich mir eine konspirative Geheimorganisation aufbauen wollte, wäre ich auch nicht so dämlich deren Ziele öffentlich zu machen und gleich an die unteren Mitglieder weiterzusagen. Ich würde unter dem Deckmantel irgendwelcher humanitären Sachen erstmal Leute anlocken, die dann von Grad zu Grad abgeklopft werden wie loyal sie sind, und wieviel man ihnen von den wahren Zielen anvertrauen darf. Wer moralisch integer ist und tatsächlich nur etwa humanitäre Ziele verfolgt, bleibt eben in seinen nieren Graden und erfährt nie die wahren Ziele. Gleichzeitig kann er immer noch eine nützliche Rolle erfüllen, wenn er in der Gesellschaft irgendwas angesehenes oder hochstehendes ist. Ein Bürgermeister, Besitzer einer Zeitung etc. pp kann dann unbewusst und ohne es zu wissen irgendwelche Ziele erfüllen; man muss ihm nur irgendwelche Gründe, Ideologien etc. vorgaukeln, mit denen man ihn dazu bringen kann.

P.S. Die Mafia hat anfangs ganz ähnlich funktioniert, nix mit "wir sind ein konspirativer Haufen Krimineller, wer hat Bock mitzumachen?"
 
Oben Unten