Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Fortschritt und Weiterentwicklung

deLaval

Auserwählter Meister der Neun
13. März 2003
914
Brauchen wir technischen Fortschritt?
Natürlich, es verlangt uns je schließlich nach mehr Wohlstand, mehr Komfort, etc... und es gibt auch immer noch Krankheiten, die wir nicht im Griff haben.
Außerdem will sich der Mensch ja auch weiter entwickeln.
Wenn wir jetzt aufhörten zu forschen, und stattdessen die Gelder für die Forschung dahingehend nutzten, den bereits erreichten Wohlstand zu halten und allen Menschen zugänglich zu machen, wäre das keine Weiterentwicklung, oder?
Wenn wir die Gelder zur Bekämpfung von Krankheiten, die wir bisher nicht heilen können, nutzten um die Ursachen für diese Krankheiten einzudämmen, würden wir dann in der Entwicklung stehen bleiben?
Brauchen wir wirklich noch schnellere Computer, noch kleinere Handys, noch süßere Schokoladen, (noch bessere Waffen) etc...?
Oder ist es vielleicht an der Zeit, daß den wesentlichen Fortschritt und die daran gebundenen Energien einfach mal in eine andere Richtung leiten?
 

Lyle

Vorsteher und Richter
16. Februar 2003
777
Es ist doch interessant wie oft die Frage nach dem Sinn des Lebens auftaucht. Denn diese steckt letztendlich hinter deinen Fragen. Wenn Du die Frage stellst was man braucht, dann ist die Frage wozu man es braucht. Die Richtung in die man die verfügbaren Energien lenken sollte hängt davon ab was man erreichen will, und das hängt wiederum vom Wertesystem und den Sinnvorstellungen ab.
Angesichts der Tatsache das es in unserer Gesellschaft jedoch das Credo gilt, dass es keinen absolut verbindlichen Sinn gibt, kann diese Gesellschaft keine Antwort auf Deine Fragen geben.
 

deLaval

Auserwählter Meister der Neun
13. März 2003
914
@Lyle

Es geht mir weniger darum, diese Fragen "beantwortet" zu bekommen, als vielmehr darum, zu individuellen Gedanken darüber anzuregen, um dann in diesen Gedanken Tendenzen zu erkennen.
 

Beetlejuice

Geselle
27. August 2003
45
ICh stimme dir zu deLaval. Es wäre eigentlich auch mein traum, einige Sachen (zB. das Klonen von Menschen, ABC-Waffen und viele andere auch) zu vergessen, also die entwicklung zu stoppen und überhaupt, unser leben ist so kompliziert geworden, dass wir (Männer und Frauen) uns nicht mehr verstehen: 70 % lassen sich scheiden. Die Sache mit der Entwicklung ist sowieso zum chaos mutiert.
Natürlich einige sachen sind wirklich notwendig, wie zB. die medizin aber sogar dabei spielen wir menschen "gott". ich meine früher haben es die menschen auch ohne Ärzte gelebt und sind an einem natürlichen Tod gestorben. Nicht bis zum letzten zeitpunkt mit drogen vollgepumpt.

Aber eine standartisierung der fortschritts ins allen Ländern wäre schonmal ein guter anfang.
 

Yogi

Geselle
18. August 2003
34
Sinn

Vielleicht brauchten wir ja diesen ganzen Fortschritt, Wohlstand, Komfort, Waffen, Medizin, damit wir überhaupt im Kollektiv dazu fähig sind, am Ende zu der Frage zu gelangen, ob wir "den wesentlichen Fortschritt und die daran gebundenen Energien einfach mal in eine andere Richtung leiten" sollten?

Wir sollten, wenn wir schon so weit sind, das wir nicht mehr weiter kommen bzw. nur noch in alle Fernen fort schreiten, stehen bleiben, und diese Energie, die wir bisher stur zum gehen oder "fort-schreiten" benutzten, mal nach INNEN richten.

yogi
 

Woppadaq

Großmeister-Architekt
2. August 2003
1.228
deLaval schrieb:
Wenn wir jetzt aufhörten zu forschen, und stattdessen die Gelder für die Forschung dahingehend nutzten, den bereits erreichten Wohlstand zu halten und allen Menschen zugänglich zu machen, wäre das keine Weiterentwicklung, oder?
Was behauptest du da eigentlich ? Daß die derzeitige Forschung nicht darauf abzielt, den Wohlstand zu halten oder zu mehren ?

Sorry, aber solange es immernoch was zu meckern gibt, gibt es auch noch etwas zu verbessern.

Wenn wir die Gelder zur Bekämpfung von Krankheiten, die wir bisher nicht heilen können, nutzten um die Ursachen für diese Krankheiten einzudämmen...?
Wo konkret tun wir das nicht ?

Brauchen wir wirklich noch schnellere Computer, noch kleinere Handys, noch süßere Schokoladen, (noch bessere Waffen) etc...?
Auf die Waffen kann ich verzichten, alles andere ganz klar: JA !

