Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Die okkulte Architektur von Washington D.C.

dimbo

Meister vom Königlichen Gewölbe
30. September 2002
1.434
Hi!

Nach einem interessanten Gespräch im Thread mit irgend so einem "weltfremden Spinner" (:lol:) habe ich mich mal etwas genauer mit der Architektur Washington D.C.s befasst.

Hierbei ist mir aufgefallen, dass nicht nur die Auftraggeber allesamt Freimaurer waren, sondern auch der französische Architekt Pierre Charles L'Enfante, der das ganze umsetzen durfte, war Freimaurer.

Was gibt es also an okkulter Symbolik in Washington zu sehen?

Nun ja, vieles, um nicht zu sagen alles.

Die Anlagen sind so gebaut, dass sie aus der Luft betrachtet die zehn "heiligen" Sephiroth darstellen.

Das Lincoln Memorial entspricht hierbei Kether, das Jefferson Memorial Chesed, der Washingtoner Obelisk (dessen Bedeutung mit einem Penis verglichen werden kann - er konzentriert und bündelt die gesamte Energie :wink:) entspricht Tipheret und das Capitol entspricht Malkuth. Für eine komplette Liste und Bilder aus der Luft sehe man sich bitte folgenden Link an: http://www.cuttingedge.org/news/n1399.cfm

Weiteres okkultes Merkmal ist ein riesiges umgekehrtes Pentagramm (Drudenstern), dessen untere Spitze (das "dritte Auge Luzifers") in dem Weißen Haus und dem Capitol - sprich in den zehn Spehiroth - mündet.

Nun sollte man sich aber, bevor man dies als nette Speilerei der Freimaurer betrachtet versuchen vor Augen zu führen, welch immense Bedeutung auf der Erde aufgebrachte Symbole für okkulte Arbeiten haben.

So kann ein Magier, der seinen Schutzkreis verlässt, von einem beschworenen Dämon komplett dominiert werden - gleiches gilt für einen Dämon, der es geschafft hat aus dem Bereich (oft ein umgehrtes Pentagramm, das ja im Kern ein Pentagon bildet) der ihm zugewiesen ist zu entkommen. Er wird sich mit grosser Wahrscheinlichkeit gegen den Magier richten, und zwar so schnell wie möglich.

Zu dieser okkulten Architektur gehört natürlioch auch eine verborgene Zahlenlehre. Wenn man bedenkt, dass die bei Inch und Yard zur Multiplikation verwendeten Faktore 2,3,5 und 11 sind, und man bedenkt, dass 2x3x5x11 = 330, dann wird einem die Nähe zum 33-Grad-System der Freimaurerei geradezu aufgedrängt.

Wie steht es also um den Standort der Freimaurer-Loge in Washington? Er liegt 13 Blöcke über dem Weißen Haus.

Zu diesen und anderen Informationen: http://www.startiming.net/cave/wdc-1.html

Und wo wir gerade dabei sind, die Numerologie in unsere Überlegungen mit einzubeziehen, wie steht es um die 13? Welche Bedeutung hat sie für die Freimaurerei, bzw. die Stadt Washington?

Zum einen ist die Häufigkeit dieser Zahl auffällig. Nicht nur wurden die USA aus einem Zusammenschluss von 13 Staaten gegründet, die Nummer findet sich in verborgener Weise auch 7 Mal auf dem Dollar-Schein. 7 Mal wahrscheinlich deshalb, weil die 7 als perfekte Zahl in der okkulte Numerologie angesehen wird. Zuden sieben 13nen gehören die Schriftzüge "Annuit Coeptis" und "E Pluribus Unum", die 13 Sterne über dem Adler, die 13 Streifen auf der Fahne, die 13 Pfeile die der Adler in der linken, und die 13 Blätter des Astes die er in der rechten Kralle trägt. Eingerahmt wird das Wappen von 13 kleinen Beeren oder etwas ähnlichem, die das Siegel "festhalten".

