Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

erster toter demonstrant am g8 gipfel

JohnDoe-therealone

Geheimer Meister
24. Dezember 2002
348
@ bundestrottel und oxigen: das widerspricht doch total euren antiamerikanischen fantasiegebilden, dass da nun amerikaner auf der demo waren, oder...

ich finds herrlich, dass gerade die leute, die alle vorteile des kapitalismus ausnutzen und bei uns in frieden und freiheit leben dürfen, sich über das system aufregen und alle verurteilen, die dieses system mitgeformt und über die jahrzehnte verteidigt haben.

hier meine lösung: geht nach china, oder nordkorea und plant eure freiheit und euren widerstand mal GLAUBHAFT. alles andere was ihr labert ist einfach so lächerlich, dass man am liebsten weghören kann.
aber keine angst, den gefallen tue ich euch net :)
 

Sentinel

Großmeister-Architekt
31. Januar 2003
1.222
Leute, was ist los mit euch ?

Da ist ein Mensch gestorben! Es ist egal auf welcher Seite, aber es ist wahnsinnig. Wärs ein Polizist gewesen, wäre die Hetzkampagne gegen die Chaoten natürlich schon im vollen Gange.
Ich finde es nur krass, dass normale Menschen gegeneinander kämpfen müssen, während ihre Eminenzen Kaffee trinken...

Mein Herzliches Beileid an die Angehörigen und Freunde. Hoch die humane Solidarität. R.I.P. :cry:
 

Eingeweihter

Geheimer Meister
24. April 2003
337
@oxigen

inhaltlich möchte ich deinem vorletzten Beitrag voll und ganz (ja, wirklich ohne Abstriche!!!) zustimmen - auch wenn mir deine Ausdrucksweise missfällt. Aber, wie gesagt, von der Aussage her sind wir (wie schrecklich :oops: !!!) völlig einer Meinung.

Wenn das Seil durchgeschnitten wurde, so war das ein Mordversuch. Genauso wie ich den Todesfall von Genua als Mord ansehe. Wer mit solchen Methoden versucht, Kritik an den wirtschaftlichen auf der Welt zu verhindern, der rückt gefährlich nahe in den Bereich des Faschismus. Zumindest zeigt mir dann das willig ausführende Verhalten der Polizisten, dass dieser jederzeit wieder möglich wäre. Wie hies es nach 1945 so schön: Wehret den Anfängen! Oder wie es Bert Brecht formulierte: Der Schoss ist fruchtbar noch, aus dem das kroch!
 

Eingeweihter

Geheimer Meister
24. April 2003
337
@Oxigen

Oxigen schrieb:
Dass die ganze Scheisse nur gerade ien paar Kilometer entfernt von Baron Rothschilds Schloss in Pregny stattfindet, ist natürlich wieder mal Rainer Zufall...

...und jetzt zu deinem letzten Beitrag:

Nein nein nein, auch hier hat der Rothschild oder wer auch immer mit sicherheit nicht die Schuld. Es sei denn, er gehört zu den Nutzniessern der Globalisierung, aber dann ist seine Schuld nicht grösser, als die aller anderen Profiteuren. Die "Illuminaten" haben auch sicher nicht die Hand des Polizisten geführt, als dieser (vielleicht aufgehetzt und fanatisiert) das Seil durchschnitt.

Du siehst so viele Dinge mit löblich kritischen Verstand und machst es dann immer mit deiner Illuminaten-Paranoia selbst wieder kaputt...schade!

Oxigen schrieb:
man könnte den Kanton Genf aus der Eidgenossenschaft ausgliedern, die Neutralität abschaffen und ne Atombombe rüberschmeissen, dann wär Ruhe! :twisted:

Meinst Du nicht, dass einige der Globalisierungsgegner vielleicht auch aus dem Kanton Genf stammen könnten. Also lass diene Atombombe im Keller :lol: ...
 

NoToM

Intendant der Gebäude
13. Januar 2003
852
Hi,
Ich will hier nichts beschönigen, aber bis jetzt habe ich nichts von einem Toten gehört, allerdings sei der Abgestürzte schwer Verletzt.

Es ist allerdings sehr interessant, wie in den Zeitungen im In- und Ausland darüber geschrieben wird...

Gruss

NoToM
 

Zerch

Ritter Rosenkreuzer
10. April 2002
2.635
Haben Demonstranten die randalieren denn den Tod verdient?
"Randalieren" Politiker denn nicht? Nur weil sie keine Scheiben einschlagen und Strassenkrawall machen?
Nein Politiker würden sowas niemals tun , sie "randalieren" lieber in einer anderen Liga...in unseren Köpfen nämlich und sie benutzen uns um alles zu zerstören.