Denk immer dran, daß du ohne den technischen Fortschritt das hier gar nicht so hättest schreiben können. Und auch nicht so schnell und so verschiedene Antworten drauf bekommen hättest.

Denk mal dran, daß vor 100 Jahren die Leute noch zu zehnt in einem Zimmer gehaust haben. Und manche haben die Frage schon damals gestellt: Warum nicht einfach diesen Wohlstand halten ?
 

deLaval

Auserwählter Meister der Neun
13. März 2003
914
@Woppadaq

Was behauptest du da eigentlich ? Daß die derzeitige Forschung nicht darauf abzielt, den Wohlstand zu halten oder zu mehren ?
In der Tat, die Forschung zielt nicht darauf ab den Wohlstand zu halten, sondern darauf ihn zu mehren, das sind zwei verschiedene Dinge.
Wo konkret tun wir das nicht ?
Hmmmm...
Wie sag ich es dir, es gibt ja ein ziemliches Volumen von Stoffen die im Verdacht stehen Krebserregend zu sein, Elektrosmog lassen wir mal aussen vor. Geforsch wird nach tollen Therapiemethoden, anstatt daß man diese Stoffe vom Markt verbannt. zum Beispiel!
Denk immer dran, daß du ohne den technischen Fortschritt das hier gar nicht so hättest schreiben können. Und auch nicht so schnell und so verschiedene Antworten drauf bekommen hättest.
Ich sage ja auch gar nicht, daß wir auf den Bäumen hätten bleiben sollen, aber vielleicht sollten wir mal in andere Richtungen denken.

Und wieso überhaupt brauchen wir keine besseren Waffen, wenn wir den anderen Schnickschnack brauchen?

mfg
 

Lyle

Vorsteher und Richter
16. Februar 2003
777
@ Woppadaq & deLaval
Könntet ihr bitte kurz erklären was für euch "Wohlstand" ist, auf welche Bereiche er sich bezieht?
 

deLaval

Auserwählter Meister der Neun
13. März 2003
914
Wohlstand ist
nicht hungern, frieren oder stinken zu müssen,
Medizinische Versorgung bei Bedarf in Anspruch nehmen zu können,
die Sicherheit einer sozialen Infrastruktur im Notfall nutzen zu können,
die Möglichkeit zu haben seine Lebensqualtät durch Luxus anzuheben.
 

Azariel

Geheimer Meister
23. August 2003
257
@Beetlejuice

Glaubst du echt, dass die hohe Scheidungsrate an der komplexität der Welt liegt?! Ich glaube nicht!! Ich vermute eher, dass sich viele dem Mythos von der ewigen Liebe hingeben und aus verliebtheit heiraten ohne der Vernunft auch nur die geringste Rolle einzuräumen. Früher haben die Leute aus auch der Vernunft heraus geheiratet und nicht gleich bei Schwierigkeiten die Flinte ins Korn geworfen. Eine Scheidung ist heutzutage eine Selbstverständlichkeit,nur eine Formalität, früher war sie Makel und somit die Hemmschwelle höher.

Ich glaube, dass eine Welt ohne Entwicklung schnell am Ende wäre. Die Menschheit braucht ein Ziel, etwas worauf sie hinarbeiten kann - ohne dies ginge der Sinn verloren und die Welt würde im Chaos versinken. Stillstand bedeutet Tod.
 

Eskapismus

Großmeister-Architekt
19. Juli 2002
1.212
Schon rein aus wirtschaftlicher Sicht, kann man Forschung und Weiterentwicklung nicht ohne weiteres begrenzen.

Denkt doch mal an all die wirklich Grossartigen Dinge. Beispielsweise die weltweite Alphabetiesierung die seit den 80ern stark zugenommen hat. Die daraus resultierende Geburtenkontrolle und Demokratisierung. Wenn wir unser Wissen immer noch in Steintafeln meisseln müssten wären wir niemals soweit gekommen. Bald wird es auch für die untersten Bevölkerungsschichten und Menschen aus Totalitären Staaten möglich sein mit irgend einem Secondhand-Computer im Internet zu surfen und somit am Weltwissen teil zu haben.

Natürlich wird sehr viel sinnloses Zeuch erforscht, ich gehe aber davon aus, dass solche Erfindungen längerfristig keinen Erfolg haben werden.
 

Vondenburg

Vollkommener Meister
11. Februar 2003
519
@deLaval: Gegenfrage: Woran willst Du eine postive Forschung festmachen?
Du fragst z.B. ob Forschung, die nicht direkt der Bekämpfung der Krankheiten dient gestoppt werden soll. Das hätte aber z.B. bedeutet, dass die Computertechnologie nie entwickelt worden wäre. Das bedeutet keine Computertomographie oder chirurgische Unterstützung bei der OP. Von der Laserbehandlung bei Gallensteinen hast Du bestimmt auch schon gehört. Der Laser wurde aber nicht für den medizinischen Einsatz entwickelt.
Die Raketentechnologie wurde komplett aus militärischen Gründen entwickelt. Heutzutage wären aber die Flugzeuge als Transportmittel nicht mehr wegzudenken.