Dass die Pyramide 33 Stufen hat, und das an ihrem Fundament eingravierte Unabhängigkeutsdatum der USA 1776 auch das Gründungsjahr der Illuminaten, die die Freimaurerei unterwandern wollten, ist, ist jawohl allgemein bekannt. Die Deutung des Auges in der Pyramide überlasse ich anderen, die ägyptische Mythologie mit Horus Osiris und Seth ist an anderer Stelle bereits gut abgehandelt worden.

Bleibt die Frage: Was soll das ganze? Wollten die Gründer Washingtons den mächtigsten Platz der Welt schaffen, und haben sie sich deshalb die astronomischen Daten Washingtons ermitteln lassen? Ist das Pentagramm Absicht, und wenn ja, wie wird es magisch genutzt? Weiß und nutzt George W. Bush von dieser okkulten Sache, oder ist er nur eine Art unbeholfener Nutzniesser? Wie steht es um die Bedeutung des weit ab gelegenen Penatgons - auf was für ein Pentagramm stösst man, zeichnet man die Linien des fehlenden Penatgramms dazu?

Was würde passieren, wenn bei einem Anschlag der Washingtoner Obelisk umgestürzt worden wäre, oder dies passiert? Welcher Teufel käme frei, und auf wen würde er sich stürzen?

Ich bin gespannt auf Reaktionen, Meinungen und Antworten, hoffe das eine oder andere war für den einen oder anderen neu, und bin gerne immer bereit evtl. gemachte Fehler zu berichtigen, oder berichtigen zu lassen.

:D

dimbo.
 

dimbo

Meister vom Königlichen Gewölbe
30. September 2002
1.434
:oops:

sind doch ne ganze Menge Grammatik-Fehler etc. rein gerutscht, merke ich gerade... sorry schonmal dafür...

ach ja, mods, könnte bitte einer von euch den fehler in der threadüberschrift beheben, und das "von" an die richtige Stelle packen?

Thx im voraus,

dimbo.
 

LordGosar

Geheimer Meister
29. März 2003
463
Oje, ich finde es immer wieder interessant wie weit manche Theoretiker gehen...als nächstes findet noch jemand heraus,daß das Berliner Kanalisationsnetz eine magische Bedeutung hat :lol:

OK, welcher Teufel wird beschwört und auf wen geht er los?!

Hmmm, ich denke mal er geht auf die los, die ihn riefen und die ihn haben die Drecksarbeit machen lassen. Danach sind wir alle dran!
Aber so wie Bushy regiert ist der eh vom Teufel geritten, da macht der eine oder andere Dämon mehr auch den Kohl nicht mehr fett
 

dimbo

Meister vom Königlichen Gewölbe
30. September 2002
1.434
finde ich ja lustig, dass du es unwahrscheinlich findest, dass okkultisten sich okkultistische städte bauen...

naja, jedem seine sicht

:wink:

dimbo.

PS: Vielleicht nochmal die links anschauen?
 

captainfuture

Großer Auserwählter
3. Juli 2002
1.902
dimbo schrieb:
Hierbei ist mir aufgefallen, dass nicht nur die Auftraggeber allesamt Freimaurer waren, sondern auch der französische Architekt Pierre Charles L'Enfante, der das ganze umsetzen durfte, war Freimaurer.
... oder nur freiberuflicher maurer ? :lol:

sorry, konnt ich mir grad nicht verkneifen ;)

anm. mod : überschrift nach wünschen des urhebers geändert

@dimbo : hättest du durch editieren deines beitrages auch selber tun können ;)
 

dimbo

Meister vom Königlichen Gewölbe
30. September 2002
1.434
Thx Capt.!

Ich hatte das mit dem selber ändern neulich mal probiert - da gings nicht. Nun klappts, Heureka und danke!

:D

dimbo.
 

glurp

Geheimer Meister
6. Februar 2003
104
das ganze sieht aber schon verdächtig aus ....

ALLES ZUFALL ?

ach ich liebe dieses hin und her gerissen sein :lol:
 

Leviathan

Geheimer Meister
26. Februar 2003
268
sicher kein zufall.

die brüder lieben es geradezu, ihre symbolik in die weltgeschichte einfliessen zu lassen. 8)
 

dimbo

Meister vom Königlichen Gewölbe
30. September 2002
1.434
Hi!

