Herzlich Willkommen auf Weltverschwoerung.de

Angemeldete User sehen übrigens keine Werbung. Wir freuen uns wenn Du bei uns mitdiskutierst:

Das Universum ist "räumlich flach"

DominusTempus

Geheimer Meister
29. Juli 2002
100
Neue Messungen zeigen: Universum ist "flach"

Paris (AFP) - Nach den bislang genauesten Messungen der Mikrowellenstrahlung nach dem Urknall ist das Universum "räumlich flach". Einem internationalen Forscherteam des Archéops-Projekts um Alain Benoit gelangen die Messungen mit Hilfe eines Ballons, wie das französische Wissenschaftszentrum (CNRS) am Donnerstag in Paris mitteilte. Der Ballon sei Anfang Februar vom schwedischen Kiruna aus in die Stratosphäre aufgestiegen. Die Ergebnisse hätten außerdem die Theorie bestätigt, dass das Universum aus einer gigantischen Explosion hervorging. Messungen dieser ursprünglichen Mikrowellenstrahlung geben Aufschluss über wichtige Faktoren der Entstehung des Universums wie Dichte, Ausdehnung und Alter.
 

Tarvoc

Ritter vom Osten und Westen
10. April 2002
2.559
Klar, die 3. Raumebene ist Einbildung. Die vierte, also die Zeit, übrigends auch! :lol:
 

MadCow

Geheimer Meister
2. Oktober 2002
381
edit: stimmt nciht aber ich lass es trotzdem stehn :p
vermutlich so wie in filmen explosionen im weltraum dargestellt werden
eine grosse welle zur seite

dabei breitet sich eine explosion im weltraum kugelförmig aus, was in filmen wiederrum scheisse aussehn würde

wenn sich das universum "flach" ausbreiten würde müsste das bedeuten das "oben" und "unten" etwas ist das einen widerstand zur ausdehnung macht

wie wenn man auf nen knetball schlägt

mich würde auch ein link interresieren
 

Boddhisatva

Großmeister
7. August 2002
75
Im Moment wird folgende Theorie heiß diskutiert: das Universum entstand, als 2 Brane sich überschnitten; 1 Bran ist eine Art Dimensionssystem mit eigener Energiedichte etc.
Wenn sich 2 von denen überschneiden gibt es in dem Raum, wo sie sich überschneiden, Verwefungen in der Raum - Zeit - Struktur; dadurch könnte sich am Anfang ein Zustand gebildet haben, der weitgehend flach war. Selbst wenn das Universum dann kugelförmig expandiert, es würd immer noch flach erscheinen...

"Flach" heißt aber in der Astrophysik etwas andres; "flach" heißt hier, dass das Universum zu wenig Masse hat, als dass es jemals eine Kontraktion geben könnte... das heißt, dieses Universum stirbt den Entropietod.
 

M-G-K

Geheimer Meister
3. Oktober 2002
100
Ich kenn mich ya nich besonders aus in weltraum sachen unso , aba wenn das universum flach ist , dann muss es doch auch etwas ausserhalb des universums geben oda? Wenn es eine Form gibt muss es auch irgendwie einen raum geben
 

MadCow

Geheimer Meister
2. Oktober 2002
381
Kontraktion ist ein anderes word für zusammenziehen

Entropie hmm
im brockhaus steht das:
Entropie die, Physik: makrophysikalische Zustandsgröße thermodynamischer Systeme; der Teil der Wärmeenergie, der wegen seiner gleichmäßigen Verteilung auf alle Moleküle des Systems nicht in mechanische Arbeit umgesetzt werden kann.
 

Boddhisatva

Großmeister
7. August 2002
75
@M-G-K: da gibt s das Paradoxon des Zenon (glaub ich): Typ mit Speer am äußersten Punkt des Universums. Speer fliegt los, keine Materie im Weg, Speer fliegt ewig. Wo ist der äußerste Punkt des Universums?
Richtig, auf der Speerspitze.
Die Tatsache, dass die Krümmung der Raumzeit flach ist (wenn ich den Artikel richtig interpetiere), hat nichts mit der Form des Universums zu tun... und es gibt kein außerhalb.
Das ist sehr wichtig, alles was ist, ist in diesem Universum.
Die Definition unseres Universums sollte so aussehen, dass es ein 4 - dimensionales Kontinuum ist, dass jeden Moment und jeden Punkt zwischen Weltentstehung und Ende des Zerfalls (3*10^32 Jahre, glaub), beinhaltet.
Alles, was Teile oder diesen ganzen Kosmos an sich beeinflusst, muss sich entweder physikalisch innerhalb des Universums sein, oder aber in der transzendenten Ebene der Formen und gesetze der Physik existieren.
Oder aber es muss ein Dimensionssystem sein, dass unser gesamtes Dimensionssystem beinhaltet. Oder zumindest Teile davon, allerdings kann es nur regional wirken.
Und jetzt noch kurz die Definition von Raum: dort, wo Materie ist. Da Raum, den man untersucht immer Materie enthält (zb durch Quantenfluktuationen oder gleich einen Elefanten), sieht man immer Raum.
"Außerhalb" unseres Universums gibt es keine Materie, also auch keinen Raum.

Entropie heißt in der Kosmologie: alles fliegt auseinander.
Alle Elemente von H bis Fe verlieren bald ihre Elektronen und zerbrechen, alle Elemente jenseits von Fe zerfallen wegen Radioaktivität, am Ende gibt es nur noch Eisenatome und Elktronen und Protonen... dann geht Billionen von Jahren weiter, in denen die Teilchen versuchen alle so seit wie s geht voneinander weg zu sein.... dann in 3*10^32 Jahren zerfallen die Protonen und Elektronen, dann leben nur noch Quarks..... und der Rest ist Quantengeschichte....... und alles nur, weil der Kosmos flach ist.
 
Oben Unten