drachen

Suchender

Geheimer Meister
hey cool!

hab den thread erst jetzt gesehen!
Jaaaa... Dracos und Drachen gab und gibt es wirklich.

.:pUNKT:.

Licht und Liebe
 

insurgent_angel

Geheimer Meister
@abulafia

beschäftige dich doch bitte erstmal mit den kulturen vor der bibel, ehe du deine kommentare abgibst. nichts für ungut. aber drachen verkörpern weibliche kräfte. und es ist sehr erstaunlich das diese erst "ausgerottet" wurden, als die bibel und damit das patriarchat die macht übernahm.
das hat nichts mit feminismus zu tun, sondern ist eine tatsache, die nicht verleugnet werden kann.


licht und liebe
insurgent_angel
 

abulafia

Geheimer Meister
Bitte, ich erlaube mir nochmals die Fragen zu stellen zu Deinem vorigen Beitrag:

Weswegen sollen Männer Angst haben vor "der tiefe und macht der frau"? Welcher Tiefe, bitte? Und welcher Macht?

Wenn Du bitte darauf antworten könntest?
 

insurgent_angel

Geheimer Meister
@abulafia

du willst antworten? dann geh zurück in der geschichte. weiter und immer weiter, bis du irgendwann am ursprung landest. du wirst feststellen, das am anfang der dinge die frau war. die frau, aus deren bauch das leben kommt. die dunkle höhle im bauch der frau, aus der es blutet. blut ist leben.

warum wälzen sich drachentöter im drachenblut?
blut ist symbol der macht. hast du das symbol, so hast du auch die macht.

während in den alten chaldäischen, sumerischen und babylonischen mythen die drachinnen, die meeresungeheuer, die fliegenden schlangen, die geflügelten löwinnen, die dämoninen der nacht noch mit furcht, achtung und verehrung überliefert werden, denn sie sind der ursprung allen lebens und des todes, kann sich das erstarkende patriarchat mit seinen neuen religionen und dem einzigen gott solche dunklen ecken und solche zugeständnisse an die weibliche schöpfungsmacht nicht mehr leisten, wenn es die macht wirklich erobern will.
schon bei herakles und hydra, bei dem unerbittlichen, tödlichen kampf gegen medusa wird klar, das diese kraft geschichtlich ausradiert werden soll. die alten mythen werden verändert. das "gräßliche", "scheußliche", "furchterregende" kommt zu den beschreibungen der ur-göttinnen. der patriarchale machtanspruch muß die macht der göttin vernichten, um sich durchzusetzen, und was im mythos der tiamat überliefert ist, verbreitet sich überall: der sohn muß die mutter töten, die unheimliche, dunkle kräfte hat. dieses schreckliche blut, das die mutter mit mondgleicher regelmäßigkeit überall auf die erde tropft, ist sitz dieser dunklen kraft, über die kein mann verfügen kann. blut ist der mittelpunkt des lebens und sterbens, substanz der alten macht.

warum wohl wurden die frauen in der neuen religion "unrein"?
irgendwann haben die männer wohl angst bekommen, warum auch immer. sonst wären sie nicht so barbarisch gegen die natur der frau angegangen.

ich weiß nicht, ob ich dir damit deine fragen beantwortet habe. ich mein, es ist nicht ganz einfach mit menschen zu arbeiten, die offensichtlich noch niemals etwas über die macht der frau gehört haben. wenn dich das thema wirklich interessiert, hoffe ich auf einen regen pn-austausch, bei dem ich bestimmt mehr in "die tiefe" gehen kann... :wink:


licht und liebe
insurgent_angel
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
Eine Erklärung die ich bei irgendner Doku gesehen hab

aber die mir im Gedächnis blieb, weil damit meine Illusionen in Bezug auf Drachen zerstört wurden:

Die Chinesen haben einen Drachen als etwas umschrieben, das vom Himmel kommt und Feuer und Zerstörung bringt. Was liegt da näher, als es als Meteor oder Asteroid zu identifizieren?

Klingt weltlich, find ich aber als Lösung scheiße! :(
 

Gwion

Geselle
Ist schon länger her, das Drachen-Thema, aber trotzdem:

Für den Mythos Drachen gibt es mehrere Enstehungsmöglichkeiten.
Manche Forscher meines es seien Interpretationsfehler. Marco Polo sah auf seinen Reisen chineische Alligatoren, die er in seinem Reisebericht erwähnte. Ein Künstler allerdings dichetete noch Flügel und einen Schuppenschwanze andichtete.

