Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Die 10 Gebote der Christen,Sinn und Zweck sowie der Auslegung dieser

Sisgards

Gesperrter Benutzer
2. Juni 2010
1.178
Was mich ja wundert vielleicht habe ich es ja auch überlesen.

Einige hier berufen sich auf bestimmte Zeilen in der Bibel.

Aber die Gebote werden außer acht gelassen.

Ich hoffe auf eine rege Diskussionsrunde.

Mich würden der Sinn und der Zweck sowie die Auslegung der Gebote interessieren.

Das erste Gebot
Ich bin der Herr, dein Gott. Du sollst nicht andere Götter haben neben mir. Du sollst dir kein Bildnis noch irgend ein Gleichnis machen, weder des, das oben im Himmel, noch des, das unten auf Erden, oder des, das im Wasser unter der Erde ist. Bete sie nicht an und diene ihnen nicht.




Das zweite Gebot
Du sollst den Namen des Herrn, deines Gottes, nicht unnützlich führen; denn der Herr wird den nicht ungestraft lassen, der seinen Namen mißbraucht.


Das dritte Gebot
Du sollst den Feiertag heiligen.


Das vierte Gebot
Du sollst deinen Vater und deine Mutter ehren, auf daß dirs wohlgehe und du lange lebest auf Erden.



Das fünfteGebot
Du sollst nicht töten.


Das sechste Gebot
Du sollst nicht ehebrechen.


Das siebente Gebot
Du sollst nicht stehlen.



Das achte Gebot
Du sollst nicht falsch Zeugnis reden wider deinen Nächsten.


Das neunte Gebot
Du sollst nicht begehren deines Nächsten Haus.



Das zehnte Gebot
Du sollst nicht begehren deines Nächsten Weib, Knecht, Magd, Vieh oder alles, was sein ist.




LG
Sisgards
 

dtrainer

Wiedergänger
17. Dezember 2008
10.562
AW: Die 10 Gebote der Christen,Sinn und Zweck sowie der Auslegung dieser

Diese Gebote sind alle in einem enthalten: "liebe deinen Nächsten als dich selbst" - hält man sich daran, sind alle 10 erfüllt.
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
29.054
AW: Die 10 Gebote der Christen,Sinn und Zweck sowie der Auslegung dieser

Diese Gebote sind alle in einem enthalten: "liebe deinen Nächsten als dich selbst" - hält man sich daran, sind alle 10 erfüllt.

Sagte JESUS auch.
Er sagte nur >> Habt Euch einander lieb>> wird aber nie wahrgenommen.
Also ist deine Meinung auch >> man bräuchte nur ein Gebot.

Sind die 10/11(EV) Gebote nicht aus dem AT.

Und wenn ich so daran denke,
wenn die 10 Gebote mit der Feststellung anfangen würde: „Wenn ihr eins seid mit dem Gesetz, so werdet ihr nicht solche Dinge tun“ und nicht mit „Du sollst nicht...“
Ist nämlich ein Mensch mit sich selbst zufrieden, ist er auch zu keinem Streit bereit.

DU sollst nicht- rauchen/trinken/zuviel essen - was macht der Mensch meist >Wir machen genau das......

:)
 

20-1-30-40

Gesperrter Benutzer
4. Oktober 2007
2.961
AW: Die 10 Gebote der Christen,Sinn und Zweck sowie der Auslegung dieser

Diese Gebote sind alle in einem enthalten: "liebe deinen Nächsten als dich selbst" - hält man sich daran, sind alle 10 erfüllt.

Es ist interessant das immer wieder dieser höchst interpretierbare Satz von Jesus angebracht wird. Gerade in einer Zeit wo die Menschen von Selbsthass zerfressen sind macht es deutlich mehr Sinn die Gebote auszuformulieren.
 

a-roy

Mensch
22. Oktober 2007
11.051
AW: Die 10 Gebote der Christen,Sinn und Zweck sowie der Auslegung dieser

Diese Gebote sind alle in einem enthalten: "liebe deinen Nächsten als dich selbst" - hält man sich daran, sind alle 10 erfüllt.
Tja, dann haben sich nicht viele Menschen lieb, wenn ich mir den Zustand der Welt anschaue.

Nein, Kriegerin, die 10 Gebote sind aus NT + sollen direkt von Jesus stammen.
 

a-roy

Mensch
22. Oktober 2007
11.051
AW: Die 10 Gebote der Christen,Sinn und Zweck sowie der Auslegung dieser

Sorry, da war ich irgendwie auf dem falschen Dampfer!
Klar, Moses etc.
 

dtrainer

Wiedergänger
17. Dezember 2008
10.562
AW: Die 10 Gebote der Christen,Sinn und Zweck sowie der Auslegung dieser

Hallo 20,
Es ist interessant das immer wieder dieser höchst interpretierbare Satz von Jesus angebracht wird. Gerade in einer Zeit wo die Menschen von Selbsthass zerfressen sind macht es deutlich mehr Sinn die Gebote auszuformulieren.
Du kannst ja mal versuchen ihn anders zu interpretieren als in Richtung zusammenfassende Ethik, nur zu.
Ich halte ganz allgemein gar nichts davon sich die Maßstäbe bei denen zu holen die meinen auf jegliche Ethik verzichten zu können;die gab und gibt es immer, zu Kultur tragen sie wenig genug bei. Will man Zustände verbessern, ist doch eher der Blick auf die höhere Ethik anzuraten.

Fassen wir die göttlichen Regeln in Gebote, kommen sie weltlichen Gesetzen sehr nahe - und das fördert kleinkariertes denken, Spitzfindigkeit und Trickserei.*)...siehe so manche jüdische Tradition. Gerade das war zu überwinden als Jesus den Dekalog zusammenfaßte.
Gott ist kein Richter unserer Ordnungswidrigkeiten, er ist unser Lehrer.
Also hat er uns den Sinn hinter den Einzelbestimmungen genannt. Und darauf vertraut daß wir in der Lage sind, diesen Sinn auf die wechselnden Anforderungen des Lebens anzuwenden.
Grüße

*) Mann fragt Rabbi: "darf man beim beten rauchen?" - "natürlich nicht." - "hmmm...und wie ist das, wenn man beim rauchen beten möchte?" - "Dasselbe." - "Du sagst also, es kann Dinge geben die uns vom beten abhalten dürfen?" - "nein, das nicht." - "Also darf ich beim rauchen beten."
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
29.054
AW: Die 10 Gebote der Christen,Sinn und Zweck sowie der Auslegung dieser

Hallo 20,


*) Mann fragt Rabbi: "darf man beim beten rauchen?" - "natürlich nicht." - "hmmm...und wie ist das, wenn man beim rauchen beten möchte?" - "Dasselbe." - "Du sagst also, es kann Dinge geben die uns vom beten abhalten dürfen?" - "nein, das nicht." - "Also darf ich beim rauchen beten."

Ja ist sogar der Rabbi überfragt. Dogmen- Dogmen, und vergessen GOTT dabei.
 

Syntax

Geselle
25. April 2010
5
AW: Die 10 Gebote der Christen,Sinn und Zweck sowie der Auslegung dieser

Es geht darum damals wurden diese gebote aufgestellt und zwar aus den ganz einfachen grund, wenn sich alle daran halten ist alles ok es gibt kein krieg kein streit usw. also eigentlich sind sie nicht verkehrt doch da sowieso so viele negativ zu jeder religiösen einrichtung geneigt sind, sind sie nutzlos und werden ständig überall gebrochen ^^...
 

dtrainer

Wiedergänger
17. Dezember 2008
10.562
AW: Die 10 Gebote der Christen,Sinn und Zweck sowie der Auslegung dieser

die Einen brechen, die Anderen verbinden - wie immer. Es kommt für jeden von uns darauf an, wonach wir uns orientieren wollen...

Atombombe
Napalm
Euthanasie
Sozialdarwinismus​
wir lösen Probleme endgültig; alle reden vom Wetter - wir machen es!

Ihre Wissenschaft (*g*)​
:rosi:
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
29.054
AW: Die 10 Gebote der Christen,Sinn und Zweck sowie der Auslegung dieser

Es geht darum damals wurden diese gebote aufgestellt und zwar aus den ganz einfachen grund, wenn sich alle daran halten ist alles ok es gibt kein krieg kein streit usw. also eigentlich sind sie nicht verkehrt doch da sowieso so viele negativ zu jeder religiösen einrichtung geneigt sind, sind sie nutzlos und werden ständig überall gebrochen ^^...

5. Gebot Du SOLLST nicht töten >> es heißt nicht du DARFST nicht töten (Tiere, Umwelt war dazumal noch kein Problem)

Zerlegen wir mal dieses Gebot:
1. Ich darf also keinen Menschen umbringen = völlig in Ordnung
2. Ein Herrscher führt Krieg >> Kirche, Hitler, USA (Terrorbekämpfung) Naher Osten genauso im Libanon leben Juden, Christen, Moslems
Dieser Herrscher befiehlt und nun holen wir uns dieses Land >> da darf ich dann TÖTEN im Namen Gottes >< mit gesegneten Waffen.

Was mich stört, ist diese Übersetzung DU SOLLST NICHT und nicht DU DARFST NICHT.
 

Blume

Gesperrter Benutzer
2. Dezember 2009
622
AW: Die 10 Gebote der Christen,Sinn und Zweck sowie der Auslegung dieser

Es geht darum damals wurden diese gebote aufgestellt und zwar aus den ganz einfachen grund, wenn sich alle daran halten ist alles ok es gibt kein krieg kein streit usw. also eigentlich sind sie nicht verkehrt doch da sowieso so viele negativ zu jeder religiösen einrichtung geneigt sind, sind sie nutzlos und werden ständig überall gebrochen ^^...

Ich finde es schon verletzen von einer negativen religiösen Einrichtungen zu schreiben, denn in jeder Einrichtung menschelt es halt eben, in welcher auch es ist, denn den perfekten Menschen gibt es einfach nicht. Ein Gläubiger hat mal zu mir gesagt, als ich nach einer Perfekten Gemeinde sucht, eine finden würde, ich sie auch besuchen würde, würde sie nicht mehr perfekt sein, weil ich eben nicht perfekt bin, und ich die Gemeinde durch meine Gegenwart unvollkommend wird. Und die Suche nach der perfekten hörte ich damit auf und hatte meinen Frieden damit.

Grüsse, Blume
 

dtrainer

Wiedergänger
17. Dezember 2008
10.562
AW: Die 10 Gebote der Christen,Sinn und Zweck sowie der Auslegung dieser

Was mich stört, ist diese Übersetzung DU SOLLST NICHT und nicht DU DARFST NICHT.
da hast du eben den Unterschied zwischen einer ethischen Regel (oder einem religiösen Gebot) und dem Strafgesetz nicht verstanden. Die Religion ist kein weltlicher Richter.
 

Sisgards

Gesperrter Benutzer
2. Juni 2010
1.178
AW: Die 10 Gebote der Christen,Sinn und Zweck sowie der Auslegung dieser

Du sollst nicht töten

Genau darauf habe ich gewartet:norma:

Bitte bedenkt auch es brauch sich nicht nur um den ,ich sag mal eigentlichen Akt handeln.

Auch Worte können einen im Endeffekt töten.

LG
Sisgards
 

niveaman

Geselle
30. Mai 2010
39
AW: Die 10 Gebote der Christen,Sinn und Zweck sowie der Auslegung dieser

Was mich stört, ist diese Übersetzung DU SOLLST NICHT und nicht DU DARFST NICHT.

-- 10, 99
Und wenn dein Herr es gewollt hätte, wären alle auf Erden allesamt gläubig geworden. Willst du etwa die Leute zwingen, gläubig zu werden?

Das unterstreicht doch nur wieder die These, dass Glauben kein Zwang, sondern auf Freiem Willen beruht.
 

20-1-30-40

Gesperrter Benutzer
4. Oktober 2007
2.961
AW: Die 10 Gebote der Christen,Sinn und Zweck sowie der Auslegung dieser

Du kannst ja mal versuchen ihn anders zu interpretieren als in Richtung zusammenfassende Ethik, nur zu.
Ich halte ganz allgemein gar nichts davon sich die Maßstäbe bei denen zu holen die meinen auf jegliche Ethik verzichten zu können;die gab und gibt es immer, zu Kultur tragen sie wenig genug bei. Will man Zustände verbessern, ist doch eher der Blick auf die höhere Ethik anzuraten.

Wovon redest Du eigentlich? Welche Maßstäbe wollte ich denn mit dem was ich schrieb irgendwo holen??

Meinst Du mit "höherer Ethik" von Gott gegeben?
Ich persönlich halte es für eine unbewiesene und unbeweisbare Behauptung das wir Menschen ohne Gott nicht zu einer höheren Ethik gelangen können. Im Gegenteil denke ich hat die Philosophie ganz wunderbar über einige Zeit gezeigt das wir eine gesunde Ethik ganz ohne die Hilfe von "Religionen", "Religionsstiftern", "zweifelhaften Büchern" oder sonstwelchen angeblich von einem Gott stammenden Quellen entwickeln können.

In der Praxis würde ich sogar denken das sich gezeigt hat, das die angeblich von einem Gott geschickten Hilfestellungen zu grausamsten Exzessen unter den Menschen geführt haben.