Ob die Menschen nun wisen, dass sie in einem Zentrum für Schwarze Magie arbeiten, oder nicht, die Ergebnisse bleiben und sind als Fakten nicht von der Hand zu weisen.

1. Washington wurde von Freimaurern geplant, die das ganze sehr ernst genommen haben.

2. Die okkulte Symbolik ist eindeutig vorhanden.

3. Die USA führen keine sehr friedliche Politik, weder nach innen, noch nach aussen, und obwohl es überall Probleme und Ungerechtigkeit gibt, sitzt die "Demokratie" in der der Sohn des Präsidenten Präsident wird, fest im Sattel.

4. Washington D.C. hat nicht nur die höchste Kriminalitätsrate, sondern auch die höchste Mordrate in den USA.

think about it...

:wink:

dimbo.
 

Deimos

Geheimer Meister
23. September 2002
341
:lol: das ist wirklich witzig:

auf http://freimaurer.org/faq/index.htm stellt jemand folgende frage:
Was bedeutet 'ANNUIT COEPTIS NUVUS ORDO SECLORUM' ? M'?'CCLXXVI ?
irgendein netter bruder gibt darauf eine erstaunlich offene antwort:
Am Tag nach Ihrer Anfrage fiel mir eine Ausgabe des Hamburger Abendblattes in die Hände mit einer Abbildung einer US 1 Dollar-Note, auf welcher das obige Zitat steht.
Es ist um eine Pyramide herumgeschrieben, deren Spitze etwas abgesetzt und mit einem Auge im Strahlenkranz versehen ist, ein kirchliches aber auch freimaurerisches Symbol für Gott.

Das Zitat heißt auf deutsch: Er (Gott) begünstigt die Anfänge. Die neue Weltordnung. (novus, nicht nuvus).

Ein Gedanke der in den USA Tradition hat und gerade aktuell viele Angriffspunkte bietet.

Die Jahreszahl lautet richtig MDCCLXXVI (1776), das Gründungsjahr des Illuminaten-Ordens, für dessen politische Ziele dieses Zitat durchaus paßte.
Ob der Wahlspruch von den Illuminaten stammt, oder in den Vereinigten Staaten kreiert wurde, konnte ich nicht herausfinden.
Die Jahreszahl deutet jedenfalls darauf hin, daß man an den Geist der Illuminaten anknüpfen wollte.

Das Symbol des allsehenden Auges hat dazu geführt, daß die Freimaurerei mit dieser Politik einer neuen Weltordnung häufig verbunden worden ist.

Die Tatsache, daß ein großer Teil der Unterzeichner der amerikanischen Unabhängigkeitserklärung sowie der US-Präsidenten Freimaurer waren hat diese irrtümliche Meinung noch unterstützt.
al
ein anderer bruder ist mit der erklärung gar nicht einverstanden und schreibt dazu:
Das Datum 1776 bezeichnet zwar (auch) die Gründung des Illuminatenordens, die Amerikaner dürften aber wohl mehr den Zeitpunkt ihrer Unabhängigkeit im Blick gehabt haben.
Anderes wird von unseren Gegnern immer wieder unterstellt, aber wir sollten ihnen doch bitte nicht auch noch entsprechende Argumente durch falsche Antworten liefern.
Nix für ungut.
worauf sich der erste br. entschuldigt:
Als ich Deine 1. Frage las, unterstellte ich Dir, meine Antwort nicht korrekt gelesen zu haben.

Aber leider hast Du recht.
Ich war sehr in Eile und habe einen Teil meiner Notiz nicht verwertet, eigentlich die wichtigste.
Ich schäme mich für diese Schlamperei, weil dadurch der Sinn meiner Antwort entstellt ist.
Um so mehr danke ich Dir für Deinen Hinweis!
Ich werde die Angelegenheit richtigstellen.
al
also: das siegel ist zwar ein freimaurerisches, aber es hat nichts mit freimaurerei zu tun. oder so ähnlich... :roll:
mit der freimaurerischen symbolik (dreieck/pyramide etc.) ist es doch ähnlich wie mit dem kreuz: dieses ist zwar keine christliche erfindung, aber es wird hauptsächlich als christliches symbol verwendet. :wink:
 

LtHinterheimer

Geheimer Meister
7. Januar 2003
494
die skulptur beweist das geometrische und mathematische geschick ihrer erbauer und ihr tugendhaftes interesse an ordnung. okkult werden die symbole erst, wenn man "wie oben, so unten" spirituell versteht. sonste bleibt es reine geometrie (sogenannte "heilige") und ethik.

die okkulten sind ja die guten. also nix böses dort.
 

