Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Drachen-Teil2- Die guten Jungs oder doch keine Kuscheltiere?

Dagor

Geselle
8. September 2003
7
Guten Abend zusammen.

Ich habe diesen thread aus verschiedenen Gründen erstellt:

Erstens: Um die Disskusion um diese Faszinierenden Wesen neu zu entfachen

Zweitens: Um einiges über Drachen Richtig zu stellen

Drittens..... muss mir noch einfallen.

Dann wollen wir mal mit dem Zweiten teil mal anfangen ^^

Ich habe mir den Thread über Drachen der hier war mal durchgelesen und musste feststellen das ich einige ungereimtheiten dort fand die mir nich so ganz aus dem Kopf gingen wollten.

Zum einen habe ich gelesen das Chinesisch (oder Japanische) Drachen mit Meteoren, Feuer, und Sternschnuppen asozieirt wurden. Dass ist nicht richtig Es ist nähmlich genau anders rum. Drachen im Osten allgemein werden mit wasser gleichgestellt. Sie beherschen das Wasser, bestimmen wann es regnet und wann es dürren gibt. Sie legen Wasseradern quer durchs Land wo sie sich hinlegen. Und sie leben in tiefen Seen in riesigen Palästen. Ihre Eier speichern Wasser und wurden deswegen gerne als Tusche stein verwendet (zu dumm nur wenn das Drachenbaby dann mit nem riesenknall aus dem vermeindlichen Tuschestein geschlüpft ist nd mal eben das ganze Dach mitgenommen hat :wink: )

Und zum anderen wurde im alten Drachenthread einiges über die Westlichen Drachen gesagt, mit dem ich mich nicht so recht anfreunden kann.

So wurde behauptet das Drachen die Good guys wären.. dem muss ich leider wiedersprechen. Drachen sind alles andere als die Goodguys unter den Magischen wesen. Sie verfolgen genau wie jeder andere ihre eigenen Ziele.. seien sie nun eigennützich oder eher wohltätig. Genauso wurde behauptet das wir menschen sie in der vergangenheit stark "dezimiert" ja sogar "gemetzelt" haben.

Dazu möchte ich mal folgendes sagen:

Wir stellen uns vor: Irgendwo im Gebirge haust der Drache Xy so friedlich vor sich hin. ritter Otto beschliest sich einen Namen zu machen indem er besagten Drachen tötet und seinen Kopf mit nach hause bringt. Also zieht er mit Lanze Schwert und Ross aus *diestrahlenderüstungnichvergessen* :wink: Um zum Helden zu werden.

Also reitet er zur Höhle.. sagt irgend nen abgedroschenen Heldenspruch auf.. irgendwas mit Böser bestie und Gott wird dein Richter sein (kommtimmergutbeidenFrauenan) Und wrtet darauf was jetzt kommt.

gleich darauf wünscht sich Ritter Otto er hätte lieber mal die Fresse nich soweit aufgerissen und wäre daheim bei Mutti geblieben.

Den was auf ihn zukommt ist ein 12-24 Meter großer Westlicher Drache, Stark wie 100 Mann, das wohl intelligenteste Wesen das je auf erden Wandelte, und obendrein sprüht es per Sekret auch noch feuer (entzündet sich wenns an die Luft kommt)

So.. und nun verrat mir mal einer wie ritter Otto unseren Drachen Xy mit seinem Zahnstocher töten will.. das stell ich mir lustig vor... und nichts mit Feuer mit Schild abwären.. das Teil würde zuheiß werden und den Armen Kerl den Arm verbrennen ^^

Mal ganz davon abgesehen das Otto sich vorher schon in die Stählernen Hosen gemacht hat :wink:

Nehmen wir aber mal an unser Ritter ist besonders Mutig... *oder einfach nur dähmlich* Also reitet er mit viel geschrei auf den Drachen zu.. senkt seine Lanze.. und ist Tod weil der Drache ihn mit einem Gezielten Schwanzhieb/Feuerstoss umgehauen hat.

Das sollte mal ein Beispiel sein warum damals kein mensch auch nur irgendeinen Drachen gekillt hat. *Ok ausnahmen bestätigen die regel*

Ich hoffe hier sind ein paar Drachenfreunde die sich angesprochen fühlen dieses thema weiter zu diskutieren^^ Wenn ich falsch liegen sollte. Ich lasse mich auch gerne vom gegenteil überzeugen, solange es gute gründe dafür gibt ^^
 

disturbed

Großmeister
31. August 2003
56
darf man fragen woher du deine informationen hast, wäre gut wenn du möglichts glaubwürdige websites nennen könntest da ich nicht die möglichkeit habe mir bücher oder der gleichen zu beschaffen...

vielen dank
 

Dagor

Geselle
8. September 2003
7
Uff.. mit websites kann ich leider nicht dienen.. ich habe mein gesamtes Wissen aus Büchern, Legenden und überlieferrungen zusammen.. dieses Wissen ist zwar sehr lückenhaft und ich bin keineswegs allwissend (was sich oben vieleicht so angehört hat) Aber ich denke ich weiss doch so einiges über Drachen. Nur leider aus Büchern da die meisten Drachensites im Internet nichts mit den Glauben an Drachen zu tuen haben sondern nur mit ihnen als Wesen in Märchen und modernen Fantasy geschichten..

Sry aber ich kann dir leider keine Sites empfehlen :(
 

Gurke

Großer Auserwählter
25. März 2003
1.626
Drachen waren doch die Schutzgelderpresser des Mittelalters, warum sollte die jemand mit den, brrrrrrrrrrrr, guten Heinis verwechseln?
Naja, vielleicht lags an der schlechten PR Abteilung.

Nun denn Drachen umlegen. Hab ich in Moonstone gelernt, immer in Bewegung bleiben, nicht zu nah ran, dann ist man recht schnell platt. Zu weit weg auch schlecht, wirds warm. Und dann immer auf die Augen prügeln. Irgend ein gutes Schwert brauchte man noch, die 08/15 Teile brauchten zu lang.
 

Eisfuchs

Geheimer Meister
30. April 2002
254
drachen plattmachen... is doch gar kein problem. spätestens seit dem hobbit wissen wir, dass drachen immer eine gute sichtbare schwachstelle haben, die sich problemlos mit einem einzigen pfeil treffen lässt, welcher dann sofort tödlich wirkt (wahrscheinlich wg. wundschock...). oder, wie pratchett schreibt, "schiess auf die Ämpfindlichkeit" :wink:


oder sollte das hier ein ernsthafter thread werden? dann bitte obige aussage streichen....
 

Dagor

Geselle
8. September 2003
7
~~ oh mann.. ja das sollte ein ernsthafter Thread werden. Aber ein wenig Humor schadet nie! :p

was ich mit obigen beispiel nur deutlich machen wollte war, das ein mensch gegen einen Drachen noch weniger Chancen hat als gegen.. sagen wir mal nen Elefanten. (dummes beispiel aber mir fällt jetzt nichts mehr ein) Stell dich mal in ner Vollpanzerrüstung mit nem schönen Langschwert vor nen Elefanten und versuch ihn zu töten.. jup.. nach dem ersten treffer liegste am Boden und du wirst zermatscht ^^.

Was das mit dem Steuereintreiben angeht.. falls du auf die Jungfrauen anspielst, oder die riesigen Schätze, naja ersteres waren nur notgeile alte barone die in angeblichen "Drachenhöhlen" mal richtig die Sau rausgelassen haben (die Ex-Jungfrau musste natürlich sterben sonst hätte sie ja alles ausgeplappert :roll: ) und zweitens.. n aja.. Gold liegt nicht einfach auf der Straaße rum.. es sei denn in Form von Reisenden die keiner vermissen wird ^^.

Das mit den Jungfrauen habe ich nicht aus Seriösen Quellen, nur sagt mir mein Instinkt das Drachen nicht wirklich was mit denen hätten Anfangen können.. an ner Kuh is doch sowieso mehr dran als an so ner Dürren Jungfrau, oder sehe ich das falsch? :wink:
 

deffel

Geheimer Meister
8. September 2003
326
Moin,

ööhm verzeiht mir meine Skepsis aber gab es denn jemals Drachen?
Warum finden wir denn keine Versteinerungen oder ähnliches?

