Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

filme, serien und news aus den u.s.a. dienen der propaganda

E

eleven77

Gast
die allgemeine bevölkerung wird mittels filme, serien und news aus den united states beeinflusst, getäuscht, gelenkt, manipuliert und für eine bestimmte politik oder richtung geführt und vorbereitet...

ich finde es recht merkwürdig, daß seit dem 11. september 2002 sehr viele tv spielfilme, kino blockbuster und aber auch serien als szenerie
new york city inne haben.
wenn man auch noch bedenkt, daß filme etc., die in europa bzw. deutschland ausgestrahlt werden, noch eigentlich eine gewisse zeit für die deutsche synchronisation brauchen, geht es sehr schnell, daß wir gerade diese filme mit der handlung über, von, aus und um new york city hier sehen.

meiner meinung nach, zeigt man momentan öfters diese bilder aus und von new york, um immer wieder daran zu erinnern, welch ein greuel denn staaten widerfahren ist. klar ist das ein brutaler angriff gewesen, aber die staaten versuchen, auf jede art und weise, rückendeckung zu bekommen.
damit präsident george w. bush auch gleichzeitig sein volk hinter sich hat, werden gerade bilder und szenen aus new york gezeigt, um noch mehr salz auf die wunden zu streuen und die wut der amerikanischen bevölkerung zu intensivieren und sie in eine richtung zu lenken.

unzwar in die richtung des kriegführens... :evil:

man will uns permanent daran erinnern, was geschehen ist, damit wir noch weiterhin an dieser sache emotional hängen und zu nagen haben.
eigentlich nimmt der mensch sehr schnell veränderung an oder kann sich schnell in etwas neues einleben, aber wie sollen wir die vergangenheit vergessen, wenn wir stets daran erinnert werden? wenn wir stets filmaufnahmen von new york city sehen, in der uns die skyline dieser tollen stadt gezeigt wird, aber gerade dann in dem moment, wenn die kamera gen financial district gefahren wird und wir schon wissen, daß da jetzt das world trade center stehen müsste, wird die szene plötzlich abgeblendet, und man verpasst uns noch einmal einen stoß ins herz oder eher gesagt ins hirn...
ich finde es auch eigenartig, daß viele katastrophenfilme vor dem attentat gezeigt wurden, um uns auf immer gewisse bestimmte ereignisse vorzubereiten, wie zum beispiel...

"armageddon" = die bedrohung von außen (übertragener sinn!)
"outbreak" = die bakterielle bedrohung, die jetzt sehr aktuell ist,
"godzilla" = angriff eines monsters auf nyc
(-> godzilla aus japan = angriff auf pearl harbour)
"id4" = zerstörung des empire state bulding
(-> übersetzt mal den namen dieses wolkenkratzers)
"deep impact" = einsturz des world trade centers
(-> szenen, die uns bekannt vorkommen)
"12 monkeys" = apokalypse
und der knaller:
"ausnahmezustand" = attentat von muslimischen terroristen auf nyc
oder seit kurzem auch der
-videoclip von celine dion - i´m alive:
ein kleiner junge spielt mit einem ferngesteuerten flugzeug und lässt es über new york city fliegen. tolle bilder zeigen sie, in einer szene fliegt dieses modellflugzeug richtung wolkenratzer....
oder auch... (also kinder sollen auch angesprochen werden...)
"stuart little 2" = stuart little fliegt auch in seinem kleinen flugzeug über nyc
"pro sieben xxl" = werbetrailer für prosieben, blockbuster etc...
"windtalkers" = mobilierung von soldaten und imageverbesserung

man wollte bzw. will uns per filmbilder auf etwas vorbereiten und darauf sensibilieren, aber vor allem das amerikanische volk, damit dieses aus ihrer angst vor der angst, umso mehr in die enge getrieben wird, und dem volk nichts anderes mehr überbleibt, als einem krieg und ihrem präsidenten gegenüber nur positiv zu stehen...

unsere gedanken werden durch unsere emotionen und gefühle geformt und unsere emotionen und gefühle werden von denen "da oben" gemacht und gelenkt!

