1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Der nächste Weltuntergang

Dieses Thema im Forum "Weltuntergangstheorien" wurde erstellt von Manesse, 28. Juli 2017.

  1. Aragon70

    Aragon70 Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn

    Beiträge:
    1.037
    Registriert seit:
    28. Juli 2008
    Ja, kommt ungefähr hin.

    Wer den Weltuntergang herbeisehnt hat vermutlich Probleme irgendwelcher Art und denkt über Selbstmord nach. Er will aber keinen Selbstmord begehen, dazu fehlt der Mut.

    Die Lösung ist der Weltuntergang. Damit werden alle Probleme beseitigt. Er ist unausweichlich, also muß derjenige sich auch nicht schuldig fühlen wie wenn er z.B. Selbstmord begehen würde. Ebenso hat er keinen moralischen Konflikt das ein Selbstmord evtl. doch die falsche Entscheidung sein könnte weil danach doch alles besser wird.

    Diese Entscheidung wird ihm angenommen. Der Weltuntergang löst all diese Probleme.

    Es kann auch sein derjenige sieht nicht sich sondern die Welt um sich herum als Problem an. Sie ist in seinen Augen verkommen und kaputt, er erhofft sich durch den Weltuntergang eine Art rituelle Reinigung und einen Neuanfang.
    Das auch daß Gute damit stirbt interessiert ihn nicht weil er zu sehr in seiner negativen Denkweise gefangen ist um es erkennen zu können.
     
  2. William Morris

    William Morris Meister vom Königlichen Gewölbe

    Beiträge:
    1.495
    Registriert seit:
    4. Mai 2015
    Ich bin dann heute morgen lieber doch zur Arbeit gefahren. Weltuntergang als Fehlgrund konte ich leider nicht ankreuzen.
     
  3. TheUnforgiven

    TheUnforgiven Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.610
    Registriert seit:
    17. Februar 2012
    Ach ist die Welt jetzt doch nicht untergegangen?
    Ich bin schon den ganzen Tag am Grübeln, ob nur meine Region das alles überlebt hat...
    Sind ja auch einige nicht zur Arbeit gekommen...
    Nicht das da doch was passiert ist... vielleicht hören wir ja auch nur Radio-Aufzeichnungen...
    Hmmm...
     
  4. Manesse

    Manesse Ritter vom Schwert

    Beiträge:
    2.133
    Registriert seit:
    3. Oktober 2010
    Und für wann ist nun der nächste Untergang prophezeit? :)
     
  5. dtrainer

    dtrainer Wiedergänger

    Beiträge:
    9.726
    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    Derzeit wird ein Prophet gesucht. Es mangelt an Freiwilligen, nur zu!
     
  6. LEAM

    LEAM Groß-Pontifex

    Beiträge:
    2.883
    Registriert seit:
    22. Dezember 2011
  7. 0lUCiFeRiSdEaTh1

    0lUCiFeRiSdEaTh1 Gesperrter Benutzer

    Beiträge:
    1.211
    Registriert seit:
    3. März 2016
    Es kann diesen Grund haben. Muss aber nicht.

    Wir haben auf unserer Welt sehr gute Argumente und Gründe anzunehmen das ein Weltuntergang bevorsteht oder wir mitten drin sind. Eine geologische Umwälzung apokalyptischen Ausmaßes. Und das nicht nur von VTlern oder Spinner oder psychisch labilen Menschen rausgeschrien, sondern auch von der sachlichen Fachwelt. Ein Beispiel:

    Es wird ganz sachlich und wissenschaftlich in Betracht gezogen, das die Auswirkungen des tatsächlichen und unleugbaren Klimawandels apokalyptische Ausmaße annehmen könnte. Jetzt mal die Ursache ignoriert, denn ich halte den anthropogenen Klimawandel als Ursache für Unsinn, für den es keine Beweise gibt und noch weniger Zusammenhang.

    Brown Dwarfs und andere Himmelskörper die unser System elektromagnetisch und gravitativ beeinflussen und uns näher kommen und dadurch das globale Klima durcheinanderwirbeln, wäre eine sehr gute wissenschaftliche Erklärung. Es würde die Erde ins Wanken bringen und auch die ungewöhnlich langen Ebben vor der brasilianischen Küste und anderer Orts erklären, wo die Meere einfach weg waren für eine zu lange Zeit, die zunehmenden Erdbeben und Vulkanaktivitäten, kurz, die Veränderung der ganzen Welt und unseres Sonnensystems. Je größer diese Objekte sind, desto weiter können sie entfernt sein und trotzdem eine signifikante Störung bewirken.

    Evidence grows for giant planet on fringes of Solar System

    Oder nehmen wir Supervulkane wie den Yellowstone. Bricht dieser in der höchsten Stufe aus, wird die USA unbewohnbar größtenteils und die Aschewolke wird für den Rest des Planeten einen nuklearen Winter bedeuten, wenn das nicht apokalyptisch ist, weiss ich auch nicht. Es müssen nicht über 6-7 Mrd Menschen sterben, damit man von einer Apokalypse reden kann. Die Folgen wären unvorstellbar und die Hölle, egal wieviele sterben würden oder es überleben. Die Welt wie wir sie kennen wäre Vergangenheit. Und es gibt Wissenschaftler die sagen das der Yellowstone überreif sei. Er kann jeden Moment ausbrechen.

    Schauen wir uns die derzeitigen globalen geologischen Umwälzungen an. Im Mainstream wird nur ein Teil berichtet, es geschieht viel mehr in Wahrheit, täglich. Die Erde bewegt sich zunehmend stärker. Auch offiziell laufen wir einer Katastrophe entgegen, die niemand aufhalten kann. Es wird nur beschwichtigt oder vieles nicht korrekt erklärt oder gelogen, wie beim CO2 Bullshit.

    Wir können davon ausgehen, das eine Apokalypse sich ankündigt, bis es zu kataklysmischen Veränderungen kommt, dann sollte es allen klar sein. Wenn es Himmelskörper sind die uns näher kommen, dann nehmen die globalen Veränderungen weiter zu. Und wir können davon ausgehen, das diese Hypothese stimmt. Es wird sogar offiziell davon gesprochen, auch wenn versucht wird es nicht zu dramatisieren und man Daten vermutlich nicht korrekt angibt, damit es keine Panik gibt. Würde man mehr wissen, würden man es also vermutlich verschweigen oder alles dafür tun. Aber man würde es durchleuchten lassen und manche würden einfach auspacken. Also versuchen die Welt über die Veränderungen zu informieren, ohne eine Massenpanik auszulösen, hauptsächlich über die sozialen Netzwerke. Man hat den Fokus auf den Weltraum gelenkt. Weil dort die wahre Ursache des dramatischen Klimawandels zu finden ist. Eine so große Wirkung bedarf einer entsprechenden Ursache. CO2 scheidet aus und ist völliger Unsinn.

    Aber selbst anders betrachtet ergibt es Sinn. Was würde denn geschehen, wenn fremde Himmelskörper das Equilibrium unseres Sonnensystems stören würden? Wie würde sich das sukzessive auswirken? Etwa nicht so wie wir es erleben? Darüber sollte man nachdenken.

     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 26. September 2017
  8. William Morris

    William Morris Meister vom Königlichen Gewölbe

    Beiträge:
    1.495
    Registriert seit:
    4. Mai 2015
    Es macht schon einen Unterschied, ob WISSENSCHAFTLER die Folgen des menschengemachten Klimawandels erforschen und auf verschiedene Gefahren, die der Menschheit drohen, aufmerksam machen und da gehören sicherlich mögliche Einschläge größerer Himmelskörper dazu oder ob zum Beispiel religiöse Kulte versuchen mit apokalyptischen Drohungen, die nur ihr Gott abwenden oder abmildern kann, ihre Schäfchen enger an sich zu binden.

    Dann gibt es noch eine Gruppe Spinner, die sich an pixeligen youtube Videos zweifelhafter Herkunft aufgeilt und aus den verschiedensten Gründen unfähig ist, die Verarsche dahinter zu erkennen und dann ihr Umfeld mit den absurdesten endzeitkatastrophenarmageddonunterganghöllenapokalyptischen Fantasien nervt. Die sehen dann schon mal Planeten auf die Erde zurasen, die es nicht gibt, dafür aber offensichtliche Tatsachen einfach leugnen.
     
