Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Die Bibel und Hesekiel

Nebiros

Geheimer Meister
10. April 2002
162
Ich habe da etwas gelesen, das ich sehr interessant fand! Lest euch das mal durch:

http://www.geocities.com/Area51/Vault/4058/gott.htm

Man müsste ja nicht davon ausgehen, dass es irgendwelche Leute von einem anderen Planeten waren, die Hesekiel da besuchten.
Gewisse Kritiker bringen immer wieder das Argument, dass diese Lebewesen von ausserhalb unseres Sonnensystems hätten kommen müssen...und die Reise würde viel zu lange dauern.

Was ist nun aber, wenn es Leute von diesem Planeten waren?
Z.b. die Einwohner von Atlantis oder von einer anderen hochentwickelten Kultur?

Sie bauten dieses "Raumschiff" vielleicht bloss, um die Erde zu erkunden. Vielleicht verliessen sie für ihre Reise auch die Atmosphäre kurzzeitig, so wie das heute gewisse Raketen tun...

Angenommen, diese Hochkultur wusste, dass sie untergehen würde, vielleicht hat sie dann Boten ausgesandt, die auf der Erde nach anderen, noch nicht so weit entwickelten Menschen suchen sollten um ihnen ihr Wissen mitzugeben, so dass sie nicht auch untergehen würden?

Ich habe mal einen kurzen Abschnitt über ein Buch gelesen, das im Buddhismus oder Hindu (bin aber nicht mehr sicher!) eine wichtige Rolle spielt.
In diesem Buch geht es um grosse Kriege, wo unter anderem auch Atombomben und fliegende Objekte beschrieben werden.
Angeblich lieferten sich zwei Parteien einen sehr heftigen Kampf, welcher dazu führte, dass beide Kulturen untergingen und nahezu alles von ihrem Wissen verloren ging...

Dass die früheren Kulturen weiter waren, als man lange angenommen hat, ist ja mittlerweile Fakt.
Es wäre also doch auch möglich, dass diese Kulturen untergingen und wir alles, was wir "erfinden" (man kann ja sowieso nur erforschen/entdecken/erkennen und nicht erfinden...) schon hätten, wäre all dieses Wissen nicht verloren gegangen.

Und jetzt stehen wir wieder kurz davor, uns mit nuklearen Waffen selbst zu zerstören...einmal mehr! :roll:
 

metropolis

Geheimer Meister
25. April 2002
346
Was ist nun aber, wenn es Leute von diesem Planeten waren?
Z.b. die Einwohner von Atlantis oder von einer anderen hochentwickelten Kultur?
Da stimme ich dir zu, das kann natürlich eine Möglichkeit sein. Aber dann stellt sich wieder die Frage ob diese Hochkultur ganz von alleine diese technischen Mittel erfunden hat oder ob da wieder jemand anderes seine Finger im Spiel hatte.

Warum die außerirdischen aber wieder aus einem anderen Sonnensystem kommen müssen weiß ich nicht. Kann doch sein, dass es auf dem Mars mal eien Zivilisation gegeben hat. Der Weg vom Mars zur Erde und umgekehrt ist nicht besonders weit ...
 

Tenshin

Geheimer Meister
13. Juli 2002
460
Konnichiwa Nebiros-san :D

Nebiros schrieb:
Ich habe mal einen kurzen Abschnitt über ein Buch gelesen, das im Buddhismus oder Hindu (bin aber nicht mehr sicher!) eine wichtige Rolle spielt.
In diesem Buch geht es um grosse Kriege, wo unter anderem auch Atombomben und fliegende Objekte beschrieben werden.
Angeblich lieferten sich zwei Parteien einen sehr heftigen Kampf, welcher dazu führte, dass beide Kulturen untergingen und nahezu alles von ihrem Wissen verloren ging...
Das war ein Buch mit Schilderungen über die Vimaanas (fliegende Fahrzeuge) in den Veden, somit also zum Hinduismus gehörig.

<gassho>

sayonara

Tenshin
 

mazziah

Großmeister
11. November 2002
53
@Nebiros

wie mein ehrenwerter Tenshin-san schon geschrieben hat,
bezieht sich dein Bericht auf die Mahabharata,Indien
http://destination-asien.de/indien/mahabara.htm
http://www.yogabuch.com/mahabharata.html

vielleicht erweckt dies dein interesse;

Im indischen Rajasthan gibt es ein Gebiet, in dem die radioaktive Strahlung extrem hoch ist. Warum? Nun, Atomtests wurden dort nicht gemacht. Entsprechende Kraftwerke stehen auch nicht herum. Aber vielleicht gab es dort vor vielen, vielen Generationen eine nukleare Katastrophe.