SeRialMaSter

Geheimer Meister
15. Januar 2003
206
ich find es ziemlich kindisch das die immer und überall ihre doofen zeichen hinterlassen müssen... naja aber egal ;)
Hat die Pyramide nicht 13 statt 33 Stufen?
Ja ich weiss du hasst dich verschrieben ;) wollt auch nur mal so drauf hinweisen!
Karlsruhe hat ja viel ähnlichkeit mit Washington D.C. wenn ihr versteht was ich meine ;)
Greetz SeRial
 

LtHinterheimer

Geheimer Meister
7. Januar 2003
494
das kindische ist ja gerade das schöne, wenn es echt wäre. kinde rbauen mit mehr phantasie als sich auf ein paar ineinander verrrenkte winkel zu fixieren.
 

streicher

Ritter Rosenkreuzer
15. April 2002
2.728
Solange sie kein Copyright auf die zehn Sephirot setzen... :-> Die Politik von dem Regime in Washington kann man trotzdem in die Tronne treten.

Interessant ist, dass man die Architektur lediglich nur von oben oder auf einer Karte 'entdecken' kann. Gleichebig ist das ja kaum möglich. Als die Gebäude so ausgerichtet wurden, gab es offiziell doch noch keine Flugzeuge, so dass das alles von oben bewundert werden konnte...
 

dimbo

Meister vom Königlichen Gewölbe
30. September 2002
1.434
argh, was hier gerade eben stand sollte eigentlich als PN an LtHinterheimer.


Mein erster Fehler:
Ich habe oben Chesed und Geburah vertauscht, das Jefferson Memorial liegt auf der Position von Geburah, entschuldigung vielmals.

Mein zweiter Fehler:

Die Pyramide auf dem Dollar-Schein hat nicht 33 Stufen, sondern 13. Sie besteht allerdings aus 33 Steinen :wink:!

Sorry,

dimbo.
 

LocoLupo

Vollkommener Meister
24. März 2003
522
BUllSHit ... es sind 72 Steine.

Das mit der besonderen Architektur ist mir schon lange bekannt *gähn*

Aber immer wieder amüsant zu erleben wie es einige gar nicht fassen können.
 

SeRialMaSter

Geheimer Meister
15. Januar 2003
206
dimbo schrieb:
4. Washington D.C. hat nicht nur die höchste Kriminalitätsrate, sondern auch die höchste Mordrate in den USA.

dimbo.
Huch? W.D.C. eine grössere Mord und Kriminalitätsrate als NYC???
Glaub ich nich! Will nen beweis! :p
Greetz SeRial
 

streicher

Ritter Rosenkreuzer
15. April 2002
2.728
SeRialMaSter schrieb:
dimbo schrieb:
4. Washington D.C. hat nicht nur die höchste Kriminalitätsrate, sondern auch die höchste Mordrate in den USA.

dimbo.
Huch? W.D.C. eine grössere Mord und Kriminalitätsrate als NYC???
Glaub ich nich! Will nen beweis! :p
Greetz SeRial
Meine auch in Erinnerung zu haben, dass die Mordrate in WDC höher ist als in NYC, die absoluten Werte in NYC dürften höher sein: ist ja auch um eine Ecke grösser. Hier lohnt sich ein Blick her: Sicherheit in den USA - ist aber auch nicht sehr wissenschaftlich. :->

Gruß
streicher
 

dimbo

Meister vom Königlichen Gewölbe
30. September 2002
1.434
Hi!

