Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Der Vatikan und der Staat!?

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
27.494
der Papst ist im nächsten Jahr zu Besuch in Deutschland, wogegen ja im allgemeinen nichts ein zuwenden ist, aber dann das, er soll eine Rede im Parlament halten. Moment mal wird sich da der ein oder andere denken Parlament und Papst wo gibts denn sowas. Genau so siehts aus hier findet offentsichtlich in komplizenschaft mit einigen Politikern die aufweichung des Grundsatzes, Trennung von Staat und Religion, statt. eines der höhsten Güter unserer Demokratie, da kommen einen üble Erinnerungen aus der Vergangenheit hoch wo die Kirche um ein wesentliches an höheren Einfluss in einem staat besessen hat als heute. Ein gefährlicher Dammbruch zumal mir auch aus anderen Staaten nichts vergleichbares bekannt ist und warum überhaupt. Aber einen trost gibs da noch weil viele Menschen genau das gleiche denken wie ich wird es der kirche eher Schaden als nützen und zuhause wird er sich auch nicht fühlen
denn schließlich, und das geht an unsere Kirchennahe Leserschaft (die mit sicherheit stets grosses interesse an der öffentlichen Meinung besitzt), ist die kirche eine Religionsgemeinschaft und kein Staatsorgan und das soll auch so bleiben!
 

DaMan

Ritter-Kommandeur des Tempels
30. Januar 2009
4.517
AW: Der Vatikan und der Staat!?

Der Dalai Lama war auch schon im Bundestag.
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
27.494
AW: Der Vatikan und der Staat!?

ne im bundestag war er noch nicht nur im kanzleramt abgesehen davon ist er oberster vertreter der tibeter
 

beast

Moderator
Teammitglied
23. Februar 2009
5.806
AW: Der Vatikan und der Staat!?

Sanyo,

leider sehe ich da dein Problem nicht, denn auch

Cajus Julius Caesar, ein Nachbar von mir (persönlich bekannt) ist im Deutschen Bundestag vertreten (wenn auch über Umwege).

Auch der weltberühmte Reis-Sack kippte in China

ohne nenneswerte Weltpolitische Ereignisse um.:gruebel:
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
27.494
AW: Der Vatikan und der Staat!?

Cajus Julius Caesar darf das, selbst wenn er lobbyist des alten römischen Imperiums ist, die Kirche jedenfalls hat um die poltik nen bogen zu machen!
politisch ist es auf jedenfall interessant, deutschland ist nicht san marino vergiss das nicht
 
Zuletzt bearbeitet:

Nordhavet

Geheimer Meister
26. September 2010
181
AW: Der Vatikan und der Staat!?

wenn benedikt im bundestag reden würde.. dann wäre es eine selbskasteiung und herabwürdigung seiner funktion.. als oberster hüter des menschleins vor gott.
er sollte es lieber lassen.
sich einreihen in dieses kasperbudengeschaffel wäre eine erniedrigung.

und wem das an sich nicht in sein lebensbild passt.. was er zu sagen hat.. kann den drei affen nacheifern.
entschuldigung.
 

mmkretsch

Erhabener auserwählter Ritter
17. Mai 2008
1.113
AW: Der Vatikan und der Staat!?

Vieleicht hat Ratze was zu gestehen und will sich endlich den zuständigen Behörden stellen...?


Hallo Sanyo,
Kirche und Staat sind hier in Deutschland nicht wirklich getrennt.

Gruß
mmkretsch
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
27.494
AW: Der Vatikan und der Staat!?

@mmkretsch
oh doch ist es sehr wohl und verfassungsrechtlich geschüzt

@nordhavet
was der Papst macht ist mir letztlich egal entscheident ist doch wie ein staat auf derartige ambitionen reagiert bzw. die distanz gewart wird
 

mmkretsch

Erhabener auserwählter Ritter
17. Mai 2008
1.113
AW: Der Vatikan und der Staat!?

Hallo Sanyo,
wenn der Staat einen Teil seines Rechtsmonopols in Form von z.B. "Kirchenrecht" und "Kirchlichem Arbeitsrecht" christlichen (was-immer-das-auch-heissen-mag) Vereinigungen überläßt, betrachtrachte ich die angebliche Trennung von Kirche und Staat als für meinen Geschmack nicht ausreichend gegeben, um wirklich von einer "Trennung" sprechen zu können. Hier verhält sich der Staat mit Sicherheit nicht neutral. Kein Wunder, daß islamische Gruppierungen auch so ein Stück vom Kuchen haben wollen (und es eventuell sogar bekommen können).

