Depressive Philosophen und Grundsatzfrager? *grins*

Dieses Thema im Forum "Philosophisches und Grundsätzliches" wurde erstellt von Anonymous, 27. April 2002.

  1. Anonymous

    Anonymous Gast

    Jo, dann stellen wir mal die Frage, wer denn hier so alles Depris hat... oder einen Hang dazu... oder wenigstens schonmal welche hatte... oder nur glaubt, depressiv zu sein...

    Naja, ich glaube, ihr wisst, wodrauf ich hinaus will... :D

    Das ganze hier stützt sich auf das Thema "Sind dumme Menschen glücklicher?" Das sollte man sich denn auch wenigstens mal durch- oder angelesen haben, bevor man hier seinen Senf dazugibt... ;)

    MfG, euer
    MasterOfPuppets
     
  2. Amrei

    Amrei Geheimer Meister

    Beiträge:
    375
    Registriert seit:
    10. April 2002
    auch "dumme" menschen kÖnnen depresiv sein... nuR über ganz andere dinge als "kluge" menschen.


    liebe Grüße

    P.s.: ich für meinen teil muß schon sagen dass ich einé ziemliche schwarzseherin bin und schon die eine oder andere depri hatte.
     
  3. Choronzon

    Choronzon Vorsteher und Richter

    Beiträge:
    704
    Registriert seit:
    21. April 2002
    :o Jo,ein scheiss -Thema aber man muss wohl mal darüber reden :?: ...
     
  4. Anonymous

    Anonymous Gast

    Was ist an dem Thema Scheisse? Ich finde es gehört halt zum Leben, sich mal mies zu fühlen, sprich Depressionen zu haben. Dadrüber zu reden ist normaler als alles andere.
    Jeder will über seine Probleme mit jemandem reden...

    Ich hatte auf jeden Fall in der letzten Zeit heftige Depris. Ging über fast 2 Monate so... jetzt gehts langsam wieder bergauf, aber im großen und ganzen bin ich noch eher unten als schon wieder oben, wo die Sonne scheint.
    Das ganze ist aus tiefer Verzweiflung gewachsen, damals suchte ich den Grund in der Gesellschaft, ich machte jeden, nur nicht mich, dafür verantwortlich. Ich dachte, es wäre unmöglich, innerhalb der Gesellschaft man selbst zu sein, ich dachte, ich sei ein Sklave der Gesellschaft, ein Werkzeug. Ich dachte, ich wäre von der Gesellschaft mein Leben lang geformt worden und niemals ich selbst gewesen. Deshalb wollte ich raus. Raus aus der Gesellschaft. Weg. Möglichst weit weg. Fernab von jeder Zivilisation. Um mich selbst zu finden.

    Tja... ich glaube, irgendwann werde ich sowas ähnliches nochmal probieren, aber dann bitte ohne mein Leben auf den Kopf zu stellen, ohne Brücken einzureissen und ohne meine Zukunft aufs Spiel zu setzen... :D

    Danke fürs Zuhören, euer
    MasterOfPuppets
     
  5. Eireannach

    Eireannach Geheimer Meister

    Beiträge:
    333
    Registriert seit:
    10. April 2002
    depression hat nix damit zu tun, ob du erkennst, dass auf der welt einiges schief läuft oder nicht, auch ein schweizer almbauer (nix gegen die, nur als krasses beispiel gedacht) kann depressionen haben.
     
  6. Choronzon

    Choronzon Vorsteher und Richter

    Beiträge:
    704
    Registriert seit:
    21. April 2002
    8O Tjo,ne depressive phase im Leben hat nix mit einer Depression zutun,
    wer hat schon mal Valium nehmen müssen,oder Truxal??
    Und diese Anschlusstheraphie,die schon mal ein Jahr lang dauert???
    :oops:
     
  7. Anonymous

    Anonymous Gast

    Oder Sulpirid?
     
  8. Amrei

    Amrei Geheimer Meister

    Beiträge:
    375
    Registriert seit:
    10. April 2002
    mh so was starkes habe ich noch nie eingenommen. das einzige was ich mal eingenommen habe (aber mit derzeit hab ich es einfach vergessen weiter zu nehmen *s*) waren irgend solche natürlichen Tropfen die nach nichts geschmeckt haben.


    liebe Grüße
     
  9. Inoad

    Inoad Großmeister

    Beiträge:
    87
    Registriert seit:
    11. April 2002
    also ich bin atm ziemlich deprissiv! ich stelle mir die gleichen fragen,wie sie sich masterofpuppets stellte! ich weiss echt net, wo des noch enden soll! ich meine, ich war ja nie so der glücklichste mensch auf erden, aber atm ists echt schlimm! es kotzt mich alles an! ich finde die welt scheiße, und möchte eigentlich nimer hier leben! keine ahnung wo des noch endet!