Also mir ist ein Demonstrant der Fensterscheiben einwirft lieber als ein Politiker der in anderen Ländern Kriege führt , sich überlegt wie er noch mehr Macht bekommen kann und gleichzeitig den Planeten vergiftet.....mal ganz abgesehen davon dass gewisse Politiker andere Menschen zu Demonstrationen bewegen.

warum zur Abwechslung nichtmal ein toter Politiker anstatt ein toter Demonstrant?
 

JohnDoe-therealone

Geheimer Meister
24. Dezember 2002
348
Sentinel schrieb:
Leute, was ist los mit euch ?

Da ist ein Mensch gestorben! Es ist egal auf welcher Seite, aber es ist wahnsinnig. Wärs ein Polizist gewesen, wäre die Hetzkampagne gegen die Chaoten natürlich schon im vollen Gange.
Ich finde es nur krass, dass normale Menschen gegeneinander kämpfen müssen, während ihre Eminenzen Kaffee trinken...

Mein Herzliches Beileid an die Angehörigen und Freunde. Hoch die humane Solidarität. R.I.P. :cry:

1.ist er anscheinend net tot

2. kann sich ein polizist es nicht aussuchen, ob er zu einer demo geschickt wird oder net. die gewalttätigen demonstranten setzen sich ja bewusst der gefahr aus, verletzt zu werden. ehrlich gesagt habe ich kein mitleid mit leuten, die auf polizisten einprügeln, die auch nur ihren job machen. meiner meinung nach müsste jeder der da verletzt wird, seine krankenhaus kosten selbst bezahlen...
 

gravedigger

Geheimer Meister
21. März 2003
110
JohnDoe-therealone schrieb:
Sentinel schrieb:
Leute, was ist los mit euch ?

Da ist ein Mensch gestorben! Es ist egal auf welcher Seite, aber es ist wahnsinnig. Wärs ein Polizist gewesen, wäre die Hetzkampagne gegen die Chaoten natürlich schon im vollen Gange.
Ich finde es nur krass, dass normale Menschen gegeneinander kämpfen müssen, während ihre Eminenzen Kaffee trinken...

Mein Herzliches Beileid an die Angehörigen und Freunde. Hoch die humane Solidarität. R.I.P. :cry:

...kann sich ein polizist es nicht aussuchen, ob er zu einer demo geschickt wird oder net...

genauso sieht es aus... leider sind nicht viele leute so weitsichtig bzw. können sich nicht in andere leute hineinversetzen... die polizisten verdienen für die arbeit die sie verrichten viel zu wenig, das sind leute wie du und ich die mit sicherheit nicht gerne verletzt werden wollen...

ich will nicht alle demonstranten über einen kamm scheren, aber die leute die mit steinen werfen, oder sonstiges, ist mir egal was mit denen passiert. selbst schuld...
 

Winston_Smith

Groß-Pontifex
15. März 2003
2.804
Krankenhauskosten selber zahlen? Finde ich ne gute Idee!

Warum werden die Castorgegener, die sich an die Schienen ketten eigentlich mit Wärmeschutzdecken zugedeckt und bekommen Tee? Haben die nicht auch selber schuld, wenn die sich den Ars** abfrieren? Und wenn sie mit ner Flex rausgeschnitten werden, werden sie noch vor den Funken geschützt... Wahrscheinlich könnten sie sonst die Polizei wegen unterlassener Hilfeleistung oder so verklagen.... :evil:

Ach ja, was sagt ihr eigentlich dazu, daß die USA ihre Zahlungen in den Weltgesundheitsfont VERDREIFACHEN wollen? Wo sind denn jetzt die antiamerikaner? Oder ist das nur eine Masche von GWB, um die Welt jetzt noch abhängiger von den USA zu machen? Oder ist das eine neue Strategie der imperialisten-wirtschafts-faschisten für was auch immer? Bin mal gespannt, was daran jetzt schon wieder so schlecht ist!! :evil:
 

Trasher

Ritter der ehernen Schlange
10. April 2002
4.104
-Ein Demonstrant, der an einem Seil hängt um eine Straße zu blockieren, bewirft den Polizisten, der oben auf der Brücke steht, sicherlich nicht mit Steinen.
-Ein Polizist kann, sofern sein IQ mindestens auf dem Niveau eines Toastbrotes liegt, ein Personensicherungsseil von einem Seil, welches nur ein Transparent trägt, unterscheiden.
 