was denkt ihr darüber? könnt ihr auch filmbeispiele nennen, oder gewisse trailer beim namen nennen, die auf subtile art versuchen, an das attentat zu erinnern...
 

forcemagick

Ritter der Sonne
12. Mai 2002
4.641
die logik funktioniert aber auch in der richtung, dass hollywood die katastrophengeilheit der menschen anspricht und dass terroristen dann eben genau diesen kanal in die hirne und herzen der menschen nutzt für die botschaft, indem sie eben dann die filmwelt war werden lassen....

wobei ich mich ein bisschen frage wo die botschaft bei den attentaten geblieben ist.. schließlich gab es ja kein wirkliches bekenntnis....

merkwürdigerweise...
 

Maxim

Vollkommener Meister
28. Juni 2002
538
Hum ?
Sag mir doch mal einen Film der aktuell das Thema Afgahnistan, oder Islamische Attentäter zum Thema hat ?

Die meisten neuen Filme drehen sich um Russen oder Deutsche(bzw Nazis (siehe "Der Anschlag")) als "Bösewichte".
 
E

eleven77

Gast
alles eine frage der assoziation

Maxim schrieb:
Hum ?
Sag mir doch mal einen Film der aktuell das Thema Afgahnistan, oder Islamische Attentäter zum Thema hat ?

Die meisten neuen Filme drehen sich um Russen oder Deutsche(bzw Nazis (siehe "Der Anschlag")) als "Bösewichte".
ok, aber der kontext des films spiegelt die themen dieser jetzigen zeit wieder. der gegner ist recht uninteressant, weil man durch den "militärischen" inhalt ohnehin die tailban bzw. afghanistan assoziiert...
oder..?! :idea:
 

forcemagick

Ritter der Sonne
12. Mai 2002
4.641
hmm aktuell nicht gerade.... wobei mir aber ältere filme schon deutlich einfallen.... saviour... password swordfish nimmt dann auch diese merkwürdige wendung am ende.. mit dem guten ziel einen muslimischen terroristenführer auszuschalten.... blackhawk down erzählt uns ja auch eingehend etwas über mehr oder weniger irre muslime... us-patriotismus gibts auch ziemlich häufig in böser frequenz zu sehen... im fadenkreuz... windtalkers..

heldenhafte us-soldaten im mehr oder weniger gerechten kampf... aufopferungsbereit... also unglaublich heldenhaft :D

interessant auch dass diese filme zum teil vom pentagon mit unterstüzt werden... blackhawk down, windtalkers, und wie heißt dieser film mit der nuke bombe ... mit ben afflek... naja.. gut den hab ich allerdings auch noch nicht gesehen...

ich möchts nicht ausschließen, dass der eine oder andere film auch einen gewissen propagandistischen mehrwert hat...
 

osiris1806

Geheimer Meister
20. August 2002
273
der anschlag, oder the sum of al fears....

der Anschlag heißt der film mit ben afflek und morgan freemann..
da wird der böse russe gezeigt (einzelne) und die Nazis...
na ja da könnt ihr euch doch ein reim drauf machen oder???
 

forcemagick

Ritter der Sonne
12. Mai 2002
4.641
hmmm wo doch die amerikaner jetzt eh schon so praktisch nah an der russischen grenze stationiert haben.. noch hurtig irak, iran und saudiarabien und schon kanns losgehen gegen das kaputte rußland..


heisa welch ein gaudi...

naja so weit werden die bushkrieger nicht gehen..

wobei.. es ist schon traurig wie die russen 911 und den supergerechten krieg "fortdauernde freiheit" ( kotzen möcht ich... fuck ) ausnutzen um tschetschenien weiter rund zu machen und nebenbei auch mal kurz in georgien vorbei zu gucken.......


die taktik der amerikaner wird momentan von israelis, russen und chinesen ausgenutzt um unliebsame mitmenschen loszuwerden...
 

