Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

die perfekte Staatsform

deLaval

Auserwählter Meister der Neun
13. März 2003
914
Hi Leute

man hört ja des öfteren mal, wie auf den Staat geschimpft wird. Auf unseren, auf alle anderen...wie auch immer.
Es gibt ja eine Menge guter Ansätze, in anderen Systemen, nur leider auch viele Fehler.
Darum wollte ich mal ne Art Brainstorming machen.

Wie sollte der perfekte (und vor allem funktionierende) Staat aussehen?
Mal schauen, ob wir was "Sinnvolles" zu Stande kriegen.

mfg
 

dosenpfand

Großmeister
18. Juni 2003
54
ein Staat "regiert" von Philosophen, ohne die Machtgeilheit der aktuellen politischen Klasse....

ein Staat, der von allen Teilen der Bevölkerung voll anerkannt und respektiert wird....

ein Staat, der es sich zur Aufgabe macht, für jeden größtmögliche Freiheit herzustellen, ohne dabei die Freiheit anderer zu beschneiden....

mit einer Gesellschaft, die sich und ihr Glücklichsein nicht nur über Geld, Macht und den Job definiert....
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
24.048
klein. so klein wie möglich.. eine selbstverwaltete kommune.

das sehe ich als idealstaat. wo es kommunenübergreifende belange gibt, kann man sich ja zusammensetzen. strassenbau z.b.
aber grundsätzlich soll jede kommune bedacht sein, sich selber versorgen zu können. dann haben alle arbeit und alle was zu essen und alle ein dach über dem kopf.

vor sich hinträumende grüsse
zauberweib
 

Shadowwatch

Großmeister
29. April 2003
68
Volksentscheide, mehr Kontrollorgane(für Politiker, Beamte, Arbeitslosengeld- und Sozialhilfe bezieher; nur wer was für seine Zukunft arbeitet bekommt Geld), Kleinere Gemeinden, Z.U.G.(Zinsfreies Umlaufgesichertes Geld), härtere Strafen für Verbrecher, bessere Unterstützung für Menschen, die ihr Leben riskieren und für den Staat arbeiten (Polizei usw), komplettes niederreißen des jetzigen Schulsystems und ein völlig neues aufbauen auf der Grundlage verschiedener erfolgreicher Schulsysteme im Ausland(sieht in die Pisastudie), Schulgebäude in denen man auch motiviert ist zu lernen und zu arbeiten statt sich vorzukommen wie ein Fabrikarbeiter, Mehr Gelder in die folgende Bereiche: Bildung, Familien, Forschung & Entwicklung

So, das hab ich jetzt mal in den Raum geworfen. Ich bin der Meinung, dass diese Forderungen unbedingt notwendig sind.
 

Bendor

Geselle
16. Juli 2003
34
Mit gefällt die staatsform aus "1984" (für arme unwissende: buch von goerge orwell), zumindest wenn man zur inneren Partei gehört.

Übringens: den Grossen Bruder gibt es nicht, genauso wie es Ostasien und Eurasien nich gibt! :roll:
 

Tizian

Großer Auserwählter
14. Mai 2002
1.591
Es gibt nur eine einzige Staatsform, die dem menschlichen Wesen gerecht wird, deren verschiedene Varianten er schon über Jahre hinweg testet. Es ist die Oligarchie und das wird immer so bleiben.
 

XHawk_23

Geselle
19. Mai 2003
10
Cool dann brainstorm ich mal. Also ein perfekter Staat sollte meiner Ansicht nach folgendes bieten:

Freiheit der Individualität
Arbeit für alle.
Materielle Güter werden aus rein praktischen Gründen produziert und entwickelt und sind für jeden frei verfügbar.
Posetive Eigenschaften wie Neugierde, Kreativität, Kunst, Gemeinschaft , Forschung und Entwicklung sollten die Antriebsfeder der Menschen sein.
Wissen sollte uneingeschränkt zur Verfügung stehen.
Der Mensch sollte genügend Zeit für Freunde und Familie haben.
Geld sollte nur als reines Tauschmittel dienen.

So das sollte erst mal reichen :!:
 

Fantom

Erhabener auserwählter Ritter
9. August 2002
1.198
@shadowwatch: was du beschreibst gab es schonmal, das wäre nur eine reise in die vergangenheit!