Mitchell

Geheimer Meister
1. Oktober 2002
339
Also die Einstellung, mit der manche Leute hier ausgestattet sind stößt bei mir nur auf Unverständniß!! Was geht denn mit euch eigendlich ab?!
Doch, ich kann auch die Bullen verstehen - kann ich wirklich. Nur wenn ich hinter nem Plastikschild mit nem fetten Helm, Schutzschienen an Armen und Beinen und Stahlkappen stehe würde ich über Steineschmeißer eher lächeln...
Ich will die gewalttäter unter den Demonstranten nicht in Schutz nehemen, doch das haben die Bullen genausowenig nötig!!
Und wenn es dann noch gegen Castrogegner geht, die friedlich auf Ihren Gleisen hocken, dann finde ich das ja noch engstirniger!! Seits doch froh, daß überhaupt noch Leute gegen irgendwas demonstrieren!!!
Und wenn hier so manche nach China oder Nordkorea gehen sollen, dann schauts Ihr doch mal, daß Ihr ins Ammi Land kommt. Da kommt die meißte Scheiße her, die Ihr hier so beschützt! Kriecht demonstrativ vom Airport auf Knieen zum weißen Haus um eure Anbetung auszudrücken!! Bitte!
 

spriessling

Vorsteher und Richter
11. April 2002
769
Was manche Leute hier für eine Einstellung haben?! Nach dem Motto: Selbst Schuld, was wirft der auch mit Steinen, da muß man schon mal mit so 'nem Kopfschuß rechnen.
Rein juristisch ist das gegen jeden Grundsatz der Verhältnismäßigkeit der Mittel. Und wer schonmal auf einer solchen 'Veranstaltung' war, dem dürfte wohl klar seien, wieviel Gefahr einem derart gepanzerten Poizisten durch einen Pflasterstein droht. Keine.
 

Trasher

Ritter der ehernen Schlange
10. April 2002
4.104
Es gibt einige Schwachstellen an der Panzerung, nämlich da, wo Gelenke eingearbeitet sind (Die Polizisten müssen sich natürlich auch bewegen können)
Der Kollege einer Freundin von mir lag mit einer ziemlich bösen Verletzung im Krankenhaus, weil ihn ein Pflasterstein traf.
 

Winston_Smith

Groß-Pontifex
15. März 2003
2.804
Aha, die "Bullen" sind also ganz wild darauf, sich zu prügeln...
Schon klar...

1) Wenn es auf solchen Demos nur "normale" Demonstranten geben würde, müßte sich kein Polizist in die Rüstung zwängen... Den Polizisten droht keine Gefahr durch die "Steineschmeißer"? Kann sein, aber was ist mit den fensterscheiben der Geschäftsleute, den privat PKW die angezündet werden?
Einige meiner Freunde sind "Bullen". Habt ihr schon mal das Video von den Chaostagen gesehen, bei dem eine Gruppe achso friedlicher Demonstranten einen Polizisten aus den Reihen rausgegriffen haben, IHR die Schienbeinschützer abgenommen haben und IHR das Schienbein mit einer Gehwegplatte zertrümmert haben? :evil:

2) Castorgegner: Jaha, es ist auch auch sehr einfach, sich in Deutschland auf die Schienen zu ketten, und danach dann wieder zurück zu Vaddi und Muddi ins Einfamilienhaus mit Garten und Carport... Warum fahren die Leute eigentlich nicht nach Rußland und demonstrieren gegen die brachliegenden Atomuboote oder die rotten Atomkraftwerke? Sind diese Dinge nicht viel Gefährlicher als son Castor?

Und noch mal: Wenn es euch hier in D nicht gefällt, dann geht doch nach Cuba oder China. Dort könnt ihr dann ganz doll eure Meinung vertreten, denn da herrscht ja Meinungsfreiheit....
 

JohnDoe-therealone

Geheimer Meister
24. Dezember 2002
348
ich finde vor allem die castor-gegner toll: die nutzen den bösen atomstrom für ihr alltäglich leben, jede sekunde, aber wollen auf gut-mensch art demonstrieren gehen.
ich möchte auch keinen atomstrom, aber ich realisiere immerhin, dass das nicht möglich ist, ohne erhebliche einschränkung der lebensqualität.
die tolle bundesregierung mit ihrem atomausstieg...woher soll der strom woll kommen, den die brd benötigt? aus russland und aus frankreich. ganz toll. dann doch liebermehr deutsche akws, wo ich weiss, dass die einigermassen sicher sind.

übrigens: da die rüstungen der polizisten ja so unglaublich sicher sind, gibt es auch nie verletzte auf seiten der polizisten. unglaublich, was für ein dünnsinn hier behauptet wird.
 