Einen weiteren Effekt hat übrigens die Forschung, den Du unter den Tisch fallen lässt: Sie verändert Weltanschauungen. (Stichworte: Keppler, Darwin, Heisenberg, Einstein, Dawkins,... )
 

deLaval

Auserwählter Meister der Neun
13. März 2003
914
@Vondenburg & Eskapismus

Ich zitiere mich nur ungern selbst, aber hier scheint es mir nötig

Ich sage ja auch gar nicht, daß wir auf den Bäumen hätten bleiben sollen, aber vielleicht sollten wir mal in andere Richtungen denken.
Es geht nicht darum die Uhr zurück zu drehen, sondern jetzt, auf dem Stand an dem wir sind, eventuell eine neue Richtung einzuschlagen.
 

Vondenburg

Vollkommener Meister
11. Februar 2003
519
@deLaval: Ich habe Dich schon richtig verstanden, dass Du die Uhr nicht zurückdrehen willst. :)
Nur woher willst Du wissen, dass Deine vorgeschlagene Richtung besser ist, als die Aktuelle? Wie gesagt, woher willst Du vorher wissen, welche Forschung positiv ist und welche nicht?
 

Woppadaq

Großmeister-Architekt
2. August 2003
1.228
Lyle schrieb:
Könntet ihr bitte kurz erklären was für euch "Wohlstand" ist, auf welche Bereiche er sich bezieht?
Im Prinzip stimme ich delaval zu.

Wohlstand ist für mich aber auch, daß die Unterschiede zwischen Arm und Reich geringer werden. Wohlstand ist für mich, wenn ich z.B. reisen kann, wohin der Reiche auch reist, auch wenn ich mir eine Übernachtung in seinem Hotel (noch) nicht leisten kann.

Man könnte auch sagen: Wohlstand ist, wenn man nicht so aufs Geld gucken muß.
 

deLaval

Auserwählter Meister der Neun
13. März 2003
914
@Vondenburg

Es geht mir weniger darum, diese Fragen "beantwortet" zu bekommen, als vielmehr darum, zu individuellen Gedanken darüber anzuregen, um dann in diesen Gedanken Tendenzen zu erkennen.
Nun habe ich mich schon wieder selbst zitiert:twisted:
Ich habe keinen konkreten Vorschlag machen wollen. Das waren nur mögliche Beispiele, die sich zwar an meiner bisherigen Meinung orientieren, aber hier nicht im Geringsten als Maßstab gelten sollen. Es geht mir um die allgemeinen Tendenzen.

mfg
 

Vondenburg

Vollkommener Meister
11. Februar 2003
519
@deLaval: Ok. Ich versuche mich anders auszudrücken. Wir wissen gar nicht, welche Bedeutung der Fortschritt hat. Wir können weder die Risiken noch die Vorteile abschätzen, die die Forschung bringt. Die nächste Generation Handys könnte den Baustein enthalten, der den Anstoss für die sichere Krebsbekämpfung beinhaltet. Genauso könnte die nächste Luxuspielerei, das Transportmittel der Zukunft sein. Es kann aber auch sein, dass die HIV-Forschung die nächste B-Waffenfront ermöglicht.
Ich sehe deshalb keine Möglichkeit abschätzen zu können, welche Forschung gestoppt und welche bevorzugt werden sollte.
 

Fry

Geheimer Meister
10. August 2003
123
Ich sehe technischen Fortschritt nicht als weiternetwicklung des Menschen.
Würde sich der Mensch sich nicht eher weiterentwickeln indem er sich seiner umgegung abpasst?
Technischer Fortschritt ist der falsche Weg. Die Menschheit steht still und kommt nicht weiter vorwärts.
Vor allem wenn ich den Kapitalismus und die dazugehörigen Staaten sehe, will ich niht wissen, wie lange es noch dauert bis der Mensch das versteht.
 

MrMister

Großer Auserwählter
13. April 2003
1.525
Es geht nicht darum die Uhr zurück zu drehen, sondern jetzt, auf dem Stand an dem wir sind, eventuell eine neue Richtung einzuschlagen.
Aber woher willst du wissen das jetzt der richtige Zeitpunkt ist? Vielleicht stehen wir nur einige Jahre vor einer wirklich wichtigen Entdeckung die das Leben ::aller:: Menschen radikal verändert, zum positiven oder negativen?! Wenn sich die Römer das gedacht hätten, wo wären wir dann?

Ich sehe in der Weiterentwicklung von Technologien auch große Chancen, Beispiel Raumfahrt: Die so ziemlich einzige Chance die Menschheit davor zu schützen sich wegen Rohstoffen selbst zu zerfleischen liegt da oben im Weltraum, und vielleicht werden die Menschen schon bald, angeregt durch die Raumfahrt, umdenken und endlich auf die Gemeinsamkeiten achten...

Die Zukunft kann niemand vorhersagen, deßwegen ist es Schwachsinn sieverändern zu wollen, was geschieht geschieht aus einem Grund!
 
Oben Unten