SeRialMaSter schrieb:
Huch? W.D.C. eine grössere Mord und Kriminalitätsrate als NYC???
Glaub ich nich! Will nen beweis!
Greetz SeRial
Bitte hier, bitte gleich, oh Sahib!

http://www.morganquitno.com/cit00rank.pdf

Washington ist damit zum ersten Mal seid langem hinter New Orleans gelandet, und was in Gary, Indiana geht wüßte ich auch mal gerne (dass Compton abgeht ist eh klar -> Grüße an Dre)... Naja, Nummer vier in der Nation und Nummer zwei unter den Großstädten ist ja auch schon nicht schlecht, vielleicht waren ja Umbauarbeiten an einer der Strassen des Pentagramms (*an der Theorie gaaaanz doll festklammer*).

Zu deiner New York-Vermutung:

Die Mordrate ist in NYC "dank" der Polizei und so geschickten Maneuvern, wie "auf der Flucht von den Cops erschossene Verbrecher" nicht mehr mitzuzählen (gilt für Washington allerdings auch - dort zählen Regierungsbeamte, die in Ausübung ihres Dienstes getötet werden, nicht mit), strak gesunken. Deswegen taucht auch als erstes aus New York Rochester, NY weit hinten auf Platz 33 auf...

Übrigens habe ich bei meiner Recherche es ziemlich schwer gefunden vergleichbare Zahlen von Großstädten zu finden, bin dafür aber auf ungefähr ein halbes Dutzend Sites gestossen, wo auch einfach so behauptet wurde, Washington D.C. sei die Stadt mit der höchsten Mordrate der USA. Für alles nach dem Jahr 2000 habe ich allerdings leider keine Daten ermitteln können - es war eh schon ne ziemliche Sucherei... Nächstes Mal bitte nicht sagen: Päh, glaub' ich nicht, sondern Gegenbeweis ergooglen, sonst sag ich einfach: Glaub was du willst und geh wieder pennen... :wink:

Zur Pyramide ein dritter Verschlimmbesserungsversuch:

13 Stufen, 72 Steine

Zur Zahl 72 und ihrer Bedeutung für die Freimaurerei empfiehlt sich wieder derselbe Link ( http://www.startiming.net/cave/wdc-1.html ):

19.5, 33, Poles, Pentacles and Presidents

A little-known facet of the pentagram is its relationship to the English measurements of the inch, foot, yard, pole, mile, and "Domesday league" (a mile and a half) -- and the earth's circumference. All six measures can be expressed as factors of four prime numbers: 2, 3, 5, and 11, and it is simple to make calculations interchangeably:

inches in a foot: 2 × 2 × 3
inches in a yard: 2 × 2 × 3 × 3
inches in a pole: 2 × 3 × 3 × 11
inches in a mile: 2 × 2 × 2 × 2 × 2 × 2 × 2 × 3 × 3 × 5 × 11
inches in a
Domesday League: 2 × 2 × 2 × 2 × 2 × 2 × 3 × 3 × 3 × 5 × 11
feet in a pole: 16.5 {11 × 3 ÷ 2}
feet in a mile: 2 × 2 × 2 × 2 × 2 × 3 × 5 × 11
yards in a pole: 5.5 (11 ÷ 2}
yards in a mile: 2 × 2 × 2 × 2 × 2 × 5 × 11
yards in a
Domesday League: 2 × 2 × 2 × 2 × 3 × 5 × 11
poles in a mile: 2 × 2 × 2 × 2 × 2 × 2 × 5
poles in a
Domesday League: 2 × 2 × 2 × 2 × 2 × 3 × 5

These factors multiplied together equal a factor of 33:

{2 × 3 × 5 × 11 = 330}

The purpose of this, on the surface, seems to be avoidance of the complex prime of 7. But, why 11? The likely answer to this lies in the number "pi" when expressed in the classical 22/7, as 11 is half of this numerator.

If we want to find the radius of a circle whose circumference is a mile, we can then employ simple divisors:

63360 inches × 7 ÷ 22 ÷ 2 = 10080 inches, or 840 feet.

Using a precise 13-digit value for pi, we get:

63360 ÷ 3.141592653589 ÷ 2 = 10084.0571943 inches,
which is a tolerance of 99.95976625%.