    naja
    mfg Inoad
     
  10. Anonymous

    Anonymous Gast

    Inoad, wenn es bei dir so schlimm ist, wie es bei mir war, dann rate ich dir eins: Suche sofort einen Psychologen auf. Wenn du merkst "Der labert mir nur einen vor, der geht nicht auf mich ein!" geh zum nächsten. Ich hatte das Glück, über das Internet viele Freunde zu kennen, die mir mit viel Rat zur Seite standen! :)

    Suche dir jemanden, dem du vertraust, der am besten von sich behaupten kann, das gleiche schon mal durchgemacht zu haben.
    Wenn du aus deinem Stimmungstief nicht mehr rauskommst, können auch Medikamente helfen... versuchs mit was biologischem wie Johanniskraut zu Anfang. Mann, mann, hätte nicht gedacht, dass es so viele Leute mit meinen Problemen gibt.

    Denk dir nur eins: Warte, wenn du eine Pause brauchst, am besten bis zu den Ferien, lass dich dann auf keinen Fall von irgendwem unter Druck setzen!! Den Fehler habe ich nämlich noch gemacht... ich hab die ganzen Ferien über gebüffelt... danach hab ich mir dann eine Woche Notpause genommen. War kurz vorm Kollaps. Also: Nimm dir Zeit, entspann dich, lasse deine Agressionen an irgendwas unschuldigem aber schon totem aus. :D

    Ich hoffe mal, dass du, wenn du wirklich so dicke depressiv bist im Moment, das schneller wieder in den Griff kriegst als ich. ;)

    MfG
    MasterOfPuppets
     
  11. Inoad

    Inoad Großmeister

    Beiträge:
    87
    Registriert seit:
    11. April 2002
    ich hab ziemlichen schieß davor zu nem psychologen zu gehen! stecken die mich net einfach nur in ne schublade mit der aufschrift : durchgeknallter computerfreak mit wahnvorstekkungen?
    ich meine könnte der meine gedanken was verschwörungen etc angeht überhaupt verstehen? will er mich net einfach dazu bringen anderst zu denken? ist das nicht einfach wieder ne Gehirnwäschhe um die anderstdenkenten los zu werden?
    ich weiss doch selber net was ich eigentlich will! ich möchte einfach mal raus aus diesem ganzen scheiß!!!
    aber wie! ich halts einfach nimer aus!!!!!!

    cu Inoad
     
  12. Anonymous

    Anonymous Gast

    Inoad, sobald du einem Psychologen gegenüber misstrauisch wirst, ist er der Falsche! Du musst ihm vertrauen können. Und glaub mir, du kannst mit dem richtigen Psychologen über alles reden, zur Not hilft er dir sogar noch zu verstehen, wo deine ganzen Verschwörungstheorien ihren Ursprung haben... ;)
    Falls du Schubladendenken bei einem bemerkst... raus da. Nimm dir Zeit und sei vorsichtig bei der Wahl deines Psychologen.

    Und hab keine Angst, die ist dein schlimmster Gegner.

    Mach viel Sport, das hilft auch gegen Depressionen und unausgelebte Agressionen! Hör Musik, das hilft dir dich zu entspannen! Geh nicht zu lange ins Internet, geh lieber mal an die frische Luft und, vor allem, unter Leute!!

    Das waren so ziemlich alle Tips, die ich dir geben kann... ich hoffe, du kommst mit der Situation zurecht! Ansonsten, schreib mir doch mal 'ne Mail an thorstenbartel@hotmail.com

    MfG
    MasterOfPuppets
     
  13. Choronzon

    Choronzon Vorsteher und Richter

    Beiträge:
    704
    Registriert seit:
    21. April 2002
    8O Ein ziemlich heikles Thema,aber alle Lesen mit,und entsprechend können alle ihre Meinung dazu sagen.Bei mir ist das mit den Depris wohl
    Genetisch bedingt,meine Mam will davon so recht nix wissen,aber ist leider so,mein Bruder is wegen dem auf Rente.
    Vorsicht vor Psychopharmaka!!
    Leider ist das so,das Psychologen erstmal "ausprobieren",worauf der sog.
    Patient überhaupt anspricht.Und dann kommt der "Gewöhnungs-Effekt",
    dann wird die Dosis halt erhöht,und irgendwann läuft man nur noch wie ein Zombie im Halbschlaf durch die Gegend.
    Ich habe knallhart alles abgesetzt,nachdem ich mal einen Unfall auf der A3
    hatte,meine Reaktionszeit war wohl erbärmlich.(beim Bremsen!).
    Und siehe da ,auch ohne Tabletten gehts mir genauso schlecht ,wie vorher auch.Aber ,meine Reaktionszeit ist erheblich besser,und mit den Depris kann man leben....... :wink:
     
  14. Magna

    Magna Vollkommener Meister

    Beiträge:
    527
    Registriert seit:
    10. April 2002
    @ Inoad: Im Grunde gehts mir kaum anders, aber bei mir ist das eher periodisch. Vor etwa zwei Wochen war ich soweit zum Arzt zu gehen, da gings mir vorher plötzlich wieder besser. Jetzt geht der Mist von vorne los. Ich glaub wenn ich erstmal anfinge könnte ich Stunden damit verbringen zu schreien. Ist nur so sinnlos. Psychopharmaka würd ich übrigens schon aus Prinzip nicht nehmen.
    Hilfe kann ich dir leider keine anbieten, aber'n offenes Ohr in jedem Fall und'n paar zynische Bemerkungen hätt' ich da auch noch... lach...
    Hoffe es geht allen bald wieder besser.
    Liebe Grüße,
    Magna
     
  15. black stone

    black stone Geheimer Meister

    Beiträge:
    302
    Registriert seit:
    15. April 2002
    52.GEN:
    "Das Herz denkt dauernd. Das läßt sich nicht ändern. Aber es sollen die Bewegungen des Herzens,d.h. die Gedanken, sich auf die gegenwärtige Lebenslage beschränken. Alles Darüberhinausdenken macht das Herz nur wund."
    Aus dem I-Ging, fand ich trefflich formuliert, aber das ist ja Alltagsphilosophie, hilft wohl nicht viel.
    Wie findet ihr den Satz?
     
  16. Anonymous

    Anonymous Gast

    Also ich finde, dass der Satz sich prima zur Verwandlung von kritisch denkenden Menschen in sorgenloste Alltagszombies eignet. Wer nicht in die Zukunft denkt, der ist halt dumm.
    Man sollte immer bei seinem und bei fremdem Handeln an die Konsequenzen denken... und nicht nur an die, die auf der Hand liegen, sondern auch die, die vielleicht 10 oder 20 Jahre entfernt sein könnten!

    MfG, euer
    MasterOfPuppets
     
  17. black stone

    black stone Geheimer Meister

    Beiträge:
    302
    Registriert seit:
    15. April 2002
    Ja 8) da hast du recht. Also lieber nich' nachdenken, daß macht ja traurig, ist noch O.K..

    Andere Variante: Tralala alles Super, voll Hip so gut drauf zu sein ,
    alles Andere macht die Party nur unlustig.Ey wat wer bist'n du?

    :roll: Hmm... fuck.
    Noch zu meinen Depressionen: Tja also periodische Winterdepressionen und ein mal am Tag 30 Minuten.

    Und wenn ich bekifft bin, bin ich gerade sehr sebnsibel dafür wie Scheiße die Welt ist, und frag' mich warum die Leut' som eine abstossende Aura haben ,komm' dann auch auf spirituelle Gedanken wie :"Gibt es ein Leben nach' dem Tod und wie lange dauerts noch?"
     
  18. Amrei

    Amrei Geheimer Meister

    Beiträge:
    375
    Registriert seit:
    10. April 2002
    mh ich selle mir solche Fragen immer, jeen tag, das ist für mich keine depression. es kommt bei mir nur zur depression, wennich mit diesen gedanken noch schwerer klar komme als ich es sowieso schon tu. Es ist komisch, der Ausschlag dafür ist eigentlich immer mein Wunsch wieder einmaldepressiv zu sein. es ist ein wunsch obwohL cih weiß dass es mir dann echt dreckig geht wünsche ich es mir..mh krank deshalb frage ich mich oft ob ich eigentlich wirklich daran leide..wenn man sich son scheiß wünscht *kopfschüttel*

    Liebe grüße
     
  19. Anonymous

    Anonymous Gast

    Wenn man sich sowas wünscht? Eigentlich ganz klar, warum man sowas (auf den ersten Blick total hirnrissiges) tun kann: Man sehnt sich nach der Einfachkeit, die entsteht, wenn man depressiv ist. Die Welt ist nichtmehr kompliziert, sie ist hübsch schwarz-weiss. Das macht alles viel einfacher... Depressionen sind wahrscheinlich so etwas wie ein Schutzmechanismus, damit dein Gehirn nicht einfach TILT! macht sondern früh genug sich auf einer anderen Ebene bewegt...
    Also ist dein Wunsch, manchmal depressiv zu sein, durchaus ein bisschen nachvollziehbar...

    MfG, euer
    MasterOfPuppets
     
  20. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Beatus ille, qui procul negotiis.

    Beiträge:
    20.858
    Registriert seit:
    10. April 2002
    weiha, sind ja erschreckende ergebnisse..

    mal ne dumme frage.. was depremiert euch denn so?

    fragende grüsse
    das zauberweib
     

Diese Seite empfehlen