Das Nichts, oder die Konsequenz des Wissens.

Dieses Thema im Forum "Philosophisches und Grundsätzliches" wurde erstellt von Der Legat, 14. September 2002.

  1. Der Legat

    Der Legat Geselle

    Beiträge:
    23
    Registriert seit:
    10. Mai 2002
    Die Konsequenz des Nichts, oder der Mensch der glaubt zu wissen!

    Ich habe eine längere Pause gemacht, auch um zu lernen was in mir passiert. Ich wurde mehrfach angesprochen ob ich das Leben und die Menschen verachte und habe meist mit Ja geantwortet. Doch ich habe erfahren dürfen das ich falsch lag. Ich liebe im Grunde meines Herzens den Menschen und seine Existenz. Wenn ich auch meine oft als übersehbares Ereignis betrachtete. Zum Thema der Gefühle und das Denken der Gefühle hatte ich ja schon ausgelassen, und ich hatte versucht mit dem erlangten Wissen weiterzukommen. Es gab Gespräche mit Menschen die mir lieb und teuer sind und Austausch mit Menschen die meine Existenz nicht kennen. Ich glaubte immer viel zu wissen und meiner Meinung sicher zu sein. Doch in der letzten Zeit hatte ich sehr viel lernen dürfen und habe begriffen das mein Wissen auf das ich mich berufen hatte ein Teil der Vergangenheit war welche ich immer noch nicht bewältigt habe. Daher werde ich in Zukunft das Wissen hinterfragen müssen, mehr wie ich es immer getan habe.

    Aber nun zum Thema.

    Was ist Wissen? Ich habe versucht das Wissen als ein feststehendes Quantum zu betrachten, eine festgelegte Menge die zwar variieren kann; dabei jedoch die Gesetze unserer Physik befolgt. Und ich lag falsch! Wissen ist Macht schrieb mir mal einer, und ich lachte. Ich sagte damals das Wissen natürlich Macht ist. Doch ich wusste nichts über die Bedeutung der Worte. Ich habe für mich diesen Satz inzwischen umgebaut, so dass ich ihn auch gut in meinem Leben verwenden kann. Wissen schafft Macht! Auch hier das Wortspiel der Giganten. Die Wissenschaft => Macht. Ich habe stets geglaubt das alles Wissen schon immer existiert, doch es nur erlernt werden kann. Wenige Menschen waren meiner Meinung in der Lage Wissen zu haben ohne zu lernen. Auch hier musste ich mich korrigieren. Wir versuchen immer das volle Glas wasser zu verstehen, verstehen jedoch nicht warum ein Leeres den gleichen Wert hat. Ja, die Gläser sind gleichwertig. Denn das Nichts ist das wirklich interessante. Im Nichts entsteht das sein. Ist es nicht immer der leere Weltraum welcher als Geburtsort allem Lebens bezeichnet wird? Ist es nicht die tiefe See die das Geheimnis des Landlebens birgt? Ich habe begonnen das Nichts als Alles zu betrachten und sehe immer mehr was um mich herum passiert. Wenn alles was ist aus dem Nichts kommt, was ist das Nichts dann? Nein, ich bin immer noch ungläubig im Sinne der Religionen. Wir sind ein Teil des Nichts und sollten uns mal versuchen an das zu halten was in uns steckt. Ich sehe da die Wirkliche Evolution; das wirkliche Leben und seine Ziele.

    Alles was ich weiß; ist das ich nichts weiß!

    Mögen meine Freunde mich verstehen; die Kritiker mich achten und der Zyniker beginnen zu denken.

    In diesem Sinne ein anderer Legat.
     
  2. Choronzon

    Choronzon Vorsteher und Richter

    Beiträge:
    704
    Registriert seit:
    21. April 2002
    :o Hallo
    Du hast meine Gedanken dargelegt,aber wen wunderts,mich nicht.
    Wissen ist nur die Summe von gemachten Erfahrungen ,die schlechten -wie die guten.und sie nehmen kein Ende...es gibt kein Ende.
    Der Anfang ist das Ende...und umgehrt...

    Ein Zyniker und ein Freund
     
  3. QuadWord

    QuadWord Vollkommener Meister

    Beiträge:
    542
    Registriert seit:
    16. Juli 2002
    @chronozon:

    da wuerde ich aber ienen unterschied machen.

    weisheit ist das ergebnis von erfahrungen (und zwar ohne "nur").
    "wissen" ist eher das ergebnis von bildung. bildung ist aber zweifelhaft,
    da sie die vergangenheit in die gegenwart transportiert.

    - QuadWord
     
  4. Eireannach

    Eireannach Geheimer Meister

    Beiträge:
    333
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Hm, und wieder befinden wir uns in den Schatten der Polarität.
    Was "ist" auf einer anderen Ebene?

    Ist das Nichts Alles?
    Sehen wir es mal so:
    Wenn ALLES erlernt ist, gibt es sonst nichts mehr zu tun, aus und vorbei.
    Wenn nur NICHTS existiert, dann wird auch nie mehr draus werden, weil sogar der Anstoß fehlt, ETWAS zu werden/lernen.
    Sind also Perfektion und Nichts zwei Seiten der selben Münze? Ich rede nicht von den fernöstlichen Vorstellungen, nicht von Nirvana.

