Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Deutschland zieht in den Krieg.

Manesse

Groß-Pontifex
3. Oktober 2010
2.840
Deutschland zieht in den Krieg.


Deutschland zieht in den Krieg. Ohne Strategie, ohne Aussicht auf Erfolg. Hauptsache, wir sind dabei.
Der Preis kann hoch sein: Die Terrorgefahr hierzulande steigt.

Islamischer Staat, Bundeswehr: Merkels Krieg (Augstein-Kolumne) - SPIEGEL ONLINE#

Ich sehe das auch so wie Jakob Augstein.

Und was meint ihr dazu?

- - - Aktualisiert - - -

Mehr dazu:
Wer will noch mal, wer hat noch nicht. In Syrien kämpfen im Moment - ohne Anspruch auf Vollständigkeit: die USA, Kanada, Großbritannien, Frankreich, Russland, die Vereinigten Arabischen Emirate, Katar, Saudi-Arabien, Bahrain, Jordanien, die Nusra-Front, die Türkei, Hisbollah, Iran, die "Freie Syrische Armee", mehrere kurdische Gruppen, die Syrische Armee und natürlich der "Islamische Staat". In Syrien ist immer ein Platz frei.
Jetzt auch für die Deutschen.
Islamischer Staat, Bundeswehr: Merkels Krieg (Augstein-Kolumne) - SPIEGEL ONLINE#
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
17.839
AW: Deutschland zieht in den Krieg.

Er hat mit allem recht, außer mit seiner kläglichen Feigheit, die sein Hauptargument gg. eine Beteiligung an der längst fälligen Auslöschung des Islamischen Staates ist.
 

Aurum

Gesperrter Benutzer
26. September 2015
3.955
AW: Deutschland zieht in den Krieg.

Was geschieht, wenn man Bomben auf 40' bis 50000 IS-Kämpfer wirft? Diese versprengen sich explosionsartig...

Je mehr Gebiete sie in Syrien und Irak einnehmen, umso schwerer werden sie es haben, sie unter Kontrolle zu halten.
Austoben lassen und sich auf wichtige Fronten wie z.B. die türkisch/kurdische Grenzregion konzentrieren.
Der Zivilbevölkerung nach Möglichkeit Fluchthilfe leisten.
 

a-roy

Mensch
22. Oktober 2007
10.946
AW: Deutschland zieht in den Krieg.

Joh, den Vietkong konnten die Amis ja auch besiegen!
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
17.839
AW: Deutschland zieht in den Krieg.

Die ist nie versucht worden, weil sie einem Völkermord gleichgekommen wäre. Die Taliban sind der bewaffnete Arm einer ganzen Volksgruppe und konnten nur außerhalb des Siedlungsgebietes dieser Volksgruppe vernichtet werden, nicht in ihrer Heimatregion und insbesondere nicht in Pakistan.

Die Niederlage gg. den Vietcong ist die Lachnummer des Jahrhunderts und Folge einer völlig verfehlten Strategie und Taktik in Kombination mit mangelndem Willen und schlechter Ausbildung und Moral der Truppe. Die Lage in Syrien ist völlig anders. Das Hauptproblem in Syrien ist, daß weder die USA noch die Türkei den Islamischen Staat beseitigen wollen. Wir Europäer sind uns nicht einmal einig, ob wir mit Assad kooperieren sollen, und damit haben wir Landstreitkräfte der Stärke Null Mann in der Region.
 

a-roy

Mensch
22. Oktober 2007
10.946
AW: Deutschland zieht in den Krieg.

Dass Erdokhan den IS nicht beseitigen will, ist klar, aber welches Interesse hat die USA, dass der IS weiter besteht?
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
17.839
AW: Deutschland zieht in den Krieg.

Er soll Assad stürzen, damit der Iran seinen Vorposten am Mittelmeer verliert. Momentan besteht außerdem die für die USA günstige Situation, daß Rußland sich offen auf die Seite Assads gestellt hat und eine Rebellenregierung das vielleicht zum Vorwand nehmen könnte, den Vertrag mit Rußland über eine Marinebasis zu kündigen.
 

ThomasausBerlin

Ritter Kadosch
14. Januar 2012
5.094
AW: Deutschland zieht in den Krieg.

Er hat mit allem recht, außer mit seiner kläglichen Feigheit, die sein Hauptargument gg. eine Beteiligung an der längst fälligen Auslöschung des Islamischen Staates ist.

So, so....: Feigheit war schon immer ein Argument des Militärs um die Vernunft zu diskreditieren. Und Auslöschung - hatten wir das nicht schon mal im Zusammehang mit "Feigheit, Heldenmut, Reinhaltung, Rasse" vor ein paar Jahrzehnten? hat man da nicht gleich mal versucht ganze und wesentliche Teile der europäischen Bevölkerung "vom Leben zum Tode" zu befördern?

Du möchtest also den Daish "auslöschen", men lieber Jäger? So wie man ein Feuer löscht? Ja - wenn das nur eine Ideologie wäre.... dahinter stehen aber - so grausam es ist - Menschen. Und - Menschen, die Verbrechen begehen, stellt man vor ein ordentliches Gericht - man "löscht" sie nicht aus !

 

dkR

Großmeister aller Symbolischen Logen
10. April 2002
3.142
AW: Deutschland zieht in den Krieg.

Rein interessehalber, welches Gericht schwebt dir da so vor?
 

ThomasausBerlin

Ritter Kadosch
14. Januar 2012
5.094
AW: Deutschland zieht in den Krieg.

gegenfrage: Den bedauernswerte und temporäre Zustand, dass es äusserst schwierig sein dürfte den selbsternannten "Kalifen" Abu Bakr al-Bagdadi samt seiner Führungsclique vor den internationalen gerichtshof für Menschenrechte zu stellen, kann doch wohl nicht dazu führen mit Bomben, Granaten und Raketen über Syrien und den Irak herzufallen? Wäre das rechtens - müsste die Weltgemeinschaft ja auch über Italien herfallen, weil keine italienische Regierung bisher die Mafia erfolgreich bekämpfen konnte....

Man müsste ja auch Saudi-Arabien überfallen - weil die Wahabiten genau das gleiche Schreckensregime dort am Laufen haben, wie der Da'ish..... und dann ist da ja auch noch Nord-Korea.....; und das Schreckensregime der Ayatollah im Iran....
 

dkR

Großmeister aller Symbolischen Logen
10. April 2002
3.142
AW: Deutschland zieht in den Krieg.

Okay, die Chefs nach denHaag und wohin mit dem Rest?
 

Manesse

Groß-Pontifex
3. Oktober 2010
2.840
AW: Deutschland zieht in den Krieg.

Die ist nie versucht worden, weil sie einem Völkermord gleichgekommen wäre. Die Taliban sind der bewaffnete Arm einer ganzen Volksgruppe und konnten nur außerhalb des Siedlungsgebietes dieser Volksgruppe vernichtet werden, nicht in ihrer Heimatregion und insbesondere nicht in Pakistan.

Du hast mit dem Thema dieser "Auslöscherei" begonnen.

Mit der Forderung, den Islamischen Staat "auszulöschen".
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
17.839
AW: Deutschland zieht in den Krieg.

Ja, und? Diese exemplarischen Mörder und Vergewaltiger machen den Fehler, eine Armee darstellen zu wollen. Und Armeen darf man umbringen, ganz legal. Tun wir's endlich.

Natürlich tun wir es nicht.

Anno '14 sind wir gegen das frivole Frankreich, das perfide Albion und das Völkergefängnis Rußland zu Felde gezogen und haben die Absicht geäußert, bis Weihnachten wieder zu Hause zu sein, und jetzt geht es gegen 20.000 Kameltreiber und wir beantragen ein Mandat für vorläufig ein Jahr. Vorläufig ein Jahr!! So etwas mutloses und verzagtes ist ja noch nicht dagewesen, aber es entspricht natürlich dem Plan, den islamischen Staat weiterhin ein bißchen zu streicheln.
 

Manesse

Groß-Pontifex
3. Oktober 2010
2.840
AW: Deutschland zieht in den Krieg.

und das Völkergefängnis Rußland

Das Wort galt mal für Österreich-Ungarn:

Lenin und die Bolschewiki übertrugen den ursprünglich für die Habsburgermonarchie geprägten Begriff Völkergefängnis[SUP][19][/SUP] auf das Zarenreich. Die damit geweckten Hoffnungen in dessen nichtrussischen Randgebieten auf Selbständigkeit erfüllten sich aber nicht.[SUP][20][/SUP] Später wurde der Begriff „Völkergefängnis“ auch auf die Sowjetunion bezogen.


https://de.wikipedia.org/wiki/Russophobie
 

ThomasausBerlin

Ritter Kadosch
14. Januar 2012
5.094
AW: Deutschland zieht in den Krieg.