Wraith

Großmeister
2. April 2003
68
ich glaub diese schuldzuweisungen führen zu garnix..

es gibt polizisten (bzw mitglieder anderer einrichtungen) die absolut keine probleme damit haben nen linken die fresse zu polieren

genauso gibt es demonstranten die sich darauf freuen nen polizisten die fresse mit nem plasterstein zu polieren

es gibt genauso polizisten die die ansichten der demonstranten vertreten und trotzdem ihren job machen (müssen)

es gibt ebenso demonstranten die gewalt von eigenen reihen ablehnen und verurteilen und einfach nur friedlich von ihrem demokratischen recht gebrauch machen

aber ich glaube nicht dass mit mit dem finger in eine richtung zeigen und behaupten kann -> da sind die bösen

ob man demonstriert oder nicht, bzw wogegen, sei jedem selbst überlassen, ist immerhin sein gutes recht. wenn man nur mal begreifen würde das gewalt bei solchen dingen nicht wirklich zum erfolg führt.. (ich finde es allerdings auch nicht gerechtfertigt mit welcher härte - teilweise - die polizei durchgreift. deeskalation hin oder her, sture gewalt is für mich zumindest keine lösung, egal auf welcher seite) hätt gandhi mit pflastersteinen geworfen wär er wohl ned gar so erfolgreich gewesen.
 

Eskapismus

Großmeister-Architekt
19. Juli 2002
1.212
Winston_Smith schrieb:
Warum fahren die Leute eigentlich nicht nach Rußland und demonstrieren gegen die brachliegenden Atomuboote oder die rotten Atomkraftwerke? Sind diese Dinge nicht viel Gefährlicher als son Castor?

Und noch mal: Wenn es euch hier in D nicht gefällt, dann geht doch nach Cuba oder China. Dort könnt ihr dann ganz doll eure Meinung vertreten, denn da herrscht ja Meinungsfreiheit....

Wieso soll man sich immer mit den Schlechten vergleichen? Nur weil es Menschen gibt denen es schlechter geht heist es noch lange nicht dass es allen schlecht gehen soll.

PS: Es gibt durchaus Menschen, die in fremde Länder demonstrieren gehen, denk an dies menschlichen Schutzsschilder im Irak.
 

Mitchell

Geheimer Meister
1. Oktober 2002
339
@ Winston
Alles klar!? Ja!? Sicher?

zu 2.
Was soll das denn für ein Vergleich sein?! Voll fürn Arsch...
Ich würde lieber gegen A-Uboote in Rußland demonstrieren und Schienenblockade bringt eh nicht recht viel. Doch das geht halt leider nicht... Und wenn hier nicht mehr Demonstriert wird, dann können die Oberen tun und lassen was sie wollen! Es geht mir auch nicht un den dt Atomausstieg ( oder sollte ich das irgendwo geschrieben haben ).
Es geht NUR ALLEIN um die Bereitschaft zu demonstrieren! Ja, und, was ist so schlimm, wenn man danach dann wieder nach Hause geht, nachdem man seine Meineung kundgetan hat?!?!?!?!
Viel besser als sich über alles aufzuregen oder noch besser sich von allem verblenden zu lassen und sich nur das Gehirn von der Glotze waschen zu lassen!!!
Und der letzte Kommentar - hach, ja, eas soll man da noch sagen?
Bullshit halt ...
 

Winston_Smith

Groß-Pontifex
15. März 2003
2.804
Wie jetzt? Schienenblockaden bringen nichts? Aber man macht es trotzdem, weil sonst die "Oberen" machen, was sie wollen? Aber wenn das nichts bringt, machen die doch schon lange, was sie wollen... Warum macht man es dann? :?:
Ich finde den Begriff a la "die da Oben" ziemlich platt! Klingt eher wie Stammtisch, oder? Also, nenn doch Namen und/oder Funktionen. So eine Diskussion verdient sowas nicht!

Aber egal...

Die Bereitschaft zum Demonstrieren ist echt doll.
ABER: Ich finde es scheinheilich, wenn man nur am Wochenende mit einem gecharterten Bus zur Demo fährt, "Atomkraft ist doof" schreit und dann am Montag wieder pünktlich zur Arbeit geht. Wenn es den Demonstranten wirklich um die Gefahren der Atomkraft gehen würde, würden die Leute halt nach Rußland oder Polen oder in die Slovakei fahren, wo die wirklichen Probleme liegen! Aber das ist ja zu unbequem...

Das wollte ich mit dem "Haus von Vaddi und Muddi" sagen.....
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten