Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Der Mythos TRON

HaBaLeS

Geselle
31. März 2003
8
Kennte eigentlich niemand die Geschichte von Tron? Zumindest nicht wenn ich die Suchfunktion von WV richtig bedienen kann.

Diese leider wahre Geschichte begann im Jahr 1998 als der begnadete Hacker Boris F. unter mysteriösen Umständen ums leben kam. War es Selbstmord oder mord? Es gibt berechtigte Zweifel an der Selbstmordtheorie. Wurde Tron ermordet weil er das erste funktionsfähige Cryptofon entwickelt hat das man einfach an ein ISDN Telefon anschließt uns somit von jedem benutzt werden kann? Lest die ganze Geschichte selbst auf http://www.tronland.net/. Dort findet ihr wirklich alles was diesen fall begrifft.

Bevor ihr hier weiterpostet lest BITTE die komplette Website von tronland. Und respektiert was über den Menschen Boris F. und seine Familie geschrieben steht.

Und nun bin ich gespannt auf eure Meinung… ist es eine Verschwörung der Geheimdienste, ein Justizskandal, Selbstmord… etc..??

Ach ja übrigens: Um etwas mehr Paranoia unters Volk zu mischen: Wer sich die Tronland genau durchgelesen hat wird wissen das bei diesem Threat die Changse ins visier von woherauchimmer kontrollierten Ermittlungsbehörden zu kommen sehr hoch ist.

Fröhliches Posten BDay-HaBaLeS
 

orbital

Geheimer Sekretär
19. April 2002
694
habe die seit mal vor ca. 1-2 jahren besucht. stehen wirklich eine menge ungereimtheiten in bezug auf seinen selbstmord.
 

dimbo

Meister vom Königlichen Gewölbe
30. September 2002
1.434
Kennte eigentlich niemand die Geschichte von Tron? Zumindest nicht wenn ich die Suchfunktion von WV richtig bedienen kann.

Diese leider wahre Geschichte begann im Jahr 1998 als der begnadete Hacker Boris F. unter mysteriösen Umständen ums leben kam.

Ich würde sagen: Da hörte die Geschichte auf.
 

HaBaLeS

Geselle
31. März 2003
8
Nunja das war nicht unbedingt die Reaktion die ich erwartet habe *g*.
Woran liegt es das threats die zu wilden spekulationen einladen nahrzu endlos laufen und eine reale mysteriösität keinen hinterm ofen hervorhohlt?
 

forcemagick

Ritter der Sonne
12. Mai 2002
4.641
gute frage :)

nun ja ...

tron...

soweit ich mich erinnere verließ er eines schönen tages die elterliche wohnung um noch schnell was zu erledigen..

er kam nie wieder


gefunden wurde er tage später erhängt an einem baum... mitsamt den resten seiner letzten malzeit... tage zuvor...

das ließ darauf schließen, dass er sich noch am selben abend an dem er das haus verließ erhängte... nur...

hatte er sich laut obduktionsbericht anscheinend erst stunden vor seinem auffinden erhängt und nicht tage zuvor.

ein künstler der magentechnik...

mitglieder des ccc haben versucht die staatsanwaltschaft für weitere forschungen zu "begeistern" ... aber die hatten absolut keine lust die durchaus merkwürdigen umstände näher zu hinterfragen.

auf was deutet das hin?

hat man die untersuchungen von höherer stelle aus unterdrückt?

man könnte es vermuten... doch weshalb?

hatte es etwas mit trons "arbeit" ( seinen privaten forschungsaktivitäten) zu tun?

so viel ich weiß hatte er an der manipulation der chipkarten auf telefonkarten gearbeitet.

angeblich sollen sich geheimdienste für ihn und seine arbeit interessiert haben.

aber das lest ihr besser nach auf einschlägigen websites zu dem thema.

nun.

tron ist für eine große menge tiefer spekulationen ein idealer anziehungspunkt.

nur eine klärung wird es da leider nie geben.

ich denke... so traurig es ist... tron ist von daher vielleicht auch ein wenig uninteressant ( für mich jedenfalls ) ... weil er nur beweist wie scheiße und durchtrieben irgendwelche mächtigen sind.... wie rafiniert und weitreichend sie vorgehen können wenn sie wollen... und wie erbärmlich egal ihnen das leben von menschen ist.

aber ich sehe da momentan nur eine große sackgasse was eine klärung der umstände angeht und diese sackgasse wird immer größer je mehr zeit vergeht.

vergessen allerdings sollte man die geschichte auch nicht... eher sollte man es als eine art ermahnung sehen... bloß nicht an die unschuld der mächtigen zu glauben.

nun... vielleicht kommt ja hier noch eine spannende forschungsrunde zusammen zum thema tron
 

Tizian

Großer Auserwählter
14. Mai 2002
1.591
Es muss nicht gleich eine Verschwörung sein, wenn du dich als Polizist mit Hackern rum ärgern musst, die nichts anderes zu tun haben, als Bürgern zu schaden und Staatskosten zu verschwenden, würdest du auch nicht große Untersuchungen anstellen. Eine Problem weniger würdest du denken und dann vielleicht Mist in den Bericht schreiben. :wink:
 

Lazarus

éminence grise
10. April 2002
1.280
@Tizian

Tron hat weder Staatskosten verschwendet noch Bürgern Probleme gemacht - hättest du dich informiert wüstest du das er gerade FÜR die sicherheit normaler Bürger gearbeitet hat.......
 

Tizian

Großer Auserwählter
14. Mai 2002
1.591
Lazarus schrieb:
@Tizian

Tron hat weder Staatskosten verschwendet noch Bürgern Probleme gemacht - hättest du dich informiert wüstest du das er gerade FÜR die sicherheit normaler Bürger gearbeitet hat.......
Originalaussage:
Dann folgten einige Hacks die groß durch die Fachpresse gingen ohne das sein Name irgendwo erwähnt wurde.
Ein Hack ist immer etwas Illegales, das letztendlich Staatsgelder kostet! Und letztendlich ist nicht raus, ob er nicht einfach nur einer dieser Auspresser gewesen wäre, dafür starb er zu schnell.

Für das Wohl der Bürger, die Ideale wären ziemlich schnell gestorben, er starb jedoch zuerst. :roll:
 

Lazarus

éminence grise
10. April 2002
1.280
Ich sehe das du dich immer noch nicht informiert hast - wahrscheinlich hast du auch keine lust dazu.... egal... dein Problem....
 

Tizian

Großer Auserwählter
14. Mai 2002
1.591
Lazarus schrieb:
Ich sehe das du dich immer noch nicht informiert hast - wahrscheinlich hast du auch keine lust dazu.... egal... dein Problem....
Ich habe mir die Infos durchgelesen, wenn das deiner Meinung nach nicht genügt, ist das dein Problem. Ich habe nie behauptet, dass meine Meinung für andere bindend ist. Genausowenig werde ich jedoch davon ausgehen, dass andere grundsätzlich recht haben!
 

Lazarus

éminence grise
10. April 2002
1.280
na komm - wenn du dich informiert hast - was hat er gemacht was auf staatskosten oder auf kosten der bürger ging?? mal los......
 

Tizian

Großer Auserwählter
14. Mai 2002
1.591
Auf Kosten der Bürger: Irgendwo musste er seine Fähigkeiten ja ausprobieren, das zeigt die oben von mir zitierte Quelle. Ein Hack (also ein Einbruch in Computersysteme) richtet durchaus Schaden an oder bringt er etwa Geld? Zudem sollte man sich folgende Fragen stellen: Wer wird wirklich von diesen Erkenntnissen profitieren? Wer profitiert jetzt schon davon? Wer hat die Rechte an den Ideen?

Manchmal kostet es nicht nur Geld. Solche Erkenntnisse abzugeben . . . Er hätte Dürrenmatts "Die Physiker" besser lesen sollen. Letztendlich kann aus soetwas in dieser Gesellschaft kaum Positives für die Masse der Bevölkerung entspringen! :(
 

Lazarus

éminence grise
10. April 2002
1.280
 

milktoast

Geheimer Meister
1. Dezember 2002
201
Ein "Hack" ist nicht nur ein Einbruch in ein Computersystem, sondern ist eine "Problemlösung" auf meist ungewönliche Art und Weise.
Ein Hack ist auch nicht notwendigerweise Illegal oder muß jemanden Schaden zufügen.
Er kann auch genau das Gegenteil bewirken, nämlich mehr Sicherheit für Unternehmen und Anwender. Als Beispiel könnte ich hier z.B. einen Hack in das BTX Banksystem nennen bei dem gravierende Sicherheitslücken offengelegt wurden, ohne das ein "realer" Schaden entstand.
Ich empfehle weitergehenden Beschäftigung mit dem Thema bevor man pauschale Aussagen trifft, die meilenweit von jeder fundierten Aussage entfernt sind.

cu milktoast
 

Tizian

Großer Auserwählter
14. Mai 2002
1.591
Schön, dass ihr die logischen Fragen ignoriert habt. Es zeugt nur von eurer Bereitschaft weitergehend zu denken.

Besonders Laz Reaktion enttäuscht mich, so oberflächlich hätte ich dich nicht eingeschätzt. Aber wenn ihr auf Pauschalisierungen steht . . .

:roll:
 

milktoast

Geheimer Meister
1. Dezember 2002
201
Schön, dass ihr die logischen Fragen ignoriert habt. Es zeugt nur von eurer Bereitschaft weitergehend zu denken.

Zudem sollte man sich folgende Fragen stellen: Wer wird wirklich von diesen Erkenntnissen profitieren? Wer profitiert jetzt schon davon? Wer hat die Rechte an den Ideen?

Hast du meine Antwort überhaupt gelesen?

Aber wenn ihr auf Pauschalisierungen steht . . .

Du nicht wir hast pauschal behauptet das ein Hack schaden anrichtet.
Ich habe deiner Pauschalisierung nur wiedersprochen.

cu
milktoast
 

Vindaloo

Großmeister
16. August 2003
91
Sieht man das ganze im Licht mehrerer (späterer) dubioser Selbstmorde im Berliner Bankenskandal und der Arbeitsverweigerung der Staatsanwaltschaft in diesen Fällen, liegt es Nahe das Tron's Fall auch nicht mit der Aufmerksamkeit untersucht wurde, die angemessen gewesen wäre. Beim Bankskandal brachten sich ausgerechnet die Belastungszeugen um, die sich mit Beweisen gegen die Landowski/Diepgen Korruptionsblase an die Öffentlichkeit, sprich Presse wendeten. U.a. ein Systemadminstrator, der wohl die falschen Dateien gelesen hat, mitnichten eine Klientel die per se zum Selbstmord neigt.
Die Summen um die es dabei ging, bewegten sich im Rahmen zweistelliger Milliardenhöhe, da auf Staatskosten völlig irreale Renditegarantien auf Immobilieninvestitionen in Ostdeutschland gegeben wurden. Nebenbei konnte die Berliner Schickeria elegant ihr Geld an der Steuer vorbeischleusen. Der Bankrott von Berlin ist nicht vom Himmel gefallen.

Das Tron's Idee, eine abhörsichere Telefonleitung für jederman den Geheimdiensten ganz sicher nicht gefallen hat, dafür muß man kein Verschwörungstheoretiker sein. Wie bedeutend dieser Albtraum staatlicher Überwacher ist, erkennt man auch an den Exportbeschränkungen der Amerikaner. Verschlüsselungstechnik ist für sie gleichbedeutend mit Waffentechnologie und unterliegt strengen Auflagen.

Ein solches Jedermannsystem kontakarriert den Multimilliardenaufwand der Überwachung auf perfide Weise, dass die Nichtkäuflichkeit Tron's zu einer Abwehrmaßnahme führte, IST Aufgabe der Geheimdienste. Auch das ist kaum eine Verschwörung zu nennen.
Dieser Artikel auf Freace zeigt die gängige Praxis:
Auch die Zeichnung einer Achtjährigen kann einen Besuch des FBIs mit anschließendem Verhör auslösen, berichtete der schweizer Tagesanzeiger am Montag.

