Das Nichts, oder die Konsequenz des Wissens.

Tidi

Lehrling
@ Legat
Wissen ist m.M.n. die aktuellste und bestmögliche Theorie von Menschen über Zusammenhänge. Sie kann jederzeit durch eine bessere ersetzt werden, existiert aber vor Auftreten der neuen.
Wir rücken dem Allwissen immer näher, ohne es zu erreichen.


Wir versuchen immer das volle Glas wasser zu verstehen, verstehen jedoch nicht warum ein Leeres den gleichen Wert hat. Ja, die Gläser sind gleichwertig. Denn das Nichts ist das wirklich interessante.
Dein Glas Bsp. läßt sich echt gut verwenden:
Der Mensch ist durch Evolution entstanden. Seine Gedanken richten sich auf seine Lebenserhaltung (die Menschen, die es nicht taten starben aus :lol: ).
Insofern hat ein volles Glas mehr Wert.
Der Hintergrund des Nichts ist für das Überleben uninteressant, da er allgegenwärtig/konstant ist.

Ich versteh noch nicht ganz, wie das Nichts Deiner Meinung nach beschaffen sein soll.
Insbesondere welchen Handlungsauftrag es dem einzelnen Menschen auferlegt (
Wir sind ein Teil des Nichts und sollten uns mal versuchen an das zu halten was in uns steckt. Ich sehe da die Wirkliche Evolution; das wirkliche Leben und seine Ziele.
)
Kannst Du mir da weiterhelfen?

Tidi
 

Tizian

Großer Auserwählter
captainfuture schrieb:
Tizian schrieb:
@captainfuture: Schön für dich und deine Definition von Gut und Böse, ich dagegen behaupte, dass es sowas für mich nicht gibt. Also existiert in diesem Fall auch nicht irgendein Dualismus! :wink:
jede münze hat zwei seiten, und, ohne dir nahe treten zu wollen, du wirst vielleicht auch noch drauf kommen.

"licht" hat keine bedeutung, wenn nicht auch "dunkelheit" existiert ....
Nein, es heißt, wo Licht ist, ist auch Schatten und nicht Dunkelheit!

Ich werde also noch drauf kommen? Du behauptest also, du wüsstest es besser als ich? Mit welchem Recht? Behauptest du, besser als andere zu sein - im Besitz der alleinigen Wahrheit, dass nur deine Weltsicht richtig ist? Dass alles was für deine Weltsicht auf dioch zutrifft deswegen zwangsläufig auch auf andere zutrifft?

Ich denke, der Beweis wird unmöglich, da du anderen nicht deine Weltsich aufzwingen kannst. Ich sehe nämlich zum Beispiel an allen Sachen und Themen unendlich viele Seiten, da ja unendlich viele Meinungen darüber existieren - eine Meinung=eine Seite!

Es bleibt bei meinem Angebot: Ich toleriere deine Weltsicht und du meine.

NICHTS ist 100%ig sicher! :wink: :D
 

captainfuture

Großer Auserwählter
Tizian schrieb:
Nein, es heißt, wo Licht ist, ist auch Schatten und nicht Dunkelheit!
nicht ganz richtig, denn licht kann auch ohne schatten existieren, aber nur die existenz einer "nicht-licht" region gibt dem licht überhaupt seine bedeutung ...

Tizian schrieb:
Ich werde also noch drauf kommen? Du behauptest also, du wüsstest es besser als ich? Mit welchem Recht? Behauptest du, besser als andere zu sein - im Besitz der alleinigen Wahrheit, dass nur deine Weltsicht richtig ist? Dass alles was für deine Weltsicht auf dioch zutrifft deswegen zwangsläufig auch auf andere zutrifft?
ich hatte fast befürchtet, dass du micht falsch verstehst. wie erwähnt, ich stelle micht keienswegs über dich, aber die erkenntnis über den dualismus ist eine, zu der schon sehr, sehr viele leute vor mir gekommen sind, sprich einfach mit älteren menschen. es ist auch keine weltsicht, sondern die grundlage für eine weltsicht.

du könntest nie wissen, was satt bedeutet, hättest du nie hunger gehabt. du könntest nicht erkennen, was einen freund auszeichnet, hättest du keine "feinde". ein glas könnte nie gefüllt werden, wäre es nicht vorher geleert worden ....

Tizian schrieb:
Ich denke, der Beweis wird unmöglich, da du anderen nicht deine Weltsich aufzwingen kannst. Ich sehe nämlich zum Beispiel an allen Sachen und Themen unendlich viele Seiten, da ja unendlich viele Meinungen darüber existieren - eine Meinung=eine Seite!
damit hast du absolut recht und darin stimme ich mit dir überein !

Tizian schrieb:
NICHTS ist 100%ig sicher! :wink: :D
die erkenntnis ist es. sie offenbart sich nur jedem individuell.
 

Tizian

Großer Auserwählter
@captainfuture: Bei Weltsicht stannd 100%ig übereinstimmen, nicht nur bei Hunger oder Freundschaft :wink: :)

Die Licht-und-Schattenfrage kann jeder sehen wie er will! :D

Und das mit dem Individuellen beim NICHTS ist eine andere Auslegung als ich eigentlich meinte, aber oki! Aber was ist schon Erkenntnis? Ansonsten stimme ich dir darin zu. :wink:
 

Deimos

Geheimer Meister
zur bedeutung des "nichts":


Nicht Etwas war, nicht Nichts, das Firmament
war nicht, nicht wölbte sich des Himmels Dach.
Was deckte Alles? schirmte? was verbarg?
War es des Wassers bodenloser Schlund?
Da war kein Tod, - doch war unsterblich nichts
und keine Grenze zwischen Tag und Nacht;
Das Eine atmet' atemlos in sich,
ein Andres war bisher noch nicht im Sein.
Und finster war's, und alles erst gehüllt
in tiefes Düster - in ein finst'resMeer.
Der Keim, von seiner Hülse noch bedeckt,
brach durch, in brünst'ger Hitze, als Natur....
(rig veda)


das "nichts" ist ein traumloser schlaf
gehüllt in unsichtbare gewande

das nichts (esoterisch) = das all (exoterisch)
 

Der Legat

Geselle
@Tidi

Nun, wie soll ein Nichts beschaffen sein? Gute Frage. Wir gehen davon aus das keine Energie verloren geht. Wenn ich nach dieser These meine Gedanken weiter verfolge komme ich zu dem Rückschluß das "das Nichts" auch ein Energiefeld sein muß. Und wenn ich weiterhin die Energie mit Leben verknüpfe komme ich auf Leben. Doch der Mensch ist nicht Kröhnung der Schöpfung; wir sind ein minimales Teilchen innerhalb dieser Strukturgitter. Nennen wir es mal ein Gespinst; jeder Lebensfaden bildet ein Teil des Netzes. Jeder Faden beginnt und endet; bildet Verzweigungen und knüpf das Netz enger. In der Mitte des Netzes setzen wir symbolisch das "Nichts". Die Fäden beginnen aussen und laufen ins Innere; ins Nichts. Das war nur mal ein Gedankenspiel, und der Versuch das Nichts und seine Energie darzustellen.

Der Legat
 

Moltair

Geselle
Nichts

Nichts existiert nicht, es hat weder Masse, ein Anfang noch ein Ende. Aber wenn es nicht zur Existenz gezählt werden kann, wozu dann? Da bleibt nur noch die Essenz, das Gegenteil der Existenz. Aber ist das Nichts essenziell und/oder akzidentell???



:twisted: MOLTAIR :twisted:
 
Oben Unten