    Was ich sagen will ist: Jede Form von Existenz besteht nur dadurch, dass sie ETWAS ist, weder NICHTS noch ALLES.
    ALLES kann niemals existieren, denn Existenz setzt einen Lernvorgang voraus, der bei Perfektion nicht mehr möglich wäre (soweit zumindest aus meinem menschlich-subjektiven Verständnis von Perfektion).
     
  5. Wowbagger

    Wowbagger Intendant der Gebäude

    Beiträge:
    800
    Registriert seit:
    12. April 2002
    Moin...

    Jenes Nichts kann wohl kaum Alles sein, denke ich.
    Als Vergleich: Ein leeres Blatt Papier kann nach Gebrauch das allerschönste Gedicht, oder die ergreifendste Melodie aller Zeiten auf sich tragen - aber der Wert liegt dann nicht im Papier.
    Es dient lediglich als "Raum". So, wie das Nichts von allen möglichen Dingen ausgefüllt werden kann!
    Gut - die leere Hülle mag von Wert sein, als möglicher Behälter für "achtenswerte" Existenzen; und dadurch, dass sie jenen Dingen eine Existenzplattform bietet... aber mehr nicht!

    Ach ja...

    Es schrieb Der Legat:
    Tja - was nur???
    Alles entsteht in das Nichts hinein! Soviel kann ich wohl stehenlassen...
    Woher Alles kommt? Das kann eine gaaanz andere Geschichte sein...
    Zumindest muss man das Nichts kaum als "Mutter" betrachten...
    Sag ich jetzt mal einfach so!

    Beste Grüße erstmal.......
     
  6. Eireannach

    Eireannach Geheimer Meister

    Beiträge:
    333
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Man sollte sich das aber auch mal so überlegen:
    Wenn ALLES ist, kann man sich vielleicht gar nicht mehr daran erfreuen, weil man keine Vergleichsmöglichkeiten hat. Es gibt kein "besser" oder "schlechter", denn ALLES ist in EINEM zusammengefasst. Es gibt keinen Fortschritt mehr, es IST nur noch, eben genauso wie ein leeres Blatt, das niemals beschrieben oder bemalt werden wird.
     
  7. Tizian

    Tizian Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.591
    Registriert seit:
    14. Mai 2002
    Endlich mal mein Wunschthema, ich warte seit März darauf! :D :wink:

    @Eire und wow: es gibt einen Unterschied zwischen Nichts und dem NICHTS!

    Wow, du bezeichnest das Nichts als Raum, der leer ist und ausgefüllt wird, aber wirkt nicht der Raum auch auf seinen Inhalt? Wenn ich Tee in eine Thermoskanne fülle, bleibt er doch länger warm, also kann auch das Leben im All auch nur deshalb so existieren, weil Etwas vom Nichts dorthingehend verändert wurde. Meiner Meinung nach natürlich nur.

    eire, das Nichts=Alles Prinzip ist nicht dazu da um zu erfreuen oder gut oder böse zu sein (weil es zum Beispiel kein objektiv Gutes oder Böses gibt), es existiert einfach, du musst jetzt nur wissen, ob du deswegen aus dem Fenster springst oder nicht. :lol:
     
  8. Otto

    Otto Geheimer Meister

    Beiträge:
    286
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ich weiß, das ich nichts weiß. ~ Sokrates

    Ich auch ~ Otto
     
  9. Eireannach

    Eireannach Geheimer Meister

    Beiträge:
    333
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ne Tizian, ich liebe mein Leben :)

    Mir ist schon klar, dass nur weil wir der Subjektivität unterliegen, es Absolutes überhaupt geben muss.
    Ich wollte nur darauf hinweisen, dass m.M.n Bewusstsein/Leben nur dadurch "sein" kann, dass Veränderungen möglich sind.
     
  10. Wowbagger

    Wowbagger Intendant der Gebäude

    Beiträge:
    800
    Registriert seit:
    12. April 2002
    Moin Tizian,

    ich hatte mich schon gewundert, wo Du bleibst! :-)

    Ich bemerkte lediglich, dass "die Dinge" in das "Nichts" hinein entstehen. Und wieder weitere Dinge in die Räume, die zuvor in dem Nichts entstanden sind.

    Ich bezweifle einfach, dass jenes Nichts eine "wirkende", oder gar "erschaffende" Funktion hat.
    Aber ich lasse mich natürlich gerne belehren...

    Beste Grüße.......
     
  11. Der Legat

    Der Legat Geselle

    Beiträge:
    23
    Registriert seit:
    10. Mai 2002
    Die rege Anteilnahme freut mich, denn ich habe nicht erwartet das sich hier viele über die Grundsubstanzen unseres denkens soviele Gedanken machen. Da ich ein sehr zurückgezogener Mensch bin, der viel in Gedanken lebet und das Leben nun auch von der Seite des Lebens betrachtet helft Ihr mir mit Eueren Gedanken weiter.
    Das Nichts stellt für durchaus eine Energie da, wenn es auch als Nichts definiert wird. Das Alles resultiert aus dem Nichts; in meinen Gedanken. Ich möchte nicht auf diese unselige Frage mit dem Huhn und dem Ei kommen, denn hier dreht sich unsere Kultur im Kreis. Ich möchte einfach mehr erfahren über mich, den Menschen und sein Leben. Den Sinn seiner Existenz und seiner Taten.

    Euer Legat
     
  12. der_sAlzige

    der_sAlzige Geheimer Meister

    Beiträge:
    193
    Registriert seit:
    14. April 2002
    Das NICHTS hat Potential alles zu werden!
     
  13. captainfuture

    captainfuture Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.903
    Registriert seit:
    3. Juli 2002
    das nichts ist notwendig um das etwas zu erkennen, so wie ohne gut kein böse existieren kann. der immerwährende dualismus.
     
  14. Tizian

    Tizian Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.591
    Registriert seit:
    14. Mai 2002
    @captainfuture: Aber nur wenn es objektiv Gut und Böse gebe, aber da allein schon das jeder anders sieht, ist ein objektiv da ausgeschlossen - anders als bei Alles und Nichts! :wink:

    @wow: Gut nichtswürdiger Schüler, vernimm die Weisheit meiner Lehre :lol: :D ! Für mich wirkt es, für dich nicht. Scuum cuique. Jedem das Seine. Und nun werd glücklich . . . :p :twisted:
     
  15. Wowbagger

    Wowbagger Intendant der Gebäude

    Beiträge:
    800
    Registriert seit:
    12. April 2002
    @ Tizian
    Oh super... soviel Antwort hab ich doch gar nicht verdient!!! :oops: :wink:

    Beste Grüße.......
     
  16. sillyLilly

    sillyLilly graues WV- Urgestein

    Beiträge:
    3.272
    Registriert seit:
    14. September 2002
    Aus Faust

    Habe nun, ach! Philosophie[23],
    Juristerei und Medizin,
    Und leider auch Theologie
    Durchaus studiert, mit heißem Bemühn.
    Da steh ich nun, ich armer Tor!
    Und bin so klug als wie zuvor;
    Heiße Magister, heiße Doktor gar
    Und ziehe schon an die zehen Jahr
    Herauf, herab und quer und krumm
    Meine Schüler an der Nase herum-
    Und sehe, daß wir nichts wissen können!
    Das will mir schier das Herz verbrennen.
    Zwar bin ich gescheiter als all die Laffen,
    Doktoren, Magister, Schreiber und Pfaffen;
    Mich plagen keine Skrupel noch Zweifel,
    Fürchte mich weder vor Hölle noch Teufel-
    Dafür ist mir auch alle Freud entrissen,
    Bilde mir nicht ein, was Rechts zu wissen,
    Bilde mir nicht ein, ich könnte was lehren,
    Die Menschen zu bessern und zu bekehren.
    Auch hab ich weder Gut noch Geld,
    Noch Ehr und Herrlichkeit der Welt;
    Es möchte kein Hund so länger leben!
    Drum hab ich mich der Magie ergeben,
    Ob mir durch Geistes Kraft und Mund
    Nicht manch Geheimnis würde kund;
    Daß ich nicht mehr mit saurem Schweiß
    Zu sagen brauche, was ich nicht weiß;
    Daß ich erkenne, was die Welt
    Im Innersten zusammenhält,
    Schau alle Wirkenskraft und Samen,
    Und tu nicht mehr in Worten kramen.
     
  17. sillyLilly

    sillyLilly graues WV- Urgestein

    Beiträge:
    3.272
    Registriert seit:
    14. September 2002
    8)

    Was der gute, alte Goethe nicht schon alles erkannt und in Worte gefasst hat
     
  18. captainfuture

    captainfuture Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.903
    Registriert seit:
    3. Juli 2002
    die "objektivität" ist die balance zwischen zwei extremen. gut kann nur zusammen mit böse existieren, gäbe es nur gut, könnte es niemand erkennen.

    nichts kann kein leerer raum sein, weil er leere raum an sich schon "etwas" ist, wenn auch nur leer.

    das beispiel von legat im bezug auf das volle bzw. leere glas : ohne ein leeres kann es nie ein volles glas geben und anders herum.
     
  19. Tizian

    Tizian Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.591
    Registriert seit:
    14. Mai 2002
    @captainfuture: Schön für dich und deine Definition von Gut und Böse, ich dagegen behaupte, dass es sowas für mich nicht gibt. Also existiert in diesem Fall auch nicht irgendein Dualismus! :wink:
     
  20. captainfuture

    captainfuture Großer Auserwählter

    Beiträge:
    1.903
    Registriert seit:
    3. Juli 2002
    jede münze hat zwei seiten, und, ohne dir nahe treten zu wollen, du wirst vielleicht auch noch drauf kommen.

    "licht" hat keine bedeutung, wenn nicht auch "dunkelheit" existiert ....
     

Diese Seite empfehlen