    LEAM gefällt das.
  9. Manesse

    Manesse Ritter vom Schwert

    Beiträge:
    2.133
    Registriert seit:
    3. Oktober 2010
    Oder die Planung des nächsten Weltuntergangs stammt von den Planern des Berliner Flughafens BER.
    Dann wird die Welt niemals untergehen!
     
    LEAM gefällt das.
  10. LEAM

    LEAM Groß-Pontifex

    Beiträge:
    2.883
    Registriert seit:
    22. Dezember 2011
    Dann sollten wir Niburu in Planet BER umtaufen.
     
    Popocatepetl gefällt das.
  11. Manesse

    Manesse Ritter vom Schwert

    Beiträge:
    2.133
    Registriert seit:
    3. Oktober 2010
    Der Oktober steht vor der Tür!
    Und damit auch der 5. Oktober - und der nächste Untergang ....
     
  12. Popocatepetl

    Popocatepetl Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.792
    Registriert seit:
    27. August 2013
    na endlich...
     
  13. TheUnforgiven

    TheUnforgiven Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.610
    Registriert seit:
    17. Februar 2012
    Ich stell schon mal den Sekt kalt und nen Wecker stell ich mir auch schon mal, nicht dass ich da noch was verpasse.
     
  14. Lupo

    Lupo Großmeister aller Symbolischen Logen

    Beiträge:
    3.190
    Registriert seit:
    3. Oktober 2009
    Tja, 0lU...,

    Da kannst Du noch so fett und blau schreiben, Nibiru ist weder eine wissenschaftliche, noch eine gute Erklärung. Dabei ist es doch eigentlich so anschaulich:

    Nehmen wir mal an, Nibiru habe als Brown Dwarf die etwa dreifache Masse des Jupiter und hätte es irgendwie geschafft, sich fast unbemerkt bis auf etwa halbe Distanz des Mars Erde an uns heran zu machen. Das Szenario würdest Du hier sofort posten, wenn's eine Deiner üblichen Quellen bringen würde - dürfte also für die folgende Gedankenspielerei passen.

    Die Erde hat einen Durchmesser von etwa 13 000 km. Bei einer ähnlichen chemischen Zusammensetzung wie Jupiter hätte Nibiru ungefähr den 1,5 fachen Jupiterdurchmesser: Das wären etwa 200 000 km, mithin also der rund 15 fache Erddurchmesser. Die halbe (kleinste) Distanz Mars - Erde sind etwa 27 Mio km, mithin also der rund 2000 fache Erddurchmesser. Ok. Da Du nicht gerne rechnest, sondern es Dir lieber vorstellst:

    Ich hole das ganze jetzt mal ins Zimmer: Wäre die Erde ein Stecknadelkopf von 1 mm Durchmesser, dann hätte Nibiru 15 mm Durchmesser und der Abstand beider betrüge 2 m. Wenn Du ein bisschen schräg zur Zimmerdecke hochschaust und Dir da einen 1 mm Punkt vorstellst, dann hat der Punkt für Dich die gleiche Größe wie die Erde von Nibiru aus gesehen. Malst Du einen 15 mm Kreis daneben, dann entspricht das dem Nibiru, von der Erde aus gesehen. Ist schon ein anderes Kaliber und auch kaum zu übersehen, aber das ist nicht der eigentliche Knackpunkt:

    Der nibirunächste Punkt der Erde wäre 2000 mm von Nibiru entfernt, der nibirufernste 2001 mm. Diesen Unterschied kannst Du getrost vergessen. Du kannst jetzt auch mal die Erdkarte auf den den 1 mm Stecknadelkopf malen. Versuch Dir jetzt einmal eine Einwirkung aus 2m Distanz auf diesen Miniglobus vorzustellen, die nicht den ganzen Globus und parmanent erfasst, sondern nur hin und wieder mal in Gebieten von menigen Quadratmykrometern auftritt.