Die Parteien, die das große "C" im Namen führen, werden der Nummer 3 des Christentums (Gott, Jesus, Papst) seinen Auftritt sicher nicht abschlagen wollen.

Gruß
mmkretsch
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
27.494
AW: Der Vatikan und der Staat!?

Ungefähr 40% unserer Bevölkerung gehört keiner Kirche an.
Von den Christen sind dann ca. 45% Protestanten, der Rest Anhänger Benedikts.
Macht summasumarum allerhöchstens ein Drittel der Bevölkerung.
Klar haben die Protestanten schon gemault deswegen.
Die Anhänger Mohammeds etc. sind ruhig geblieben.

Mein Standpunkt: Lasst dem alten Mann die Show.
Ernst nehmen tut ihn hierzulande sowieso nur noch eine Minderheit.

Gruß
Az
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
27.494
AW: Der Vatikan und der Staat!?

hier gehts ja um die legislative und die ist geschützt und ambitionen der kirche werden hier sehr schnell deutlich denn ein papst im parlament ist doch sehr aussergewöhnlich erst recht wenn man berücksichtigt das der Vatikan am liebsten das parlament ersetzten würde
@al'azrad
sehr optimistische zahlen neuerdings werden aus weltweit 1,2 Mrd gläubigen christen 1,5 mrd gemacht. wobei die 1,2 mrd schon sehr geschönigt sind
 

beast

Moderator
Teammitglied
23. Februar 2009
5.806
AW: Der Vatikan und der Staat!?

Hallo Sanyo,
wenn der Staat einen Teil seines Rechtsmonopols in Form von z.B. "Kirchenrecht" und "Kirchlichem Arbeitsrecht" christlichen (was-immer-das-auch-heissen-mag) Vereinigungen überläßt, betrachtrachte ich die angebliche Trennung von Kirche und Staat als für meinen Geschmack nicht ausreichend gegeben, um wirklich von einer "Trennung" sprechen zu können. Hier verhält sich der Staat mit Sicherheit nicht neutral. Kein Wunder, daß islamische Gruppierungen auch so ein Stück vom Kuchen haben wollen (und es eventuell sogar bekommen können).

Die Parteien, die das große "C" im Namen führen, werden der Nummer 3 des Christentums (Gott, Jesus, Papst) seinen Auftritt sicher nicht abschlagen wollen.

Gruß
mmkretsch
hier gehts ja um die legislative und die ist geschützt und ambitionen der kirche werden hier sehr schnell deutlich denn ein papst im parlament ist doch sehr aussergewöhnlich erst recht wenn man berücksichtigt das der Vatikan am liebsten das parlament ersetzten würde
@al'azrad
sehr optimistische zahlen neuerdings werden aus weltweit 1,2 Mrd gläubigen christen 1,5 mrd gemacht. wobei die 1,2 mrd schon sehr geschönigt sind
wäre die Frage nach Be-oder Hinweisen an dieser Stelle vermessen?
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
27.494
AW: Der Vatikan und der Staat!?

naja bleibt abzuwarten ich würde sagen beides, wenn man sich die Geschichte der Kirche anschaut. Aber drauf ankommen lassen würde ich es nicht unbedingt
 

Nuff-Nuff

Geheimer Meister
17. Dezember 2009
312
AW: Der Vatikan und der Staat!?

Mitteleuropa ist nun mal geprägt vom christlichen Glauben. Im Amtseid z.B. des Bundespräsidenten sind die Worte enthalten; "So wahr mir Gott helfe". Ich wüßte nicht, warum er dort nicht sprechen sollte. Der Papst ist mir auf jeden Fall lieber als irgendein Vertreter des Islam.
 

beast

Moderator
Teammitglied
23. Februar 2009
5.806
AW: Der Vatikan und der Staat!?

Ich seh da auch kein Problem, wenn der Herr Papst in seiner Eigenschaft

als Souverän eines Staates im Parlament ein paar nette Worte sagt.

Vatikanstaat
 

mmkretsch

Erhabener auserwählter Ritter
17. Mai 2008
1.113
AW: Der Vatikan und der Staat!?

Hallo,
bitte laßt ihn reden. Jedesmal, wenn er den Mund aufgemacht hat, können sich weniger Menschen mit dieser Religion/ Weltanschauung identifizieren.

Gruß
mmkretsch
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
27.494
AW: Der Vatikan und der Staat!?