Okay, die Chefs nach denHaag und wohin mit dem Rest?

Noch ne Gegenfrage: Wa hat man den mit "dem Rest" der Nazis nach dem Krieg gemacht? oder "dem Rest" von NVA, "Betriebskampfgruppen", VoPo, Stasi nach dem Mauerfall gemacht...?

Vorläufig ein Jahr!! So etwas mutloses und verzagtes ist ja noch nicht dagewesen, aber es entspricht natürlich dem Plan, den islamischen Staat weiterhin ein bißchen zu streicheln.

Napoleon scheiterte bekanntlich am russischen Winter - die Armee Hitlers auch.... Nun bitten wir also "Flinten-Uschi" die deutsche Armee bittechön ein wenig in der Wüste verbraten und verdursten zu lassen - wir ham ja nix gelernt.....
 

Popocatepetl

Prinz des Tabernakels
27. August 2013
3.929
AW: Deutschland zieht in den Krieg.

den haag ist ja wo einer der größten witze der jüngeren zeit...
 

DaMan

Ritter-Kommandeur des Tempels
30. Januar 2009
4.517
AW: Deutschland zieht in den Krieg.

Noch ne Gegenfrage: Wa hat man den mit "dem Rest" der Nazis nach dem Krieg gemacht? oder "dem Rest" von NVA, "Betriebskampfgruppen", VoPo, Stasi nach dem Mauerfall gemacht...?
Aha, "nach dem Krieg", Nachdem man beide Kriege gewonnen hatte.

Gegenfrage zur Gegenfrage: wie hättest du das Dritte Reich besiegt? Einfach abgewartet? Die hätten sicher irgendwann von alleine aufgehört.

- - - Aktualisiert - - -

Anno '14 sind wir gegen das frivole Frankreich, das perfide Albion und das Völkergefängnis Rußland zu Felde gezogen und haben die Absicht geäußert, bis Weihnachten wieder zu Hause zu sein, und jetzt geht es gegen 20.000 Kameltreiber und wir beantragen ein Mandat für vorläufig ein Jahr. Vorläufig ein Jahr!! So etwas mutloses und verzagtes ist ja noch nicht dagewesen, aber es entspricht natürlich dem Plan, den islamischen Staat weiterhin ein bißchen zu streicheln.
Je nachdem wen man fragt finden 20-30% der in Frankreich (6.5 Millionen) lebenden Muslime ISIS und einen islamischen Gottestaat eigentlich total super. Die Zahlen dürften im restlichen Westeuropa nicht groß anders aussehen.
Und da wunderst du dich, dass keiner ernsthaft gegen den IS mobilisiert?
 

ThomasausBerlin

Ritter Kadosch
14. Januar 2012
5.094
AW: Deutschland zieht in den Krieg.

Je nachdem wen man fragt finden 20-30% der in Frankreich (6.5 Millionen) lebenden Muslime ISIS und einen islamischen Gottestaat eigentlich total super.

Wie kommst Du auf diese Einschätzung - Kaffeesatz ???? Vielleicht gibt's in Frankreich einige Muslime mehr, die den Da'ish "gut" finden - das hat aber auch damit zu tun, dass die Integration in Frankreich noch schlechter abgelaufen ist als in Deutschland....

wie hättest du das Dritte Reich besiegt? Einfach abgewartet? Die hätten sicher irgendwann von alleine aufgehört.

Das war eine andere Zeit mit anderen Zeitumständen als heute, DaMan. Und - ich darf mal daran erinnern dass es "in der Welt" wohl bekannt war das Hitler Juden vergaste - aber es hat keiner so recht geglaubt (oder glauben wollen) - das "Kulturvolk der Deutschen macht doch sowas nicht....". Ausserdem: Hitler war der gewählte Kanzler eines Staates und hat die anderen Staaten angegriffen - Abu Bakr al-Bagdadi ist kein gewähltes Staatsoberhaupt und "hat" auch keinen Staat im Sinne des Völkerrechtes. Das ist einfach nur ein Terrorist mit einem Haufen blutgieriger Partisanen....
 

Ein wilder Jäger

Barbarisches Relikt
Teammitglied
18. November 2007
17.839
AW: Deutschland zieht in den Krieg.

Die Integration ist in Deutschland supi gelaufen, ausgenommen die der radikalen Moslems. Komisch.
 
Oben Unten