Christoph Asprion, ein schweizer Kampfrichter bei der Weltmeisterschaft im Kunstturnen in Anaheim, einer Stadt in der Nähe von Los Angeles im US-Bundesstaat California, hatte ein Fax von seiner Tochter erhalten, mit dem sie ihn warnen wollte, da sie einen Fernsehbericht über den Bombenanschlag in Jakarta gesehen hatte. Das Hotel in dem er wohnte gehörte wie das Hotel in Jakarta zur Marriott-Kette.

In dem Fax hatte sie eine Zeichnung von einem Mann mit einer Bombe und einem zweiten am Boden liegenden Mann gemacht. Dies reichte zusammen mit der Tatsache, daß sie ihre Grüße ohne Leerzeichen aneinandergereiht hatte, um das FBI auf den Plan zu rufen, da sie hier einen Geheimcode vermuteten.

Deshalb kamen zwei Polizisten in Begleitung von drei FBI-Agenten zu ihm ins Hotel. Dort durchsuchten sie erst sein Zimmer und verhörten ihn dann eine halbe Stunde lang.

Nicht nur, daß der Artikel ein nicht gerade gutes Licht auf die Fähigkeiten des FBI wirft - auf der anderen Seite scheint allerdings zumindest kein Personalmangel zu herrschen - er zeigt auch ein weiteres Mal deutlich, daß Gespräche ebenso wie jede andere Kommunikation mit Gegenstellen in den USA abgehört werden und daß dies auf sämtliche Kommunikationen zutreffen dürfte.

Und jetzt kommt ein kleiner Student daher und entwickelt eine Technik, die zum Spottpreis, ergo Massenmarkt, eine abhörsicherer Kommunikation erlaubt. Wie reagieren Dienste wie NSA, der Mossad oder selbst der BND auf soetwas?
Kaufen oder Terminieren.
Was mich an Tron's Schicksal berührt, und ich sage das als Exilberliner und in etwa gleicher Jahrgang, ist das seine Freunde nicht daran glauben. Seine Familie oder irgendjemand der ihn näher kannte. Für mich die erste Instanz, um festzustellen, ob jemand Selbstmord beging oder nicht. Natürlich kann man niemals in einen Menschen hineinschauen, aber ein Indikator sind Freunde allemal. Wer, wenn nicht sie, wüßte von Depressionen oder krankhaften Veränderungen bei einem so beliebten und hochbegabten jungen Mann?

Wie die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft ausgesehen haben, kann ich mir auch sehr gut ausmalen. Ein öffentlicher Fall ohne gerichtsverwertbare Indizien, aber mit großem Risiko für die Karriere. Er war auch nur ein unbekannter Student und wenn selbst "wichtige" Leute, wie der britische Bio/- und Chemiewaffenexperte Kelly, unerwartet versterben, wieso sollte die staatliche Aufmerksamkeit bei einem Studenten höher sein?

Zum Fall Kelly noch etwas, auch wenn eine Aussage BEHAUPTET er hätte seinen Selbstmord angekündigt, wann hat die britische Regierung im Fall Irak und dessen Massenvernichtungswaffen auch nur einmal die Wahrheit gesagt? Seine Religion verbot ihm Selbstmord und er war Experte für Biochemiewaffen, aber er schleicht sich in den Wald um sich EINE Pulsader aufzuschneiden, hallo? Gehts noch?

Die Liste könnte man auch endlos weiterführen, mein Favorit ist nach wie vor der US-Senator von Minnesota, Paul Wellstone.
"Was Paul Wellstone Murdered?" fragt Alternet.org
http://www.alternet.org/story.html?StoryID=14399
Und ich würde dem, wie im Falle der Belastungszeugen im Bankenskandal ebenso zustimmen wie im Fall Kelly oder eben Tron.
Das sind keine Zufälle, das ist das beseitigen von Menschen die mächtigeren und skrupelloseren Menschen im Weg sind.
 

Ähnliche Beiträge

Oben Unten