    Diese Ebben in Südafrika - Wenn's von Nibiru kommt - warum nur an diesen beiden Stränden? Warum nur sporadisch? Eine Wasserstandsänderung in der Größenordnung von 1m ist zu groß für ein sich unmerklich aus winzigen Anfängen steigerndes Katastrophenszenario, die Änderungen müssten ständig wiederkehren und zwar weltweit - der Schauplatz dieser Ereignisse ist räumlich viel zu lokal begrenzt für einen kosmischen Einfluss aus relativ großer Distanz.

    Es tut mir leid, mit der Annahme der Existenz von Nibiru im inneren Sonnensystem und seinem unbemerkten Weg von außen dahin habe ich schon einige intellektuelle Kröten gefressen, um überhaupt zu dem Szenario für dieses Gedankenexperiment zu kommen. Und auch hier passen die sich ergebenden Katastrophenszenarien nicht zu den Verkündungen der Nibiru-Jünger.

    Ergo bleibe ich dabei: Bisher ist das alles von vorne bis hinten und in sich kalter Kaffee.
     
    LEAM, TheUnforgiven und Grubi gefällt das.
  15. Manesse

    Manesse Ritter vom Schwert

    Beiträge:
    2.133
    Registriert seit:
    3. Oktober 2010
    Heute schreiben wir nun den 5. Oktober 2017.
    Mehr dazu: http://scienceblogs.de/astrodicticu...iert-die-erde-am-5-oktober-2017-mit-planet-x/
     
  16. LEAM

    LEAM Groß-Pontifex

    Beiträge:
    2.883
    Registriert seit:
    22. Dezember 2011
    Morgen sind wir schlauer - oder auch nicht. :mrgreen:
    Wenn es denn dann doch nicht so gekommen ist, wie vorhergesagt, dann kommt erneut die Zeit der großen Ausreden. Wie immer. Ich tippe mal darauf, dass de Synchronisationsstrahl http://zeit-zum-aufwachen.blogspot.de/2013/06/wissenschaft-bestatigt-den.html auf eine falsche Phasenlage getrimmt wurde.
    Das wird heuer auch so sein, Niburu wird das nie lernen. Und nie kommen. Wie gut.:lol:
     
  17. William Morris

    William Morris Meister vom Königlichen Gewölbe

    Beiträge:
    1.495
    Registriert seit:
    4. Mai 2015
    Vielleicht denke ich zu wenig in galaktischen Zeiträumen, der Artikel ist immerhin 4 Jahre alt, da sollte doch mal in der Zwischenzeit was mit dem Strahl passiert sein.
     
  18. TheUnforgiven

    TheUnforgiven Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.610
    Registriert seit:
    17. Februar 2012
    Mist, habe ich den Weltuntergang verpennt?
     
  19. LEAM

    LEAM Groß-Pontifex

    Beiträge:
    2.883
    Registriert seit:
    22. Dezember 2011
    Sorry, es scheint zu sein, als ob man sich selber über das Nichteintreten des Ereignisses nicht im Klaren war: aus http://www.news.de/panorama/8556715...pokalypse-laut-david-meade-im-oktober-2017/1/
    Obiger Artikel ist vom 1.8.2017
    Im obigen Artikel führt der Link http://www.news.de/panorama/8556566...eoretiker-mit-neuem-termin-fuer-apokalypse/1/ zu einem Artikel vom 9.1.2017. Dort wird der gestrige Tag genannt.
    Oh Leute, wie soll der arme Niburu da noch Termine nicht halten? Das verwirrt ein solches Phantom doch nur über Gebühr.

    Ach ja, hat wer schon Kommentare oder Erklärungen gelesen, warum nichts passiert ist? Oder tauchen alle ab, lassen Gras darüber wachsen und treiben in einigen Jahren erneut die Niburu-Sau durchs Eso-Dorf? same procedure as ...?
     
    dtrainer gefällt das.
  20. Ein wilder Jäger

    Ein wilder Jäger Barbarisches Relikt Mitarbeiter

    Beiträge:
    15.538
    Registriert seit:
    18. November 2007
    Vermutlich wurde der Weltuntergang von der Pädoelite erfolgreich vertuscht. Und nun, was sollen wir dagg. machen? Wir sind hilflos.
     
    LEAM gefällt das.

Diese Seite empfehlen