@zauberweib: dein vorschlag würde ja das ende der zivilisation bedeuten! wenn ein staat so organisiert ist, muß jeder dafür sorgen, das er was zu essen bekommt. wo sind dann lehrer oder ärzte, denn die braucht man ja irgendwie auch. vielleicht kannst du dazu noch was schreiben.
aber du bist zumindest die einzige hier, die eine "staatsform" vorstellt und das war ja die aufgabe.

ich hatte die frage auch schonmal vor ein paar wochen gestellt. resonanz: 0.

eine komplett neue staatsform fällt MIR nicht ein, nur die punkte, die in deutschland geändert werden sollten.
 

Gorgona

Erhabener auserwählter Ritter
7. Januar 2003
1.177
Tizian schrieb:
Es gibt nur eine einzige Staatsform, die dem menschlichen Wesen gerecht wird, deren verschiedene Varianten er schon über Jahre hinweg testet. Es ist die Oligarchie und das wird immer so bleiben.
Die Herrschaft weniger Priviligierter ist meiner Meinung nach nicht erstrebenswert. Natürlich äusserst positiv wenn man zu dieser Gruppe gehört. Meist ist man aber dann nur priviligiert wennman über die geeigneten Geldmittel verfügt. Die Oligarchie einer Gruppe von Menschen die nur das Wohl der GEmeinschaft im AUge haben halte ich für utopisch.

Ich würde mir eine Staatsform wünschen in der jedes Mitglied aktiv an Entscheidungen teilhaben kann, wie im frühen Athen (Natürlich mit Wahlrecht für di elieben Frauen :lol: ) Das geht in die Richtung von Zauberweib.

Allerdings glaube ich nicht dass diese Vorstellung umsetzbar ist.
 

Tizian

Großer Auserwählter
14. Mai 2002
1.591
Es gab immer Oligarchie und wird sie immer geben. Demokratie ist Illusion(hier gibt es auch eine kleine reche Schicht, die sich auf Kosten der Masse ernährt), Diktatur ist nur durch eine Gruppe zu verwirklichen(also auch Oligarchie) und bei Monarchien ist der Herrscher auf seinen Stab genauso angewiesen.

Der Mensch neigt immer dazu, es entspricht seinem Wesen. Ob das nun schön oder nicht schön ist, tut nix zur Sache! :wink:
 

semball

Großer Auserwählter
26. Mai 2002
1.615
Meiner Ansicht nach kommt die Bundesrepublik an den idealen Staat so nah ran wie möglich, kann aber natürlich nicht vollkommen perfekt sein.
Ein Staat basiert auf einer Gemeinschaft von Menschen. Und da kein Mensch fehlerlos ist, kann auch kein Staat fehlerlos sein.

Die Idee von kleinen Kommunen ist unverantwortlich und mit Sicherheit das schlechteste für die Menschen.
 

MrMister

Großer Auserwählter
13. April 2003
1.525
Ich hatte auch mal so einen Thread erstellt, bei mir kam auch nix dolles raus. Fakt ist: Eine perfekte staatsform in der jedem geholfen ist GIBT ES NICHT! Punkt! Das, was wir im Moment in Europa haben kommt der "erfektin" schon ziemlich nahe, auch wenn es noch verbesserungswürdig ist
 

Yunix

Großmeister
10. Januar 2003
62
Das System

Meinen perfekten Staat will ich eine "wohlwollende" Diktatur nennen:

Ein Mann/Frau regiert als Diktator den Staat. Diese Person muss möglichst nihilistisch veranlagt sein, doch muss auch ein Hang zum "Guten" vorhanden sein.
Dieser Diktator (ich beschränke mich der Einfachheithalber auf die männliche Version...) ernennt den nächsten Diktator usw. nach eingenem Ermessen. Er ist aber dort eingeschränkt: die Person darf nicht mit ihm Verwandt noch verschwägert sein. Hinzu kommt dass der Diktator seinen Nachfolger durch und durch kennen muss. 5 Jahre sind festgelegt.

Bildung ist als eine der Grundinstitutionen von ihm zu stellen und zu organisieren.

Jedes Jahr kann der Diktator durch das Volk mit einer 3/4 Mehrheit abgewählt werden. Die Wahlbeteiligung muss über 70 Prozent betragen.

Obwohl er ein Diktator ist, darf er diese Grundsätze nicht verändern.
Diese Grundsätze sind natürlich nur Beispiele - die werden bei Entwicklung des Systems festgelegt.
Das einzige, was er machen kann, ist ein Bundesversammlungs ähnliches
Gremium (wieder vom Volk gewählt versteht sich!) einzuberufen, welches dann neue und/oder zusätzliche Grundsätze festlegt ==> Maßnahmen zu anpassung an die Zeit.

Die Wahlen sind frei, unabhängig usw.

Ansonsten darf der Diktator eigenlich alles: Löhne bestimmen, Steuern erfinden, Vereine verbieten...

Nicht zu vergessen ist eine eingeschränkte Pressefreiheit. Objektive handfeste Informationen sind in jeder Hinsicht erlaubt. Stimmungsmache durch Medien ist verboten.

so zunächst Mal fertig gebrainstormed - nix ausgereift.

PS: Diese Diktatur darf nur von einem nihilistischen, sozusagen "Perfekten", Führer durchgeführt werden.


8O
 

morkaz

Geheimer Meister
10. Juli 2003
119
Ich halte die Schweiz für den fast perfekten Staat.
In sich geschlossen, demokratisch, alle wichtigen Fragen werden per Volxentscheid getätigt, gute Nachbarschftliche Verbindungen, trotzdem im Notfall verteidigungsfähig und jeder Kanton kann seine eigene Identität bewaren. Obs mit 16 Millionen Bürgern funktionieren würde? :cry:
 

Shadowwatch

Großmeister
29. April 2003
68
@ Yunix

Wenn der D. abgewählt würde, wer bestimmt dann den Nächsten. Immer noch er?


Um weiter zu kommen sollte vielleicht jeder posten was ihm gefällt, was nicht und geändert werden sollte und was noch eine gute Idee wäre.
Danach stimmen wir ab stellen zusammen und bauen darauf unsere Staatsform.

Ich selbst bin immer noch für eine Demokratie, aber für eine wirkliche Demokratie. Also Herrschaft des Volkes durch und für das Volk.
-Ich wünsche mir wie z.B in der Schweiz Volkentscheide.

-Ein eine ganz wichtige Sache ist die Jugend für die Politik zu interressieren
und sie zu motivieren sich aktiv einzubringen. Denn damit wäre schon mal ein recht großer Schritt in die richtige Richtung getan.

-härtere Strafen

- Z.U.G.

-mehr Bildung

-mehr Forschung

rest folgt bald
 

Mitchell

Geheimer Meister
1. Oktober 2002
339
@ Semball:
erkähre mir Deinen Standpunkt. Wiso sind Kommunen unverantwortlich?!
Wenn man sie auf größerer Ebene bei wichtigen Fragen verknüpfen kann ( was weiß ich, zB durch einen Rat der Kommunen oä ) und aber sie für sich selbst auf niedriger Ebene ( versorgen mit Grundgütern ) sorgen können, dann wäre das doch in Ordnung. Viele haben immer Angst um die Zivilisation und den Fortschritt. Dazu kann ich nur sagen: Warum??
Warum sollte so ein System Steinzeit bedeuten? Wenn sich ein paar Kommunen zusammenschließen und sagen, sie müssen ein Krankenhaus einrichten und dann alle daran mitarbeiten, wo ist das Problem. Arzte kommen aus einem schön vorhandenen KH oder frisch von der Uni, die Kommune 1- 20 eingerichtet haben oderso. Is doch kein Thema. Der Mensch müßte nur mal lernen aus Überzeugung und Spaß eien Arbeit zu machen,nicht wegen der Bezahlung!! ( vgl Star Treck ). Dann könnte das theoretich alles hinhauen...
 

Tizian

Großer Auserwählter
14. Mai 2002
1.591
Es gibt keine Demokratien. Es ist doch egal, was du wählst, den Bonus bekommt doch nur die reichste Schicht. Oligarchie mit besserer Täuschung ist das.
 

Mitchell

Geheimer Meister
1. Oktober 2002
339
Das Entstehen einer reichsten Schicht muß einfach von vorneherein verhindert werden! Das geht halt warsch nur mit der Abschaffung des Geldes im Heutigen sinne
 
Oben Unten