Gruß der Deffel
 

Eisfuchs

Geheimer Meister
30. April 2002
254
Dagor schrieb:
~~ oh mann.. ja das sollte ein ernsthafter Thread werden. Aber ein wenig Humor schadet nie! :p

was ich mit obigen beispiel nur deutlich machen wollte war, das ein mensch gegen einen Drachen noch weniger Chancen hat als gegen.. sagen wir mal nen Elefanten. (dummes beispiel aber mir fällt jetzt nichts mehr ein) Stell dich mal in ner Vollpanzerrüstung mit nem schönen Langschwert vor nen Elefanten und versuch ihn zu töten.. jup.. nach dem ersten treffer liegste am Boden und du wirst zermatscht ^^.
wer tritt auch zu fuss und mit nem schwert gegen nen drachen an?? oder auch nur gegen nen elefanten? den schiesst man erstmal mürbe (s. Dragonheart) und haut ihm dann per pferd noch ein paar lanzen rein.... ab einer gewissen grösse werden die viecher einfach unbeweglich....

Das mit den Jungfrauen habe ich nicht aus Seriösen Quellen, nur sagt mir mein Instinkt das Drachen nicht wirklich was mit denen hätten Anfangen können.. an ner Kuh is doch sowieso mehr dran als an so ner Dürren Jungfrau, oder sehe ich das falsch?
vielleicht haben jungfrauen ja einen gewissen speziellen eigengeschmack, quasi ne art drachische delikatesse, wie austern oder sowas; von denen wird man auch nicht satt.... :wink:
 

Gurke

Großer Auserwählter
25. März 2003
1.626
Nicht Steuereintreiber. Schutzgelderpresser.
Weiß, Typen mit Kreuzen so breit wie ein Schrank kommen in nen Laden:"Hübsches Geschäft. Wäre doch schade wenn hier was zu Bruch gehen würde. Aber wir sind ja da um hier aufzupassen. *Klirr* Uups."
So in der Art etwa. Bei Drachen natürlich etwas anders, aber das gleiche Prinzip.
 

Dagor

Geselle
8. September 2003
7
Ich seh schon hier gibts zuviel Humor. das wird wohl nchts ernsthaftes.

aber mal auf die sache mit dem Mürbe schießen. Mir ist bis jetzt noch KEINE einzigste sage untergekommen in der ein Held/Ritter/Fürst mit ner Ballista auf nen Drachen geschossen hat.

Und zu den Versteinerungen. WArum sollte es sie geben? Wenn man davon ausgeht das die Drachen magische Wesen waren/sind und man an Magie glaubt, so werden sie sehr wohl in der Lage sein ihre Spuren zu verwischen damit heute niemand auf die Idee kommt ihre Knochen für experimente zu benutzen.

Eine andere These ist die vom Drachenfriedhof, oder eine die nochbesser ist: Die Drachen haben sich zum Sterben in den Ozean versenkt! Da dürfte es reichlich schwer sein Fossiele von denen zu finden. Obwohl ich eher auf die sache mit der magie beruhe weil die zwe andern einfach zu logisch sind ^^
 

Gurke

Großer Auserwählter
25. März 2003
1.626
Sagen erzähle eben auch nicht alles.
Kleine Probleme werden ja nicht erwähnt. Zudem klingt irgendwie blöd, wenn der Strahlemann mit Heerscharen das Vieh niedermetzelt (am besten noch von Feldherrenhügel aus alles beobachtet).
Dann währe es ja keine Kunst.
 

Dagor

Geselle
8. September 2003
7
Nun ich denke mal das sowas trotzdem erwähnt würden wäre.. zumal das aufstellen einer Armee auch nich jeder Lord heini damals finanzieren konnte. Eine Armee in die Schlacht führen ist eine Sache.. sie bezahlen dagegen ne andere. Oder wieviel würdest du verlangen für einen Kampf gegen einen Drachen nur damit sich Ritter Otto nen Namen machen kann? genau.. du würdest den Kerl richtig bluten lassen. wenn überhaupt. Und dann besteht immer noch die Chance (die sogar ziehmlich groß ist da Drachen verdammt intelligent sind) das der Drache sich einfach erhebt und auf nimmerwiedersehen davonfliegt..

Und Ritter Otto sagt: Kein Drache.. Kein Gold..

Dafür aber über 20 tote söldner? oder mehr?
 