25 Kilometer westlich von Jodhpur sind Wissenschaftler unter strengen Sicherheitsvorkehrungen damit beschäftigt, nach dem Grund zu forschen, warum hier eine dicke Schicht radioaktiver Asche den Boden bedeckt. Die Strahlung ist immer noch sehr intensiv: Der Bereich gilt als in hohem Grade gefährlich. Es kam und kommt in dieser Gegend häufiger zu Missbildungen bei Säuglingen und die Rate der Krebserkrankungen ist höher als der Landesschnitt.

Archäologen haben wahrscheinlich die Ursache für die Durchseuchung gefunden. Sie entdeckten die Überreste einer Stadt, die vor 8.000 bis 12.000 Jahren in Schutt und Asche gelegt wurde: Die meisten Gebäude wurden zerstört und mindestens eine halbe Million Menschen kam ums Leben - durch eine Atombombe, behaupten die Forscher. Diese habe die Größe einer jener Bomben gehabt, die im 2. Weltkrieg in Japan abgeworfen wurden...

...und wird anscheinend in der berühmten indischen Mahabharata beschrieben: "Ein einzelnes Geschoss mit der gesamten Energie des Universums... eine weißglühende Säule von Rauch und die Flamme so hell wie 10.000 Sonnen... ein gigantischer Kurier des Todes, der ein ganzes Geschlecht in Asche verwandelte..."

"Die Körper wurden bis zur Unkenntlichkeit verbrannt. Ihre Haare und Nägel fielen ab, das Geschirr zerbrach ohne ersichtlichen Grund, und die Vögel wurden weiß." "Um dem Feuer zu entgehen, warfen sich die Soldaten in den Fluss."

Laut dem Historiker Kisari Mohan Ganguli sind die heiligen Schriften der Mahabharata voll mit Beschreibungen nuklearer Katastrophen. Eine alte Schlacht wird zum Beispiel im "Drona Parva" beschrieben. Die Passage erzählt von Explosionen furchtbarer Waffen, die komplette Armeen schlagartig vernichtet haben: Die Soldaten wurden mit Kriegsgerät und Elefanten weggeweht wie trockene Blätter. Auch von pilzartigen Rauchsäulen und verseuchtem Essen ist die Rede.

Der Archäologe Francis Schneider interpretierte Zeichnungen in diversen indischen Tempeln passend zum Thema: Die Menschen beteten, um vom großen Licht verschont zu werden, das kam, um die Stadt zu vernichten. So unglaublich es erscheinen mag, dass diese uralte Zivilisation Kenntnisse der Kerntechnologie gehabt haben sollte: Die radioaktive Asche, so Schneider, füge den alten indischen Aufzeichnungen Glaubwürdigkeit hinzu.

Ein Team von Spezialisten werkt nun in dem verseuchten Ruinenfeld, um die Wahrheit ans Licht zu bringen.


Quelle:http://www.rense.com/general3/8000.htm
 

LtHinterheimer

Geheimer Meister
7. Januar 2003
494
im hinduismus sind seltsame gestalten, zB vielarmigen und rüsselnasige sogar bildlich überliefert. aus ägypten solche mit schakalsköpfen. es besteht bei mir kein zweifel daran, daß diese gestalten die mystische weisheit der meditationsmeister verkörpern. dagegen stellt "hesekiel" etwas zwar auch mit technischen begriffen (rad, feste, was noch) dar, aber auch mit menschlichen und tierischen und das mehrheitlich. "gingen" meint, das etwas in bewegung ist. sich dreht o.ä.

die vier gestalten finden sich bildlich seit dem 12. jh. im tarot auf schlüssel 10 und 21, während nummer 7 und 10 räder und ein vierseitiges vehikel abbilden. diese symbole sind ganz klar zusammenfassungen psychischer gesetze.

die hebräischen buchstaben, auf welchen der tarot sinnigerweise aufbaut, sind diese, in welchen der hesekieltext geschrieben worden ist. das wissen, welches diese buchstaben verkörpern, ist damals schon ihren schöpfern bekannt gewesen. und dieses wissen steht, wie der tarot zeigt, unmittelbar mit so manch einer biblischen 'vision' in verbindung, die letztlich (ursprünglich) ganz simpel einfach nur eine psychologisch-wissenschaftliche idee in der symbolsprache der damaligen geistesforscher oder schüler gewesen ist.

interessant wäre blos noch, warum diese erkenntnisse mit geschichtlichen eriegnissen und astronomie im bibeltext derart legiert worden ist.

das kann ich im moment nur mit den worten "überlieferung" (flüsterpost) und "manipulation" (ich erzähle euch ein märchen, das bewußt mit psychologisch sugegstiv wirksamen symbolen gespickt ist) beantworten.

wen das noch nicht überzeugt, wer will, guckt sich Stan Tennen an.

(links sind irgendwo auf meiner workshopseite)

http://www.newaeon.de/newaeon/index.php?act=view_location&location_id=8429
 
Oben Unten