Edit:
Zum Thema "Du sollst nicht":
http://www.hagalil.com/judentum/gebote.htm
 

dtrainer

Wiedergänger
17. Dezember 2008
10.562
AW: Die 10 Gebote der Christen,Sinn und Zweck sowie der Auslegung dieser

Hallo 20,
Meinst Du mit "höherer Ethik" von Gott gegeben?
Nein, ich meine "höher" als "unfassender" - das Gebot der Nächstenliebe schließt die Gebote des Dekalogs mit ein. Du kannst nicht deinen Nächsten beklauen, wenn du ihn liebst. Beispielsweise.
Ich persönlich halte es für eine unbewiesene und unbeweisbare Behauptung das wir Menschen ohne Gott nicht zu einer höheren Ethik gelangen können.
Davon steht in meinem Post auch gar nichts.
Im Gegenteil denke ich hat die Philosophie ganz wunderbar über einige Zeit gezeigt das wir eine gesunde Ethik ganz ohne die Hilfe von "Religionen", "Religionsstiftern", "zweifelhaften Büchern" oder sonstwelchen angeblich von einem Gott stammenden Quellen entwickeln können.
Warum setzt du Religion und Philosophie gegeneinander? Sie können doch beide existieren ohne sich zu stören.
Es ist ja nicht so daß die Gläubigen auf der einen Insel sitzen, die Philosophen auf einer anderen, und sie wissen nichts voneinander. Was eine Religion an Ethik vertritt, wird auch von Philosophen diskutiert und umgekehrt. Dabei entwickeln sich sowohl gemeinsame- als auch Gegenpositionen. Davon profitieren doch beide.
In der Praxis würde ich sogar denken das sich gezeigt hat, das die angeblich von einem Gott geschickten Hilfestellungen zu grausamsten Exzessen unter den Menschen geführt haben.
Das zeig mal auf, wo ein religiöses Gebot (eines Offenbarers) diese Exzesse rechtfertigen oder gar auslösen könnte - und ich zeige dir dutzende Beispiele dafür, wie Theologen die Schrift solange verbogen und umgeschmiedet haben, daß sie für ihre Machtinteressen nützlich wurde...
"Folge dem Wissenden, nicht dem Schwätzer"
Grüße
 

20-1-30-40

Gesperrter Benutzer
4. Oktober 2007
2.961
AW: Die 10 Gebote der Christen,Sinn und Zweck sowie der Auslegung dieser

Ok, ich hatte Deine Intension Missverstanden.
Es stimmt, natürlich das die Ethik Entwicklung von Philosophie und Religion gemeinsam getragen wird. Fraglich ist ob das so sein muß.

Das zeig mal auf, wo ein religiöses Gebot (eines Offenbarers) diese Exzesse rechtfertigen oder gar auslösen könnte - und ich zeige dir dutzende Beispiele dafür, wie Theologen die Schrift solange verbogen und umgeschmiedet haben, daß sie für ihre Machtinteressen nützlich wurde...
"Folge dem Wissenden, nicht dem Schwätzer"
Grüße

Es ist für mich das Endergebnis was zählt. Sicher hatten die Offenbarer ganz tolle Absichten, aber das Ergebnis ist eben gründlich in die Hose gegangen. Wer wie was verbogen, wer wem wo falsch gefolgt ist, das ist alles herzlich irrelevant und dient höchstens als Ausrede. Fakt ist das Ergebnis war scheiße.
 

dtrainer

Wiedergänger
17. Dezember 2008
10.562
AW: Die 10 Gebote der Christen,Sinn und Zweck sowie der Auslegung dieser

Hallo 20,
Es ist für mich das Endergebnis was zählt. Sicher hatten die Offenbarer ganz tolle Absichten, aber das Ergebnis ist eben gründlich in die Hose gegangen. Wer wie was verbogen, wer wem wo falsch gefolgt ist, das ist alles herzlich irrelevant und dient höchstens als Ausrede. Fakt ist das Ergebnis war scheiße.
Wer was verbockt hat zu diskutieren, muß nicht sein - danke.
Wenn du die Früchte summierst und eine negative Bilanz ziehst - hast du da fair abgewogen? Nehmen wir mal das Christentum. Stehen da nicht Verbrechen wie die Kreuzzüge auch Errungenschaften gegenüber, wie die Aufklärung, soziales denken und handeln, Gleichberechtigung? Sind die zufällig im christlichen Bereich entstanden?
Für mich sind es Früchte der Lehre (auch wenn man sie teilweise gegen das "Bodenpersonal" durchsetzen mußte).
Egal was immer wir veranstalten, die Handelnden sind Menschen, also auch zu (groben) Fehlern fähig. Lege bitte an Religionen keine strengeren Maßstäbe an als an andere menschliche Vereinigungen, denn auch wenn du noch so kritisierst, den perfekten Menschen gibt es nur als Vorstellung - auch wenn er die besten aller Lehren in sich aufnehmen würde.
Grüße
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten