Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Der Bundespräsident

TheHeartless

Geselle
20. April 2003
43
Unter welchen Voraussetzungen kann der deutsche Bundespräsident abgesetzt werden? Ist das überhauot möglich? Entscheidet der Bundestag oder/und der Bundesrat darüber? Oder ist der Bundespräsident unantastbar?

Ich wäre übrigens für einen Präsidenten, der keiner Partei angehört.
Martin Walser würde mich erfreuen.

Nach Rau bitte bloß nicht noch die Süssmuth.

Ein Bundespräsident sollte über Parteipolitik hinweg für das deutsche Volk einstehen, und nicht gegen das deutsche Volk agieren, so wie Herzog und Rau (der ja der selbsternannte Präsident der Ausländer in Deutschland ist, und ständig Position gegen deutsche Interessen bezieht (Beispiel: Vertriebenengedenkstätte in Berlin)).
Er sollte dafür sorgen, daß sich unser Volk als selbstverliebtes deutsches Volk in Europa selbstbewußt einfügt.
 

antimagnet

Ritter Kadosch
10. April 2002
5.881
Der Bundespräsident kann nicht abgewählt werden. Eine Amtsenthebung durch das Bundesverfassungsgericht ist nur bei vorsätzlichem Verfassungsbruch auf Antrag einer der beiden Parlamentskammern möglich.
http://www.google.de/search?q=cache...+bundespräsident+amtsenthebung&hl=de&ie=UTF-8

gg art. 61 (1)
Der Bundestag oder der Bundesrat können den Bundespräsidenten wegen vorsätzlicher Verletzung des Grundgesetzes oder eines anderen Bundesgesetzes vor dem Bundesverfassungsgericht anklagen. Der Antrag auf Erhebung der Anklage muß von mindestens einem Viertel der Mitglieder des Bundestages oder einem Viertel der Stimmen des Bundesrates gestellt werden. Der Beschluß auf Erhebung der Anklage bedarf der Mehrheit von zwei Dritteln der Mitglieder des Bundestages oder von zwei Dritteln der Stimmen des Bundesrates. Die Anklage wird von einem Beauftragten der anklagenden Körperschaft vertreten.

gg art. 61 (2)
Stellt das Bundesverfassungsgericht fest, daß der Bundespräsident einer vorsätzlichen Verletzung des Grundgesetzes oder eines anderen Bundesgesetzes schuldig ist, so kann es ihn des Amtes für verlustig erklären. Durch einstweilige Anordnung kann es nach der Erhebung der Anklage bestimmen, daß er an der Ausübung seines Amtes verhindert ist.

ich war bis jetzt mit den bupräs, die ich erlebt habe, eigentlich zufrieden. mit weizsäckers richard hat`s angefangen.

ich finde, die könnten ruhig etwas lauter ihre meinung vertreten. immer diese zurückhaltung...
 

Elbee

Vorsteher und Richter
28. September 2002
730
Nun, spätestens seit Lübke ist das Amt des Bundespräsidenten mit dem Vorsitz verschiedener Karnevalsvereine nicht unähnlich. Rau hat sich, natürlich unfreiwillig, als ideale Beobachtungsfigur für Titanic hergegeben. Er ist aber auch einer. Doch selbst das ist zu toppen: Heute wurde per TV-Videotext informiert, dass einige SPD-Bundestagsabgeordnete Paul Spiegel als nächsten Bundespräsidenten vorgeschlagen haben, denn das wäre "ein positives Zeichen." (Zitat). Da soll noch einer sagen, es gäbe keinen Humor im Bundestag.
 

TheHeartless

Geselle
20. April 2003
43
Danke für die Infos!!


...

Hmm, also wie bei Star Trek.
Es fing mit einem starken Mann an (Kirk).
Dann kam ein Softie (Picard).
Dann ein Neger.
Dann eine Frau.
...
Ich denke immer noch, irgendwann kommt eine lesbische rassische Alienminderheit ím Rollstuhl als Captain der Enterprise.

....

So wohl auch als Bundespräsident.
Es zählt nicht die Eignung, sondern nur, wieviele Minderheitseigenschaften man innehat.

Wie wäre es mit Frau Knobloch?
Die ist weiblich, eine Jüdin, potthässlich (für die Aufgeschreckten: Hässlichkeit hat nix mit Jude oder nicht Jude zu tun), und somit ideal als Minderheit zur Vertretung der Mehrheit....
 

Woppadaq

Großmeister-Architekt
2. August 2003
1.228
@the heartless

solange sie nicht jemanden wie dich nehmen, können sie jeden nehmen....

War nicht auch mal Dieter Bohlen in Gespräch ??
 

TheHeartless

Geselle
20. April 2003
43
Dürfte ein Bundespräsident also laut ausrufen:

"Nieder mit der Demokratie!"

und entweder

"Kommunismus olé!"

oder

"Sieg Heil!"

???

Oder würde dann das passieren, was Antimagnet beschrieb?
 