Lazarus

éminence grise
10. April 2002
1.280
Nur mal so zum Nachdenken.... Überlegt euch mal, das "Der Anschlag" VOR dem 11.9 Abgedreht war, und solche Drehbücher in den U.S.A IMMER vom Pentagon abgesegnet, oder für gut befunden werden müssen....
 

zian

Geheimer Sekretär
14. April 2002
664
Lazarus schrieb:
Nur mal so zum Nachdenken.... Überlegt euch mal, das "Der Anschlag" VOR dem 11.9 Abgedreht war, und solche Drehbücher in den U.S.A IMMER vom Pentagon abgesegnet, oder für gut befunden werden müssen....
... aber nur dann, wenn man hilfe vom pentagon haben möchte, also soldaten oder material.

es gibt da einen bekannten film, beim dem das pentagon seine gewünschten änderungen nicht durchbekommen und deshalb keinerlei unterstützung geleistet hat. mir fällt gerade der name nicht ein, mist. weiß den jemand?
 

Tarvoc

Ritter vom Osten und Westen
10. April 2002
2.559
Re: filme, serien und news aus den u.s.a. dienen der propaga

eleven77 schrieb:
"id4" = zerstörung des empire state bulding
(-> übersetzt mal den namen dieses wolkenkratzers)
Ich weiß, was du sagen willst. Aber du solltest auch bedenken: Jeder Bundesstaat der USA hat ein besonderes Symbol, wenn du so willst einen zweiten Namen. Bei Texas ist es z.B. "Lone Star State". Und NY heißt eben "Empire State".
Was natürlich nicht notwendigerweise die Problematik des Namens aus der Welt schafft. Es verschiebt sie nur.

eleven77 schrieb:
-videoclip von celine dion - i´m alive:
ein kleiner junge spielt mit einem ferngesteuerten flugzeug und lässt es über new york city fliegen. tolle bilder zeigen sie, in einer szene fliegt dieses modellflugzeug richtung wolkenratzer....
oder auch... (also kinder sollen auch angesprochen werden...)
"stuart little 2" = stuart little fliegt auch in seinem kleinen flugzeug über nyc
Ach, ist es jetzt verboten, über NY fliegende Flugzeuge darzustellen???
 

dkR

Großmeister aller Symbolischen Logen
10. April 2002
3.142
12 Monkeys hat ja wohl eher die Moral, dass es unnütz ist, sich gegen das Schicksal (die Zukunft/Verganenheit) aufzulehnen.
 

forcemagick

Ritter der Sonne
12. Mai 2002
4.641
dkR schrieb:
12 Monkeys hat ja wohl eher die Moral, dass es unnütz ist, sich gegen das Schicksal (die Zukunft/Verganenheit) aufzulehnen.
außerdem ist der film ein spannendes gedankenexperiment über die zeit..

aussage "zeit ist zirkulär"

der held hatte seit seiner kindheit immer wieder den gleichen traum... eine erinnerung... er sieht eine szene in der er beobachter eines zwischenfalls ist, bei der ein "krimineller" erschossen wird... dieser erschossene ist er selbst... doch das kann er nie erfahren.. oder würde es erst erfahren, wenn er sterbend sich selbst als kind sehen würde...

dieses erlebnis begleitet den aufwachsenden helden sein leben lang und es steht offen, dass es sein leben lang sein handeln mitbestimmt und letztlich ist vielleicht dieses handeln auch grund dafür, dass er überhaupt in seine spezielle situation kommt, die ihn zum protagonisten der handlung macht...

so ist er in seiner von der zukunft ausgehenden mission in der vergangenheit ausgehend möglicherweise die ursache dafür, dass er die mission überhaupt ausführen kann...

soweit so gut.. die eine seite der medallie...

auf der anderen seite haben wir natürlich den apokalyptischen grundgedanken.... die menschheit ist die ursache ihres untergangs....

ich denke der film hat durchaus auch eine politische aussage, wenn auch eine aussage, die nicht unbedingt in einklang steht mit der politischen korrektheit der us-administration....

eigentlich das genaue gegenteil von us-propaganda...
 
Oben Unten