The "pole" measure, or 1/320th of a mile, is 2x3x3x11, or 198 inches, which translates into 16.5 feet. Two "poles" total 33 feet. One- sixth of 198 is 33 inches, and if we create a circle with the radius of 33 inches, we find that a circumscribed hexagon's perimiter will total 198, which is again one "pole." If we want the diameter of a circle whose circumference is one pole, we find it to be:

198 × 7 ÷ 22 = 63.

You may notice that this is a factor of the 630-foot height and width of the Gateway Arch. If we were to draw a circle that would have the Arch's special height at a diameter, and thus a 315-foot radius, and use the classical pi formula of 22/7, we would find:

circumference = 11880 inches, or {33 × 360}, or {60 × 198}.

The pole value has other magical uses as well. If we take this figure, and multiply it by one million, and then 5², we get an approximation of the circumference of the earth -- 24858 miles, or 1,575,002,880 inches. The true value is 24,901.55 miles (40,075.16 km) at the equator, with the pole to pole circumference being 24,859.82 miles (40,008 km), which is frighteningly close to the above "pole" value.

Therefore, if we divide any longitude into five segments of 72°, we find that this measure is 4971.6 miles, or 315,000,576 inches. This number divided by 1,000,000 can be rounded off to 315, which happens to be the height in feet of the Old Post Office on Pennsylvania Avenue, and half of the height in feet of the Gateway Arch. This is also perhaps the explanation of why the Arch, which is situated 18° offset from the north-south polar meridian, is as tall and wide as it is -- 630 feet, to symbolize the harmonic measure of the earth's circumference. A circle drawn with such dimensions would be:

1 / 66315 the circumference of the earth.

"315" and the Old Post Office will prove vital to our study of the White House and Capitol in the following pages.

The address of the White House is also tied into a "33" with the measure of the city. The Constitution specifies that the new Federal City
not exceed ten miles square. Ten miles is 52800 feet, and ten square miles is 2787840000 square feet, which gives us this set:

2787840000 ÷ 33 = 8448000
8448000 ÷ 33 = 256000
256000 ÷ 1600 = 1600.

Or, the area of the original 10-mile square Washington D.C. is:

{1600² × 33²}

"1600 West" is 16 city blocks, or two miles, and thus the White House is two miles west of the Capitol. How far north it is can be solved with basic geometry. To figure out the area and perimiter of a right triangle, we only need the length of one side and one other angle, from which we can use the SINE function. First we need to convert to "poles," of which there are 320 in one mile.

Capitol to right angle, labeled "B" is 2 miles.
Angles are 19.5 and 70.5.
Hypotenuse is the line from Capitol to White House, called "C"
Formula is:
{C = [B ÷ SINE of angle opposite B]}
{C = 640 miles ÷ SINE 70.5} =
{640 ÷ 0.94264~ = 678.943167~ poles},
678.943167~ poles ÷ 320 poles per mile = 2.121697~ miles},
or about 2 miles and one block, or 17 blocks.


Line A, from the White House to the 90° angle can the be figured by using the standard {a² + b² = c²}, but inverted to {c² - b² = a²}:

{678.9432² - 640² = a²};
{460963.8250 - 409600 = 51363.825};
{Square Root of 51363.825 = 226.63589};
{226.636 poles ÷ 320 poles per mile = 0.708237 miles.}

{0.708237 × 3 = 2.124711}

...precisely the same as the length of Philadelphia Avenue between the Capitol and the White House, as well as the inverted logarithm of ".33", and thus is ~33% of the length of that Presidential way.

If we add all the sides of this triangle, we arrive at ~1545.6, which is ~= {5² × ø × 100}, confirming the "sacred geometry" of Washington D.C. to be:

19.5 = 33 = 72!
Ich hatte ja Jah Bless in meinem ersten Post geschrieben:

dimbo schrieb:
Ich bin gespannt auf Reaktionen, Meinungen und Antworten, hoffe das eine oder andere war für den einen oder anderen neu, und bin gerne immer bereit evtl. gemachte Fehler zu berichtigen, oder berichtigen zu lassen.
Ich hoffe, es sind ein paar Fehler weniger geworden!

:D

dimbo.
 
Oben Unten