Gurke

Großer Auserwählter
25. März 2003
1.626
Also eine Truppe ausheben. Brauchst erst mal zwei, drei folgsame Handlanger. Die gehen in die nächste Kneipe und pressen ein paar Dorfdödel in die Armee (ach das gute alte besoffen machen und unterschreiben lassen).
Da fällt mir ein, wozu gabs Leibeigene.
Ok, das Vieh wird wohl nicht so leicht aufgeben, wirbt man noch ein paar Söldner an, ein paar gehen sicherlich drauf, spart man wieder was.
Gegen wen es geht brauchen die auch nicht zu wissen, werden ja nicht fürs denken bezahlt.
Zur Kostendeckung werden dann die Leibeigenen herangezogen und da wir ja eh grad eine Armee haben, kann man ja auch kurz den Nachbarn plündern, wie praktisch.
Dann brauchen wir nur noch etwas Kohle um den Barden einen Anreiz zu geben die richtige Version (unsere) für die Nachwelt zu erhalten.
Sollte das alles noch nicht ausreichen, kann man noch den gehorteten Schatz des Drachen zur Gegenfinanzierung nutzen.
 

Gurke

Großer Auserwählter
25. März 2003
1.626
Dafür sind ja die Spieße da. Wer in die falsche Richtung läuft stirbt auf jeden Fall. Nach vorn gibt es noch eine kleine Chance zu überleben.
 

Eisfuchs

Geheimer Meister
30. April 2002
254
Dagor schrieb:
Ich seh schon hier gibts zuviel Humor. das wird wohl nchts ernsthaftes.

aber mal auf die sache mit dem Mürbe schießen. Mir ist bis jetzt noch KEINE einzigste sage untergekommen in der ein Held/Ritter/Fürst mit ner Ballista auf nen Drachen geschossen hat.
das war durchaus ernstgemeint.
keiner, der auch nur ne handvoll verstand hat, wird sich einem drachen im ehrenhaften zweikampf stellen. wobei ich da auf die ehre nicht sehe.... das vieh ist ca. viermal so hoch wie ich, schätzungweise 10-20 mal so schwer, die rüstung/panzerung ist einer vollplatte mindestens gleichwertig, seine schlagkraft dagegen ungleich höher und er hat ausserdem diesen miesen kleinen vorteil des feueratems.
ein normales langschwert durchdringt nichtmal ne gute plattenrüstung, du musst nahe hin, und selbst wenn du irgendwie durchkommst, wirst du keine lebenswichtigen organe treffen. und auf verbluten warten, ist IMO keine clevere taktik.
was macht also der held, der als drachentöter und nicht als drachenfutter berühmt werden will? er verschafft sich auch ein paar vorteile: im besten fall erwischt man das vieh im schlaf. selbst dann ists wahrscheinlich schwer, ihm mit einem streich den garaus zu machen. dieser ganze blödsinn nach dem motto: vor die höhle stellen und seinen spruch aufsagen ist doch eh nur gut, um das weibsvolk zu beeindrucken.
es sei denn, der drachentöter nimmt ein paar kumpels mit, die dem vieh, wenn es den kopf aus der höhle streckt, einen felsen auf selbigen werfen...
ansonsten ist beschuss noch die beste lösung. entweder mit bogen/armbrust auf die augen, oder gleich mit grossen kalibern auf das ganze vieh. klingt natürlich in der sage nicht so toll: "nachdem er den drachen mit der ballista in stücke geschossen hatte, kehrte er heim...."

ausserdem widersprichst du dir selbst: im ersten beitrag schreibst du selber von der unmöglichkeit, einen drachen im nahkampf zu töten. später weist du auf irgendwelche sagen/legenden (quellen wären ganz nett) hin, die nix davon sagen, dass man auch auf drachen geschossen hat...
 

orbital

Geheimer Sekretär
19. April 2002
694
sehe das als reine legende und pralerrei aus dem mittelalter.
warum nur sagen von helden die einen drachen besiegt haben? wo sind bericht, wo z.b. so ein vieh eine rinderherde verspeist hat? muss ja irgendwo von leben oder? und ich denke sowas sollte doch erwähnt worden sein?!
 

Gurke

Großer Auserwählter
25. März 2003
1.626
Mir kommen neue Ideen.
Vergiftete Hammel (oder sonstige Opfertiere). Zack Vieh tot oder zumindest angeschlagen. Streichen wir mal die Lorbeeren ein (bla blupp, war ein harter Kampf).
Oder Prinzip Tigerfalle. Schachte ne Grube aus, paar angespitzte Pflöcke rein, abdecken und Lockvogel aufstellen. Hier wirds nur etwas kniffelig die Verwundungen zu erklären.
 

Gurke

Großer Auserwählter
25. März 2003
1.626
Die wiegen ja auch etwas. Im ersten Moment ist er so überrascht, daß es abwärts geht, da denkt er gar nicht dran. Einen Augenblick später ist er eh schon aufgespießt.
 
Oben Unten