Elbee

Vorsteher und Richter
28. September 2002
730
Hö hö, also die Süssmuth, btw auch jüdisch meines Wissens, würde es mit dem Maß an Unästhetik gegenüber Madame_hab_verbissenes_Gesicht_Knobloch noch locker aufnehmen. Der offensichtlich in Kreisen unangebrachte Vorschlag mit der Süssmuth wurde aber in der CSU-Welt gar nicht gut aufgefasst. Gegenvorschlag kam schnell: Schäuble. OK, das hätte dann halt was ganz eigenes, wenn auch hier wieder gute Vorlage für viele, die nicht alles im Bereich Politik sehr sehr ernst nehmen. Heißt für die Medienverliebten: Hallo, die Saison ist eröffnet, außer Daniel Küblböck und Naddel dürfen sich alle für "President Search Casting" bzw. "President: Dismissed" melden, wird bei Saban-TV rund um die Uhr gesendet und nur von wichtigen Verbraucherinformationen (LBS, Deutsche Bank, Nestle, etc.) unterbrochen.
 

antimagnet

Ritter Kadosch
10. April 2002
5.881
na, ihr seid ja komisch.

erst sich beschweren, dass der buprä aufgrund von minderheitseigenschaften gewählt würde anstatt politischer kompetenz und dann die süßmuth und die knobloch nicht hübsch genug finden.

btw, was waren eigentlich die minderheitseigenschaften unsrer bisherigen bupräs?


@wop:

:lol:
 

Trasher

Ritter der ehernen Schlange
10. April 2002
4.104
Hm, bin ich der einzigste, der es irgendwie merkwürdig finden würde, wenn auf einem Gemeinschaftsfoto der Staatsrepräsentanten der deutsche im Rollstuhl sitzen würde? (Ohne jetzt irgendwen diskriminieren zu wollen!)
 

antimagnet

Ritter Kadosch
10. April 2002
5.881
wenn da der schäuble in dem rollstuhl sitzen sollte, würde mich das viel mehr stören.

professor x wäre mir da wesentlich sympathischer...
 

Onkel_Hotte

Geheimer Meister
29. April 2003
151
TheHeartless schrieb:
So wohl auch als Bundespräsident.
Es zählt nicht die Eignung, sondern nur, wieviele Minderheitseigenschaften man innehat.

Wie wäre es mit Frau Knobloch?
Die ist weiblich, eine Jüdin, potthässlich (für die Aufgeschreckten: Hässlichkeit hat nix mit Jude oder nicht Jude zu tun), und somit ideal als Minderheit zur Vertretung der Mehrheit....

Genau so ist es! Allerdings kommt die gute Frau Knobloch nicht aus dem Osten, was eigentlich auch ne Bedingung für das Amt ist. Man sollte Wolfgang Thierse operativ zur Frau machen und ihm zum Judentum mit islamischem Aszendeten und hinduistischer Grundeinstellung konvertieren lassen, dann wär er der ideale Buprä!
 

MadCow

Geheimer Meister
2. Oktober 2002
381
Trasher schrieb:
Hm, bin ich der einzigste, der es irgendwie merkwürdig finden würde, wenn auf einem Gemeinschaftsfoto der Staatsrepräsentanten der deutsche im Rollstuhl sitzen würde? (Ohne jetzt irgendwen diskriminieren zu wollen!)

sass roosevelt nicht im rollstuhl?
(ehemaliger präsident der usa)
 

Paradewohlstandskind

Erlauchter Auserwählter der Fünfzehn
10. April 2002
1.014
TheHeartless schrieb:
Ich wäre übrigens für einen Präsidenten, der keiner Partei angehört.
Martin Walser würde mich erfreuen.

Der ist doch nach seiner Rede in der Pauls-Kirche zu Frankfurt untragbar geworden. wenn man den Juden mal wieder so richtig arisch-deutsch in die Fresse geben möchte, kann man sich diesen Menschen schon als BP wünschen, aber sein Getrinke passt bei Staatsempfängen einfach nicht so her.

Du hast ihn doch nur für Dich gewonnen, liebster herzloser, weil er sich positiv zum Vergessen und zur Schuldlosigkeit der Ddeutschen ausgesprochen hat, was allerdings auf solch hoher politischer Ebene bereits aus diplomatischen Gründen zu Israel und des Zentralrats der Juden, der sich nichts vorzuwerfen hat, ausser dass es eine jüdische Institution ist.
 

semball

Großer Auserwählter
26. Mai 2002
1.615
TheHeartless schrieb:
Ich wäre übrigens für einen Präsidenten, der keiner Partei angehört.
Martin Walser würde mich erfreuen.

Warum?
Wegen seiner blöd-leichtsinnigen Äußerungen in seinem neusten Buch?
 

JimmyBond

Einsamer Schütze
7. Mai 2003
1.593
ist es denn so wichtig wer der (naechste) bundespraesident ist?
wenn man den theorien ueber die illuminati glauben schenken kann, das ist es so oder so egal wer der naechste bundespraesident sein wird.
 

semball

Großer Auserwählter
26. Mai 2002
1.615
JimmyBond schrieb:
ist es denn so wichtig wer der (naechste) bundespraesident ist?
wenn man den theorien ueber die illuminati glauben schenken kann, das ist es so oder so egal wer der naechste bundespraesident sein wird.
Kann man aber nicht.
 

Azariel

Geheimer Meister
23. August 2003
257
Wen ich auf keinen Fall im Amt des Präsidenten sehen will ist diese dumme Nuss von Limbach. Allein schon das Urteil, dass man Soldaten als Mörder bezeichnen darf disqualifiziert die Alte nachhaltig!!!
 
Oben Unten