Es muß irgendwas gegeben haben, das die Menschen allgemein zum Drachen-Mythos hinrieß. In Asien oder Afrika kann man davon ausgehen das Alligatoren oder Schlangen das Vorbild waren. Was ist aber mit Europa, speziell England? Es gibt die Essex-Schlange (1668), Linton-Wurm (12. Jahrhundert), der Drache von Loschy-Hill, dazu Beowolf- und Georg-Sagen. Was steckt hier dahinter?
Manche Forscher sind überzeugt das hinter dem Drachen sich auch die Drachenboote der Wikinger stecken könnten.

Oder sollte es doch möglich sein, das es einen Menschen vor dem Menschen gab, der Kontakt mit Dinosauriern hatte und sich dieses Bild in das kollektive Bewußtsein hineinbrannte? (PM 6/2002)
 

cela

Geselle
"Oder sollte es doch möglich sein, das es einen Menschen vor dem Menschen gab, der Kontakt mit Dinosauriern hatte und sich dieses Bild in das kollektive Bewußtsein hineinbrannte? (PM 6/2002)"

wenn, dann wieso nur ein mensch? wäre es nicht möglich, dass die menschheit älter ist, als man bisher annimmt?
 

Gwion

Geselle
Vormensch und Drachen

Hoppla, da hatte ich hatte ich ja ziemlich viele Rechtschreibfehler...

Natürlich kann es auch sein, daß der Mensch viel älter ist. Nehmen wir allerdings an, das der Mensch mit den Dinosauriern lebte, so war er auch von dieser Katastrophe betroffen, die die Dinosaurier vor ca. 65 Millionen Jahren auslöschte. Das heißt, auch der Mensch wurde vielleicht fast vollständig ausgelöscht, und mußte sich neu entwickeln. Er war erst Millionen Jahre später wieder fähig eine "Homo sapiens" zu werden.
Aber auch das sind alles nur Hypothesen. Allerdings wären sie eine gute Erklärung für Drachen-Mythen. (was aber die diversen Berichte über Drachen nicht erklärt.) Nebenbei gibt es Funde aus Peru die auf Steingravuren Saurier-ähnliche Wesen erkennen lassen (und die sogar von Menschen geritten werden!).
Es gibt heute noch Legenden über prähistorische Lebewesen,wie z.B. das Riesenfaultier in Südamerika und eine Art Brontosaurus in Südafrika.
 

WzP

Vorsteher und Richter
Ich werf auch mal meine Theorie an Land....
Es ist wohl ziemlich unwahrscheinlich, dass Chinesen vor 2000Jahren Sauriersekelette gefunden haben und sie als Drachen zusammengebaut haben....hatten ja null anhaltspunkt...gab ja noch keine Drachensagen...

Im PM vom Juni 2002 ist ein Bericht darüber, dass menschliche Artefakte (ein Hammer) mit einem Alter von 140Mio Jahren gefunden wurden!!!
Genauso wie Saurierfussabdrücke, in denen menschliche Abdrücke zu erkennen waren!!!
In so einem Esoterik-Heftchen war sogar ein deutlich erkennbarer Messbecher in einem Kohlestück eingeschlossen, der mit der Kohlenstoff-14-Methode auf über 300Millionen Jahre datiert wurde!!!

Die Wahrscheinlichkeit, dass es Menschen vor den Menschen gab, rückt näher!!
Schon allein deswegen, weil eine Evolution in 2,5mio Jahren, wie es gängige Meinung ist, völlig abnormal wäre!!! Jede Spezies hat mehrere hundert Millionen Jahre Entwicklung hinter sich!!!

Aber wem könnte es nützen, uns als derart "jung" darzustellen???
 

insurgent_angel

Geheimer Meister
hallo wzp...

du triffst, so meine ich, den nagel auf den kopf. die menschheti IST älter, viel älter, als man uns glauben machen will...



im grunde genommen geht es um entwicklung.
die von euch, die an eine seele glauben, werden mir zustimmen, wenn ich sage, die seele will weiterkommen. niemand will ewig mensch bleiben. und kein wesen, ob gut oder böse, will auf seiner stufe stehenbleiben.
irgendwann im lauf unserer geschichte waren aliens am werk. reptilienartige, ich geb euch nen link, man kann sie sich wohl irgendwie so vorstellen:
http://www.scriptcache.de/unglaublichkeiten/illuminatenreptiloidealiens.html

die bösen von ihnen leben von unserem blut und unserer angst. sie haben sehr wohl ein interesse uns zu täuschen, wenn der fall zutrifft, das mit dem polsprung in einigen jahren (jahrzehnten?) auch ein "dimensionssprung" stattfindet. manche haben davon gehört, mit diesem sprung geht die menschheit in eine feinstofflichere, höhere ebene über. das wassermannzeitalter läutet den wechsel in diesen jahren ein.
wie das alles nu genau von statten gehen soll, entzieht sich leider noch meiner kenntnis. was ich aber meine zu fühlen, ist das die dracos uns hierbehalten wollen, weil unser blut hervorragend schmeckt...*böser scherz*...

was das alles mit drachen zu tun hat? ganz einfach. es gibt auch gute reptilienartige. die drachen wollen unsere freunde sein. sie sind alt und weise und wissen um unser potential.
sie haben lange geschlafen, sich versteckt in den zeiten der ausrottung...
aber sie werden wiederkommen, das weiß ich.

so, das wars erstmal, damit habt ihr genug zu denken... :wink:


licht und liebe
angel
 

kalsoom

Geheimer Meister
Ich habe mir gerade noch einmal deinen Avatar angesehen.
Das Bild ist leider so dunkel,dass ich vorher nicht erkannt habe,
hier eine verwandte Seele zu finden.
Die Leidenschaft für Drachen kann nur ein Drachenfreund verstehen.

Drachen gehören zu den Totemtieren der Kelten.

Es ist interessant,dass in viele Fantasyromanen sich Menschen zu Drachen
entwickeln-Drachenlords

Die Drachen in den Shadowrun Büchern sind auch sehr geheimnissvoll
und verwandeln sich.

kalsoom :roll:
 

Gwion

Geselle
Es verbindet ja auch jeder Mensch mit dem Drachen eine mächtige Kreatur... Und ein Drachenlord oder Drachentöter sagt nun mal höchste Macht aus.
 

kalsoom

Geheimer Meister
Bis ins späte 17. Jahrh. durchstreiften Drachen Europa.
Drachenfels, Deutschland im 12.Jahrh. Tötung eines Drachen in
Bonn 1572

Sie haben sich zurückgezogen und kommen wieder, wenn die
Magie erwacht.
 

DarkEldar

Geheimer Meister
Hier in der Gegend sind einige Hügelketten, von denen es heißt diese anreihung von Bergen schlafende Drachen sind. Von der Form könnte es sogar hinkommen..

Aber was mir eher kopfzerbrechen macht.. wie kommts das es in fast jeder Kultur dieses einheitliche Drachenbild auftaucht !? Also von den Inkern, zu den Babyloniern, über die Griechen, Goten, Chinesen, Mongolen, Japaner, Polynesen, Kelten .. sogar bei den Ureinwohnern von Australien. Es kann doch nicht jeder den selben Gedankengang haben, oder !?

Achja.. ich habe mal von einer Legende gehört.. irgendwann hat mal ein Drache einen Schatz gefunden, der nur aus Diamanten bestand. Und als der Drachen den Schatz vor den Menschen in Sicherheit bringen wollte, hat ein Magier einen Fluch drüber ausgesprochen: Die Drachen können nur noch dann sterben, wenn sie einen Diamanten nehmen und so hoch wie es nur geht damit in die Lüfte fliegen - so werden sie zum Stern und ihre Seele kann ruhen. Und die größten Diamanten sollen noch angeblich aus diesem Schatz sein.. ist zwar keine Erklärung woher die Drachen kommen, aber vielleicht eine Antwort, wohin sie gegangen sind :)

~*~ Dark
 

Gwion

Geselle
Stern

Das mit den zum Stern werden wird auch im Film "Dragonheart" aufgegriffen. Allerdings ist es da das Ziel eines jeden Drachens ein Stern zu werden (und somit unsterblich) und zwar indem sie eine gute Tat vollbringen. :)
 

insurgent_angel

Geheimer Meister
@dark eldar

wenn ich mal so indiskret fragen darf, in welcher gegend gibts die hügel denn? das würde ich gerne mal sehen.
ich weiß das sie wohl auch im himalaia schlafen allerdings ist mir eine reise dorthin echt etwas zu teuer... :wink:

und was deine frage betrifft, drachen sind deshalb in jeder kultur beschrieben, weil sie immer am leben des menschen teilhatten.


licht und liebe
angel
 
@cela
ich finde,du vetrittst eine sehr symphatische meinung.
warum denkt der mensch nur immer wieder,er müsste und könnte vor allen dingen alles erklären und so sehr kleinhacken,bis alles seine schönheit verloren hat?
alos ich kann mich durchaus mit dem gedanken anfreunden,dass diese erde,dieser planet vor unendlich langer zeit mal jemand anderem "gehörte".warum immer und immer nur der dumme mensch?!?vielleicht gab es wirklich mal eine zeit,in der drachen lebten?vielleicht sogar andere wesen,lichtgestalten,feen...was auch immer.
aber wieso ist der mensch nur so verdammt egoistisch und selbstverliebt?
ich denke,es sollte langsam die zeit kommen,wo der mensch endgültig in rente gehen kann.die spirale dreht sich immer weiter und es wird nicht besser.
ist es da nicht schön,an eine welt voller zauberwesen zu denken?
 
Oben Unten