Mitteleuropa ist nun mal geprägt vom christlichen Glauben. Im Amtseid z.B. des Bundespräsidenten sind die Worte enthalten; "So wahr mir Gott helfe". Ich wüßte nicht, warum er dort nicht sprechen sollte. Der Papst ist mir auf jeden Fall lieber als irgendein Vertreter des Islam.

Na ob Europa christlich geprägt ist oder nicht tut hier nichts zur sache, aber historisch ist die Rolle der Kirche in Zeiten der Prägung also im mittelalter zu berücksichtigen.
die Rede selber steht hier meines erachtens garnicht im mittelpunkt sondern die Tatsache das ein geistliches Oberhaupt insbesondere der Papst, Oberhaupt der Katholischen Kirche, ein Rede halten darf bzw. halten will. Die Besondereheit ist hierdoch, das das Parlament ausschließlich Parlamentariern vorbehalten ist also dem Legislativen Organ, und es sehr selten ist das überhaupt ein Ausländer im Parlament spricht. Zweitens stellt sich hier die Frage warum überhaupt, welchen Hintergrund verbirgt sich da wenn nicht ein Interesse bestehen würde sich in den politischen Prozess einzubinden. Drittens wie kam diese Situation zu stande und welches Motiv steckt dahinter? Die Interessen der Kirche! und viertens, wäre damit auch eine Kooperation zwischen Parlamentariern und Kirche vorhanden die nicht offiziel statfinden darf und einzig und allein dem Interesse der Kirche dient was dessen Einfluss bezieht. Also eine Aufweichung des grundsatztes "Trennung von Staat und Religion" und wer die Geschicht kennt weiß auch warum und auch warum es die Kirche nicht ausschließt. Das ist der Dreh und Angelpunkt in dieser Angelegenheit.

Mitteleuropa ist nun mal geprägt vom christlichen Glauben. Im Amtseid z.B. des Bundespräsidenten sind die Worte enthalten; "So wahr mir Gott helfe".
du musst nicht auf Gott schwören, zumal du nicht auf den Papst oder die Katholische Kirche deinen Eid ablegst sondern du aufgrund deines religiösen Glaubens dir den Segen Gottes bei der Bewältigung deiner Aufgaben erbittest. Diese Formulierung ist Formal gewählt und freiwillig. das ist ein himmelweiter Unterschied
 

Nuff-Nuff

Geheimer Meister
17. Dezember 2009
312
AW: Der Vatikan und der Staat!?

Es war nicht davon die Rede, daß der Eid auf eine Konfession, in diesem Falle die katholische, abgelegt wird. Die Worte sind bezogen auf den Glauben an Gott. Wobei in diesem Falle unbestreitbar der christliche Glaube von Vorrang ist.
Ob diese Formulierung nun freiwillig ist weis ich nicht, wage es aber zu bezweifeln. Ich vermute, daß der Inhalt des Eides festgelegt ist.

Trotz Nichtzugehörigkeit zu einer Religion oder Glaubensrichtung, finde ich es in Ordnung, daß der Staat in Zeiten einer steigenden Islamisierung, durch den Besuch des Papstes Zeichen setzt und Farbe bekennt. Zu einem Deutschland, in dem die meisten religiösen Bürger dem christlichem Glauben anhängig sind. Das wird vielleicht auch das Ansinnen der Kirche sein.
Und das finde ich persönlich nicht bedenklich.
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
27.494
AW: Der Vatikan und der Staat!?

Der Eid kann mit der Beteuerung "So wahr mir Gott helfe" oder ohne sie geleistet werden.

Steht so in jeder Landesverfassung und Grundgesetz Artikel 56.
 

Ehemaliger_User

Beatus ille, qui procul negotiis.
10. April 2002
27.494
AW: Der Vatikan und der Staat!?

Trotz Nichtzugehörigkeit zu einer Religion oder Glaubensrichtung, finde ich es in Ordnung, daß der Staat in Zeiten einer steigenden Islamisierung, durch den Besuch des Papstes Zeichen setzt und Farbe bekennt. Zu einem Deutschland, in dem die meisten religiösen Bürger dem christlichem Glauben anhängig sind. Das wird vielleicht auch das Ansinnen der Kirche sein.
Und das finde ich persönlich nicht bedenklich.
Auch ich bin kein Anhänger des Papstes und gehöre auch keiner Religion an, aber ich hoffe doch für unsere Christen, dass sich die Islamisierung nicht durchsetzen kann...
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten